Abo
  1. Foren
  2. Kommentare
  3. Wirtschaft
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › News Corp will Zeitungen im…

"Das Internet, so wie wir es jetzt kennen, wird es bald nicht mehr geben",

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. "Das Internet, so wie wir es jetzt kennen, wird es bald nicht mehr geben",

    Autor: so_wirds_sein 08.05.09 - 13:06

    mittels lobbing werden die auch noch an ihr ziel kommen! die masse an pöpel soll sich gefälligst auch ihn zukunft mittels "systemmedien" infomieren. die ganze strategie wird wohl über div. gleise gefahren, z.b. das urheberrecht, netzneutralität oder auch die (GEZ) zwangsgebühren für pc`s. für mein empfinden sind doch fast alle medienmogule verbrecher, ob rubert, silvio oder (welcher gott hab ihn selig) axel cäsar.

  2. Re: "Das Internet, so wie wir es jetzt kennen, wird es bald nicht mehr geben",

    Autor: antileyen 08.05.09 - 14:30

    Nicht zu vergessen Ursula mit ihrem Kampf gegen selbstgemachte Nacktfotos von 13 jährigen.

  3. Re: "Das Internet, so wie wir es jetzt kennen, wird es bald nicht mehr geben",

    Autor: spanther 08.05.09 - 15:02

    antileyen schrieb:
    -------------------------------------------------------
    > Nicht zu vergessen Ursula mit ihrem Kampf gegen
    > selbstgemachte Nacktfotos von 13 jährigen.

    Ja das ist der Witz des Jahrtausends. Nacktfotos als Pornografie zu betitteln xD

    Wer einen nackten Körper pornografisch auffasst, der hat etwas grundsätzliches nicht verstanden. Wir sind Menschen!

    Damit sowas zur Pornografie wird, muss etwas bestimmtes auf den Medien passieren.

  4. Re: "Das Internet, so wie wir es jetzt kennen, wird es bald nicht mehr geben",

    Autor: Denkstörung 08.05.09 - 15:10

    spanther schrieb:
    -------------------------------------------------------
    > Ja das ist der Witz des Jahrtausends. Nacktfotos
    > als Pornografie zu betitteln xD

    betitteln.. ^^
    ;)



  5. Re: "Das Internet, so wie wir es jetzt kennen, wird es bald nicht mehr geben",

    Autor: spanther 08.05.09 - 15:31

    Denkstörung schrieb:
    -------------------------------------------------------
    > spanther schrieb:
    > --------------------------------------------------
    > -----
    > > Ja das ist der Witz des Jahrtausends.
    > Nacktfotos
    > als Pornografie zu betitteln xD
    >
    > betitteln.. ^^
    > ;)

    Du und deine zweideutigen Gedanken xD
    Dann halt "bezeichnen". Jetzt zufrieden? :P

  6. Re: "Das Internet, so wie wir es jetzt kennen, wird es bald nicht mehr geben",

    Autor: Denkstörung 08.05.09 - 15:34

    ^^.. danke..
    aber "betiteln" würd scho reichen.. :p

  7. Re: "Das Internet, so wie wir es jetzt kennen, wird es bald nicht mehr geben",

    Autor: spanther 08.05.09 - 15:47

    Denkstörung schrieb:
    -------------------------------------------------------
    > ^^.. danke..
    > aber "betiteln" würd scho reichen.. :p

    Boah Mensch! Man kann doch ma Fehler machen X.x
    Ich bin ned so in Topform und irgendwie Müde und Kopfweh ach keine Ahnung...

  8. Re: "Das Internet, so wie wir es jetzt kennen, wird es bald nicht mehr geben",

    Autor: Bibabuzzelmann 08.05.09 - 15:47

    so_wirds_sein schrieb:
    -------------------------------------------------------
    > mittels lobbing werden die auch noch an ihr ziel
    > kommen! die masse an pöpel soll sich gefälligst
    > auch ihn zukunft mittels "systemmedien"
    > infomieren. die ganze strategie wird wohl über
    > div. gleise gefahren, z.b. das urheberrecht,
    > netzneutralität oder auch die (GEZ) zwangsgebühren
    > für pc`s. für mein empfinden sind doch fast alle
    > medienmogule verbrecher, ob rubert, silvio oder
    > (welcher gott hab ihn selig) axel cäsar.

    Das fing alles damit an, als die Musikindustrie ins Internetgeschäft miteingestiegen ist und ihre Werke dort zum Runterladen, gegen Bezahlung, anbot.
    Seit dem ist die Politik immer mehr und mehr auf das Internet aufmerksam geworden.
    Ich habs genau mitverfolgt ^^

    Das Internet verkommt zunehmend zu einem billigen Kaufhaus und verliert immer mehr an Attraktivität, muss ich feststellen....damit mein ich jetzt nicht die "normalen" OnlineShops, die es auch schon vorher gab.

    Es wird sich zu viel von falscher Seite aus eingemischt, jeder will ein Stück vom Kuchen abhaben, da die Realen(nicht virtuellen) Resourcen schon alle aufgeteilt sind.

