1. Foren
  2. Kommentare
  3. Handy-Forum
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Anpassungen an iPhone OS 3.0…
  6. T…

wo ist das Problem ?

Neue Foren im Freiraum! Raumfahrt und freie Software haben jetzt einen Platz, die Games tummeln sich jetzt alle in einem Forum.
  1. Thema
  1. 1
  2. 2
  3. 3

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Re: wo ist das Problem ?

    Autor: Ole 11.05.09 - 15:14

    Fauler Apfel schrieb:
    -------------------------------------------------------
    > Für mich war Apple an dem Punkt gestorben, als
    > eine propritäre Software nach einem OS Update (ich
    > glaube es war 10.1 auf 10.2) neu gekauft werden
    > musste.
    > Der Kunde war sauer und hat neu gekauft,
    > allerdings nicht für MAC OS.


    Ach, und bei Windows klappte der Umstieg auf Vista auch problemlos, weil alles lief? Was für ein blödes Argument ...

  2. Re: wo ist das Problem ?

    Autor: so so 11.05.09 - 15:15

    volle Zustimmung und würde es unsere Faktura unter OSX laufen können würde ich alle Windosen aus der Firma entfernen. Ich hätte auch kein Problem damit bestimmte Dinge einfach neu zu kaufen, wenn es das Update so will.

  3. Re: wo ist das Problem ?

    Autor: Ole 11.05.09 - 15:20

    Es ist natürlich ziemlich radikal. Aber Apple macht sowas ja nicht zum Spaß. Was würde denn passieren, wenn die Leute sich die 3.0er Software raufziehen und dann läuft die Hälfte der Software nicht mehr? Das Geschrei unter den Anwendern wäre groß. So ist es zwar hart für die Entwickler, aber besser für die Benutzer. Außerdem sind doch bei jedem größerem Betriebssystem-Update Anpassungen notwendig ..

  4. Re: wo ist das Problem ?

    Autor: HimmelUndHölle 11.05.09 - 15:21

    Ich tippe auf eine uralte OS9 Software, die irgendwann nicht mehr lief, weil Rosetta oder Classic eingestellt wurde. Aber der Himmelarsch wird sich noch wundern. Selbiges steht den Windows-Freaks auch noch bevor.

  5. Re: wo ist das Problem ?

    Autor: Himmerlarschundzwirn 11.05.09 - 15:29

    Wer lesen kann...

    ... hätte erkannt, dass der Vorposter (im Übrigen nicht ich) etwas von einer Umstellung von 10.1 auf 10.2 geschrieben hat.

    Hat dein Mac Darstellungsprobleme oder WILLST du nicht richtig lesen?

  6. Re: wo ist das Problem ?

    Autor: Himmerlarschundzwirn 11.05.09 - 15:30

    Nenn mir ein Programm, das den Umstieg von XP auf Vista nicht überlebt hat.

    (Treiber zählen nicht, das liegt in der Natur der Sache)

  7. Die Probleme sind ganz einfach ...

    Autor: Anonymer Nutzer 11.05.09 - 15:31

    Es gibt genau zwei Möglichkeiten.
    Möglichkeit 1: Updates sind nicht kostenlos für den Nutzer. Damit darf er zu jedem bereits erworbenen Programm eine neue Version kaufen.

    Möglichkeit 2: Updates sind kostenlos. Wusste der Entwickler nicht zuvor, dass Updates zu solchen Inkompatibilitäten führem, hat er anders/ falsch kalkuliert. Die Aufwände muss er jetzt praktisch bezahlen.

    Inkompatibilitäten wie bei Windows auf einem mobilen Gerät sind schon sehr unschön - zumal man sich ja beim iPhone nicht mal eben selbst eine Lösung stricken kann.

  8. Re: wo ist das Problem ?

    Autor: Himmerlarschundzwirn 11.05.09 - 15:31

    so so schrieb:
    -------------------------------------------------------
    > Ich hätte auch kein Problem damit
    > bestimmte Dinge einfach neu zu kaufen, wenn es das
    > Update so will.

    Amen!

    Armer Mac-User.

  9. Re: wo ist das Problem ?

    Autor: Naja 11.05.09 - 15:36

    Wie wärs mit Apple, die das os einfach kompatibel halten?

