Abo
  1. Foren
  2. Kommentare
  3. Politik/Recht
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › 16.000 unterschreiben Petition…

Internetsperren sind Bücherverbrennung

  1. Thema
  1. 1
  2. 2
  3. 3

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Internetsperren sind Bücherverbrennung

    Autor: rechtsstaat 05.05.09 - 17:10

    Das Internet hat seinen Reiz gerade darin, dass jeder an alle Informationen herankommt, die jemand als für eine Veröffentlichung würdig ansieht. Das schließt JEDE staatliche Einflussnahme, als die Beschränkung von Wissen durch Machthaber, aus.

  2. Re: Internetsperren sind Bücherverbrennung

    Autor: Grundgesetz 05.05.09 - 17:22

    Bist du unfähig, weiterzulesen?

    "(2) Diese Rechte finden ihre Schranken in den Vorschriften der allgemeinen Gesetze, den gesetzlichen Bestimmungen zum Schutze der Jugend und in dem Recht der persönlichen Ehre. "

    DA steht, dass Beschränkungen sehr wohl stattfinden dürfen!

  3. Re: Internetsperren sind Bücherverbrennung

    Autor: Grundgesetz 05.05.09 - 17:24

    Das ist und bleibt FALSCH!!!

    "(2) Diese Rechte finden ihre Schranken in den Vorschriften der allgemeinen Gesetze, den gesetzlichen Bestimmungen zum Schutze der Jugend und in dem Recht der persönlichen Ehre. "

    Es gibt keine allgemeine Freiheit bezüglich Informationsverbreitung als auch Informationsbeschaffung!

    Niemand hat das Recht, sich am Leid anderer zu ergötzen! Das ist so! Und das steht auch im Grundgesetz so drinnen! Das Bundesverfassungsgericht wird das bestätigen. Da bin ich mir sicher!

  4. Re: Internetsperren sind Bücherverbrennung

    Autor: Aha 05.05.09 - 17:52

    Und dennoch kann die angedachte Methode nicht als ernsthaftes Mittel betrachtet werden. Der Ansatz ist einfach falsch bzw. kommt dem eigentlichen Problem nicht bei. Vielleicht wird damit die Wahrscheinlichkeit kleiner, dass diese Seiten betrachtet werden können. Aber einen Vorhang vor das Loch in der Wand zu hängen, bringt über lang oder kurz nicht viel.

  5. Doch es bringt was...

    Autor: spanther 05.05.09 - 21:38

    Aha schrieb:
    -------------------------------------------------------
    > Und dennoch kann die angedachte Methode nicht als
    > ernsthaftes Mittel betrachtet werden. Der Ansatz
    > ist einfach falsch bzw. kommt dem eigentlichen
    > Problem nicht bei. Vielleicht wird damit die
    > Wahrscheinlichkeit kleiner, dass diese Seiten
    > betrachtet werden können. Aber einen Vorhang vor
    > das Loch in der Wand zu hängen, bringt über lang
    > oder kurz nicht viel.


    Sehr wohl bringt ein Vorhang etwas. Politiker können damit dann auch mal heimlich dem BKA eine Sperrliste zur Verfügung stellen, worauf Regimekritische Texte stehen und freies Gedankengut steht. Das kann man dann für den Großteil der Bürger unsichtbar machen und der Maus somit das Warnschild klauen, während man sie weiter auf die Mausefalle zurennen lässt :D

    Maus = Bürger

  6. Re: Doch es bringt was...

    Autor: Pestolance 05.05.09 - 21:59

    Wieder einer der was gemerkt hat, freut mich. :-))
    So ganz allmählich kommt das in den Bereich der kritische Menge. Kein Wunder also, dass der SSchäuerle-Staat jetzt mit allen Mitteln versucht das Aufwachen zu verhindern. Notfalls mit gefakten Nachrichten, Rufmord oder gar mit Gewalt.

    Bin schon ganz gespannt auf die grossen Augen, wenn der Durchschnittsbürger beginnt die Fäden hinter der Matrix zu erkennen. Dann heisst es ganz gross aufräumen und da bin ich mit dabei.

