Abo
  1. Foren
  2. Kommentare
  3. Wirtschaft
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › 3D Realms ist pleite - Duke Nukem…

Kurz vorm Ziel

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Kurz vorm Ziel

    Autor: Kozuma 09.05.09 - 10:23

    Ich hatte mich bereits gefragt wie 3D Realms allgemein 12 Jahre ohne großartige Einnahmen überlebt hat.
    Aber jetzt das aus?

    Vor wenigen Wochen wurde noch mit stolzer Brust behauptet man hätte nur noch wenige Tasks zu erledigen und eine spielbare Demo wäre bereits in der Mache.
    Und nun so kurz vor dem Ziel alles aus?

    Ich denke viele stimmen mir zu, dass das Spiel auch locker das Spiel des Jahrzehnt seit seiner Ankündigung geworden wäre.

    Wir sollten alle Sammeln und Spenden!
    Duke darf nicht sterben!

  2. Re: Kurz vorm Ziel

    Autor: Mr. Muh 09.05.09 - 14:20

    Hallo,

    also... nein... Ich war jahrelang Duke Nukem Fan, und habe mich bis zu Schluss der Hoffnung hingegeben. Jetzt ist Schluss. Alle anderen kriegen es auch hin. Und 3D Realms? Die haben es nicht hinbekommen. Und zu Recht sind sie untergegangen. Ich habe kein Verständnis dafür, das nach 12 Jahren noch immer nix brauchbares von denen gekommen ist. Was hast Du in 12 Jahren bewegt? Ich habe meine Schule mit Abitur, mein Studium zum Zahnmediziner und fast eine komplette Doktorarbeit fertig gebracht. Und die haben 12 Jahre lang gar nichts gemacht. Zu Recht bekommen Sie jetzt die Quittung. Ich kann dieses Unvermögen nicht mehr sehen.

    Und wenn man nach 12 Jahren es noch nicht mal hinbekommt , ok, dann sollen Sie doch vor die Hunde gehen.

    Schade ist es um die Figur des Dukes. Duke Nukem sollte erhalten werden. Überlege mal... was haben die anderen entwickler feriggestellt? Die haben die komplette Half Life Serie in der Zeit locker mit allem drum und dran rausgeholt. Und 3D Realms? Was haben die gebracht? KEIN anderes Studio hat sich sowas leisten können! Und 3D Realms, naja, die haben es eben nicht fertig gebracht!

  3. Re: Kurz vorm Ziel

    Autor: Mr. Mäh 09.05.09 - 14:24

    Naja, sie waren auch an anderen Projekten beteiligt, wie z. Bsp. Max Payne 1 & 2 oder Prey.

  4. Re: Kurz vorm Ziel

    Autor: Mr. Muh 09.05.09 - 14:29

    Prey kam nicht von denen. Das was Human Heads. Und Max Payne. Naja...Remedy Entertainment war das...

  5. Re: Kurz vorm Ziel

    Autor: Mr. Mäh 09.05.09 - 14:34

    Sie waren aber dennoch an diesen Spielen beteiligt. Die Entwicklung von Prey wurde übergeben und die Entiwcklung von Max Payne angeblich "beaufsichtigt".

  6. Re: Kurz vorm Ziel

    Autor: Mr. Muh 09.05.09 - 14:37

    Und nochmal.. In 12 Jahren???? redest du von einem Spiel, das sie größtenteils selbst gemacht haben. 12 Jahre!!!!

  7. Re: Kurz vorm Ziel

    Autor: Moritz Schiffer 12.05.09 - 22:08

    Ich bin seit längerer Zeit Duke Nukem Fan und habe bis zu schluss zu 3D Realms gehalten und tuhe es jetzt auch noch

    Andere Firmen die pleite waren sind auch wieder gekommen also die finden schon einen neuen geldgeber

    Schließlich hat 3D Realms eigentlich nur geile spiele gemacht die ALLE legendär wurden

  8. Re: Kurz vorm Ziel

    Autor: nunjaaaaa 03.06.09 - 22:58

    sammeln?

    lol, also ich seh das wie viele, ich war damals ein begeisterter fan, aber sammeln für welche die (vorsichtig ausgedrückt) nichts gebracht haben die letzten 12 jahre?