  10. Re: Die Probleme sind ganz einfach ...

    Autor: Rodriguez 11.05.09 - 15:36

    hiasB schrieb:
    -------------------------------------------------------
    > Möglichkeit 2: Updates sind kostenlos. Wusste der
    > Entwickler nicht zuvor, dass Updates zu solchen
    > Inkompatibilitäten führem, hat er anders/ falsch
    > kalkuliert. Die Aufwände muss er jetzt praktisch
    > bezahlen.

    JEDER Entwickler wusste das im Sommer ein neues OS kommt. Und JEDER Entwickler weiss auch das nächsten Sommer wieder ein neues OS kommt. Und jeder Entwickler hatte 3 Monate zeit seine Software auf dem neuen OS zu testen.

    Wer diesen Aufwand nicht mit einkalkuliert ist dämlich und/oder naiv.

  11. Re: wo ist das Problem ?

    Autor: Rodriguez 11.05.09 - 15:38

    Naja schrieb:
    -------------------------------------------------------
    > Wie wärs mit Apple, die das os einfach kompatibel
    > halten?

    Dann kannst du die neuen APIs aber nicht so einbringen wie sie es gemacht haben. Das hindert den Fortschritt.
    Oder du schleppst einen extrem unsauberen Code mit dir rum. Das wiederrum führt zu noch viel mehr Probelemen....

  12. Re: Die Probleme sind ganz einfach ...

    Autor: Naja 11.05.09 - 15:38

    Und kein Entwickler wusste, dass es Inkompatibilitäten geben wird.

  13. Re: wo ist das Problem ?

    Autor: Altlasten ... 11.05.09 - 15:39

    doch schrieb:
    -------------------------------------------------------
    > Kompatibilitätspolitik? Doch.
    >
    > Wann waren Appleprodukte schonmal so richtig
    > abwärtskompaktibel.
    > Sie entfernen doch ständig Technologien aus dem
    > Betriebssystem oder machen radikale Schnitte.
    >
    > Ein Punkt den man MS trotz allem was man meckern
    > kann hochanrechnen muss.
    > Sie bemühen sich um Kompatibilität und machens den
    > Entwicklern damit *deutlich* angenehmer.


    und schleppen über Jahre hinweg noch irgendwelche dummen Altlasten mit sich herum die das ganze System nur unnötig instabil machen

  14. Re: wo ist das Problem ?

    Autor: Naja 11.05.09 - 15:44

    Dann soll man aber nicht meckern, dass auf Vista manche XP Programme laufen zb. Wird aber gerne gemacht. Aber was Apple macht muss ja richtig sein.

  15. Re: wo ist das Problem ?

    Autor: HimmelUndHölle 11.05.09 - 15:44

    Dann bleib doch bei deinem heißgeliebten Linux und hör auf FUD zu verbreiten. Deine nicht enden wollenden Verunglimpfungen und Bekehrungsversuche sind nutzlos, denn ganz offensichtlich hast du keinen Sinn und keine Verwendungszweck für Apple-Produkte. Warum stört dich Apple dann überhaupt so? Und warum sind dir Apple-User ein so scharfer Dorn im Auge? Bist du krank im Kopf?

  16. Re: Die Probleme sind ganz einfach ...

    Autor: Rodriguez 11.05.09 - 15:46

    Naja schrieb:
    -------------------------------------------------------
    > Und kein Entwickler wusste, dass es
    > Inkompatibilitäten geben wird.

    Quatsch. Wer glaubt denn allen ernstes das auf einem neuen OS alles genau so läuft wie auf dem alten? Warum ist es dann überhaupt ein neues OS? Natürlich muss man seine Software anpassen. Es sei denn sie besteht nur aus 5 Zeilen "Standard" Code....

    Ausserdem konnte ab dem 17. März jeder Entwickler kostenlos das neue OS ziehen. Spätestens seit dem wissen sie was sie ggf. anpassen müssen.

  17. Re: wo ist das Problem ?

    Autor: DuBistDämlich 11.05.09 - 15:47

    OS-X-User meckrn darüber, dass XP-Programme nicht unter Vista laufen? In welchem Realitätsverschiebungsfeld lebst du denn ...

  18. Re: wo ist das Problem ?

    Autor: chaos_abl 11.05.09 - 15:48

    ich weiss, ich mache es mir jetzt einfach, aber hier ist eine Liste aus 2007, in der steht, welche Programme mit Vista liefen und welche nicht. Und zu dem Zeitpunkt gab es noch viele, bei denen steht "läuft nicht":
    http://faq-portal.chip.de/portal/betriebssysteme/windows-vista/vista-programme/

  19. Re: wo ist das Problem ?

    Autor: Rodriguez 11.05.09 - 15:48

    Naja schrieb:
    -------------------------------------------------------
    > Dann soll man aber nicht meckern, dass auf Vista
    > manche XP Programme laufen zb. Wird aber gerne
    > gemacht. Aber was Apple macht muss ja richtig
    > sein.


