1. Foren
  2. Kommentare
  3. Politik/Recht-Forum
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › 16.000 unterschreiben…
  6. Thema

Ob KiSchä oder Politik, Sperre ist sowieso unwirksam

Neue Foren im Freiraum! Raumfahrt und freie Software haben jetzt einen Platz, die Games tummeln sich jetzt alle in einem Forum.
  1. Thema
  1. 1
  2. 3
  3. 4
  4. 5
  5. 6
  6. 7
  7. 8
  8. 9
  9. 10
  10. 11

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Re: Wer die Sperrrre umgeht, macht sich doch verdächtig, oder?

    Autor: DasAmt 05.05.09 - 20:16

    Sonnenschrein schrieb:
    -------------------------------------------------------
    > DasAmt schrieb:
    > --------------------------------------------------
    > -----
    > > > Ich bezweifle, dass die Steuergelder
    > dafür
    > noch reichen werden, wenn
    > du
    > jeden, dem es
    > nicht gefällt bittest das Land
    > zu verlassen..
    >
    > Jeder Antidemokrat kann
    > gehen. Wer Demokrat ist,
    > muss eben auch
    > akzeptieren, was eine demokratisch
    > gewählte
    > (!!!) Regierung macht. Zumal das BVG
    > diese
    > Sperren eben nicht beanstandet hat!
    >
    > Wenn du das so sagst.. ^^ mal angenommen die die
    > über 50% die nicht gewählt haben, was dein
    > Argument mit der durch die Volksmehrheit gewählten
    > Regierung nichtig macht, wählen alle die
    > Giraffen-Partei...demokratisch. Diese sind der
    > Meinung es müsste gesetzlich geregelt werden, dass
    > alle Giraffen Kostüme tragen müssen, dann würdest
    > du der demokratisch gewählten Partei unterordnen
    > ohne Widerworte...die wissen ja was sie
    > machen..und die Kostüme sind immerhin leicht
    > waschbar ^^
    >

    1) Deine Ausführungen sind unrealistisch
    2) Wenn die Mehrheit das so wollte und auch das BVG das absegnet bzw. nichts dagegen einzuwenden hat, dann müsste man sich wohl damit abfinden. Da das aber gegen die Grundfreiheiten verstoßen würde, würde das BVG so ein Gesetz wohl kippen. Daher ist eine Diskussion DARÜBER wohl müssig.

    Du kannst dir aber gerne solche Kostüme anziehen. Solange du damit niemanden belästigst, wird dir das niemand untersagen!

  2. Re: Wer die Sperrrre umgeht, macht sich doch verdächtig, oder?

    Autor: citoyen 05.05.09 - 20:16

    DasAmt schrieb:
    -------------------------------------------------------
    > > Das Internet ist aber kein "Wegenetz" mit
    > reglementierten Strukturen,
    > sondern eine
    > offene Struktur.
    >
    > Das ist Internet ist eben auch kein rechtsfreier
    > Raum!

    Das hat auch kein Mensch behauptet! Das Internet ist eine offene Kommunikationsstruktur, bei der - wie das bei offenen Strukturen zu erwarten ist - auch Auswüchse anzutreffen sind. Diese Auswüchse bekämpft man aber nicht sinnvoll, indem man die offene Struktur kaputt macht. So einfach ist der gedankliche Ansatz. Versuche mal, den nachzuvollziehen und ohne Paranoia an die Dinge heranzugehen.



  3. Re: Wer die Sperrrre umgeht, macht sich doch verdächtig, oder?

    Autor: DasAmt 05.05.09 - 20:20

    citoyen schrieb:
    -------------------------------------------------------

    > Solange er sich keinen Besitz an
    > diesem Inhalt verschafft oder diesen Inhalt nicht
    > verbreitet, ist das vollkommen irrelevant.