  7. Re: Doch es bringt was...

    Autor: spanther 05.05.09 - 22:11

    Pestolance schrieb:
    -------------------------------------------------------
    > Wieder einer der was gemerkt hat, freut mich.
    > :-))

    Eine! :x

    > So ganz allmählich kommt das in den Bereich der
    > kritische Menge. Kein Wunder also, dass der
    > SSchäuerle-Staat jetzt mit allen Mitteln versucht
    > das Aufwachen zu verhindern. Notfalls mit gefakten
    > Nachrichten, Rufmord oder gar mit Gewalt.

    Ich hoffe nicht...
    Sowas kann ich jetzt garnicht gebrauchen, wo ich doch Gewalt verabscheue :(
    (Ich spreche jetzt von realer Gewalt, was nicht mit Bits und Bytes Pixelmorden gleichzusetzen ist, für die wo da jetzt nen Comment zu abgeben wollten weil ich Games spiele...)

    > Bin schon ganz gespannt auf die grossen Augen,
    > wenn der Durchschnittsbürger beginnt die Fäden
    > hinter der Matrix zu erkennen. Dann heisst es ganz
    > gross aufräumen und da bin ich mit dabei.

    Das wäre dann die nächste Revolution und danach käme das goldene Zeitalter. Also die Menschen hätten super Technologie und Arbeitsentlastungen etc. aber auch wieder schöne Lebensumstände. Wäre so eine Art Paradies :-)

    Jetzt nach dem "Dunklen Zeitalter" (dem zweiten wenn man beim Mittelalter vom ersten ausgeht) wäre es schön wenn die Sonne sehr bald schon wieder rauskommt und man wieder glücklich und ohne kalte Klauen auf den Schultern also ohne Angst und Repressalien leben könnte.

    Das würde dann irgendwie eine riesen Last von den Schultern werfen und wie eine Art der Befreiung wirken.

  8. Re: Internetsperren sind Bücherverbrennung

    Autor: citoyen 05.05.09 - 23:01

    rechtsstaat schrieb:
    -------------------------------------------------------
    > Das Internet hat seinen Reiz gerade darin, dass
    > jeder an alle Informationen herankommt, die jemand
    > als für eine Veröffentlichung würdig ansieht. Das
    > schließt JEDE staatliche Einflussnahme, als die
    > Beschränkung von Wissen durch Machthaber, aus.

    Richtig. Die Sonne des Internet geht auf über Gerechte und Ungerechte, über Rechtschaffene und Übeltäter. Ich glaube an die natürliche Recht-Schaffenheit des Internet. Ich glaube nicht, dass wir staatliche Schnüffelei, Gängelei und Zensur benötigen. Was an strafwürdigen Aktivitäten im Internet passiert, kann m. E. mit normaler Ermittlertätigkeit auf der Basis begründeter Einzelverdachtsmomente erledigt werden, so dass im Netz keine Kriminalität ins Kraut schießt.



  9. Deutschland hat keine Verfassung

    Autor: alles klar 05.05.09 - 23:12

    http://dejure.org/gesetze/GG/146.html

    Dieses Grundgesetz, das nach Vollendung der Einheit und Freiheit Deutschlands für das gesamte deutsche Volk gilt, verliert seine Gültigkeit an dem Tage, an dem eine Verfassung in Kraft tritt, die von dem deutschen Volke in freier Entscheidung beschlossen worden ist.


    Jaja, die Macht geht vom Volke aus...

  10. Re: Doch es bringt was...

    Autor: eineMutter 05.05.09 - 23:22

    spanther schrieb:
    -------------------------------------------------------
    > Pestolance schrieb:
    > --------------------------------------------------
    > -----
    > > Wieder einer der was gemerkt hat, freut
    > mich.
    > :-))
    >
    > Eine! :x
    >


    Gerade dir als Frau müsste doch das Wohl der Kinder das Höchste und Wichtigste sein? Wieso bist du dann gegen Sperren?

    gez.
    eine Mutter

  11. Re: Doch es bringt was...

    Autor: spanther 06.05.09 - 00:24

    eineMutter schrieb:
    -------------------------------------------------------
    > spanther schrieb:
    > --------------------------------------------------
    > -----
    > > Pestolance schrieb:
    >
    > --------------------------------------------------
    >
    > -----
    > > Wieder einer der was gemerkt
    > hat, freut
    > mich.
    > :-))
    >
    > Eine!
    > :x
    >
    > Gerade dir als Frau müsste doch das Wohl der
    > Kinder das Höchste und Wichtigste sein? Wieso bist
    > du dann gegen Sperren?
    >
    > gez.
    > eine Mutter


    Weil ich nicht will das soetwas totgeschwiegen wird. Ich will dass es publik wird und die Täter geschnappt werden auf Druck hin der Bevölkerung :-)
    Das die Kasper vom BKA auch mal den Arsch hochkriegen und die Server down nehmen als auch die Halter in Haft.