    Du meinst NICHT laufen?

    Natürlich wird das gemacht. Und genau deswegen macht Apple den Entwicklern Druck. Sonst wäre beim OS3 Start der Ärger bei den Kunden groß, wenn die Software nicht kompatibel ist.

    Als 10.5 erschienen ist, gab es natürlich auch Geschrei wenn eine Software nicht lief. Ist doch klar. Da konnte Apple die Entwickler allerdings nicht zwingen. Spätestens nach einem Monat war allerdings sämtliche Software kompatibel.

  20. Re: wo ist das Problem ?

    Autor: Himmerlarschundzwirn 11.05.09 - 15:51

    Hat nichts mit dir zu tun, musst nicht weinen.

    Ich find Apple-User einfach arrogant.

    Bis jetzt kam noch jeder von den Deppen dahergelatscht mit seinem Design-Fummel (Ich mag's ja kaum Computer nennen) und ist der Meinung von mir Tür und Tor geöffnet zu kriegen nach dem Motto "Wie das geht nicht mit dem Mac? Ich kann sonst alles damit machen. Bei mir zu Hause funktioniert das immer."

    Dazu kommt, dass mich Apple in letzter Zeit stark enttäuscht.

    Bin selbst an Apple-Rechnern groß geworden und für NUTZVOLLE Apple-Produkte hätte ich sehr wohl eine Verwendung.

    Aber diese arrogante, verblendete Dummheit kotzt mich einfach an.

  1. Thema
  1. 1
  2. 2
  3. 3

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Sie müssen ausserdem in Ihrem Account-Profil unter Forum einen Nutzernamen vergeben haben. Zum Login

Stellenmarkt
  1. Informatiker als IT Projektleiter SAP S / 4HANA Energiebranche (m/w/d)
    Thüga SmartService GmbH, München, Freiburg, Naila
  2. Softwareentwicklerin, Physikerin oder Ingenieurin (m/w/d)
    Helmholtz-Zentrum hereon GmbH, Geesthacht
  3. Fulfillment Experte / Projektleiter Operations Prozesse/E-Commerce Warehouse (mobiles Arbeiten) ... (m/w/d)
    DPD Deutschland GmbH, Raum Frankfurt am Main, München, Dortmund (Home-Office)
  4. Teamleiter Technical IT Support (m/w/d)
    Hays AG, München

Detailsuche


Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Spiele-Angebote
  1. 21,24€
  2. (u. a. Elite Dangerous für 6,99€, Planet Coaster für 10,50€, Struggling für 5,85€)


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Minidisc gegen DCC: Der vergessene Formatkrieg der 90er-Jahre
Minidisc gegen DCC
Der vergessene Formatkrieg der 90er-Jahre

Vor 30 Jahren hat Sony die Minidisc als Nachfolger der Kompaktkassette angekündigt - und Philips die Digital Compact Cassette. Dass sich an diese nur noch Geeks erinnern, hat Gründe.
Von Tobias Költzsch


    New World im Test: Amazon liefert ordentlich Abenteuer
    New World im Test
    Amazon liefert ordentlich Abenteuer

    Konkurrenz für World of Warcraft und Final Fantasy 14: Amazon Games macht mit dem PC-MMORPG New World momentan vor allem Sammler glücklich.
    Von Peter Steinlechner

    1. New World Exploit macht Spieler unbesiegbar und unbeweglich
    2. New World Kommunikations-Bug wird für einige Spieler zu Katastrophe
    3. Amazon Games New World meldet inaktive Spieler ab

    Nach Datenleck: Hausdurchsuchung statt Dankeschön
    Nach Datenleck
    Hausdurchsuchung statt Dankeschön

    Rund 700.000 Personen sind von einem Datenleck betroffen. Ein Programmierer hatte die Lücke entdeckt und gemeldet - und erhielt eine Anzeige.
    Von Moritz Tremmel

    1. Großbritannien E-Mail-Adressen von 250 afghanischen Übersetzern öffentlich
    2. Datenleck Daten von 106 Millionen Thailand-Reisenden geleakt
    3. Datenleck Daten von Autovermietung in öffentlichem Forum geteilt