    Nein, eben nicht. Es geht um den Verdacht, der durch ein solches Verhalten entsteht.

    citoyen schrieb:
    -------------------------------------------------------

    > Faktisch surfen unzählige Leute auf unzählige
    > Pornoseiten im Internet und hegen keineswegs die
    > Absicht, sich an dem Zeugs irgendeinen Besitz zu
    > verschaffen. Was offenkundig ist, wird angeschaut.
    > Das ist die Regel: 99,9 % der Surfer surfen und
    > damit basta. Und wer sich daran einen
    > "Anfangsverdacht" runterholt, der hatse nich mehr
    > alle aufm Christboom. Denn der Markt der
    > krankhaften Klientele (falls er denn existiert)
    > spielt ganz woanders, aber keinesfalls im Netz.
    > Niemand hindert die Behörden daran, dafür Sorge zu
    > tragen, derartige Angebote aus dem Netz zu nehmen
    > und die Betreiber zur Rechenschaft zu ziehen.
    > Niemand. Allerdings möchte man von den Behörden
    > erwarten und verlangen, dass sie am richtigen Ende
    > ermitteln, nämlich bei den Produzenten, Dealern
    > und Konsumenten des kriminellen Pornoangebots.

    Legale Pornoseiten werden auch nicht beanstandet, solange sich diese an die Jugendschutzgesetze usw. halten.

    Man muss sowohl gegen die Produzenten vorgehen (ja das tut man! Siehe Ermittlungsfälle!) als auch gegen die "Konsumenten". Denn nur so kann man dieses Problem beseitigen.

    Daher sind diese Sperren auch wichtig und vollkommen richtig. Denn niemand hat das Recht, solche Inhalte zu "konsumieren"!




  4. Re: Argumente von DasAmt

    Autor: Demokrat 05.05.09 - 20:20

    Machen wir doch mal eine Abstimmung, höchst demokratisch.

    Soll "DasAmt" sich endlich trollen?

    [X]ja
    [ ]nein


    Du musst dich dann aber auch der Entscheidung beugen...

  5. Re: Wer die Sperrrre umgeht, macht sich doch verdächtig, oder?

    Autor: citoyen 05.05.09 - 20:21

    DasAmt schrieb:
    -------------------------------------------------------
    > > kriminelle Seiten aufzurufen ist keine
    > Straftat. Wer was
    > Gegenteiliges behauptet,
    >
    > 1) Es geht um einen Anfangsverdacht! Wer solche
    > Seiten ansurft, erweckt den Verdacht, dass er
    > solche Inhalte beziehen will bzw. besitzt! Und das
    > ist strafbar!
    >
    > 2) Eine diesbezügliche Gesetzesänderung (Zugriff
    > strafbar) ist zB in Österreich schon umgesetzt
    > worden. Es wird nicht lange dauern, dann wird dies
    > auch in Deutschland so sein.
    >
    > 3) Wer zugreift, speichert zumindest auf seiner
    > Festplatte über Cachemechanismen solche Inhalte
    > ab.


    Wir wollen uns jetzt mal keine paranoiden Anfangsverdächtigungen aus dem Finger saugen. Bleiben wir beim gemeinen Surfer, der surft, wie er lustig ist. Und wenn ihm halt dubiose Seiten unterkommen, dann ist das sein Bier.
    Jetzt willst du auch noch den Cache heranziehen? Was kann der Cache dafür? Ist der Cache schwul, pädophil oder Neonazi?
    Dann wird der Cache eben gelehrt, wenn die Ermittler so viel Wert auf den Cache legen. Wenn sie sonst keinen begründeten handfesten Verdacht haben, um den Bürger zu belästigen.
    Zu dem "strafbaren Zugriff" kann ich nur sagen: mit solchen schrägen Machenschaften wird das Internet kaputt gemacht. Das scheint ja wohl auch das Ziel zu sein. Die Langzeiteffekte werden uns noch wundern, sollte der Staat mit seinen Machenschaften obsiegen.






  6. Re: Wer die Sperrrre umgeht, macht sich doch verdächtig, oder?

    Autor: DasAmt 05.05.09 - 20:22

    citoyen schrieb:
    -------------------------------------------------------
    >
    > Das hat auch kein Mensch behauptet! Das Internet
    > ist eine offene Kommunikationsstruktur, bei der -
    > wie das bei offenen Strukturen zu erwarten ist -
    > auch Auswüchse anzutreffen sind. Diese Auswüchse
    > bekämpft man aber nicht sinnvoll, indem man die
    > offene Struktur kaputt macht. So einfach ist der
    > gedankliche Ansatz. Versuche mal, den
    > nachzuvollziehen und ohne Paranoia an die Dinge
    > heranzugehen.
    >


    Ob etwas "offen" ist oder nicht ist für die Frage der Rechtmäßigkeit irrelevant!

