Abo
  1. Foren
  2. Kommentare
  3. Internet
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Drogenbericht: 3 bis 7 Prozent der…

Ich bin süchtig

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Ich bin süchtig

    Autor: Suchtbolzen 04.05.09 - 17:30

    Jawohl ich bin süchtig und zwar nach: Zucker, Alk, Fleisch, Kaffee, Canabis, Sex, iNet und was es sonst noch so gibt. Das beste dabei: es geht mir am Arsch vorbei, nur die olle Schnecke der Suchtberatung und ihresgleichen interessiert so ein Schwachsinn.

  2. Re: Ich bin süchtig

    Autor: Schäfer 04.05.09 - 17:33

    Suchtbolzen schrieb:
    -------------------------------------------------------
    > Jawohl ich bin süchtig und zwar nach: Zucker, Alk,
    > Fleisch, Kaffee, Canabis, Sex, iNet und was es
    > sonst noch so gibt. Das beste dabei: es geht mir
    > am Arsch vorbei, nur die olle Schnecke der
    > Suchtberatung und ihresgleichen interessiert so
    > ein Schwachsinn.
    >


    Und ich bin nach Brot und Wasser süchtig. Tag für Tag muss ich beides konsumieren. AAAhhhh. Ich kann nicht mehr.

  3. Re: Ich bin süchtig

    Autor: Ronald McD 04.05.09 - 17:43

    Ich bin auch fleischsüchtig :)

  4. Re: Ich bin süchtig

    Autor: Mär 04.05.09 - 17:44

    Und erst dieses mysteriöse O2. Ich glaube das ist alles nur eine erfindung der Industrie um uns mit Therapien und Medikamenten ruhig stellen zu können.

  5. Genau

    Autor: Schäfer 04.05.09 - 17:46

    O2 verbieten, dann erledigt sich alles von alleine.

  6. Re: Ich bin süchtig

    Autor: Ojeojeoje 04.05.09 - 18:05

    Super Denkweise, herzlichen Glückwunsch. Wenn du in 10 Jahren wegen einer kaputten Leber und Lugenkrebs ins Krankenhaus kommst und zig Therapien machen musst, dürfen wir Steuerzahler die Folgen deiner Süchte ausbaden.

  7. Re: Ich bin süchtig

    Autor: redwolf 04.05.09 - 18:10

    Sarkasmus verstanden?

  8. Re: Ich bin süchtig

    Autor: weee 04.05.09 - 18:11

    Einmal: https://forum.golem.de/read.php?32236,1745467,1745467#msg-1745467

    Zum anderen:

    Du musst z.B. beim Raucher bedenken: Raucher werden meistens nicht aelter als ~70.
    D.h. wo Leute, die Gesund lebten, die Rentenkassen bis zum 100. Lebensjahr belasten, ist der Raucher und Saeufer schon mit ~70 draufgegangen.
    Das nennt man auch sozialgerechtes Ableben und nimmt deiner Kritik den Wind aus den Segeln.


    mfg

  9. Re: Ich bin süchtig

    Autor: naj 04.05.09 - 18:24

    ...haben aber bis dahin das Gesundheitssystem eine ordentliche Stange Geld gekostet und in der Krankenzeit nix ins Rentensystem einbezahlt.
    Unter dem Strich dürften Drogenabhängige (= inkl. Alk., Nikotin)/Fettleibige/[sonstige Lebensweise, die den Steuerzahler belastet] mehr kosten als durch verfrühtes Ableben einsparen.

  10. Re: Ich bin süchtig

    Autor: DN 04.05.09 - 18:30

    Wie viel kostet son Leben? Ich nehm dann drei!

  11. Re: Ich bin süchtig

    Autor: weee 04.05.09 - 18:32

    Diese Meinung teile ich ehrlichgesagt nicht.
    Aber wir koennten diesbezueglich doch eine Studie veranlassen.

    Ich habe aufgrund eines Beispiels das ich kenne so gerechnet:
    Gearbeitet bis zur Rente.
    Mit ~70-75 Lungenkrebs ausgebrochen und nach kurzer Krankheit versterben.

    Ist denke ich fuers Sozialsystem weitaus guenstiger als Rente bis 100 zu beziehen.

    Nichtsdesto trotz bin ich aber auch nicht Schuld an den horrenden Medizinischen Kostensaetzen, wo eine Einheit, bzw. eine Behandlung soviel kostet wie x Rentenbeitraege ^^


    mfg

  12. Re: Genau

    Autor: addydaddy 04.05.09 - 21:11

    Dann wechsle doch zu T-Mobile...

    ---

    Demokratie = Demo-Kratie?
    http://www.youtube.com/watch?v=SGD2q2vewzQ
    http://hatmeinabgeordneterfuernetzsperrengestimmt.de/

    http://www.whylinuxisbetter.net/index_de.php?lang=de
    http://www.itsbetterwithwindows.com/

    (*whymacisbetter* würde mich auch interessieren)



    1 mal bearbeitet, zuletzt am 04.05.09 21:11 durch addydaddy.

  13. Re: Ich bin süchtig

    Autor: Tekl 04.05.09 - 21:26

    Ojeojeoje schrieb:
    -------------------------------------------------------
    > und zig
    > Therapien machen musst, dürfen wir Steuerzahler
    > die Folgen deiner Süchte ausbaden.

