1. Foren
  2. Kommentare
  3. OpenSource
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Mandriva 2009.1 freigegeben

Gut - aber die Schriften...

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Gut - aber die Schriften...

    Autor: Bendemann 30.04.09 - 11:23

    Ich bin überrascht, wie groß die Softwareauswahl bei Mandriva ist. Nichts, was ich ich sonstwo benutze, vermisse ich. Selbst Truecrypt ist in den Repos.

    Der Systemstart ist wirklich auffällig schnell. Schneller als bei Kubuntu 9.04 und OpenSuse sowieso.

    Das neue "klassische Startmenü" ist super, wie einst unter KDE 3. Wo bekommt man das her, das müßte doch ein Plasmoid sein?

    Dieses Drakeconf (oder wie das heißt) ist wesentlich schneller als Yast. Und auch die Paketverwaltung ist überraschend schnell, das hätte ich von einer RPM-Distri nicht erwartet. Und mit urpmi kann man sogar verwaiste Abhängigkeiten wie mit apt löschen.

    Mit KDE 4.2 ist Mandriva die erste KDE-Distri, die man bedenkenlos installieren kann, ohne Factory- oder Beta-Repos für KDE einbinden zu müssen.
    OpenSuse mit KDE 4.1 ist buggy.
    Zugegeben kommt Kubuntu auch mit KDE 4.2 daher, aber aus irgendwelchen mir unverständlichen Gründen kriegen die das mit der deutschen Sprache nicht hin, obwohl selbst die Franzosen das bei Mandriva schaffen.
    Zudem friert mir mein neues Kubuntu 9.04 regelmäßig ein, keine Ahnung warum. Und der Networkmanager bei Kubuntu ist auch regelmäßig kaputt.

    Die Oberfläche ist etwas "windowslike", irgendein gepatchtes qtcurve - wem's gefällt.
    Gerade in Gtk-Anwendungen sieht das nicht doll aus. Außerdem ist Gtk unter Mandriva noch häßlicher, als es ohnehin schon ist. Diese widerlichen grauen Icons... (Stirb, Gnome, stirb!)

    Das einzige, das nicht paßt, sind die Schriften. Hier läßt wohl der Byte Code Interpreter grüßen. Das kannte ich gar nicht mehr von Debian/Kubuntu und auch nicht von OpenSuse. Entweder sind die Schriften unscharf oder krakelig. Wenn einer eine aktuelle libfreetype6.rpm hat, bitte melden.

  2. Re: Gut - aber die Schriften...

    Autor: Dorsai! 30.04.09 - 11:28

    Auch unter Gentoo läuft KDE4.2 in Deutsch. (seit unmittelbar nach dem Release)

    Und das klassische Menü gibts schon seit 4.1.
    Bekommen kann man das bei mir, wenn man mit rechts auf den "K" Button klopft und dann Klassisches Menü sagt.

  3. Re: Gut - aber die Schriften...

    Autor: Bendemann 30.04.09 - 11:30

    Dorsai! schrieb:

    > Und das klassische Menü gibts schon seit 4.1.
    > Bekommen kann man das bei mir, wenn man mit rechts
    > auf den "K" Button klopft und dann Klassisches
    > Menü sagt.

    Nein, das klassische Menü wurde verbessert und hat wieder die alte Dreiteilung "Meistbenutze Programme" - "Programme" - "Aktionen usw."

  4. Re: Gut - aber die Schriften...

    Autor: taudorinon 30.04.09 - 11:32

    Dorsai! schrieb:
    -------------------------------------------------------
    > Auch unter Gentoo läuft KDE4.2 in Deutsch. (seit
    > unmittelbar nach dem Release)

    Das Problem bei Kubuntu ist, das sie versuchen selbst zu übersetzen, statt die Übersetzungen von KDE zu verwenden.

  5. So ein Blödsinn

    Autor: Bendemann 30.04.09 - 11:34

    Es funktioniert bei OpenSuse, wie Dorsai! schreibt bei Gentoo und selbst die Franzosen kriegen es hin.

    Nur Kubuntu, die sowieso kaum Leute haben, machen sich extra Arbeit und übersetzen doppelt.

  6. Re: So ein Blödsinn²

    Autor: debianer 30.04.09 - 13:13

    Es gab zu Betazeiten ein Bug im Launchpad übersetzungstool was verhinderte eine richtie Sprache zu nutzen und stattdessen einen [$LANG]/en Mix bekommen hat.