    Bestimmte "Kommunen" können sich auch nicht aus Missbrauchsfällen damit herausreden, dass bei ihnen "offene Strukturen" bestünden.

    Wenn in einem Ort Drogenhandel betrieben wird, wird man dort auch massiv dagegen vorgehen müssen, unabhängig von "offenen Strukturen".

  7. Re: Wer die Sperrrre umgeht, macht sich doch verdächtig, oder?

    Autor: citoyen 05.05.09 - 20:24

    DasAmt schrieb:
    >
    > Daher sind diese Sperren auch wichtig und
    > vollkommen richtig. Denn niemand hat das Recht,
    > solche Inhalte zu "konsumieren"!
    >
    Was verstehst du denn unter "konsumieren"? Das ist so ein herrlich windelweicher Begriff passend zur windelweichen "Verdachtsschöpfung" und anschließender Bürgerbelästigung.




  8. Re: zahlreiche Möglichkeiten

    Autor: DasAmt 05.05.09 - 20:24

    a) Ich klicke hier aber keine Links. Es kann also nichts passieren

    b) Gegen "Werbebanner" kann man sich auch schützen. Zumal man im unwahrscheinlichen Fall, dass gegen einen deshalb ermittelt wird, ja leicht nachweisen kann, dass man eine Seite nicht aktiv aufgerufen hat!

    Du glaubst doch nicht ernsthaft, dass hier dubiose Inhalte beworben werden?

  9. Re: die Wahl anderer

    Autor: DasAmt 05.05.09 - 20:25

    Man wählt Repräsentanten. Diese vertreten einen nach bestem Wissen und Gewissen!

  10. Re: Wer die Sperrrre umgeht, macht sich doch verdächtig, oder?

    Autor: DasAmt 05.05.09 - 20:27

    Ich halte mich da ganz an das StGB bzw. die Auslegung durch die Gerichte.

  11. Re: Argumente von DasAmt

    Autor: DasAmt 05.05.09 - 20:30

    > Du musst dich dann aber auch der Entscheidung beugen...

    Unsinn. 1) Es gilt hier das Hausrecht von golem.de
    2) Was hat eine von dir initiierte Abstimmung auf einer Webseite mit einer parlamentarischen (!!!) Demokratie (!!!) beruhend auf einem Gesellschaftsvertrag und dem Grundgesetz zu tun?
    Eine solche Abstimmung verpflichtet zu gar nichts.

    Diskutier ernsthaft über das Thema oder enthalte dich!

  12. Paranoia

    Autor: Flurry Man 05.05.09 - 20:31

    bin_ich_paranoid schrieb:
    -------------------------------------------------------
    > Noch kann man diese einfachen Sperren leicht
    > umgehen. Dies wird auch die Regierung nach der
    > Wahl "überraschend" erkennen und entsprechend
    > wirksamere Sperren einfordern. Die momentane
    > Sperre ist nur der erste Schritt auf dem Weg zur
    > totalen Zensur/Überwachung und Abschirmung.
    > Die erste Hürde ist bekanntlich die schwerste. Ist
    > diese genommen, folgt der Rest fast
    > "automatisch".

    Schritt 1 (August 2010): DNS-Zugriffe nach außen (außerhalb des Provider-Backbones) werden transparent auf die eigenen DNS-Server umgeleitet und geloggt. Offiziell verboten werden sie nicht. Provider: Preiserhöhung. Kunden: setzen DNS-Proxies auf ausl. Rootservern auf und gehen über stunnel oder OpenVPN dort hin.

    Schritt 2 (Juli 2011): Die gesperrten Seiten werden IP-seitig geblockt. Provider: Preiserhöhung. Kunden: Nutzen Webproxies im Ausland.

    Schritt 3 (Mai 2012 vor der parlamentarischen Sommerpause): Umgehung der Sperren wird unter Strafe gestellt. Kunden: Wandern ab.

    PS: Nicht paranoid zu sein bedeutet nicht, dass man nicht verfolgt wird.


  13. Re: Wer die Sperrrre umgeht, macht sich doch verdächtig, oder?

    Autor: citoyen 05.05.09 - 20:32

    DasAmt schrieb:
    -------------------------------------------------------
    >
    >
    > Ob etwas "offen" ist oder nicht ist für die Frage
    > der Rechtmäßigkeit irrelevant!
    >
    > Bestimmte "Kommunen" können sich auch nicht aus
    > Missbrauchsfällen damit herausreden, dass bei
    > ihnen "offene Strukturen" bestünden.
    >
    > Wenn in einem Ort Drogenhandel betrieben wird,
    > wird man dort auch massiv dagegen vorgehen müssen,
    > unabhängig von "offenen Strukturen".