    Was hilft denn ein Vorhang bitte zwischen dem Missbrauch und dir als Mensch?

    Du siehst den Missbrauch nicht, aber gilt wirklich "aus den Augen aus dem Sinn" ? Wird da kein Kind missbraucht, nur weil du es nicht siehst?

    Wegschauen hat schon immer geschadet und da haben wir auch super Beispiele aus dem Dritten Reich von. Wegschauen hat Menschenleben gekostet. Wegschauen kostet auch Kinderseelen, welche lebenslang kaputt sind aber keine Genugtuung der Vergeltung erfahren.

    Viel schlimmer ist aber auch das Politiker sich in der letzten Zeit immer häufiger Kritik ausgesetzt fühlen. Daraus darf man nun schließen, das solche Sperren da sie ja komplett heimlich ablaufen und somit nicht von "Gewaltenteilung" gesprochen werden kann, auch politisch Kritisches und andersdenkendes gesperrt wird.

    Soetwas ist auch grausam und wird der Vielfaltigkeit der Menschheit nicht gerecht. Wir haben uns Freiheit erkämpft und heute wollen wir das dritte Reich mit seinen "Wegschauern" zurück? Auf Menschen die darauf ja antworten, kann ich nur verachtungsvoll spucken!

    In einer Zensur ist ein Kind nicht sicherer als heute. Es ist sogar noch unsicherer weil der Vorhang des wegschauens darübergehängt wird und verdrängung hilft keinem einzigen Kind...

    Die Medien die später gemacht sind und die dann verbreitet werden sind nicht das wahre Problem. Das begreifen aber viele scheinbar einfach nicht. Die Medien sind nur Aufzeichnungen einer Sache und nichts weiter. Es sind bits und bytes. An dem Zeitpunkt aber als die Medien gedreht wurden, wurde ein Kind real missbraucht. Da einen Vorhang drüberzulegen mit Zensurschild und dann später zu sagen "so wir haben ja was gemacht" ist heuchlerisch...

    Das hat im Grunde kein einziges der sexuell angegriffenen Kinder davor beschützt/bewahrt, sondern nur die Zuschauer am Computer teilweise ferngehalten. Das Kind wurde dann aber trotzdem real missbraucht und sei es im privaten.

    Sie wollen garnichts tun, sonst hätten sie schon lange die Server down genommen und ihre Ärsche bewegt!

    Hagen Rether hat dazu mal ein schönen zum denken anregenden Spruch gebracht, welchen ich mal versuche hier wiederzugeben: "Wir leben in einer Demokratie die von Schildbürokraten regiert wird. Sie fahren raus aufs Meer, werfen den Schatz über Bord und markieren die Stelle am Boot."

  12. Re: Doch es bringt was...

    Autor: eineMutter 06.05.09 - 00:32

    Die Sperren helfen gegen die widerlichen Konsumenten. Nur weil diese da sind, wir soetwas überhaupt produziert und Kinder missbraucht.

    Daher sind die Sperren gerade aus Sicht von Müttern und Frauen auf jeden Fall gutzuheißen. Denn sie verhindern weitere Taten und sie nehmen die Scham von den Opfern.

    gez.
    eine Mutter von zwei Kindern, für die sie alles geben würde

  13. Re: Deutschland hat keine Verfassung

    Autor: Nazijäger 06.05.09 - 00:36

    Natürlich hat Deutschland eine Verfassung: Das GRUNDgesetz!

    http://www.bpb.de/themen/AAWX7W,0,Warum_Deutschlands_Verfassung_Grundgesetz_hei%DFt.html

  14. Re: Doch es bringt was...

    Autor: Antarian 06.05.09 - 01:02

    eineMutter schrieb:
    -------------------------------------------------------
    > Die Sperren helfen gegen die widerlichen
    > Konsumenten. Nur weil diese da sind, wir soetwas
    > überhaupt produziert und Kinder missbraucht.
    >

    Die Liebe zu Ihren Kindern in allen Ehren, aber Sie sind wie viele Andere hier einer Marketing-Kampagne aufgesessen die Zensur als etwas Positives verkaufen will. Ja, es gibt leider Kinderpornographie im Internet. Aber die illegale Industrie, die damit Millionen verdient und "weiter" Kinder missbraucht weil es sich finanziell "lohnt" die gibt es nicht! Das ist eine Räuberpistole. Eine Erfindung unserer Politik, die sich für den angestrebten Überwachungsstaat einen Zensurapparat wünscht. Unterstützt wird diese Kampagne von der staatstreuen Presse und vom Fernsehen. Sie machen uns alle glauben, daß Kinderpornographie stark zunimmt und sogar ansteckend sei. Wie Pocken etwa?

