Abo
  1. Foren
  2. Kommentare
  3. Wirtschaft
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › News Corp will Zeitungen im…

"Das Internet, so wie wir es jetzt kennen, wird es bald nicht mehr geben",

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. "Das Internet, so wie wir es jetzt kennen, wird es bald nicht mehr geben",

    Autor: so_wirds_sein 08.05.09 - 13:06

    mittels lobbing werden die auch noch an ihr ziel kommen! die masse an pöpel soll sich gefälligst auch ihn zukunft mittels "systemmedien" infomieren. die ganze strategie wird wohl über div. gleise gefahren, z.b. das urheberrecht, netzneutralität oder auch die (GEZ) zwangsgebühren für pc`s. für mein empfinden sind doch fast alle medienmogule verbrecher, ob rubert, silvio oder (welcher gott hab ihn selig) axel cäsar.

  2. Re: "Das Internet, so wie wir es jetzt kennen, wird es bald nicht mehr geben",

    Autor: antileyen 08.05.09 - 14:30

    Nicht zu vergessen Ursula mit ihrem Kampf gegen selbstgemachte Nacktfotos von 13 jährigen.

  3. Re: "Das Internet, so wie wir es jetzt kennen, wird es bald nicht mehr geben",

    Autor: spanther 08.05.09 - 15:02

    antileyen schrieb:
    -------------------------------------------------------
    > Nicht zu vergessen Ursula mit ihrem Kampf gegen
    > selbstgemachte Nacktfotos von 13 jährigen.

    Ja das ist der Witz des Jahrtausends. Nacktfotos als Pornografie zu betitteln xD

    Wer einen nackten Körper pornografisch auffasst, der hat etwas grundsätzliches nicht verstanden. Wir sind Menschen!

    Damit sowas zur Pornografie wird, muss etwas bestimmtes auf den Medien passieren.

  4. Re: "Das Internet, so wie wir es jetzt kennen, wird es bald nicht mehr geben",

    Autor: Denkstörung 08.05.09 - 15:10

    spanther schrieb:
    -------------------------------------------------------
    > Ja das ist der Witz des Jahrtausends. Nacktfotos
    > als Pornografie zu betitteln xD

    betitteln.. ^^
    ;)



  5. Re: "Das Internet, so wie wir es jetzt kennen, wird es bald nicht mehr geben",

    Autor: spanther 08.05.09 - 15:31

    Denkstörung schrieb:
    -------------------------------------------------------
    > spanther schrieb:
    > --------------------------------------------------
    > -----
    > > Ja das ist der Witz des Jahrtausends.
    > Nacktfotos
    > als Pornografie zu betitteln xD
    >
    > betitteln.. ^^
    > ;)

    Du und deine zweideutigen Gedanken xD
    Dann halt "bezeichnen". Jetzt zufrieden? :P

  6. Re: "Das Internet, so wie wir es jetzt kennen, wird es bald nicht mehr geben",

    Autor: Denkstörung 08.05.09 - 15:34

    ^^.. danke..
    aber "betiteln" würd scho reichen.. :p

  7. Re: "Das Internet, so wie wir es jetzt kennen, wird es bald nicht mehr geben",

    Autor: spanther 08.05.09 - 15:47

    Denkstörung schrieb:
    -------------------------------------------------------
    > ^^.. danke..
    > aber "betiteln" würd scho reichen.. :p

    Boah Mensch! Man kann doch ma Fehler machen X.x
    Ich bin ned so in Topform und irgendwie Müde und Kopfweh ach keine Ahnung...

  8. Re: "Das Internet, so wie wir es jetzt kennen, wird es bald nicht mehr geben",

    Autor: Bibabuzzelmann 08.05.09 - 15:47

    so_wirds_sein schrieb:
    -------------------------------------------------------
    > mittels lobbing werden die auch noch an ihr ziel
    > kommen! die masse an pöpel soll sich gefälligst
    > auch ihn zukunft mittels "systemmedien"
    > infomieren. die ganze strategie wird wohl über
    > div. gleise gefahren, z.b. das urheberrecht,
    > netzneutralität oder auch die (GEZ) zwangsgebühren
    > für pc`s. für mein empfinden sind doch fast alle
    > medienmogule verbrecher, ob rubert, silvio oder
    > (welcher gott hab ihn selig) axel cäsar.

    Das fing alles damit an, als die Musikindustrie ins Internetgeschäft miteingestiegen ist und ihre Werke dort zum Runterladen, gegen Bezahlung, anbot.
    Seit dem ist die Politik immer mehr und mehr auf das Internet aufmerksam geworden.
    Ich habs genau mitverfolgt ^^

    Das Internet verkommt zunehmend zu einem billigen Kaufhaus und verliert immer mehr an Attraktivität, muss ich feststellen....damit mein ich jetzt nicht die "normalen" OnlineShops, die es auch schon vorher gab.

    Es wird sich zu viel von falscher Seite aus eingemischt, jeder will ein Stück vom Kuchen abhaben, da die Realen(nicht virtuellen) Resourcen schon alle aufgeteilt sind.