    Weiss nicht ob man das jetzt so versteht, wie ich es meine, aber die sehr grosse Internetcommunity hat viele unnötige Drecksäcke angelockt, auf die jeder normale Internetnutzer hätte verzichten können und die einem das Leben im Inet erschweren.
    Das "virtuelle" Eden wird bald untergehn, da bin ich mir sicher, auf jeden Fall macht sich die Angst breit und das wird sich auch nicht mehr ändern ^^

    Bald existiert das Internet nur noch für Kaufleute und Kunden, alle anderen müssen sich auf Social Netzwerke verdrücken, wo sie dann denken, sie wären unbeobachtet und frei *g

    Früher war alles besser :)

  9. Re: "Das Internet, so wie wir es jetzt kennen, wird es bald nicht mehr geben",

    Autor: Denkstörung 08.05.09 - 15:51

    komm mir bloß nicht damit !!!
    das muss ich mir von meiner frau au immer anhören müssen xD

  10. Re: "Das Internet, so wie wir es jetzt kennen, wird es bald nicht mehr geben",

    Autor: spanther 08.05.09 - 15:59

    Denkstörung schrieb:
    -------------------------------------------------------
    > komm mir bloß nicht damit !!!
    > das muss ich mir von meiner frau au immer anhören
    > müssen xD
    >


    PECH! :D
    hrhr *g*

  11. Re: "Das Internet, so wie wir es jetzt kennen, wird es bald nicht mehr geben",

    Autor: redwolf_ 08.05.09 - 20:44

    Auch wenn dus lustig findest, gab schon mal einen Familienvater, der hier gepostet hat, dass er eine Hausdurchsuchung bekommen hat, nur weil er Fotos seines Urlaubs mit seinen Kindern auf seine Privatpage gestellt hat.

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Stellenmarkt
  1. Standard Life, Frankfurt am Main
  2. ATCP Management GmbH, Berlin
  3. MBDA Deutschland, Schrobenhausen
  4. Fraunhofer-Institut für Fertigungstechnik und Angewandte Materialforschung IFAM, Bremen

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Hardware-Angebote
  1. 299,00€
  2. 399€ (Wert der Spiele rund 212€)


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Kontist, N26, Holvi: Neue Banking-Apps machen gute Angebote für Freelancer
Kontist, N26, Holvi
Neue Banking-Apps machen gute Angebote für Freelancer

Ein mobiles und dazu noch kostenloses Geschäftskonto für Freiberufler versprechen Startups wie Kontist, N26 oder Holvi. Doch sind die Newcomer eine Alternative zu den Freelancer-Konten der großen Filialbanken? Ja, sind sie - mit einer kleinen Einschränkung.
Von Björn König


    Katamaran Energy Observer: Kaffee zu kochen heißt, zwei Minuten später anzukommen
    Katamaran Energy Observer
    Kaffee zu kochen heißt, zwei Minuten später anzukommen

    Schiffe müssen keine Dreckschleudern sein: Victorien Erussard und Jérôme Delafosse haben ein Boot konstruiert, das ohne fossilen Treibstoff auskommt. Es kann sogar auf hoher See selbst Treibstoff aus Meerwasser gewinnen. Auf ihrer Tour um die Welt wirbt die Energy Observer für erneuerbare Energien.
    Ein Bericht von Werner Pluta

    1. Umweltschutz Kanäle in NRW bekommen Ladesäulen für Binnenschiffe
    2. Transport DLR plant Testfeld für autonome Schiffe in Brandenburg
    3. C-Enduro Britische Marine testet autonomes Wasserfahrzeug

    Mordhau angespielt: Die mit dem Schwertknauf zuschlagen
    Mordhau angespielt
    Die mit dem Schwertknauf zuschlagen

    Ein herausfordernd-komplexes Kampfsystem, trotzdem schnelle Action mit Anleihen bei Chivalry und For Honor: Das vom Entwicklerstudio Triternion produzierte Mordhau schickt Spieler in mittelalterlich anmutende Multiplayergefechte mit klirrenden Schwertern und hohem Spaßfaktor.
    Von Peter Steinlechner

    1. Bus Simulator angespielt Zwischen Bodenschwelle und Haltestelle
    2. Bright Memory angespielt Brachialer PC-Shooter aus China

    1. Game of Thrones: Hinweis auf Projekt von From Software und George R.R. Martin
      Game of Thrones
      Hinweis auf Projekt von From Software und George R.R. Martin

      Zum Finale von Game of Thrones hat der Schriftsteller George R. R. Martin in seinem Blog bestätigt, dass er mit einer japanischen Firma an einem Computerspiel arbeitet und damit etwas älteren Gerüchten über From Software neue Bedeutung gegeben.

    2. Verwaltung: Südkorea will von Windows 7 auf Linux wechseln
      Verwaltung
      Südkorea will von Windows 7 auf Linux wechseln

      Mit dem Support-Ende von Windows 7 Anfang des kommenden Jahres will die Regierung Südkoreas auf ein System mit Linux-Basis wechseln. Einem Medienbericht zufolge soll die Verwaltung so unabhängiger von einem Hersteller werden.

    3. Coradia iLint: Hessen bestellt Brennstoffzellenzüge von Alstom
      Coradia iLint
      Hessen bestellt Brennstoffzellenzüge von Alstom

      Der hessische Verkehrsverbund RMV will künftig Brennstoffzellenzüge auf nicht-elektrifizierten Strecken im Taunus einsetzen. Die Züge wird der französische Hersteller Alstom liefern.


    1. 14:25

    2. 14:12

    3. 13:43

    4. 13:30

    5. 13:15

    6. 13:00

    7. 12:30

    8. 12:15