1. Foren
  2. Kommentare
  3. Politik/Recht-Forum
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › 16.000 unterschreiben…
  6. Thema

Ob KiSchä oder Politik, Sperre ist sowieso unwirksam

Neue Foren im Freiraum! Raumfahrt und freie Software haben jetzt einen Platz, die Games tummeln sich jetzt alle in einem Forum.
  1. Thema
  1. 1
  2. 5
  3. 6
  4. 7
  5. 8
  6. 9
  7. 10
  8. 11
  9. 12
  10. 13

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Re: Argumente von DasAmt

    Autor: DasAmt 05.05.09 - 21:11

    Richtig. Man wird sehen. Solange gilt das möglichst bald umgesetzte Gesetz!

    Denn Gesetze sind Recht!

  2. Re: Wer die Sperrrre umgeht, macht sich doch verdächtig, oder?

    Autor: citoyen 05.05.09 - 21:12

    DasAmt schrieb:
    -------------------------------------------------------
    > Die Operation Himmel war ein voller Erfolg!
    >
    Falsch. Das war ein riesiger Schuss in den Ofen. In jedem privatwirtschaftlichen Unternehmem hätte man solche Leute wie den Oberstaatsanwalt Dingenskirchen wegen erwiesener Unfähigkeit gefeuert!
    Aber diese Operation war ja das Vorspiel für etwas anderes, für all die elenden Übergriffe, die jetzt gespielt werden.



  3. Re: Wer die Sperrrre umgeht, macht sich doch verdächtig, oder?

    Autor: DasAmt 05.05.09 - 21:14

    citoyen schrieb:
    -------------------------------------------------------
    > DasAmt schrieb:
    > --------------------------------------------------
    > -----
    > >
    > Die Personen, die willentlich auf
    > solche Inhalte
    > zugreifen wollen, müssen
    > ermittelt und gegen sie
    > Maßnahmen eingeleitet
    > werden!
    >
    > Da ist irgendwo ein Inhalt. Eine Person greift
    > willentlich auf diesen Inhalt zu, ohne für dieses
    > Zugreifen kriminelle Energie zu entwickeln. Denn
    > die Anbieter dieses Inhaltes haben selbigen frei
    > zugänglich im Internet hinterlegt (wer willentlich
    > wirklich Inhalte besitzen möchte, muss zahlen oder
    > in einem geschlossenen Nutzerkreis außerhalb des
    > allgemeinen Internet selbst Inhalte zum Tauschen
    > bereithalten). Der "gemeine" Surfer also tut ohne
    > zu zahlen (was er eh nicht tut, wie jeder weiß ;-)
    > was kucken. Jeder weiß das, auch die Behörden
    > wissen das seit der Operation Himmel (du solltest
    > zu dieser ominösen Operation ruhig mal ein Wort
    > verlieren, ich biete sie dir schon mehrfach an und
    > du strafst sie mit beredtem Schweigen ,-). Aber
    > die Behörden ignorieren dieses Wissen, das sie
    > mühsam auf Kosten und unter massiver Belästigung
    > zahlreicher Bürger erworben haben (sie wollen
    > dieses Wissen nicht wissen). Sie wollen
    > "ermitteln", d. h. massiv surfende Bürger
    > belästigen, sie einschüchtern, vergrämen, zeigen,
    > was für tolle Ermittler sie sind, diese beamteten
    > irregeleiteten Pfeifen.


    Wenn jemand willentlich auf solche Inhalte zugreift, ist es zunächst irrelevant, ob er dafür gezahlt hat oder nicht. Denn beides ist strafbar (wenn es sich um eine Beschaffung handelt).

    Die Operation Himmel hat eindeutig gezeigt, wie verbreitet bestimmte Aktivitäten sind und wie dringend Netzsperren eingeführt werden müssen.

    Die Behörden ignorieren natürlich kein Wissen. Man muss den langjährigen Erfahrungen der Ermittlungsgruppen einfach auch mal vertrauen.

