Abo
  1. Foren
  2. Kommentare
  3. Wirtschaft
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › HDTV in Deutschland - raus aus der…

Schlechte Promo

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Schlechte Promo

    Autor: harl3quin 06.05.09 - 00:41

    In den gängigen Verkaufsstellen werden die HDTV-Geräte viel zu oft über ein analoges Kabelsystem beliefert an dem mindestens 10-15 Geräte gleichzeitig hängen. Alles nur mit den komischen Dopplerstecken, die man im Haushalt für zwei Fernseher benutzt.
    Grausame Qualität. Und kein Verkäufer ist in der Lage einem die Qualität an einer HDTV-Quelle und einem normalen, nicht mehrfach belasteten Analoganschluss zu zeigen. Je nach Verkäufer wird mal behauptet, auch an analogen Anschlüssen sei die Qualität sehr gut - halt auf dem Niveau "normaler" Fernseher - oder aber, dass man mit einem analogen Anschluss keine Qualität bekommen könne.
    Den digitalen Kabelanschluss will sich auch nicht jeder als Mehrkosten aufhalsen. Zumal auch hier laut einigen Verkäufern diverese Kompatibilitätsstandards konkurrieren und man sich nicht auf irgendeinen verlassen könne.

    Ich kenne zumindest schon mehrere Leute, die aus diesem Grund schlicht bei den alten Röhrengeräten geblieben sind und in absehbarer Zeit auch keinen HDTV-fähigen Fernseher kaufen werden. Noch einfacher wäre natürlich die völlige Abschaffung des Fernsehers - verschafft eine Menge Freizeit.

  2. Re: Schlechte Promo

    Autor: Sylvester 22.06.09 - 17:22

    Analogfernsehen hat ausgedient. Wenn man einen neuen Fernseher kauft ist es unbedingt wichtig, daß dieser einen eingebauten Digitaldecoder hat. Heute sollten die Kabelnetzbetreiber eigentlich schon Digitalfernsehen einspeisen. Ich empfehle jeden beim Sendersuchlauf nicht "Deutschland", sondern "Andere", "Bruteforce" etc. einzustellen, da der Tuner dann auch wirklich alle Kanäle absucht !!!!

    Kauf Dir einen 1080p fähigen Fernseher, und Du kannst das Wort Kompatibilitätsstandards vergessen. Er spielt alles ab, was es heute gibt. Verkäufer sind halt auch nur ahnungslose Menschen !

    Eine Alternative zum Kabelanschluß ist sicherlich auch DVB-T. Angeblich ist es flächendeckend vorhanden. Bei einem "vernümpftigen" Gerät braucht man nur noch eine DVB-T Antenne zum Empfang anzuschließen.

    Ein gutes Gerät kann gleichzeitig Analog, Kabel und DVB-T abspielen. Es gibt sogar schon Geräte für Sat.

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Stellenmarkt
  1. Enerthing GmbH, Leverkusen
  2. Interhyp Gruppe, München
  3. Dataport, verschiedene Standorte
  4. VDE Verband der Elektrotechnik Elektronik Informationstechnik e. V., Frankfurt am Main

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Spiele-Angebote
  1. 4,99€
  2. (u. a. Wolfenstein: Youngblood, Days Gone, Metro Exodus, World War Z)
  3. 21,95€
  4. (-79%) 12,50€


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Harmony OS: Die große Luftnummer von Huawei
Harmony OS
Die große Luftnummer von Huawei

Mit viel Medienaufmerksamkeit und großen Versprechungen hat Huawei sein eigenes Betriebssystem Harmony OS vorgestellt. Bei einer näheren Betrachtung bleibt von dem großen Wurf allerdings kaum etwas übrig.
Ein IMHO von Sebastian Grüner


    WEG-Gesetz: Bundesländer preschen bei Anspruch auf Ladestellen vor
    WEG-Gesetz
    Bundesländer preschen bei Anspruch auf Ladestellen vor

    Können Elektroauto-Besitzer demnächst den Einbau einer Ladestelle in Tiefgaragen verlangen? Zwei Bundesländer haben entsprechende Ergebnisse einer Arbeitsgruppe schon in einem eigenen Gesetzentwurf aufgegriffen.
    Eine Analyse von Friedhelm Greis

    1. Startup Rivian plant elektrochromes Glasdach für seine Elektro-SUVs
    2. Elektroautos Mehr als 7.000 neue Ladepunkte in einem Jahr
    3. Elektroautos GM und Volkswagen verabschieden sich vom klassischen Hybrid

    Faire IT: Die grüne Challenge
    Faire IT
    Die grüne Challenge

    Kann man IT-Produkte nachhaltig gestalten? Drei Startups zeigen, dass es nicht so einfach ist, die grüne Maus oder das faire Smartphone auf den Markt zu bringen.
    Von Christiane Schulzki-Haddouti

    1. Smartphones Samsung und Xiaomi profitieren in Europa von Huawei-Boykott
    2. Smartphones Xiaomi ist kurz davor, Apple zu überholen
    3. Niederlande Notrufnummer fällt für mehrere Stunden aus

    1. Need for Speed Heat angespielt: Mit Vollgas durch Florida
      Need for Speed Heat angespielt
      Mit Vollgas durch Florida

      Gamescom 2019 Keine Lootboxen und kein Onlinezwang, aber eine schicke Grafik und spannende Verfolgungsjagden: Golem.de hat Need for Speed Heat probegefahren.

    2. Telekom: 30 Millionen Haushalte mit Vectoring und FTTH erreicht
      Telekom
      30 Millionen Haushalte mit Vectoring und FTTH erreicht

      30 Millionen Haushalte können von der Telekom schnelles Internet bekommen. 1,1 Millionen davon sind für den Anschluss an das Glasfaser-Netz der Telekom vorbereitet.

    3. Google: Android Q heißt einfach Android 10
      Google
      Android Q heißt einfach Android 10

      Schluss mit den Süßigkeiten: Google bricht mit der zehn Jahre alten Tradition, seine Android-Versionen nach Naschwaren zu benennen. Aus Android Q wird dementsprechend einfach Android 10, dessen finaler Release in den kommenden Wochen erscheinen soll.


    1. 07:17

    2. 17:32

    3. 17:10

    4. 16:32

    5. 15:47

    6. 15:23

    7. 14:39

    8. 14:12