Abo
  1. Foren
  2. Kommentare
  3. Audio/Video
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › 1080p/60Hz unkomprimiert drahtlos…

wlan

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. wlan

    Autor: vlad tepesch 29.04.09 - 16:03

    Warum verbaut man sowas nicht in Wlan-Equipment?

  2. Re: wlan

    Autor: genab.de 29.04.09 - 16:11

    denk ichmir auch gerade...


    3 Gbit/s WOW

    vieleicht geht das nur, wenn der Blueray Player direkt neben dem Flatscreen steht in 5 cm entfernung oder sowas?



    aber du hast genau recht, wieso mit sowas kein WLAN?

  3. Re: wlan

    Autor: robinx 29.04.09 - 16:58

    auch wenn es nur eine vermutung ist, aber evtl. ist es nicht eine 100%ig fehlerfreie übertragung. Wenn bei einem unkomprimierten video bild mal ein bit kippt, dann hat mal ein pixel die falsche farbe und man würde es beim anschauen vermutlich garnicht warnehmen, für eine wlan datenübertragung währe es aber durchaus schlecht wenn da mal daten falsch übertragen werden.

  4. Re: wlan

    Autor: Klugscheißer 29.04.09 - 17:02

    Im Gegensatz zu diesem Gerät muss WLAN...

    ...sicherstellen dass alle Bits korrekt übertragen werden
    ...mit mehr als einer Gegenstelle umgehen können
    ...in beide Richtungen funktionieren
    ...eine größere Reichweite haben
    ...mit anderen WLANs parallel funktionieren
    ...

    Das ist zwar alles nicht DER ausschlaggebende Punkt, aber in Summe trägt das vermutlicherweise alles dazu bei, dass WLAN deutlich langsamer ist als dieses Gerät.

  5. Re: wlan

    Autor: Les Wire 29.04.09 - 17:12

    vlad tepesch schrieb:
    -------------------------------------------------------
    > Warum verbaut man sowas nicht in Wlan-Equipment?


    "Die WHDI-Technik basiert auf einer Video-Modem-Technik, in der die Videocodierung und -modulation so optimiert sind, dass die erzielbare Übertragungsrate wesentlich höher ist als die von datenoptimierten Funk-Modems. Dies wird dadurch erreicht, dass der Videostrom bei WHDI unterteilt wird in Bereiche von besonderer und solcher von untergeordneter Bedeutung. Die verschiedenen Teile des Videostroms werden dann in der Form im Funkkanal abgebildet, dass den Teilen die die Darstellung am meisten prägen, die größte Bandbreite zugeordnet wird. Signalelemente, die nur einen geringen Einfluss auf das Fernsehbild haben, erhalten auch nur eine geringere Bandbreite zugewiesen."

    Quelle: http://www.itwissen.info/definition/lexikon/WHDI-wireless-home-digital-interface.html


    Außerdem wird nur in eine Richtung gesendet.

  6. Re: wlan

    Autor: SeveQ 29.04.09 - 18:02

    Kameraschwenks sorgen demnach also entweder für verstärkte Bewegungsunschärfe oder für erhöhte Bandbreitennutzung. Wie fast immer in motion-detection basierten (oder ähnlichen) Codecs...

  7. Re: wlan

    Autor: robinx 29.04.09 - 18:12

    vermutlich werden die einzelnen bytes sicherlich getrennt
    einfaches beispiel ein pixel hat 8 bit pro farbkanal
    so jetzt sagt man z.B.: mal einfach die ersten 4 bit pro farbe sind besonders wichtig, diese werden mit zusätzlicher fehlerkorrektur übertragen und die restlichen 4 bit werden ohne fehlerkorrektur übertragen.
    Dass heißt man nimmt es bewußt in kauf dass einzelne bits fehlerhaft sind, aber im ergebnis sind diese einzelnen pixel immernoch im richtigem farbbereich, dann ist ein pixel evtl. hellrot statt nur rot, aber er ändert nicht die komplette farbe

  8. Re: wlan

    Autor: se 29.04.09 - 20:58

    Naja du musst prinzipiell nur die luminanzkomponente relativ genau übertragen, die chrominanz anteile der Farben werden vom Menschen sowieso nicht so wahrgenommenn (deshalb lässt man in normalen videostreams die hälfte der chriminanzwerte wegfallen). Also is es auchn nicht so schlimm wenns dort noch ein bisschen ungenauer wird...

