1. Foren
  2. Kommentare
  3. Mobile Computing
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Kindle DX - Amazons E-Book…

Viel zu teuer

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Viel zu teuer

    Autor: Argon 07.05.09 - 09:30

    Dafür das man nur Bücher und Zeitschriften damit lesen kann. Das Problem ist daß man auch dafür letztendlich eine dem Pc ähnliche Technik verbauen muß, aber die eigentlich nur unzureichend nutzt.

    Mein Vorschlag. Wieso nicht einen Laptop mit E-Paper Screen rausbringen der dann ebenfalls extrem wenig Strom braucht? Denn würde ich sofort kaufen :)

    Klar wäre das Display zu lahm für Spiele, aber das ist egal. Man könnte mit dem Ding trotzdem wesentlich mehr machen als mit dem E-Book. Bilder ansehen, Im Internet surfen, Textverarbeitung etc.

    Vielleicht auch statt der Tastatur wie beim Nintendo DS einen zweiten Touchscreen dann kann man das Ding wie ein Buch halten und benutzen kann.

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Sie müssen ausserdem in Ihrem Account-Profil unter Forum einen Nutzernamen vergeben haben. Zum Login

Stellenmarkt
  1. aluplast GmbH, Karlsruhe
  2. Niedersächsischer Landesrechnungshof, Hildesheim
  3. Allianz Private Krankenversicherungs-AG, München-Unterföhring
  4. HABA Sales GmbH & Co. KG, Bad Rodach bei Coburg

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Mobile-Angebote
  1. 206,10€ (mit Rabattcode "PFIFFIGER" - Bestpreis!)
  2. 499,90€
  3. 326,74€


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Gemanagte Netzwerke: Was eine Quasi-Virtualisierung von WANs und LANs bringt
Gemanagte Netzwerke
Was eine Quasi-Virtualisierung von WANs und LANs bringt

Cloud Managed LAN, Managed WAN Optimization, SD-WAN oder SD-LAN versprechen mehr Durchsatz, mehr Ausfallsicherheit oder weniger Datenstau.
Von Boris Mayer


    No One Lives Forever: Ein Retrogamer stirbt nie
    No One Lives Forever
    Ein Retrogamer stirbt nie

    Kompatibilitätsprobleme und schlimme Sprachausgabe - egal. Golem.de hat den 20 Jahre alten Shooter-Klassiker No One Lives Forever trotzdem neu gespielt.
    Von Benedikt Plass-Fleßenkämper

    1. Heimcomputer Retro Games plant Amiga-500-Nachbau
    2. Klassische Spielkonzepte Retro, brandneu
    3. Gaming-Handheld Analogue Pocket erscheint erst 2021

    PC-Hardware: Warum Grafikkarten derzeit schlecht lieferbar sind
    PC-Hardware
    Warum Grafikkarten derzeit schlecht lieferbar sind

    Eine RTX 3000 oder eine RX 6000 zu bekommen, ist schwierig: Eine hohe Nachfrage trifft auf Engpässe - ohne Entspannung in Sicht.
    Eine Analyse von Marc Sauter

    1. Instinct MI100 AMDs erster CDNA-Beschleuniger ist extrem schnell
    2. Hardware-accelerated GPU Scheduling Besseres VRAM-Management unter Windows 10