Abo
  1. Foren
  2. Kommentare
  3. Politik/Recht
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › 16.000 unterschreiben Petition…

Ob KiSchä oder Politik, Sperre ist sowieso unwirksam

  1. Thema
  1. 1
  2. 2
  3. 3
  4. 4
  5. 5
  6. 6
  7. 7
  8. 8
  9. 9
  10. 14

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Ob KiSchä oder Politik, Sperre ist sowieso unwirksam

    Autor: Denker34 05.05.09 - 16:46

    Wenn man diese "Internetsperre" so leicht umgehen kann, wie überall beschrieben, ist es doch eigentlich auch egal, was das BKA so alles sperrt. Die Sperre kann ja leicht umgangen werden, oder?
    Also lasst doch die Regierung die Sperre einrichten, wenn sie meint!

  2. Re: Ob KiSchä oder Politik, Sperre ist sowieso unwirksam

    Autor: Auslacher 05.05.09 - 16:49

    Und was ist mit der Stoppseite auf der dann jeder landen kann und somit in das Raster der KiPo Fahndung fällt?


    Mit so einer Hausdurchsuchung wg. KiPo kann eine gesellschaftliche Existenz sehr rasch zerstört werden... EGAL wie sehr man später beteuert, dass der Durchsuchte unschuldig ist.

  3. Re: Ob KiSchä oder Politik, Sperre ist sowieso unwirksam

    Autor: Denker34 05.05.09 - 17:00

    Wenn ich vorher einen anderen DNS-Server nehme, komme ich doch niemals auf diese Seite.

    Aber du hast Recht, dass diese Verdächtigung aufgrund eines Aufrufes einer einzigen Seite, der nichtmal absichtlich geschehen muss, nicht hinnehmbar ist.

  4. Wer die Sperrrre umgeht, macht sich doch verdächtig, oder?

    Autor: DasAmt 05.05.09 - 17:03

    Warum sollte jemand die Sperre umgehen? Weil er etwas verbergen will?

  5. Re: Wer die Sperrrre umgeht, macht sich doch verdächtig, oder?

    Autor: Denker34 05.05.09 - 17:06

    Oder weil er nicht unter KiPo-Verdacht geraten möchte?

  6. Re: Ob KiSchä oder Politik, Sperre ist sowieso unwirksam

    Autor: bin_ich_paranoid 05.05.09 - 17:08

    Noch kann man diese einfachen Sperren leicht umgehen. Dies wird auch die Regierung nach der Wahl "überraschend" erkennen und entsprechend wirksamere Sperren einfordern. Die momentane Sperre ist nur der erste Schritt auf dem Weg zur totalen Zensur/Überwachung und Abschirmung.
    Die erste Hürde ist bekanntlich die schwerste. Ist diese genommen, folgt der Rest fast "automatisch".
    1984 läßt grüßen...

  7. Re: Wer die Sperrrre umgeht, macht sich doch verdächtig, oder?

    Autor: DasAmt 05.05.09 - 17:26

    Er braucht doch nur keinen Handlungen setzen, die ihn zur Stopseite bringen.

    Wer auf seriösen Seiten surft, kommt doch niemals auf diese Seite!

  8. Re: Wer die Sperrrre umgeht, macht sich doch verdächtig, oder?

    Autor: Spacy 05.05.09 - 17:29

    Ein Klick auf einen bösen Link von einer bösen E-mail oder Messenger-Nachricht reicht schon.

  9. Re: Wer die Sperrrre umgeht, macht sich doch verdächtig, oder?

    Autor: Denker34 05.05.09 - 17:30

    Wer weiß, was das BKA alles noch als seriös ansieht? Noch beschränkt es sich auf KiPo. Vielleicht wird es aber doch noch auf politische Seiten ausgeweitet, ohne dass es die Bürger mitbekommen.

  10. Re: Wer die Sperrrre umgeht, macht sich doch verdächtig, oder?

    Autor: grundrecht 05.05.09 - 17:33

    Wenn Du nichts zu verbergen hast, darfst Du gerne die Nacktscanner benutzen.
    Das Recht auf Privatsphäre ist ein Grundrecht jedes Menschen, auch im Internet.

  11. Re: Wer die Sperrrre umgeht, macht sich doch verdächtig, oder?

    Autor: Palim Palim 05.05.09 - 17:34

    Ein falscher Klick auf ein Banner, einen Button oder Link und schon ist es passiert. Zudem werden sich bestimmt auch welche den Spass erlauben und absichtlich auf solche "Seiten" verlinken.