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Stellenmarkt
  1. Techniker Krankenkasse, Hamburg
  2. THD - Technische Hochschule Deggendorf, Deggendorf
  3. KVV Kassel, Kassel
  4. Kaufland Dienstleistung GmbH & Co. KG, Heilbronn

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Top-Angebote
  1. 107,00€ (Bestpreis!)
  2. 92,60€
  3. 135,80€
  4. (u. a. Alien 40th Anniversary Steelbook, Ash vs Evil Dead Collector's edition, Predator 1 - 4 Box...


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Ryzen 3900X/3700X im Test: AMDs 7-nm-CPUs lassen Intel hinter sich
Ryzen 3900X/3700X im Test
AMDs 7-nm-CPUs lassen Intel hinter sich

Das beste Prozessor-Design seit dem Athlon 64: Mit den Ryzen 3000 alias Matisse bringt AMD sehr leistungsstarke und Energie-effiziente CPUs zu niedrigen Preisen in den Handel. Obendrein laufen die auch auf zwei Jahre alten sowie günstigen Platinen mit schnellem DDR4-Speicher.
Ein Test von Marc Sauter

  1. Ryzen 3000 BIOS-Updates schalten PCIe Gen4 für ältere Boards frei
  2. Mehr Performance Windows 10 v1903 hat besseren Ryzen-Scheduler
  3. Picasso für Sockel AM4 AMD verlötet Ryzen 3400G für flottere iGPU

Forschung: Mehr Elektronen sollen Photovoltaik effizienter machen
Forschung
Mehr Elektronen sollen Photovoltaik effizienter machen

Zwei dünne Schichten auf einer Silizium-Solarzelle könnten ihre Effizienz erhöhen. Grünes und blaues Licht kann darin gleich zwei Elektronen statt nur eines freisetzen.
Von Frank Wunderlich-Pfeiffer

  1. ISS Tierbeobachtungssystem Icarus startet
  2. Sun To Liquid Solaranlage erzeugt Kerosin aus Sonnenlicht, Wasser und CO2
  3. Shell Ocean Discovery X Prize X-Prize für unbemannte Systeme zur Meereskartierung vergeben

Ricoh GR III im Test: Kompaktkamera mit Riesensensor, aber ohne Zoom
Ricoh GR III im Test
Kompaktkamera mit Riesensensor, aber ohne Zoom

Kann das gutgehen? Ricoh hat mit der GR III eine Kompaktkamera im Sortiment, die mit einem APS-C-Sensor ausgerüstet ist, rund 900 Euro kostet und keinen Zoom bietet. Wir haben die Kamera ausprobiert.
Ein Test von Andreas Donath

  1. Theta Z1 Ricoh stellt 360-Grad-Panoramakamera mit Profifunktionen vor
  2. Ricoh GR III Eine halbe Sekunde Belichtungszeit ohne Stativ

  1. Streaming: Netflix' Kundenwachstum geht zurück
    Streaming
    Netflix' Kundenwachstum geht zurück

    Netflix hat im zweiten Quartal die eigenen Erwartungen verfehlt. Auch der Gewinn fiel niedriger aus als im Vorjahresquartal.

  2. Coradia iLint: Alstoms Brennstoffzellenzüge bewähren sich
    Coradia iLint
    Alstoms Brennstoffzellenzüge bewähren sich

    Zwei Züge, 100.000 Kilometer, keine Probleme: Nach zehn Monaten regulärem Einsatz in Niedersachsen ist das französische Unternehmen Alstom zufrieden mit seinen Brennstoffzellenzügen.

  3. Matternet: Schweizer Post pausiert Drohnenlieferungen nach Absturz
    Matternet
    Schweizer Post pausiert Drohnenlieferungen nach Absturz

    Blutkonserven oder Gewebeproben müssen unter Umständen schnell zu ihrem Bestimmungsort gebracht werden. Die Schweizer Post setzt für solche Transporte Drohnen ein. Doch nach vielen problemlosen Flüge ist ein Copter abgestürzt. Das Drohnenprogramm wurde daraufhin vorerst gestoppt.


  1. 23:00

  2. 19:06

  3. 16:52

  4. 15:49

  5. 14:30

  6. 14:10

  7. 13:40

  8. 13:00