    Fragen Sie sich doch einmal selbst. Kennen Sie den Spruch "Wer überwacht die Überwacher"? Das BKA erstellt diese Liste nach Kriterien die niemand kennt. Die Liste selbst ist geheim. Niemand hat das Recht zu hinterfragen, was auf dieser Liste steht. Es gibt kein übergeordnetes Kontrollorgan welcher Art auch immer. Hat das für Sie noch etwas mit demokratischen Verfahren zu tun?

    Sie sind eine Mutter, ok.
    Aber das sollte Sie nicht dumm machen sondern lediglich glücklich.

    > Daher sind die Sperren gerade aus Sicht von
    > Müttern und Frauen auf jeden Fall gutzuheißen.
    > Denn sie verhindern weitere Taten ...

    Echt, ist das so?
    Und was wenn der Pädophile ein Egoist ist und es ihm reicht, dass er das Mädel für sich allein hat?

  15. Re: Doch es bringt was...

    Autor: freiesnetz 06.05.09 - 01:05

    eineMutter schrieb:
    -------------------------------------------------------
    > Die Sperren helfen gegen die widerlichen
    > Konsumenten. Nur weil diese da sind, wir soetwas
    > überhaupt produziert und Kinder missbraucht.
    Sperren helfen relativ wenig gegen den Missbrauch und die Verbreitung dieser schlimmen Inhalte. Das Umgehen dieser Sperren ist extrem einfach und der Austausch dieser Inhalte verlagert sich wieder auf andere Wege/Kanäle.

    > Daher sind die Sperren gerade aus Sicht von
    > Müttern und Frauen auf jeden Fall gutzuheißen.
    Straftaten werden dadurch nicht verhindert und Täter werden dadurch nicht zur Rechenschaft gezogen. Es bringt nichts, die Augen vor der Realität zu verschließen.

    > Denn sie verhindern weitere Taten und sie nehmen
    > die Scham von den Opfern.
    Mit einer einfachen "Sperre" hält man mit Sicherheit weder pädophil veranlagten Menschen, noch Täter auf. Das Ziel sollte sein, die Seiten auf den jeweiligen Servern vom Netz zu nehmen, die Täter (!) zu überführen und pädophil veranlagte Menschen frühzeitig in eine Therapie bewegen.

  16. Re: Doch es bringt was...

    Autor: spanther 06.05.09 - 01:17

    eineMutter schrieb:
    -------------------------------------------------------
    > Die Sperren helfen gegen die widerlichen
    > Konsumenten. Nur weil diese da sind, wir soetwas
    > überhaupt produziert und Kinder missbraucht.

    Tut mir leid aber diese Annahme ist dumm. Es wird eben nicht produziert, weil der Konsument da ist, sondern es wird produziert, weil Menschen diese Neigungen haben und darauf stehen. Folglich würden auch genauso Kinder missbraucht, wenn es keine Konsumenten von Material gäbe. Es geht den Menschen nämlich nicht in erster Linie um das Material, sondern um diese spezielle Form des Geschlechtsverkehrs. Deine Annahme, könnte man auch gerne ausweiten auf Schwule zB. Man könnte ja sagen nur weil nun keine Schwulen Filme mehr gedreht werden und keine Konsumenten diese mehr ansehen, gibt es nun keine Schwulen Menschen mehr die sowas real unter schwulen machen. Dass dies aber Quatsch ist wird dir der gesunde Menschenverstand selbst sagen. Genauso wird es auch nur weil keine Materialien mehr hergestellt werden, nicht weniger Missbrauch als zuvor geben. Da der Missbrauch durch die Neigung kommt und nicht durch Computerdaten und Materialien.

    > Daher sind die Sperren gerade aus Sicht von
    > Müttern und Frauen auf jeden Fall gutzuheißen.

