1. Foren
  2. Kommentare
  3. Mobile Computing
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Probook: Günstige…

Glanzdisplays

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Glanzdisplays

    Autor: abcdef 28.04.09 - 13:32

    Schön, dass HP immer wieder neue Geräte herausbringt.
    "Sie gehören zu den Brightview-Displays, was bei HP ein anderes Wort für Glanzdisplays ist."
    Wer hat den verantwortlichen Managern eigentlich erzählt, bzw. wer hat es ihnen nicht erzählt, dass Glanzbildschirme einfach nur
    scheiße sind?
    Jeder, der schon einmal ein Glanzdisplay hatte weiß, dass diese (fast) überall wo Lichtquellen in der Umgebung sind, nur durch störende Refletionen glänzen (im wahrsten Sinne des Wortes).

    Matte Displays kosten in der Fertigung minimalst mehr. (!!!) Premiumhersteller wie HP könnten sich wenigsten in diesem Punkt vom
    Rest des Marktes absetzen - aber wie heißt es so schön?
    Hochmut kommt vor dem Fall.
    Nunja, vielleicht ließt es ja zufällig ein Verantworticher und denkt beim nächsten mal drüber nach, ob er die Produktion einer Fehlproduktion verantwortet.

  2. Re: Glanzdisplays

    Autor: ViRaX 28.04.09 - 13:34

    Hm,...
    ist es nicht so, dass Glanzdisplays abgesehen von ihren vielen Schwaechen ein viel schaerferes Bild aufweisen koennen als matte Displays (Crystal Clear?).

    #|ViRaX|

  3. Re: Glanzdisplays

    Autor: lemetre 28.04.09 - 13:38

    NEIN, ist nicht so!

  4. Re: Glanzdisplays

    Autor: t.waldis 28.04.09 - 13:42

    Bin ich anderer Meinung. Ebenso bin ich der Meinung, dass das Display nicht in allen Situationen störend spiegelt. Im normalen Office ohne direkte Sonneneinstrahlung aufs Display, wie es auch so sein sollte, stört das Spiegeldisplay keinen.

  5. Re: Glanzdisplays

    Autor: ViRaX 28.04.09 - 13:43

    Ohne provokant wirken zu wollen,...
    aber bisher war jedes Notebook mit Crystal Clear Technology viel schaerfer als bisher jede von mir gesehenen matten Displays... und ich bin scheinbar nicht der Einzige der das so sieht. Viele Redaktionen berichten das Selbe?

    #|ViRaX|

  6. Re: Glanzdisplays

    Autor: wasdeeh 28.04.09 - 14:14

    ViRaX schrieb:
    -------------------------------------------------------
    > Ohne provokant wirken zu wollen,...
    > aber bisher war jedes Notebook mit Crystal Clear
    > Technology viel schaerfer als bisher jede von mir
    > gesehenen matten Displays... und ich bin scheinbar
    > nicht der Einzige der das so sieht. Viele
    > Redaktionen berichten das Selbe?
    >
    > #|ViRaX|

    Zu deiner Wahrnehmung will ich mich nicht äußern, da ich dich nicht kenne, aber welche Redaktionen berichten bitte sowas? Links? Bei diversen Klassikern von Laptopmag über notebookjournal usw. bis zu prad.de ist mir sowas noch net untergekommen...



  7. Re: Glanzdisplays

    Autor: t.waldis 28.04.09 - 14:25

    Ich kann das nur bestätigen. Persönlich muss ich sagen mir gefallen DURCHSCHNITTLICHE Spiegeldisplays besser als DURCHSCHNITTLICHE Matt-Displays.

    Wie gesagt- wer nur zu Hause arbeitet den kanns eigentlich egal sein, es sei den er hat deckenstrahler gegen den Bildschirm (wer macht so was???).

    Wer dagegen viel draussen arbeitet, der hat auch mit matten Display Arger.

  8. Relativ

    Autor: so-isses 28.04.09 - 14:27

    > Jeder, der schon einmal ein Glanzdisplay hatte weiß, dass diese (fast)
    > überall wo Lichtquellen in der Umgebung sind, nur durch störende
    > Refletionen glänzen (im wahrsten Sinne des Wortes).

    Das hab ich früher auch gedacht, bis ich mir ein Glossy-Notebook geholt habe. Es war riskant, aber das Gerät war nur mit Glossy zu haben. ES stimmt, dass es Reflektionen gibt, aber wenn man darauf achtet, dass das Licht seitlich einfällt und nicht von vorne oder oben, kann man durchaus damit leben, zumal man am Notebook sowieso nicht allzu lange sitzt.