    Somit wäre es auch nicht mir ausgeschlossen, dass der Ottonormalsurfer an solchen Seiten vorbeikommt.

    Unzo...

  12. Re: Wer die Sperrrre umgeht, macht sich doch verdächtig, oder?

    Autor: DasAmt 05.05.09 - 17:34

    Wer auf irgendwelche dubiosen Sachen klickt, handelt grob fahrlässig.

    Niemand würde es verteidigen, wenn jemand auf dubiose Angebote in der realen Welt einsteigen würde. Das wäre auch grob fahrlässig!

    Daher: Mitdenken beim Klicken und Augen auf. Dann kann nichts passieren.

  13. Re: Wer die Sperrrre umgeht, macht sich doch verdächtig, oder?

    Autor: DasAmt 05.05.09 - 17:36

    Niemand hat das Recht Straftaten zu verbergen. Privatsphäre vor den Ermittlungsbehörden gibt es nicht. Du kannst dich übrigens gerne dagegen wehren, am Flughafen und ähnlichen Lokalitäten untersucht zu werden. Viel Spass mit dem berechtigten Ärger, denn du dann bekommen würdest.

  14. Re: Wer die Sperrrre umgeht, macht sich doch verdächtig, oder?

    Autor: DasAmt 05.05.09 - 17:37

    Soviel Vertrauen muss man zu den Ermittlungsbehörden schon haben. Beim BKA sitzen seriöse und verantwortugnsvolle Experten, die sich an Gesetze halten.

  15. Re: Wer die Sperrrre umgeht, macht sich doch verdächtig, oder?

    Autor: DasAmt 05.05.09 - 17:40

    Beim Klicken muss man halt mitdenken. Wer irgendwelche dubiosen Seiten ansurft, ohne zu wissen, was er tut, handelt mindestens fahrlässig. Niemand würde jemanden verteidigen wollen, der auf einen dubiosen Anruf einer unbekannten Nummer hin, z.B. Hehlerware kauft. Warum nimmt man dann Personen in Schutz, die im Internet fahrlässig handeln?

    Keiner wird gezwungen, das Internet zu bentuzen.

    Beim Autofahren gibt es eine Gurtpflicht. Eventuell sollte auch an Schutzpflichten bei Computern gedacht werden.

  16. Re: Wer die Sperrrre umgeht, macht sich doch verdächtig, oder?

    Autor: itachi 05.05.09 - 17:40

    Weist du wann du im Begriff bist auf einer Stoppseite zu landen? Sind die Sperrlisten transparanet, nachvollziehbar, damit man nicht ungewollt auf so einer Seite landet, obwohl man weis dass da auf der Seite keine Kipo oben sind?
    Kannst du diese 2 Fragen mit Ja beantworten? Nein? Bitte da hast du deinen Grund warum man Grundsätzlich solche Sperren umgeht.
    Period

  17. Re: Wer die Sperrrre umgeht, macht sich doch verdächtig, oder?

    Autor: McLovin 05.05.09 - 17:41

    Ja genau, das ist dann wie mit der Onlinedurchsuchung ;)
    erst wollen sie nur Terroristen beobachten und das nur 1-5 mal im Jahr
    Dann will es auf einmal auch die Kripo und auf einmal kommt raus, dass es schon 1000te mal gemacht wurde, ups

    für mich besteht Politik nur noch aus Misstrauen, da eh alle korrupt sind und sich von irgend ner Industrie schmieren lassen

  18. Re: Wer die Sperrrre umgeht, macht sich doch verdächtig, oder?

    Autor: Der Honk 05.05.09 - 17:41

    Du bist ja ein lustiger Vogel :-) Es gibt - auch ohne penis enlargement Link - zahlreiche Möglichkeiten, Dich auf die Hitlist zu bringen, ohne daß Du das merkst und ohne daß Du nachweisen könntest, nicht konkret genau das gewollt zu haben.

  19. Re: Wer die Sperrrre umgeht, macht sich doch verdächtig, oder?

    Autor: ACAB@DASAMT 05.05.09 - 17:42

    So Leute wie Du haben früher und auch heute, blind den scheinbaren Führern gehorcht. Ohne nachzudenken ist das Leben schöner, keine frage...
    Weiterhin viel Spaß!