    Mit dieser weitverbreiteten Ansicht ist klar, warum der Steuerzahler bluten muss. Therapien MUSS man nicht machen, sondern Therapien will man machen, ansonsten gibt es nur in Einzelfällen Heilungsaussichten. Das trifft bei Onlinesucht noch mehr zu als bei stoffgebundenen Süchten. Zum einen greifen dort eh nur selten die vorhandenen Sucht-Therapiemethoden und zum anderen wird die Online-Sucht meist extrem spät als Einschränkung angesehen. Zudem kommt die Gesellschaftlich hoch Akzeptanz von Online-/Computersüchtigen. Der fleißige Computerfreak wird immer mal gerne in Anspruch genommen und es gibt viele Berufe, wo die Süchtigen mit Kusshand angenommen werden, weil sie so fleißig mit ihrem Thema beschäftigt sind.

    Mich stört bei diesen Suchtberichten immer wieder, dass da ein Hauptaugenmerk auf Spiele gelegt wird. Das lässt sich natürlich einfacher erkennen.

    --
    Tekl

  14. Re: Ich bin süchtig

    Autor: dhmo gefahr! 04.05.09 - 23:30

    Mär schrieb:
    -------------------------------------------------------
    > Und erst dieses mysteriöse O2.

    Dabei sind doch bekanntlich Dihydrogen Monoxide um ein VIELFACHES gefährlicher.

    Quelle:
    http://www.dhmo.org/environment.html

  15. Re: LOL

    Autor: firehorse 05.05.09 - 05:40

    Suchtbolzen schrieb:
    -------------------------------------------------------
    > Jawohl ich bin süchtig und zwar nach: Zucker, Alk,
    > Fleisch, Kaffee, Canabis, Sex, iNet und was es
    > sonst noch so gibt. Das beste dabei: es geht mir
    > am Arsch vorbei, nur die olle Schnecke der
    > Suchtberatung und ihresgleichen interessiert so
    > ein Schwachsinn.
    >
    olle Schnecke ?????? Woher weisst der das???
    :D

  16. Re: Ich bin süchtig

    Autor: Herbert42 05.05.09 - 09:08

    Hallo Suchtbolzen.

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Stellenmarkt
  1. Hochschule Furtwangen, Furtwangen
  2. Athmer oHG, Arnsberg-Müschede
  3. Hong Kong Economic and Trade Office, Berlin
  4. OSRAM Opto Semiconductors Gesellschaft mit beschränkter Haftung, Regensburg

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Spiele-Angebote
  1. (-68%) 8,99€
  2. 29,99€
  3. 4,99€


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Disintegration angespielt: Fast wie ein Master Chief mit Privatarmee
Disintegration angespielt
Fast wie ein Master Chief mit Privatarmee

Gamescom 2019 Ein dick gepanzerter Held auf dem Schwebegleiter plus bis zu vier Fußsoldaten, denen man Befehle erteilen kann: Das ist die Idee hinter Disintegration. Golem.de hat das Actionspiel ausprobiert.
Von Peter Steinlechner

  1. Omen HP erweitert das Command Center um Spiele-Coaching
  2. Games Spielentwickler bangen weiter um Millionenförderung
  3. Gamescom Opening Night Hubschrauber, Historie plus Tag und Nacht für Anno 1800

10th Gen Core: Intel verwirrt mit 1000er- und 10000er-Prozessoren
10th Gen Core
Intel verwirrt mit 1000er- und 10000er-Prozessoren

Ifa 2019 Wer nicht genau hinschaut, erhält statt eines vierkernigen 10-nm-Chips mit schneller Grafikeinheit einen Dualcore mit 14++-Technik und lahmer iGPU: Intels Namensschema für Ice Lake und Comet Lake alias der 10th Gen macht das CPU-Portfolio wenig transparent.
Von Marc Sauter

  1. Neuromorphic Computing Intel simuliert 8 Millionen Neuronen mit 64 Loihi-Chips
  2. EMIB trifft Foveros Intel kombiniert 3D- mit 2.5D-Stacking
  3. Nervana NNP-I Intels 10-nm-Inferencing-Chip nutzt Ice-Lake-Kerne

Mobile Payment: Mit QR-Code-Kooperation zum europäischen Standard
Mobile Payment
Mit QR-Code-Kooperation zum europäischen Standard

Die Mobile Wallet Collaboration will ein einheitliches QR-Format als technische Grundlage für ein vereinfachtes Handling etablieren. Die Allianz aus sechs europäischen Bezahldiensten und Alipay aus China ist eine ernstzunehmende Konkurrenz für Google, Apple, Facebook, Amazon.
Von Sabine T. Ruh


    1. UMTS: 3G-Abschaltung kein Thema für die Bundesregierung
      UMTS
      3G-Abschaltung kein Thema für die Bundesregierung

      Nutzer, die kein LTE in ihren Verträgen festgeschrieben haben, sollten wechseln, da 3G zunehmend abgeschaltet werde. Das erklärte das Bundesverkehrsministerium und sieht keinen Grund zum Eingreifen.

    2. P3 Group: Wo die Mobilfunkqualität in Deutschland am niedrigsten ist
      P3 Group
      Wo die Mobilfunkqualität in Deutschland am niedrigsten ist

      Die Qualität des Mobilfunks in Deutschland ist in den einzelnen Bundesländern sehr unterschiedlich. Dort, wo Funklöcher gerade ein wichtiges Thema sind, ist die Versorgung gar nicht so schlecht.

    3. Mecklenburg-Vorpommern: Funkmastenprogramm verzögert sich
      Mecklenburg-Vorpommern
      Funkmastenprogramm verzögert sich

      Wegen fehlender Zustimmung der EU ist das Geld für ein Mobilfunkprogramm in Mecklenburg-Vorpommern noch nicht verfügbar. Dabei hat das Bundesland laut einer P3-Messung große Probleme.


    1. 18:00

    2. 18:00

    3. 17:41

    4. 16:34

    5. 15:44

    6. 14:42

    7. 14:10

    8. 12:59