    Für Desktops oder Dauereinsatz würde ich allerdings nie Glossy nehmen.

  9. Re: Glanzdisplays

    Autor: thechris 28.04.09 - 14:30

    Hochglanzdisplays sehen halt hochwertiger aus. Besonders Frauen fahren auf dieses ganze Bling-Bling total ab. ;-) Dass ein mattes Display in der Regel ein besseres Bild liefert, wissen die wenigsten.

    In der aktuellen c't ist auch ein ganz guter Bericht über Hochglanzdisplays. Angeblich sollen Hochglanzdisplays sogar schlecht fürs Auge sein, bzw sie lassen das Auge schneller ermüden, da das Auge bei den ganzen Reflexionen nicht richtig fokussieren kann.

  10. Re: Glanzdisplays

    Autor: Nr.1 28.04.09 - 14:30

    Es ist doch irgendwo logisch,wieso matte Displays nicht ganz so scharf und brillant wirken. Bei einem matten Display ist die Abdeckung vor dem eigentlichen Bildschirm entsprechend entspiegelt (wie man es auch von Bilderrahmen kennt, dessen Glas entspiegelt ist). Das auftreffende Licht wird nicht mehr linear zurück geworfen, sondern durch die raue Oberfläche zerstreut. Diese Behandlung sorgt leider auch dafür, das man eine Art pemanenten Weichzeichner zwischen Augen und Display hat.

    Die Folge ist eine eher unklare, optische Trennung der einzelnen Pixel des Displays, verbunden mit einer nicht optimalen Farbwiedergabe durch die minimal schlechtere Durchsicht aufgrund der Entspiegelung.

    Das führt nun mal zu einer weniger brillanten Darstellung.

  11. Re: Glanzdisplays

    Autor: so-isses 28.04.09 - 14:30

    Für draußen ist weder matt noch glossy geeignet. Es ist mir ein Rätsel, warum es kaum Notebooks mit reflektivem TFT gibt.

  12. Re: Glanzdisplays

    Autor: Dorsai! 28.04.09 - 14:42

    Ganz genau!

    Schaut euch mal die (normalen) Displays von HP an (Pavilion 2408 z.B.) der hat ein wesentlich brillianteres Bild als alle anderen matten TNs seiner Klasse. Da ich einen Monitor sowieso nur in einem abgedunkelten Raum nutze, nehme ich das spiegeln gern in Kauf.

    Bei Notebooks siehts da allerdings anders aus.

    Und was noch hinzukommt ist, das häufig versucht wird, den Kontrast von sehr schlechten Displays durch spiegelnde Panels aufzuwerten. Was bleibt sind dann schlechte Farben, ein schlechter Blickwinkel, bei einem Panel, dass man mattiert nichtmal verkauft hätte. Klar dass dann alles was glänzt einen schlechten Ruf bekommt.

  13. Re: Glanzdisplays

    Autor: sparvar 28.04.09 - 14:47

    klar und wenn staub drauf ist gehen die augen sogar kaputt.
    jedoch achtet da auch kaum jemand drauf. und der augenfehler lässt sich nicht mehr korrigieren.

    ich rede jetzt nicht von einzelusern - sondern von firmen wo die personen lange davor sitzen aber auch im privaten rahmen fällt die staubschicht oft auf.

  14. Re: Glanzdisplays

    Autor: fweew 28.04.09 - 14:52

    Vorallem hat so ein Glossy-Display bei Business-Geräten absolut nichts verloren. Es genügt schon dass alle Consumer-Geräte mit diesem Unsinn verpestet sind.

  15. Re: Glanzdisplays

    Autor: erfe 28.04.09 - 14:53

    thechris schrieb:
    -------------------------------------------------------
    > Hochglanzdisplays sehen halt hochwertiger aus.

    Aber auch nur für Unwissende. Wenn ich jemanden mit Glanzdisplay-Laptp sehe, dann halte ich ihn für einen Trottel der Billigen Medioscheißdreck gekauft hat. Von hochwertig keien Spur. Das ist billiger Müll für Idioten!

  16. Re: Glanzdisplays

    Autor: er7 28.04.09 - 14:55

    Nö. Scharf sind sie alle.

    Kräftigere Farben, ja.

