1. Foren
  2. Kommentare
  3. Handy-Forum
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Anpassungen an iPhone OS 3.0…

AnEntwickler

Neue Foren im Freiraum! Raumfahrt und freie Software haben jetzt einen Platz, die Games tummeln sich jetzt alle in einem Forum.
  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. AnEntwickler

    Autor: Alex Keller 11.05.09 - 14:52

    Wenn Apple nicht reagiert, werden bald die Kunden erzürnt sein. Und der DAU reklamiert dann zu 99% bei Apple, nicht bei den zuständigen Entwicklern.

  2. leider nicht

    Autor: Dresther 11.05.09 - 14:57

    Es gibt viele, für die macht Apple immer alles richtig. Für die bist Du eine "Entwicklerklitsche", unfähig oder hoffnungslos veraltet, wenn Du Deine Anwendung nicht jetzt schon auf 3.0 hast.

    Lies Dir nur mal die Beiträge hier durch.

  3. Re: leider nicht

    Autor: harmless 11.05.09 - 17:46

    Dresther schrieb:
    -------------------------------------------------------
    > Für die bist Du eine
    > "Entwicklerklitsche", unfähig oder hoffnungslos
    > veraltet, wenn Du Deine Anwendung nicht jetzt
    > schon auf 3.0 hast.

    Ja und? Gegenargumente?

  4. Re: leider nicht

    Autor: bLaNG 11.05.09 - 17:54

    Also auch ohne Entwickler zu sein, ich denke das OS misst sich zuviel Bedeutung bei, wenn es jedes Jahr refresht wird und dabei inkompatibel wird zur Software, die drauf laufen soll.
    Ein OS ist IMHO kein reiner Selbstzweck, ein gutes kennzeichnet sich dadurch, das es moeglichst nicht den Programmen, die drauf laufen sollen im Wege steht.

  5. Re: leider nicht

    Autor: Der Kaiser! 11.05.09 - 17:57

    > Ein OS ist IMHO kein reiner Selbstzweck, ein gutes kennzeichnet sich dadurch, das es moeglichst nicht den Programmen, die drauf laufen sollen im Wege steht.
    ACK! Das wird aber bei so gut wie jedem OS vergessen..



    ___

    Die ganz grossen Wahrheiten sind EINFACH!

    Wirkung und Gegenwirkung.
    Variation und Selektion.
    Wie im grossen, so im kleinen.

  6. Re: leider nicht

    Autor: harmless 11.05.09 - 18:05

    bLaNG schrieb:
    -------------------------------------------------------
    > Also auch ohne Entwickler zu sein, ich denke das
    > OS misst sich zuviel Bedeutung bei,

    Du sagst es: Du bist kein Entwickler.

    > wenn es jedes
    > Jahr refresht wird und dabei inkompatibel wird zur
    > Software, die drauf laufen soll.

    Das OS wird nicht „inkompatibel zu Software, die drauf laufen soll“.
    Es *kann* unter bestimmten Umständen zu Inkompatibilitäten kommen, die dazu führen daß eine Applikation angepaßt werden muß.

    > Ein OS ist IMHO kein reiner Selbstzweck, ein gutes
    > kennzeichnet sich dadurch, das es moeglichst nicht
    > den Programmen, die drauf laufen sollen im Wege
    > steht.

    Korrekt. Und trifft auf Mac OS X (und damit auch das iPhone OS) voll zu.

  7. Re: leider nicht

    Autor: harmless 11.05.09 - 18:08

    Der Kaiser! schrieb:
    -------------------------------------------------------
    > > Ein OS ist IMHO kein reiner Selbstzweck, ein
    > gutes kennzeichnet sich dadurch, das es moeglichst
    > nicht den Programmen, die drauf laufen sollen im
    > Wege steht.
    > ACK! Das wird aber bei so gut wie jedem OS
    > vergessen..

    Das wird nicht vergessen.

    Apple bemüht sich redlich, so wenig Inkompatibilitäten wie möglich zu erzeugen.