  20. Re: Ob KiSchä oder Politik, Sperre ist sowieso unwirksam

    Autor: Aha 05.05.09 - 17:45

    Und warum sollten für eine Methode, die, wie schon jetzt ersichtlich ist, vollkommen ineffektiv ist, Steuergelder fließen? Das Problem muss an der Wurzel angepackt werden und braucht keine Sonnenbrille, die man auch einfach wieder absetzen kann...

  1. 1
  2. 2
  3. 3
  4. 4
  5. 5
  6. 6
  7. 7
  8. 8
  9. 9
  10. 14

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Stellenmarkt
  1. Sahle Baubetreuungsgesellschaft mbH, Greven
  2. Bayerische Hausbau GmbH & Co. KG, München
  3. RSG Group GmbH, Berlin
  4. BWI GmbH, Bonn

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Spiele-Angebote
  1. 2,99€
  2. (-77%) 13,99€
  3. 2,99€
  4. (-71%) 11,50€


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Mobile-Games-Auslese: Magischer Dieb trifft mogelnden Doktor
Mobile-Games-Auslese
Magischer Dieb trifft mogelnden Doktor

Ein Dieb mit Dolch in Daggerhood, dazu ein (historisch verbürgter) Arzt in Astrologaster sowie wunderschön aufbereitetes Free-to-Play-Mittelalter in Marginalia Hero: Golem.de stellt die spannendsten neuen Mobile Games vor.
Von Rainer Sigl

  1. Hyper Casual Games 30 Sekunden spielen, 30 Sekunden Werbung
  2. Mobile-Games-Auslese Rollenspiel-Frühling mit leichten Schusswechseln
  3. Gaming Apple Arcade wird Spiele-Flatrate für iOS und MacOS

Vernetztes Fahren: Wer hat uns verraten? Autodaten
Vernetztes Fahren
Wer hat uns verraten? Autodaten

An den Daten vernetzter Autos sind viele Branchen und Firmen interessiert. Die Vorschläge zu Speicherung und Zugriff auf die Daten sind jedoch noch nebulös. Und könnten den Fahrzeughaltern große Probleme bereiten.
Eine Analyse von Friedhelm Greis

  1. Neues Geschäftsfeld Huawei soll an autonomen Autos arbeiten
  2. Taxifahrzeug Volvo baut für Uber Basis eines autonomen Autos
  3. Autonomes Fahren Halter sollen bei Hackerangriffen auf Autos haften

Ocean Discovery X Prize: Autonome Fraunhofer-Roboter erforschen die Tiefsee
Ocean Discovery X Prize
Autonome Fraunhofer-Roboter erforschen die Tiefsee

Öffentliche Vergaberichtlinien und agile Arbeitsweise: Die Teilnahme am Ocean Discovery X Prize war nicht einfach für die Forscher des Fraunhofer Instituts IOSB. Deren autonome Tauchroboter zur Tiefseekartierung schafften es unter die besten fünf weltweit.
Ein Bericht von Werner Pluta

  1. JAB Code Bunter Barcode gegen Fälschungen

  1. Energiespeicher: Heiße Steine sind effizienter als Brennstoffzellen
    Energiespeicher
    Heiße Steine sind effizienter als Brennstoffzellen

    30 Megawattstunden Strom soll ein Speicher in 1.000 Tonnen Vulkangestein speichern können. Die einfache Technologie ist mit 45 Prozent Effizienz besser als die Speicherung mit Wasserstoff und Brennstoffzelle. Was würde das für die Energiewende bedeuten?

  2. Amazon: Neuer Kindle Oasis kommt mit verstellbarer Farbtemperatur
    Amazon
    Neuer Kindle Oasis kommt mit verstellbarer Farbtemperatur

    Amazons neue Version seines Edel-Readers Kindle Oasis sieht aus wie der Vorgänger, das Display wurde allerdings verbessert. Nutzer können jetzt automatisch die Farbtemperatur der Displaybeleuchtung an die Umgebung anpassen lassen. Die Preise bleiben gleich.

  3. Libra: Politiker kritisieren Facebooks Kryptowährung
    Libra
    Politiker kritisieren Facebooks Kryptowährung

    Facebooks Pläne zur Einführung der Kryptowährung Libra sollen besser kontrolliert oder sogar ausgesetzt werden, lauten die Forderungen von Politikern aus den USA und Europa. Erst sollten mögliche Probleme geklärt werden.


  1. 16:46

  2. 16:22

  3. 15:18

  4. 15:00

  5. 14:46

  6. 14:26

  7. 14:12

  8. 13:09