1. Foren
  2. Kommentare
  3. Foto
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Panasonics Filmfotoapparat DMC-GH1K…

Preis = Gaga!

Expertentalk zu DDR5-Arbeitsspeicher am 7.7.2020 Am 7. Juli 2020 von 15:30 bis 17:00 Uhr wird Hardware-Redakteur Marc Sauter eure Fragen zu DDR5 beantworten.
  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Preis = Gaga!

    Autor: Panaman 08.05.09 - 09:29

    Wer so viel Geld für eine reine Digitalkamera ausgibt, hat einfach zu viel Kohle. ;-)

    Das Preis-Leistungsverhältnis stimmt meiner Meinung nach nicht mehr. Das Argument, dass die Kamera auch sehr gute Videos produziert lass ich nicht gelten. Ich bin mal gespannt wer damit filmend durch die Gegend läuft. "Haben Sie endlich ihr Foto geschossen", wird der Standardsatz werden oder "Was macht der den da?".

  2. Re: Preis = Gaga!

    Autor: CanonUser 08.05.09 - 09:53

    Panaman schrieb:
    -------------------------------------------------------
    > Wer so viel Geld für eine reine Digitalkamera
    > ausgibt, hat einfach zu viel Kohle. ;-)

    Da gibts deutlich teureres in der Spiegelreflexwelt (und die G(H)1 will ja mit SLRs konkurrieren). Ob das lichtschwache Suppenzoom den Preis aber wert ist, darf wohl durchaus bezweifelt werden. Eigentlich ist das Micro-3/4-System ja recht interessant, aber solange es nichtmal ne Handvoll Linsen dafür gibt schreckt man mit solchen Preisen wohl die Kunden eher ab. Wenn es mal das schon ewig angekündigte 25/1.7 gibt, guck ich mir das nochmal an. Vielleicht hat bis dahin auch Olympus seinen mFT Kasten fertig. Mit so lichtschwachen Objektiven hat man doch keinen Vorteil gegenüber einer Bridge.


  3. Re: Preis = Gaga!

    Autor: :-) 08.05.09 - 11:22

    Das passende Weitwinkel kostet dann noch einmal 1250 Euro. Der Preis für die gesamte Ausrüstung liegt dann bei 2800 Euro.

    Kam: 650 Euro
    Tele: 900 Euro (28-280mm)
    Weit 1250 Euro (14-28mm)

    Irgendwie wird die Kamera immer als Spiegelreflexkamera gehandelt, obwohl da gar kein Spiegel drin ist. Dafür hat sie einen Sucher mit einer 3x höheren Auflösung (knapp 800x600) als das übliche (schwenkbare) Display. Immerhin wird somit schon mal jede 5. Zeile (bzw. Spalte) des Originalbildes angezeigt.

  4. Preis = absolut in Ordnung!

    Autor: Hitzkopf 08.05.09 - 11:59

    Der Preis ist absolut in Ordnung! Die beiden direktesten Konkurrentinnen der GH1 (nämlich die Canon EOS 500D und die Nikon D5000) kosten mit einem vergleichbaren Objektiv (18-200mm/f3.5-5.6IS bei Canon und 18-200mm/f3.5-5.6VR bei Nikon) auch schon mindestens 1.200 Euro.

    Dafür ist der Videomodus der GH1 auch wirklich brauchbar (FullHD, Dolby-Digital-Stereoton, AF-Schärfenachführung, lautloser Betrieb, stufenloses Abblenden, deutlich längere Aufnahmezeit usw.) – was man vom Videomodus der 500D und D5000 beileibe nicht behaupten kann! Und das Objektiv ist bei deutlich kompakteren Maßen auch nicht viel lichtschwächer (1/2 Blende am WW-Ende und 1/3 Blende am Tele-Ende)...

  5. Re: Preis = ok

    Autor: Knipser1964 08.05.09 - 14:04

    650 € für die Kamera, die auch noch super Video machen kann ist ok. Den Videomodul darf man nicht mit D90, D5000 oder Canons vergleichen, sondern mit einer richtigen Videocamera. Und da ist man dann bei der Sensorgrüsse schnell im Profibereich.

    Die Zielgruppe ist auch wohl eher in der Profiliga zu sehen. Heute Reporter müssen selbst für Tageszeitungen auch Filmdokumente abliefern. Und dann ist es doch schön nur eine Kamera mit rumzuschleppen.

    Das Charmante am mFT ist ja aber auch, dass man auch noch seinen schönen Leica Objektive drauf machen kann. Nur billiger wird's dadurch auch nicht.

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Sie müssen ausserdem in Ihrem Account-Profil unter Forum einen Nutzernamen vergeben haben. Zum Login

Stellenmarkt
  1. OEDIV KG, Oldenburg
  2. evd energieversorgung dormagen gmbh, Dormagen
  3. Dürr IT Service GmbH, Bietigheim-Bissingen
  4. Universitätsklinikum Münster, Münster

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Spiele-Angebote
  1. 4,99€
  2. (-42%) 11,50€
  3. 10,48€


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Unix: Ein Betriebssystem in 8 KByte
Unix
Ein Betriebssystem in 8 KByte

Zwei junge Programmierer entwarfen nahezu im Alleingang ein Betriebssystem und die Sprache C. Zum 50. Jubiläum von Unix werfen wir einen Blick zurück auf die Anfangstage.
Von Martin Wolf


    Schleswig-Holstein: Bye, bye Microsoft, hello Open Source
    Schleswig-Holstein
    Bye, bye Microsoft, hello Open Source

    Schleswig-Holsteins Regierung stellt heute ihre Open-Source-Strategie vor. Beim Umstieg von Microsoft stehen jetzt besonders schwierige Bereiche an, sagt Digitalminister Jan Philipp Albrecht.
    Ein Interview von Christiane Schulzki-Haddouti

    1. Goldman Sans Kostenlose Schrift von Goldman Sachs ist eine Lizenzfalle
    2. Suse Cloud Application Platform 2.0 vorgestellt
    3. Meething Mozilla finanziert dezentrale Videochat-Software

    IT-Fachkräftemangel: Es müssen nicht immer Informatiker sein
    IT-Fachkräftemangel
    Es müssen nicht immer Informatiker sein

    Die Corona-Pandemie scheint der Digitalisierung tatsächlich einen Schub zu geben. Aber woher sollen die dafür nötigen ITler kommen?
    Ein Interview von Peter Ilg

    1. Headhunter "Wegen der Krise verlassen mehr IT-Profis ihre Komfortzone"
    2. IT-Ausbildungsberufe Endlich "supermodern"
    3. Remote Recruiting Personal finden aus der Ferne