1. Foren
  2. Kommentare
  3. Wirtschaft
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › 6,2 Millionen gehen in Deutschland…

Und wieviele davon per W-LAN?

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Und wieviele davon per W-LAN?

    Autor: GooglePhone 29.04.09 - 14:59

    Ich jedenfalls hole zu Hause um kurz Fußballergebnisse oder ähnliches zu lesen gerne mein Handy heraus, und spare mir so das Starten des Rechners. Den W-Lan Router habe ich ja sowieso laufen.

    UMTS nutze ich und wahrscheinlich viele andere nicht, weil es immer noch zu teuer und nur selten auf dem Land verfügbar ist.

  2. Re: Und wieviele davon per W-LAN?

    Autor: Mobilsurfer 29.04.09 - 19:45

    Richtig lesen hilft (manchmal) beim verstehen. WLan interessierte bei der Erhebung nicht sondern nur das Surfen über einen Netzbetreiber. Denn wennste per WLan online gehst, dann ja wohl wahrscheinlich über den heimischen DSL-Anschluss, gelle?! Oder eben nem Hotspot ...

  3. steht da im artikel nicht.

    Autor: sadfgsdafg 29.04.09 - 22:46

    woher willst du da also so genau wissen, was die wie gezählt haben?
    würde mich echt nicht wundern, wenn die nur den browsernamen ausgewertet haben.

  4. Re: steht da im artikel nicht.

    Autor: Mobilsurfer 29.04.09 - 23:58

    6,2 Millionen gehen in Deutschland per Handy online ...

    Natürlich, wenn man will, ist da noch genug Luft für Spekulationen. WLan, Sateliten-Händie, Klingeldraht ...

    Aber wenn man sich dem Thema auf sachlicher Ebene nähert, klingen die Zahlen auf einmal auch ganz logisch nachvollziehbar und der Text macht plötzlich Sinn. Führt man sich die vergangenen Schlagzeilen von steigenden Internetnutzern per Händie (insbesondere iPhone und UMTS-Karten für Laptops) vor Augen, braucht man gar nicht weiter zu lamentieren.

    DSL wird irgendwann überflüssig. Das Festnetz ist es fast schon. Nur wer z. B. ein Alarmsystem für Senioren hat oder häufig faxen muss, braucht noch eine analoge Telefonleitung. Aber auch das wird hoffentlich mal irgendwann überflüssig.

  5. Re: Und wieviele davon per W-LAN?

    Autor: el3ktro 30.04.09 - 10:38

    Hol dir doch eine UMTS-Flatrate, oder alternativ zumindest einen Volumentarif. Ich habe eine UMTS-Flat und möchte sie nicht mehr missen - überall und jederzeit online gehen zu können ist einfach genial!

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Stellenmarkt
  1. über duerenhoff GmbH, Bielefeld
  2. Müller Holding GmbH & Co. KG, Ulm-Jungingen
  3. HiScout GmbH, Berlin
  4. Polizeipräsidium Unterfranken, Aschaffenburg, Würzburg

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Hardware-Angebote
  1. 555,55€ (zzgl. Versandkosten)
  2. (u. a. RTX 2080 ROG Strix Gaming Advanced für 699€, RTX 2080 SUPER Dual Evo OC für 739€ und...


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Interview: Die Liebe für den Flight Simulator war immer da
Interview
"Die Liebe für den Flight Simulator war immer da"

Die prozedural erstellte Erde, der Quellcode vom letzten MS-Flugsimulator und eine Gemeinsamkeit mit Star Citizen: Golem.de hat mit Jörg Neumann über Technik und das Fliegen gesprochen. Neumann leitet bei Microsoft die Entwicklung des Flight Simulator.
Ein Interview von Peter Steinlechner

  1. Flug-Simulation Microsoft bereitet Alphatest des Flight Simulator vor
  2. Microsoft Neuer Flight Simulator soll Fokus auf Simulation legen

Staupilot: Der Zulassungsstau löst sich langsam auf
Staupilot
Der Zulassungsstau löst sich langsam auf

Nach jahrelangen Verhandlungen soll es demnächst internationale Zulassungskriterien für hochautomatisierte Autos geben. Bei höheren Automatisierungsgraden strebt die Bundesregierung aber einen nationalen Alleingang an.
Ein Bericht von Friedhelm Greis

  1. Autonomes Fahren Ermittler geben Testfahrerin Hauptschuld an Uber-Unfall
  2. Ermittlungsberichte Wie die Uber-Software den tödlichen Unfall begünstigte
  3. Firmentochter gegründet VW will in fünf Jahren autonom fahren

Smarter Akku-Lautsprecher im Praxistest: Bose zeigt Sonos, wie es geht
Smarter Akku-Lautsprecher im Praxistest
Bose zeigt Sonos, wie es geht

Der Portable Home Speaker ist Boses erster smarter Lautsprecher mit Akkubetrieb. Aus dem kompakten Gehäuse wird ein toller Klang und eine lange Akkulaufzeit geholt. Er kann anders als der Sonos Move sinnvoll als smarter Lautsprecher verwendet werden. Ganz ohne Schwächen ist er aber nicht.
Ein Praxistest von Ingo Pakalski

  1. ANC-Kopfhörer Bose macht die Noise Cancelling Headphones 700 besser
  2. Anti-Schnarch-Kopfhörer Bose stellt Sleepbuds wegen Qualitätsmängeln ein
  3. Noise Cancelling Headphones 700 im Test Boses bester ANC-Kopfhörer sticht Sony vielfach aus

  1. Elektromobilität: GM und LG Chem bauen gemeinsame Akkuzellenfabrik
    Elektromobilität
    GM und LG Chem bauen gemeinsame Akkuzellenfabrik

    Gerüchte über eine Zusammenarbeit zwischen General Motors und LG Chem gab es schon seit einiger Zeit. Jetzt haben die beiden Unternehmen bestätigt, dass sie künftig zusammen in den USA Akkus für Elektroautos bauen werden. Ziel ist es, den Preis für die Kilowattstunde in absehbarer Zeit unter 100 US-Dollar zu drücken.

  2. Python: Trojanisierte Bibliotheken stehlen SSH- und GPG-Schlüssel
    Python
    Trojanisierte Bibliotheken stehlen SSH- und GPG-Schlüssel

    In der Python-Paketverwaltung PyPi waren zwei Bibliotheken gelistet, die Schadsoftware enthielten. Über Namensähnlichkeiten mit beliebten Bibliotheken versuchten sie, den Entwicklern SSH- und GPG-Schlüssel zu stehlen. Eine Bibliothek war fast ein Jahr auf PyPi gelistet.

  3. HMD Global: Neues Nokia 2.3 mit Bildvorschlagsfunktion kostet 130 Euro
    HMD Global
    Neues Nokia 2.3 mit Bildvorschlagsfunktion kostet 130 Euro

    Beim neuen Nokia 2.3 hat HMD Global eine Dualkamera verbaut, die während der Aufnahme mehrere Bilder macht und dem Nutzer das beste Foto vorschlägt. Der Akku soll zwei Tage lang durchhalten, Abstriche müssen Käufer beim Speicher machen.


  1. 11:38

  2. 11:20

  3. 10:58

  4. 10:41

  5. 10:24

  6. 09:23

  7. 07:31

  8. 07:20