    Aber wenn etwas geändert werden *muß*, dann verzichten sie nicht darauf, nur weil vielleicht ein paar Programme angepaßt werden müssen.

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Sie müssen ausserdem in Ihrem Account-Profil unter Forum einen Nutzernamen vergeben haben. Zum Login

Stellenmarkt
  1. Wissenschaftlicher Mitarbeiter / Wissenschaftliche Mitarbeiterin (d/m/w) am European Campus
    THD - Technische Hochschule Deggendorf, Pfarrkirchen
  2. IT-Mitarbeiter (m/w/d) für klinische Anwendungen und Digitalisierungsprojekte
    Diakonie-Klinikum Stuttgart, Stuttgart
  3. IT-Sicherheitsadministrator (m/w/d)
    Mainova AG, Frankfurt am Main
  4. Spezialist für IT-Sicherheit (m/w/d)
    ekom21 - KGRZ Hessen, Gießen, Darmstadt, Kassel

Detailsuche


Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Spiele-Angebote
  1. 11,99€
  2. 14,99€
  3. (u.a. Omnibion War für 1,75€, Ghosts 'n Goblins Resurrection für 14,99€)


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Science-Fiction: Der Bussardkollektor funktioniert nicht so gut wie gehofft
Science-Fiction
Der Bussardkollektor funktioniert nicht so gut wie gehofft

Das bislang realistischste interstellare Antriebskonzept verstößt nicht gegen die Relativitätstheorie, hat aber andere Probleme mit der Physik.
Von Frank Wunderlich-Pfeiffer

  1. Raumfahrt Keine goldenen Anstecknadeln für kommerzielle Astronauten
  2. Raumfahrt Frankreich will wiederverwendbare Rakete von Arianespace
  3. Raumfahrt Rocketlab entwickelt eine bessere Rakete als die Falcon 9

Künstliche Intelligenz: Wie frühe Hirnforschung moderne KI beeinflusst hat
Künstliche Intelligenz
Wie frühe Hirnforschung moderne KI beeinflusst hat

Künstliche neuronale Netze sind hochaktuell - doch der entscheidende Funke für die KI sprang schon in den 1940er Jahren aus den Neurowissenschaften über.
Von Helmut Linde

  1. Daten zählen Wie Firmen mit künstlicher Intelligenz Wert schöpfen
  2. GauGAN 2 Nvidias KI-Software generiert Kunst aus Wörtern
  3. Ausstellung Deutsches Hygiene-Museum widmet sich künstlicher Intelligenz

Treibstoffe: E-Fuels-Produktion in der Praxis
Treibstoffe
E-Fuels-Produktion in der Praxis

Über E-Fuels, also aus Ökostrom hergestellte Kraftstoffe, wird viel diskutiert. Real produziert werden sie bislang kaum.
Von Hanno Böck

  1. Eisenoxid-Elektrolyse Stahlherstellung mit Strom statt Kohle

  1. Netzneutralität: Google und Meta verteidigen sich gegen Telekom-Vorwürfe
    Netzneutralität
    Google und Meta verteidigen sich gegen Telekom-Vorwürfe

    Die beiden großen Internetkonzerne Google und Meta verweisen im Gespräch mit Golem.de auf ihren Beitrag zur weltweiten Infrastruktur wie Seekabel und Connectivity.

  2. Klimaschutz: Schiffe könnten sauber fahren
    Klimaschutz
    Schiffe könnten sauber fahren

    Eine Studie zeigt, dass sich die Schadstoffemissionen von Schiffen stark reduzieren lassen können. Allerdings würden Schiffstransporte dadurch signifikant teurer.

  3. Fernwartung: Der Kundenansturm, der Teamviewer nicht gut getan hat
    Fernwartung
    Der Kundenansturm, der Teamviewer nicht gut getan hat

    Wie schätzt man die weitere Geschäftsentwicklung ein, wenn die Kunden in der Pandemie plötzlich Panikkäufe machen? Das gelang bei Teamviewer nicht.


  1. 19:03

  2. 18:22

  3. 18:06

  4. 16:45

  5. 16:29

  6. 15:18

  7. 14:57

  8. 14:39