    Das Internet ist eine offene Kommunikationsstruktur, ob das irgendwelchen Behörden passt oder nicht.
    Und in diese Struktur hängt man nicht seinen Schnüffelrüssel rein wie man meint lustig sein zu können. Das Internet gehört der Zivilgesellschaft und nicht irgendeinem Staat und seinem Anhang.
    Ich hoffe, du wirst es noch begreifen.
    Und wenn irgendwo "Drogenhandel" betrieben wird, dann geht man nicht den Passanten auf den Senkel, sondern schnappt sich die Dealer und besser noch ihre Hintermänner. Im Internet ist allerdings so gut wie nichts mehr zu holen - höchstens noch ein paar Uraltbildchen (vermutlich sind die zarten Protagonisten mittlerweile schon in Rente oder tot). Unsere Kriminalisten sollten sich mal mit echten Dunkelfeldern befassen und nicht so einen Unfug im Stil Operation Himmel inszenieren. Das ist doch krank.







  14. Re: Wer die Sperrrre umgeht, macht sich doch verdächtig, oder?

    Autor: DasAmt 05.05.09 - 20:35

    citoyen schrieb:
    -------------------------------------------------------

    > Wir wollen uns jetzt mal keine paranoiden
    > Anfangsverdächtigungen aus dem Finger saugen.
    > Bleiben wir beim gemeinen Surfer, der surft, wie
    > er lustig ist. Und wenn ihm halt dubiose Seiten
    > unterkommen, dann ist das sein Bier.

    Jeder hat die Verantwortung über das was er tut. Wenn jemand dubiose Aktivitäten setzt, wird er sich auch Ermittlungen stellen müssen.

    Das ist doch klar! Wer mit dubiosen Personen Geschäfte eingeht, wird auch ertragen müssen, dass man gegen ihn wegen eines Anfangsverdachts ermittelt. Ob er eine strafbare Handlung begangen hat oder nicht, wird man eben erst abklären müssen.

    >
    citoyen schrieb:
    -------------------------------------------------------

    > Jetzt willst du auch noch den Cache heranziehen?
    > Was kann der Cache dafür? Ist der Cache schwul,
    > pädophil oder Neonazi?
    > Dann wird der Cache eben gelehrt, wenn die
    > Ermittler so viel Wert auf den Cache legen. Wenn
    > sie sonst keinen begründeten handfesten Verdacht
    > haben, um den Bürger zu belästigen.

    Im Cache werden Inhalte gespeichert. Ob diese Speicherung schon tatsächlich als Besitz gilt, bzw. ob das Speichern als eine Beschaffungshandlung ausgelegt werden kann, ist strittig.


    citoyen schrieb:
    -------------------------------------------------------

    > Zu dem "strafbaren Zugriff" kann ich nur sagen:
    > mit solchen schrägen Machenschaften wird das
    > Internet kaputt gemacht. Das scheint ja wohl auch
    > das Ziel zu sein. Die Langzeiteffekte werden uns
    > noch wundern, sollte der Staat mit seinen
    > Machenschaften obsiegen.
    >

    Das sind bloß deine Vorstellungen. Der Gesetzgeber hat die Sicherheit und das Wohl der Bürger im Auge. Daher sind solche Vorhaben natürlich zu begrüßen.

    Die Personen, die willentlich auf solche Inhalte zugreifen wollen, müssen ermittelt und gegen sie Maßnahmen eingeleitet werden!

  15. Re: Argumente von DasAmt

    Autor: Demokrat 05.05.09 - 20:36

    Die Mehrheit entscheidet *punkt*

    Der ist blablabla und zum Glück stehst du recht alleine da.

    Mittlerweile >25.000 Mitzeichner!

    Halbzeit!

  16. Naivling.

    Autor: Flurry Man 05.05.09 - 20:36

    DasAmt schrieb:
    -------------------------------------------------------

    > Wer nur seriöse Seiten ansurft, wird niemals
    > Probleme bekommen!

    [ ] Du hast verstanden, dass Du nicht wissen wirst, welche Seiten "seriös" sein werden.

