Abo
  1. Foren
  2. Kommentare
  3. Wirtschaft
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Ubisoft im Club der Milliardäre

Böse Raubkopierer

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Böse Raubkopierer

    Autor: PeteB 30.04.09 - 11:41

    Wenn es die nicht gäbe, wären die Taschen von Ubisoft noch voller.

  2. Re: Böse Raubkopierer

    Autor: IhrName9999 30.04.09 - 12:00

    PeteB schrieb:
    -------------------------------------------------------
    > Wenn es die nicht gäbe, wären die Taschen von
    > Ubisoft noch voller.

    Und ausserdem gäbe es keine Kriege, Hungersnöte, Armut ... böse Raubmordkopiervergwaltigungsterroristen!

  3. Re: Böse Raubkopierer

    Autor: N@chdenker 30.04.09 - 12:43

    Jo schon bissel merkwürdig, einerseits wird im großen Stil rumgejammert wie schlecht es der Softwarebranche doch geht und das die bösen Raubkopierer einen bettelarm machen und andererseits verkündet man (gezwungenermaßen als Kapitalgesellschaft) solche Nachrichten.

  4. Re: Böse Raubkopierer

    Autor: IhrName9999 30.04.09 - 13:56

    N@chdenker schrieb:
    -------------------------------------------------------
    > Jo schon bissel merkwürdig, einerseits wird im
    > großen Stil rumgejammert wie schlecht es der
    > Softwarebranche doch geht und das die bösen
    > Raubkopierer einen bettelarm machen und
    > andererseits verkündet man (gezwungenermaßen als
    > Kapitalgesellschaft) solche Nachrichten.
    >
    #
    frei nach dem Motto "moar Monies!!!111one", egal um welchen Preis. Auch wenn es die Kriminalisierung von Otto Normalverbraucher impliziert

  5. Re: Böse Raubkopierer

    Autor: dsad 30.04.09 - 16:41

    Ubisoft ist ja auch einer der Größten puböisher der Welt.
    Aber alle anderen leiden drunter bzw gehen pleite

  6. Re: Böse Raubkopierer

    Autor: MannImOhr 06.05.09 - 13:52

    Mal im Ernst:

    Bei diesen Zahlen handelt es sich nicht um den Gewinn. Das meiste davon wurde bereits schon in die Entwicklung von neuen Spielen und Technologie investiert. So ein großes, weltweit agierendes Unternehmen hat sehr viele Arbeitnehmer, die bezahlt werden müssen. Vor allem aber entwickelt Ubisoft aus selbst, sie haben ihre eigenen Studios, auch eigene Engine-Entwickler; sie sind nicht nur eben einer der größten Publisher.

    Ich sehe hier keinen Grund dafür Raubkopiererei in irgend einer Weise zu beschützen.
    Raubkopierer stehlen von Leuten wie meinen Kollegen und mir. Die (meist) kleinen Entwickler müssen darum bangen ob ihre Projekte gestrichen werden wenn sich sogar hochgelobte und beliebte Spiele einfach schlecht verkaufen, weil sie raubkopiert werden.
    Lieber solltet ihr euch freuen, dass wenigstens einige Firmen in der Krise noch gut funktionieren und uns auch weiterhin die Unterhaltungsprodukte liefern können, die wir so sehr mögen und wollen.

    Dass ich hingegen als Verbraucher durch Kopierschutze und DRM für meinen Kauf bestraft werde (und mich gezwungen sehe einige Spiele deswegen zu boykottieren, obwohl ich sie sofort kaufen möchte), weil andere Leute meinen Spiele spielen zu wollen, ohne dafür läppische 20 / 30 € (so viel kosten die meisten Spiele nach einigen Wochen - oder auch Gebrauchtes für weniger) zu zahlen; DAS verstehe ich nicht!

    Danke fürs Lesen und habt noch einen schönen Tag. ;^)

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Stellenmarkt
  1. Fachhochschule Südwestfalen, Hagen
  2. JOB AG Technology Service GmbH, Münster
  3. AOK Systems GmbH, Bonn
  4. Deutsche Forschungsgemeinschaft e. V., Bonn

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Hardware-Angebote
  1. täglich neue Deals bei Alternate.de
  2. (reduzierte Überstände, Restposten & Co.)
  3. 64,90€ (Bestpreis!)