    Weiss nicht ob man das jetzt so versteht, wie ich es meine, aber die sehr grosse Internetcommunity hat viele unnötige Drecksäcke angelockt, auf die jeder normale Internetnutzer hätte verzichten können und die einem das Leben im Inet erschweren.
    Das "virtuelle" Eden wird bald untergehn, da bin ich mir sicher, auf jeden Fall macht sich die Angst breit und das wird sich auch nicht mehr ändern ^^

    Bald existiert das Internet nur noch für Kaufleute und Kunden, alle anderen müssen sich auf Social Netzwerke verdrücken, wo sie dann denken, sie wären unbeobachtet und frei *g

    Früher war alles besser :)

  9. Re: "Das Internet, so wie wir es jetzt kennen, wird es bald nicht mehr geben",

    Autor: Denkstörung 08.05.09 - 15:51

    komm mir bloß nicht damit !!!
    das muss ich mir von meiner frau au immer anhören müssen xD

  10. Re: "Das Internet, so wie wir es jetzt kennen, wird es bald nicht mehr geben",

    Autor: spanther 08.05.09 - 15:59

    Denkstörung schrieb:
    -------------------------------------------------------
    > komm mir bloß nicht damit !!!
    > das muss ich mir von meiner frau au immer anhören
    > müssen xD
    >


    PECH! :D
    hrhr *g*

  11. Re: "Das Internet, so wie wir es jetzt kennen, wird es bald nicht mehr geben",

    Autor: redwolf_ 08.05.09 - 20:44

    Auch wenn dus lustig findest, gab schon mal einen Familienvater, der hier gepostet hat, dass er eine Hausdurchsuchung bekommen hat, nur weil er Fotos seines Urlaubs mit seinen Kindern auf seine Privatpage gestellt hat.

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Stellenmarkt
  1. ING-DiBa AG, Nürnberg
  2. THE BRETTINGHAMS GmbH, Berlin
  3. serie a logistics solutions AG, Köln
  4. Kisters AG, Karlsruhe

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Spiele-Angebote
  1. 8,99€
  2. 4,99€
  3. (-72%) 16,99€


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Hyper Casual Games: 30 Sekunden spielen, 30 Sekunden Werbung
Hyper Casual Games
30 Sekunden spielen, 30 Sekunden Werbung

Ob im Bus oder im Wartezimmer: Mobile Games sind aus dem Alltag nicht mehr wegzudenken. Die Hyper Casual Games sind ihr neuestes Untergenre. Dahinter steckt eine effiziente Designphilosophie - und viel Werbung.
Von Daniel Ziegener

  1. Mobile-Games-Auslese Die Evolution als Smartphone-Strategiespiel
  2. Mobile-Games-Auslese Mit der Enterprise durch unendliche Onlineweiten
  3. Mobile-Games-Auslese Große Abenteuer im kleinen Feiertagsformat

Vernetztes Fahren: Wer hat uns verraten? Autodaten
Vernetztes Fahren
Wer hat uns verraten? Autodaten

An den Daten vernetzter Autos sind viele Branchen und Firmen interessiert. Die Vorschläge zu Speicherung und Zugriff auf die Daten sind jedoch noch nebulös. Und könnten den Fahrzeughaltern große Probleme bereiten.
Eine Analyse von Friedhelm Greis

  1. Neues Geschäftsfeld Huawei soll an autonomen Autos arbeiten
  2. Taxifahrzeug Volvo baut für Uber Basis eines autonomen Autos
  3. Autonomes Fahren Halter sollen bei Hackerangriffen auf Autos haften

Digitaler Knoten 4.0: Auto und Ampel im Austausch
Digitaler Knoten 4.0
Auto und Ampel im Austausch

Auf der Autobahn klappt das autonome Fahren schon recht gut. In der Stadt brauchen die Autos jedoch Unterstützung. In Braunschweig testet das DLR die Vernetzung von Autos und Infrastruktur, damit die autonom fahrenden Autos im fließenden Verkehr links abbiegen können.
Ein Bericht von Werner Pluta

  1. LTE-V2X vs. WLAN 802.11p Wer hat Recht im Streit ums Auto-WLAN?
  2. Vernetztes Fahren Lobbyschlacht um WLAN und 5G in Europa
  3. Gefahrenwarnungen EU setzt bei vernetztem Fahren weiter auf WLAN

  1. Videostreaming: Netflix und Amazon Prime Video locken mehr Kunden
    Videostreaming
    Netflix und Amazon Prime Video locken mehr Kunden

    Der Videostreamingmarkt in Deutschland wächst weiter. Vor allem Netflix und Amazon Prime Video profitieren vom Zuwachs in diesem Bereich.

  2. Huawei: Werbung auf Smartphone-Sperrbildschirmen war ein Versehen
    Huawei
    Werbung auf Smartphone-Sperrbildschirmen war ein Versehen

    Besitzer von Huawei-Smartphones sollten keine Werbung mehr auf dem Sperrbildschirm sehen. Der chinesische Hersteller hatte kürzlich Werbebotschaften auf seinen Smartphones ausgeliefert - ungeplant.

  3. TV-Serie: Sky sendet Chernobyl-Folge mit Untertiteln einer Fanseite
    TV-Serie
    Sky sendet Chernobyl-Folge mit Untertiteln einer Fanseite

    Der Pay-TV-Sender Sky hat die Serie Chernobyl in der Schweiz mit Untertiteln ausgestrahlt, die von einer Fan-Community erstellt wurden. Wie die inoffiziellen Untertitelspur in die Serie gelangt ist, ist unklar.


  1. 12:24

  2. 12:09

  3. 11:54

  4. 11:33

  5. 14:32

  6. 12:00

  7. 11:30

  8. 11:00