    Es gibt keinen Beleg dafür, dass irgendein Unschuldiger für eine solche Handlung verurteilt wurde!


  4. Re: Wer die Sperrrre umgeht, macht sich doch verdächtig, oder?

    Autor: DerDenker 05.05.09 - 21:15

    DasAmt schrieb:
    -------------------------------------------------------

    > Es gibt keine Ausreden! Vertrauen zu den Behörden
    > muss man haben!


    Vertrauen ist das Eine und die Erfahrung das Andere.
    Die Erfahrung mit der Politik zeigt eben, dass es bisher nie dabei geblieben ist, was eigentlich "versprochen" wurde - Siehe Mautdaten, die jetzt plötzlich doch für die Polizei zur Verfügung stehen sollen, usw...

    Gesundes Misstrauen ist daher immer angebracht. Deine Einstellung ist im höchsten Maße blauäugig. Menschen wie Du sind es, die nach dem ganzen Mist der dann passiert als erste behaupten: "Wir haben von nichts gewusst".

  5. Re: Wer die Sperrrre umgeht, macht sich doch verdächtig, oder?

    Autor: DasAmt 05.05.09 - 21:16

    citoyen schrieb:
    -------------------------------------------------------
    > DasAmt schrieb:
    > --------------------------------------------------
    > -----
    > > Die Operation Himmel war ein voller Erfolg!
    >
    > Falsch. Das war ein riesiger Schuss in den Ofen.
    > In jedem privatwirtschaftlichen Unternehmem hätte
    > man solche Leute wie den Oberstaatsanwalt
    > Dingenskirchen wegen erwiesener Unfähigkeit
    > gefeuert!
    > Aber diese Operation war ja das Vorspiel für etwas
    > anderes, für all die elenden Übergriffe, die jetzt
    > gespielt werden.
    >
    >

    Der Staat ist kein "Privatunternehmen".

    Woran vermeinst du zu erkennen, dass es sich um einen "Schuss in den Ofen" handelte?

    Immerhin konnten so kriminelle Elemente gefasst werden!

  6. Re: Du behauptest Unsinn

    Autor: Nixchecka 05.05.09 - 21:17

    Du kapierst es nicht, oder?

    Die DNS-Sperre VERHINDERT gar kein Leid. Sie VERSTECKT es nur. Hier ein kleiner Vergleich, den ich vor ein paar Tagen gelesen habe. Dieser lautete sinngemäß:

    "Lasst uns die Stadtteile mit der höchsten Kriminalitätsrate von den Straßenkarten entfernen, dann passieren dort auch keine Verbrechen mehr."

    Genau in dieses Schema ist die sogenannte KiPo-Sperre einzuordnen - sie rückt das Problemfeld nur aus dem Blick der Normalbürger. Im Übrigen solltest Du Dich mal darüber informieren, was der Opferschutzverband von diesen Sperren hält - und WARUM. Wenn Du schon dabei bist, kannst Du auch gleich mal Orwells "1984" lesen.

    "Wer Nichts zu verbergen hat, hat Nichts zu befürchten."

  7. Re: Wer die Sperrrre umgeht, macht sich doch verdächtig, oder?

    Autor: DasAmt 05.05.09 - 21:17

    Natürlich muss Unrecht verfolgt werden.

    Zunächst sollte man sich aber bei den Sperren auf die Ermittlung der Täter schwerer Verbrechen konzentrieren.

  8. Re: Du behauptest Unsinn

    Autor: DasAmt 05.05.09 - 21:19

    Die DNS-Sperre dient dazu, den Zugriff auf solche Seiten zu verhindern.

    Sie muss natürlich als ein TEIL eines gesamten Maßnahmenpaketes gesehen werden. Sie dient dem Vorgehen gegen "Konsumenten" solcher Inhalte.

    D.h. jedoch nicht, dass nicht auch primär gegen die Produzenten und Distributoren vorgegangen wird!