    das is ja wie für OPEL zu sammeln obwohl man eh weiss das sie in 5 jahren nichtmehr existieren werden ;)

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Stellenmarkt
  1. andagon Holding GmbH, Köln
  2. Radeberger Gruppe KG, Frankfurt am Main
  3. NC & S Systems GmbH, Bovenden
  4. BWI GmbH, München, Nürnberg

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Spiele-Angebote
  1. (-57%) 8,50€
  2. 2,49€
  3. 5,99€
  4. 18,49€


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Thyssen-Krupp Testturm Rottweil: Herr Fetzer parkt die Aufzugkabine um
Thyssen-Krupp Testturm Rottweil
Herr Fetzer parkt die Aufzugkabine um

Ohne Aufzüge gäbe es keine Hochhäuser. Aber inzwischen sind Wolkenkratzer zu hoch für herkömmliche Systeme. Thyssen-Krupp testet derzeit einen neuartigen Aufzug, der beliebig hoch fahren kann. Inspiriert ist er vom Paternoster und dem Transrapid. Wir waren im Testturm.
Ein Bericht von Werner Pluta

  1. Ceramic Speed Hätte, hätte - Fahrrad ohne Kette
  2. Geheimdienste und Bundeswehr Masterstudiengang für Staatshacker gestartet
  3. Sonitus Technologies Zahnmikrofon sorgt für klare Kommunikation

FreeNAS und Windows 10: Der erste NAS-Selbstbau macht glücklich
FreeNAS und Windows 10
Der erste NAS-Selbstbau macht glücklich

Es ist gar nicht so schwer, wie es aussieht: Mit dem Betriebssystem FreeNAS, den richtigen Hardwarekomponenten und Tutorials baue ich mir zum ersten Mal ein NAS-System auf und lerne auf diesem Weg viel darüber - auch warum es Spaß macht, selbst zu bauen, statt fertig zu kaufen.
Ein Erfahrungsbericht von Oliver Nickel

  1. TS-332X Qnaps Budget-NAS mit drei M.2-Slots und 10-GBit-Ethernet

Flugzeugabsturz: Boeing 737 MAX geht wegen Softwarefehler außer Betrieb
Flugzeugabsturz
Boeing 737 MAX geht wegen Softwarefehler außer Betrieb

Wegen eines bekannten Softwarefehlers wird der Flugbetrieb für Boeings neustes Flugzeug fast weltweit eingestellt - Die letzte Ausnahme war: die USA. Der Umgang der amerikanischen Flugaufsichtsbehörde mit den Problemen des neuen Flugzeugs erscheint zweifelhaft.

  1. Boeing Rollout der neuen 777X in wenigen Tagen
  2. Boeing 747 Der Jumbo Jet wird 50 Jahre alt
  3. Lufttaxi Uber sucht eine weitere Stadt für Uber-Air-Test

  1. Elektromobilität: Faraday Future gründet Joint Venture mit Spielehersteller
    Elektromobilität
    Faraday Future gründet Joint Venture mit Spielehersteller

    Der Elektroautohersteller Faraday Future steckt tief in finanziellen Schwierigkeiten. Retter könnte The9 sein: Das chinesische Gaming-Unternehmen hat mit Faraday Future ein Joint Venture gegründet, das Elektroautos in China produzieren soll.

  2. Internetbetrug: 122 Millionen US-Dollar von Facebook und Google erschwindelt
    Internetbetrug
    122 Millionen US-Dollar von Facebook und Google erschwindelt

    Falsche Bankkonten und E-Mail-Konten: Ein Litauer konnte viel Geld von Facebook und Google stehlen, indem er sich als Hardwaredistributor ausgegeben hatte. Was ihn letztlich überführt hat: Gier.

  3. Deutscher Luftraum: Flugsicherung reduziert Kapazität wegen Softwareproblemen
    Deutscher Luftraum
    Flugsicherung reduziert Kapazität wegen Softwareproblemen

    Für die nächsten Tage muss die Deutsche Flugsicherung mit einer reduzierten Luftraumkapazität arbeiten. Grund sind Probleme mit einer Softwarekomponente. Insgesamt sind vier größere Flughäfen betroffen.


  1. 11:18

  2. 11:04

  3. 10:50

  4. 10:35

  5. 10:20

  6. 10:05

  7. 09:00

  8. 07:54