    Wenn du damit sagen willst Mütter und Frauen wären dumm, das sie dies was ich oben geschildert habe nicht begreifen, müsste ich dir recht geben. Gottseidank gibt es aber immernoch auch noch welche von der schlauen Sorte :-)

    > Denn sie verhindern weitere Taten und sie nehmen
    > die Scham von den Opfern.

    Totaler Schwachsinn. Die Scham entsteht im inneren Bewusstsein der Opfer und spielt sich in ihnen selbst ab. Da spielt es keine Rolle ob andere davon wissen oder nicht. Es ist einem Opfer immer unangenehm. Ebenso verhindert ein Verbot von Dokumentationen solcher Taten sehr wohl kaum die real durchgeführten Taten selbst...
    Nur weil sie anderen nicht mehr gezeigt werden, heist es nicht das sie nicht stattfinden.

    > gez.
    > eine Mutter von zwei Kindern, für die sie alles
    > geben würde

    Dann gib alles für sie und lerne. Desto mehr Bildung du besitzt, desto eher kannst du deine Kinder vor falschen Entscheidungen beschützen und auf den richtigen Weg weisen :-)
    Wenn du sie in eine Welt der Medienzensur schicken willst, hast du ihnen aber wohl alles andere als geholfen. Du hast sie dann in eine gedanklich nicht freie und auf falschen Annahmen basierenden Welt gesetzt und durch deine Taten/Worte die Hölle in der sie dann leben müssen vorbereitet durch unkluge nicht überdachte Äußerungen.

  17. Re: Doch es bringt was...

    Autor: spanther 06.05.09 - 01:25

    freiesnetz schrieb:
    -------------------------------------------------------
    > eineMutter schrieb:
    > --------------------------------------------------
    > -----
    > > Die Sperren helfen gegen die widerlichen
    >
    > Konsumenten. Nur weil diese da sind, wir
    > soetwas
    > überhaupt produziert und Kinder
    > missbraucht.
    > Sperren helfen relativ wenig gegen den Missbrauch
    > und die Verbreitung dieser schlimmen Inhalte. Das
    > Umgehen dieser Sperren ist extrem einfach und der
    > Austausch dieser Inhalte verlagert sich wieder auf
    > andere Wege/Kanäle.
    >
    > > Daher sind die Sperren gerade aus Sicht
    > von
    > Müttern und Frauen auf jeden Fall
    > gutzuheißen.
    > Straftaten werden dadurch nicht verhindert und
    > Täter werden dadurch nicht zur Rechenschaft
    > gezogen. Es bringt nichts, die Augen vor der
    > Realität zu verschließen.
    >
    > > Denn sie verhindern weitere Taten und sie
    > nehmen
    > die Scham von den Opfern.
    > Mit einer einfachen "Sperre" hält man mit
    > Sicherheit weder pädophil veranlagten Menschen,
    > noch Täter auf. Das Ziel sollte sein, die Seiten
    > auf den jeweiligen Servern vom Netz zu nehmen, die
    > Täter (!) zu überführen und pädophil veranlagte
    > Menschen frühzeitig in eine Therapie bewegen.

    Zum Punkt Therapie möchte ich bei ihrem gelungenen Beitrag noch anfügen, dass in einer Therapie nichts "geheilt" werden kann dabei. Es ist eine Neigung also Ausrichtung. Eine Therapie kann allerdings begleitend wirken und somit den Menschen helfen ein Leben mit ihrer Neigung zu finden, ohne anderen deswegen wehtun zu müssen.

    "Bekehrungen" funktionieren da nicht. Aber Therapie muss nicht als Schimpfwort gesehen werden. Man kann es viel eher als begleitende Unterstützung ansehen, damit man einen Weg erlernt damit umzugehen.

  18. FULLACK! (kwT.)

    Autor: Der Kaiser! 06.05.09 - 05:37

    :)


    ___

    Die ganz grossen Wahrheiten sind EINFACH!

    Wirkung und Gegenwirkung.
    Variation und Selektion.
    Wie im grossen, so im kleinen.

  19. Re: Ich verbrenne auch Bücher

    Autor: firehorse 06.05.09 - 06:24

    weil jeden Scheiss muss ich nicht lesen oder haben. Das gilt auch für das Netz. Aus.