    Bitte diese Sachen nicht durcheinanderbringen. Wir leben übrigens in einem Rechtsstaat. Wer das nicht versteht, hat sowieso ein gewisses Problem.

  9. Re: Wer die Sperrrre umgeht, macht sich doch verdächtig, oder?

    Autor: DasAmt 05.05.09 - 21:22

    DerDenker schrieb:
    -------------------------------------------------------
    > DasAmt schrieb:
    > --------------------------------------------------
    > -----
    >
    > > Es gibt keine Ausreden! Vertrauen zu den
    > Behörden
    > muss man haben!
    >
    > Vertrauen ist das Eine und die Erfahrung das
    > Andere.
    > Die Erfahrung mit der Politik zeigt eben, dass es
    > bisher nie dabei geblieben ist, was eigentlich
    > "versprochen" wurde - Siehe Mautdaten, die jetzt
    > plötzlich doch für die Polizei zur Verfügung
    > stehen sollen, usw...
    >
    > Gesundes Misstrauen ist daher immer angebracht.
    > Deine Einstellung ist im höchsten Maße blauäugig.
    > Menschen wie Du sind es, die nach dem ganzen Mist
    > der dann passiert als erste behaupten: "Wir haben
    > von nichts gewusst".


    Bitte erzähle keine Märchen sondern nenne ganz konkret unrechtmäßiges Vorgehen der Behörden, das durch Gerichte festgestellt wurde!

    Wann wurde gegen GESETZE verstoßen?

    Übrigens gilt immer noch, dass man den Politikern und den Behörden vertrauen muss, ansonsten funktioniert das Prinzip der parl. Demokratie eben nicht.

  10. Re: Ob KiSchä oder Politik, Sperre ist sowieso unwirksam

    Autor: DasAmt 05.05.09 - 21:24

    Welche Änderungen schweben dir konkret vor?

  11. Re: Wer die Sperrrre umgeht, macht sich doch verdächtig, oder?

    Autor: DerDenker 05.05.09 - 21:27

    DasAmt schrieb:
    -------------------------------------------------------
    > Wieso haben
    > hier so viele Angst davor, dass die
    > verantwortungsvollen Ermittlungsbehörden nicht
    > genau unterscheiden können zwischen denjenigen,
    > die nur fahrlässig handeln, und denjenigen, die
    > absichtlich solche Seiten ansurfen?
    >
    >

    Verantwortungsvolle Behörden - schwarze Kassen, unmoralische Nebeneinkünfte, Vetternwirtschaft... soviel zum Thema verantwortungsvolle Behörden :-)

    Herrlich wie blauäugig der Typ durchs Leben rennt.
    Jetzt hab ich wirklich verstanden was die Leute meinen wenn sie sagen "Dummheit macht glücklich"...


  12. Re: Wer die Sperrrre umgeht, macht sich doch verdächtig, oder?

    Autor: citoyen 05.05.09 - 21:31

    DasAmt schrieb:
    -------------------------------------------------------
    >
    > Immerhin konnten so kriminelle Elemente gefasst
    > werden!
    >
    >
    Ach wirklich? Ich habe da und dort in der Presse was dazu gehört, ja. Nicht der Rede wert. Ein paar Strafbefehle für die Kaffeekasse der Gerichte. Aber um den Preis riesiger Belästigungen und Kollateralschäden. Das ist krank. Und ich kann jedem Bürger nur raten, sich diesen kranken Ansatz gründlich klar zu machen (wenn er denn nicht selbst davon befallen ist).


  13. Re: Wer die Sperrrre umgeht, macht sich doch verdächtig, oder?

    Autor: DerDenker 05.05.09 - 21:32

    DasAmt schrieb:
    -------------------------------------------------------

    > Übrigens gilt immer noch, dass man den Politikern
    > und den Behörden vertrauen muss, ansonsten
    > funktioniert das Prinzip der parl. Demokratie eben
    > nicht.