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


iPad 7 im Test: Nicht nur für Einsteiger lohnenswert
iPad 7 im Test
Nicht nur für Einsteiger lohnenswert

Auch mit der siebten Version des klassischen iPads richtet sich Apple wieder an Nutzer im Einsteigersegment. Dennoch ist das Tablet sehr leistungsfähig und kommt mit Smart-Keyboard-Unterstützung. Wer ein gutes, lange unterstütztes Tablet sucht, kann sich freuen - ärgerlich sind die Preise fürs Zubehör.
Ein Test von Tobias Költzsch

  1. iPad Einschränkungen für Apples Sidecar-Funktion
  2. Apple Microsoft Office auf neuem iPad nicht mehr kostenlos nutzbar
  3. Tablet Apple bringt die 7. Generation des iPads

Minecraft Earth angespielt: Die Invasion der Klötzchen
Minecraft Earth angespielt
Die Invasion der Klötzchen

Kämpfe mit Skeletten im Stadtpark, Begegnungen mit Schweinchen im Einkaufszentrum: Golem.de hat Minecraft Earth ausprobiert. Trotz Sammelaspekten hat das AR-Spiel ein ganz anderes Konzept als Pokémon Go - aber spannend ist es ebenfalls.
Von Peter Steinlechner

  1. Microsoft Minecraft hat 112 Millionen Spieler im Monat
  2. Machine Learning Facebooks KI-Assistent hilft beim Bau von Minecraft-Werken
  3. Nvidia Minecraft bekommt Raytracing statt Super-Duper-Grafik

Alexa: Das allgegenwärtige Ohr Amazons
Alexa
Das allgegenwärtige Ohr Amazons

Die kürzlich angekündigten Echo-Produkte bringen Amazons Sprachassistentin Alexa auf die Straße und damit Datenschutzprobleme in die U-Bahn oder in bisher Alexa-freie Wohnzimmer. Mehrere Landesdatenschutzbeauftragte haben Golem.de erklärt, ob und wie die Geräte eingesetzt werden dürfen.
Von Moritz Tremmel

  1. Digitaler Assistent Amazon bringt neue Funktionen für Alexa
  2. Echo Frames und Echo Loop Amazon zeigt eine Brille und einen Ring mit Alexa
  3. Alexa Answers Nutzer smarter Lautsprecher sollen Alexa Wissen beibringen

  1. Wework: Meetup will Geld von Teilnehmern
    Wework
    Meetup will Geld von Teilnehmern

    Meetup ändert seine Preisstruktur und dürfte damit viele Nutzer verärgern. Künftig sollen Teilnehmer eine Gebühr von 2 US-Dollar zahlen. Bisher funktionierte Meetup so, dass nur Organisatoren zahlen mussten.

  2. Microsoft: Manipulationsschutz von Windows Defender kommt für alle User
    Microsoft
    Manipulationsschutz von Windows Defender kommt für alle User

    In einem neuen Update wird Microsoft das Feature Tamper Protection in Windows 10 integrieren. Dieses sperrt die Sicherheitssoftware Windows Defender vor äußeren Zugriffen durch Malware. Die Funktion kann in den Systemeinstellungen aktiviert und deaktiviert werden.

  3. Cyberangriffe: Attribution ist wie ein Indizienprozess
    Cyberangriffe
    Attribution ist wie ein Indizienprozess

    Russland hat den Bundestag gehackt! China wollte die Bayer AG ausspionieren! Bei großen Hackerangriffen ist oft der Fingerzeig auf den mutmaßlichen Täter nicht weit. Knallharte Beweise dafür gibt es selten, Hinweise sind aber kaum zu vermeiden.


  1. 12:25

  2. 12:20

  3. 12:02

  4. 11:56

  5. 11:45

  6. 11:30

  7. 11:15

  8. 11:00