    Seit RC ist das aber behoben und wenn man Kubuntu nun installiert hat man es auch klar in deutsch zu 99%

  7. Re: Gut - aber die Schriften...

    Autor: cos3 30.04.09 - 13:21

    > Wenn einer eine
    > aktuelle libfreetype6.rpm hat, bitte melden.


    Guck mal hier, bind die OLF-Quellen ein, ich glaub da findste was..

    http://www.mandrivauser.de/smarturpmi/

  8. Re: Gut - aber die Schriften...

    Autor: cos3 30.04.09 - 13:21

    ähm, PLF meinte ich.. : )

    da gibts übrigens auch alle codecs usw...

  9. Re: Gut - aber die Schriften...

    Autor: Bendemann 30.04.09 - 14:08

    Ich weiß.

    Aber die Versionsnummer ist dort um zwei Nummern nach dem Komma kleiner. Ich kann die Datei nicht mit "urpmi /home/Downloads/Dateiname*.rpm" installieren.

  10. Cooker

    Autor: Bendemann 30.04.09 - 14:17

    Man muß die Datei aus Cooker holen. Das ist die Lösung, jetzt ist die Schrift perfekt.

  11. Re: Gut - aber die Schriften...

    Autor: hanako 30.04.09 - 14:32

    > Das einzige, das nicht paßt, sind die Schriften.
    > Hier läßt wohl der Byte Code Interpreter grüßen.
    > Das kannte ich gar nicht mehr von Debian/Kubuntu
    > und auch nicht von OpenSuse. Entweder sind die
    > Schriften unscharf oder krakelig. Wenn einer eine
    > aktuelle libfreetype6.rpm hat, bitte melden.

    wegen dummen softwarepatenten sind bytecode interppreter und cleartype bei Mandriva wohl "auskommentiert". ich kenne micht mit Mandriva sehr schlecht aus, deswegen kann ich dir keine elegante lösung anbieten.

    versuch als erstens so was wie "build-essential" oder "base development" (GCC usw.) zu installieren, damit du programme kompilieren kannst. danach folge einfach dem vorschlag von dj3 inter

    http://forums.debian.net/viewtopic.php?p=173349&highlight=&sid=c5615369268272ae4c437eacbe77b2f4

    bei mir hat die methode immer sehr gut funktioniert.

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Sie müssen ausserdem in Ihrem Account-Profil unter Forum einen Nutzernamen vergeben haben. Zum Login

Stellenmarkt
  1. Lidl Digital, Berlin
  2. Hannover Rück SE, Hannover
  3. Fresenius Medical Care Deutschland GmbH, St. Wendel
  4. Fraunhofer-Institut für Optronik, Systemtechnik und Bildauswertung IOSB-AST, Ilmenau

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Top-Angebote
  1. 80,61€
  2. 73,95€ (Preis wird an der Kasse angezeigt)
  3. 178,07€ (inkl. 16% Direktabzug - Bestpreis!)


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


The Secret of Monkey Island: Ich bin ein übelriechender, groggurgelnder Pirat!
The Secret of Monkey Island
"Ich bin ein übelriechender, groggurgelnder Pirat!"

Das wunderbare The Secret of Monkey Island feiert seinen 30. Geburtstag. Golem.de hat einen neuen Durchgang gewagt - und wüst geschimpft.
Von Benedikt Plass-Fleßenkämper


    Energiewende: Wie die Begrünung der Stahlindustrie scheiterte
    Energiewende
    Wie die Begrünung der Stahlindustrie scheiterte

    Vor einem Jahrzehnt suchte die europäische Stahlindustrie nach Technologien, um ihren hohen Kohlendioxid-Ausstoß zu reduzieren, doch umgesetzt wurde fast nichts.
    Eine Recherche von Hanno Böck

    1. Wetter Warum die Klimakrise so deprimierend ist

    Xbox, Playstation, Nvidia Ampere: Wo bleiben die HDMI-2.1-Monitore?
    Xbox, Playstation, Nvidia Ampere
    Wo bleiben die HDMI-2.1-Monitore?

    Trotz des Verkaufsstarts der Playstation 5 und Xbox Series X fehlt von HDMI-2.1-Displays jede Spur. Fündig werden wir erst im TV-Segment.
    Eine Analyse von Oliver Nickel