    Funktioniert ja scheinbar auch nicht.
    Schwarze Kassen, unmoralische Nebeneinkünfte, Vetternwirtschaft, Duldung der unrechtmässigen Gefangenentransporte der CIA (inkl. versuchter Vertuschung), für alles reicht der Platz hier doch garnicht...

  14. Re: Wer die Sperrrre umgeht, macht sich doch verdächtig, oder?

    Autor: citoyen 05.05.09 - 21:33

    DasAmt schrieb:
    -------------------------------------------------------
    > Natürlich muss Unrecht verfolgt werden.
    >
    > Zunächst sollte man sich aber bei den Sperren auf
    > die Ermittlung der Täter schwerer Verbrechen
    > konzentrieren.

    Wo finden denn deiner Meinung nach die "schweren Verbrechen" statt? Im Internet oder außerhalb des Internet?


  15. Re: Wer die Sperrrre umgeht, macht sich doch verdächtig, oder?

    Autor: Bald_Auswanderer 05.05.09 - 21:34

    Korrekt! Auch die regierung ist dazu nicht befugt. Bei deiner Zeitung nicht und im Internet genauso wenig. Mit diesem schritt geht es aber genau in diese Richtung und das ist das Problem. Wie möchtest du kontrollieren das wirklich nur KiPo seiten gesperrt werden.
    Außerdem kenne ich den umgang mit IP adressen beim BKA. Durch einen zahlendreher, den ich selber feststellen musste, habe ICH post wegen illegalen inhalten auf meinem server erhalten..... Sowas DARF bei ermittlungen nicht passieren und es wurde sich nicht einmal richtig entschuldigt......

    DasAmt schrieb:
    -------------------------------------------------------
    > Du bist weder die Regierung noch sonst eine
    > befugte Stelle. Was soll also dieser Quark?


  16. Re: Argumente von DasAmt

    Autor: citoyen 05.05.09 - 21:35

    DasAmt schrieb:
    -------------------------------------------------------
    > Richtig. Man wird sehen. Solange gilt das
    > möglichst bald umgesetzte Gesetz!
    >
    > Denn Gesetze sind Recht!

    Gesetze haben auch inhärente Verfallsdaten. Nicht vergessen.
    ;-))



  17. Re: Naivling.

    Autor: der-ich 05.05.09 - 21:36

    Doch die unkontrollierbarkeit der Sperren. Kein mensch kontrolliert ob die Sperren rechtmäßig sind. Ob wirklich nur Kipo Seiten gesperrt werden oder ob nicht doch die Politische meinung zensiert wird.....

  18. Re: Du behauptest Unsinn

    Autor: Bombadil 05.05.09 - 21:37

    Ich frage mich wesen Leid gemindert wird durch die Sperrung von Webseiten?
    Das Leid des Betrachters?
    Des Kindes wohl kaum, denn nur weil weniger Personen die Bilder/Filme/... sehen ändert sich doch nichts an dem Leid der Kinder.
    Das kann doch nur verhindert werden wenn die entsprechenden Strukturen dahinter, also die Urheber und Anbieter zur Rechenschaft gezogen werden.

    Meine Meinung ist, wenn man auf solches Material stößt, muß es der Polizei gemeldet werden.
    Warum nicht eine Anlaufstelle für die Meldung von Seiten mit Kinderpornographie einrichten?
    Die gemeldeten Webseiten könnten dann überprüft und wenn der Verdacht berechtigt entsprechende Ermittlungen einleiten.

  19. Re: Du behauptest Unsinn

    Autor: Nixchecka 05.05.09 - 21:38

    DasAmt schrieb:
    -------------------------------------------------------
    > Die DNS-Sperre dient dazu, den Zugriff auf solche
    > Seiten zu verhindern.
    Das tut sie aber genauso wirksam wie eine rote Ampel verhindert, dass man trotzdem über die Kreuzung fährt. Natürlich ist das eine Ordnungswidrigkeit und die Leute wissen es, aber es gibt dennoch genug Leute, die es einfach tun. In diesem Sinne verhindert die DNS-Sperre nicht, dass die Personen, die es am ehesten verdient hätten, davon abgehalten werden, sich zweifelhafte Websites anzusehen.