  20. Re: FULLACK! (kwT.)

    Autor: spanther 06.05.09 - 06:27

    Der Kaiser! schrieb:
    -------------------------------------------------------
    > :)
    >
    > --------------------------------------------------
    > -----------------------
    > In Zukunft: Grundeinkommen
    > www.unternimm-die-zukunft.de
    > Film dazu anschauen: www.kultkino.ch


    Hihi ich war in Hochform xD

  1. Thema
  1. 1
  2. 2
  3. 3

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Stellenmarkt
  1. Alfred Kärcher SE & Co. KG, Winnenden bei Stuttgart
  2. Max-Planck-Institut für Bildungsforschung, Berlin
  3. IBC SOLAR AG, Bad Staffelstein
  4. EUROIMMUN AG, Dassow

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Hardware-Angebote
  1. 149,90€ + Versand
  2. 449€
  3. 259€ + Versand oder kostenlose Marktabholung


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Timex Data Link im Retro-Test: Bill Gates' Astronauten-Smartwatch
Timex Data Link im Retro-Test
Bill Gates' Astronauten-Smartwatch

Mit der Data Link haben Timex und Microsoft bereits vor 25 Jahren die erste richtige Smartwatch vorgestellt. Sie hat es sogar bis in den Weltraum geschafft. Das Highlight ist die drahtlose Datenübertragung per flackerndem Röhrenmonitor - was wir natürlich ausprobieren mussten.
Ein Test von Tobias Költzsch

  1. Smart Watch Swatch fordert wegen kopierter Zifferblätter von Samsung Geld
  2. Wearable EU warnt vor deutscher Kinder-Smartwatch
  3. Sportuhr Fossil stellt Smartwatch mit Snapdragon 3100 vor

Doom Eternal angespielt: Die nächste Ballerorgie von id macht uns fix und fertig
Doom Eternal angespielt
Die nächste Ballerorgie von id macht uns fix und fertig

E3 2019 Extrem schnelle Action plus taktische Entscheidungen, dazu geniale Grafik und eine düstere Atmosphäre: Doom Eternal hat gegenüber dem erstklassigen Vorgänger zumindest beim Anspielen noch deutlich zugelegt.

  1. Sigil John Romero setzt Doom fort

Ocean Discovery X Prize: Autonome Fraunhofer-Roboter erforschen die Tiefsee
Ocean Discovery X Prize
Autonome Fraunhofer-Roboter erforschen die Tiefsee

Öffentliche Vergaberichtlinien und agile Arbeitsweise: Die Teilnahme am Ocean Discovery X Prize war nicht einfach für die Forscher des Fraunhofer Instituts IOSB. Deren autonome Tauchroboter zur Tiefseekartierung schafften es unter die besten fünf weltweit.
Ein Bericht von Werner Pluta

  1. JAB Code Bunter Barcode gegen Fälschungen

  1. Funklöcher: Telekom weist Vorwürfe zu schlechtem Antennenstandort zurück
    Funklöcher
    Telekom weist Vorwürfe zu schlechtem Antennenstandort zurück

    Nach den Vorwürfen eines Ortsteilbürgermeisters bei der Standortauswahl in einem Ort in Thüringen sieht sich die Telekom missverstanden. Auch sei die Ausleuchtung beider Ortsteile mit einer Antenne nicht möglich, sagt ein Sprecher.

  2. Bethesda: Wolfenstein Youngblood erscheint mit Nazis und Hakenkreuzen
    Bethesda
    Wolfenstein Youngblood erscheint mit Nazis und Hakenkreuzen

    Kein anonymes Regime, sondern Nazis und keine erfundenen Symbole, sondern Hakenkreuze: Wolfenstein Youngblood und das VR-Actionspiel Cyberpilot erscheinen auch in Deutschland in einer ungeschnittenen Version.

  3. Roli Lumi: Mit LED-Keyboard und Guitar-Hero-Klon musizieren lernen
    Roli Lumi
    Mit LED-Keyboard und Guitar-Hero-Klon musizieren lernen

    Roli will Anfängern den Einstieg in das Musikmachen erleichtern und finanziert deshalb auf Kickstarter das Roli-Lumi-Keyboard mit passender App. Nutzer lernen damit, Lieder zu spielen, indem das Keyboard die richtigen Tasten aufleuchten lässt. Es lassen sich zwei Keyboards zu einem größeren zusammenstecken.


  1. 18:13

  2. 17:54

  3. 17:39

  4. 17:10

  5. 16:45

  6. 16:31

  7. 15:40

  8. 15:27