    Wie naiv oder ignorant muss man eigentlich sein?

  17. Re: Selten naive Einstellung

    Autor: Flurry Man 05.05.09 - 20:38

    arbeitslos,blöd,unglücklich schrieb:

    > Es geht niemanden an, dass ich nichts zu verbergen
    > habe.

    Das kannst Du für Dich annehmen, aber auch das entscheidest nicht Du.

  18. Re: Argumente von DasAmt

    Autor: Demokrat 05.05.09 - 20:39

    Ups...hab das Wort "Rest" verschluckt.

  19. Re: Wer die Sperrrre umgeht, macht sich doch verdächtig, oder?

    Autor: DasAmt 05.05.09 - 20:40

    citoyen schrieb:
    -------------------------------------------------------
    >
    > Das Internet ist eine offene
    > Kommunikationsstruktur, ob das irgendwelchen
    > Behörden passt oder nicht.
    > Und in diese Struktur hängt man nicht seinen
    > Schnüffelrüssel rein wie man meint lustig sein zu
    > können.

    Die Ermittlungsbehörden dürfen überall ermitteln, wenn es begründeten Verdacht gibt.

    citoyen schrieb:
    -------------------------------------------------------
    > Das Internet gehört der Zivilgesellschaft
    > und nicht irgendeinem Staat und seinem Anhang.
    > Ich hoffe, du wirst es noch begreifen.
    >

    Die Gesellschaft bildet den Staat. Jeder Bürger ist ein Teil des Staates. Daher geht es die Behörden als Teil des Staates sehr viel an, wenn etwas die Sicherheit und das Wohl der Bürger betrifft.

    citoyen schrieb:
    -------------------------------------------------------
    >
    > Und wenn irgendwo "Drogenhandel" betrieben wird,
    > dann geht man nicht den Passanten auf den Senkel,
    > sondern schnappt sich die Dealer und besser noch
    > ihre Hintermänner.
    >

    Man wird sowohl gegen die Produzenten, als auch die Distributoren als auch die Abnehmer vorgehen.

    Ohne Konsumenten gäbe es keine solchen Verbrechen!


    citoyen schrieb:
    -------------------------------------------------------
    > Im Internet ist allerdings so
    > gut wie nichts mehr zu holen - höchstens noch ein
    > paar Uraltbildchen (vermutlich sind die zarten
    > Protagonisten mittlerweile schon in Rente oder
    > tot). Unsere Kriminalisten sollten sich mal mit
    > echten Dunkelfeldern befassen und nicht so einen
    > Unfug im Stil Operation Himmel inszenieren. Das
    > ist doch krank.
    >

    Krank ist, dass die Sperren nicht schon längst umgesetzt wurden! Nur so schafft man Rechtssicherheit!

  20. Re: Wer die Sperrrre umgeht, macht sich doch verdächtig, oder?

    Autor: citoyen 05.05.09 - 20:41

    DasAmt schrieb:
    -------------------------------------------------------
    > Ich halte mich da ganz an das StGB bzw. die
    > Auslegung durch die Gerichte.
    >
    >
    Tja, dann passe doch mal den vermeintlichen Tatbestand "konsumieren" ein. Bis zu welchem Punkt reicht nicht konsumierendes "Kucken" und ab welchem Punkt beginnt kuckendes "Konsumieren"? Mann, Mann, Mann, mit welchem juristischen Müll muss sich der Bürger da wieder plagen?


  1. Thema
  1. 1
  2. 3
  3. 4
  4. 5
  5. 6
  6. 7
  7. 8
  8. 9
  9. 10
  10. 11

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Sie müssen ausserdem in Ihrem Account-Profil unter Forum einen Nutzernamen vergeben haben. Zum Login

Stellenmarkt
  1. IT-Security Spezialist Kommunikation (m/w/d)
    Helios IT Service GmbH, Berlin-Buch
  2. Senior IT-Projektmanager Cloud (m/w/d)
    BARMER, Wuppertal, Schwäbisch Gmünd
  3. Datenkoordinator*in (m/w/d)
    Universitätsmedizin der Johannes Gutenberg-Universität Mainz, Mainz
  4. Senior Software Developer (m/w/d)
    unimed Abrechnungsservice für Kliniken und Chefärzte GmbH, deutschlandweit (Home-Office)

Detailsuche


Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Hardware-Angebote
  1. 499,99€


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de