    Schlussfolgerung: Die Sperre ist ausschließlich für die angestrebte Zielgruppe unwirksam und kriminalisiert gleichzeitig unbescholtene Bürger. Gratulation!

    Fallstrick dabei: Die Sperrliste ist geheim - und das BKA definiert, was "zweifelhafte" Websites sind. Und sie WERDEN die Definition ändern. Macht korrumpiert. Immer. Du vertraust Deinem Rechtsstaat. Aber das haben Hitlers Anhänger und Wähler damals auch getan...

    Kritisch bleiben. Selbstständig denken. Authorität in Frage stellen.

    > Sie muss natürlich als ein TEIL eines gesamten
    > Maßnahmenpaketes gesehen werden. Sie dient dem
    > Vorgehen gegen "Konsumenten" solcher Inhalte.

    Wie oben erwähnt sind die intentionellen "Konsumenten" leicht in der Lage, die Sperre zu umgehen (so wie jeder Andere, der in der Lage ist, einen alternativen DNS-Service zu verwenden) und sind damit - abgesehen von einigen Ungeschickten - genau die Personengruppe, die damit NICHT erfasst wird. Nochmal: Kriminalisierung der Normalbevölkerung.

    > D.h. jedoch nicht, dass nicht auch primär gegen
    > die Produzenten und Distributoren vorgegangen
    > wird!

    Dem stimme ich zu. Und wie der Opferschutzverband bewiesen hat, sind viele (auch ausländische) Hoster willens, KiPo-Sites auf eine simple Anfrage hin offline zu nehmen und die Inhaberdaten an die Behörden weiterzugeben. Wozu also eine dysfunktionale Sperre?

    > Bitte diese Sachen nicht durcheinanderbringen. Wir
    > leben übrigens in einem Rechtsstaat. Wer das nicht
    > versteht, hat sowieso ein gewisses Problem.

    Das ist keine Universalentschuldigung für menschliches Fehlverhalten auf oberster Ebene. Wenn der sogenannte Rechtsstaat Mist baut, ist es unsere BürgerPFLICHT, etwas dagegen zu tun. Und alles was Du momentan tust, ist ohne zu reflektieren ein geradezu blindes Vertrauen in dieses äußerst durchwachsene und bewiesenermaßen mäßig korrupte System zu setzen.

  20. Re: Wer die Sperrrre umgeht, macht sich doch verdächtig, oder?

    Autor: DerDenker 05.05.09 - 21:39

    DasAmt schrieb:
    -------------------------------------------------------
    > > für mich besteht Politik nur noch aus
    > Misstrauen, da eh alle korrupt
    > sind und sich
    > von irgend ner Industrie schmieren lassen
    >
    > Das ist traurig. Was hält dich noch in diesem
    > schönen Land?


    Weglaufen oder Andersdenkende abschieben - Für Dich ist das wohl die Lösung für alles...

  1. Thema
  1. 1
  2. 5
  3. 6
  4. 7
  5. 8
  6. 9
  7. 10
  8. 11
  9. 12
  10. 13

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Sie müssen ausserdem in Ihrem Account-Profil unter Forum einen Nutzernamen vergeben haben. Zum Login

Stellenmarkt
  1. Digitalisierungsexperte (Smart Factory) und Lean Manager (m/w/d)
    Knauf Gips KG, Iphofen bei Würzburg
  2. IT-Servicetechniker (m/w/d) - Bank Technologie
    GRG Deutschland GmbH, Hamburg
  3. IT-Mitarbeiter (m/w/d) First-Level-Support
    Stadtwerke Emmendingen GmbH, Emmendingen
  4. Oracle Datenbankadministrator/-in (m/w/d)
    GKD Recklinghausen, Recklinghausen

Detailsuche


Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Hardware-Angebote


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de