    Dennoch, mein matter Eizo-Bildschirm hat eine bessere Farbdarstellung als jedes Glossy-Schrottteil auf dem Markt!

  17. Re: Glanzdisplays

    Autor: Steven 28.04.09 - 15:13

    Da der einzelne Pixel viel grösser ist als die Entspiegelung hast du dadurch evtl Verluste im prozentualen Nachkommabereich. Einzig das spiegelnde Display lässt manche glauben, dass das Bild selber auch glossy ist. Tatsächlich ist nur die Oberfläche brillant und das Bild darunter ist normal.

    Auch in abgedunkelten Räumen leuchtet das Licht des Displays auf die Tastatur und in das Gesicht des Users. Wer Lust auf eine solche Geistershow hat, dem kann man Glossy-Displays empfehlen. Wer sich allerdings von "Bling-Bling" nicht täuschen lässt und wahrgenommen hat, dass das unterbewusste Herausfiltern der Spiegelungen auf Glossy-Displays einen Benutzer schneller ermüden lässt und das Bildergebnis keinen Deut besser ist, der greift zu einem entspiegelten Screen.

  18. Re: Glanzdisplays

    Autor: Nr.1 28.04.09 - 17:18

    Meine erste Antwort war nicht mal als Wertung gemeint, was ich nun besser finde. Es sollte eher eine nüchterne, technische Erklärung sein, wieso matte Displays ein bischen "langweiliger" wirken. Ich persönlich mag keine glänzenden Displayobverflächen und nutze schon immer ausschliesslich entspiegelte Displays. Mich stören bereits kleine Reflektionen. Gerade wenn man Bildbearbeitung oder andere filigrane Dinge macht, sind matte Displays in meinen Augen absolut ohne Konkurrenz.

  19. Re: Glanzdisplays

    Autor: Also Bitte 28.04.09 - 17:25

    Aber doch nicht bei einem Laptop, das ständig die Position wechselt.

    Bei einem Monitor, der einmal optimal aufgestellt ist, kann
    ich das ja noch verstehen, aber bei einem mobilen Gerät?

    Ich habe jetzt auch auf matt gewechselt und ich liebe es...

    Die "Abstriche" bei der so genannten Brilianz oder Farbtiefe *gähn*
    vermisse ich überhaupt nicht.

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Sie müssen ausserdem in Ihrem Account-Profil unter Forum einen Nutzernamen vergeben haben. Zum Login

Stellenmarkt
  1. Vorwerk Services GmbH, Wuppertal
  2. Bechtle Onsite Services GmbH, Neckarsulm
  3. Universität Potsdam, Potsdam
  4. BIM Textil-Service GmbH, Gerstungen

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Hardware-Angebote
  1. täglich neue Deals bei Alternate.de
  2. (reduzierte Überstände, Restposten & Co.)


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Programmiersprache Go: Schlanke Syntax, schneller Compiler
Programmiersprache Go
Schlanke Syntax, schneller Compiler

Die objektorientierte Programmiersprache Go eignet sich vor allem zum Schreiben von Netzwerk- und Cloud-Diensten.
Von Tim Schürmann


    UX-Designer: Computer sind soziale Akteure
    UX-Designer
    "Computer sind soziale Akteure"

    User Experience Designer schaffen positive Erlebnisse, wenn Nutzer IT-Produkte verwenden. Der Job erfordert Liebe zum Detail und den Blick fürs große Ganze.
    Ein Porträt von Louisa Schmidt

    1. Coronapandemie Viele IT-Freelancer erwarten schlechtere Auftragslage
    2. IT-Fachkräftemangel Es müssen nicht immer Informatiker sein
    3. Jobporträt IT-Produktmanager Der Alleversteher

    Golem on Edge: Wo Nachbarn alles teilen - auch das Internet
    Golem on Edge
    Wo Nachbarn alles teilen - auch das Internet

    Mehr schlecht als recht arbeiten zu können und auch nur dann, wenn die Nachbarn nicht telefonieren - das war keine Dauerlösung. Wie ich endlich Internet in meine Datsche bekommen habe.
    Eine Kolumne von Sebastian Grüner

    1. Anzeige Die voll digitalisierte Kaserne der Zukunft
    2. Keine Glasfaser, keine IT-Kompetenz Schulen bemühen sich vergeblich um Geld aus dem Digitalpakt
    3. Kultusministerien Schulen rufen kaum Geld aus Digitalpakt ab