1. Foren
  2. Kommentare
  3. Applikationen
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Test: Modbook - ein Macbook als…

Handschrifterkennung OS X und Win

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Handschrifterkennung OS X und Win

    Autor: Zec 13.05.09 - 04:15

    Apples eigene Schrifterkennung ist wie man sieht, gegenüber der Windows Version mässig...

    Jedoch ist der Apple Newton (ab der 2. Version) legendär für seine Schrifterkennung. Wie kann das sein?

    Das ist einfach erklärt.
    Der Newton zeichnete sich durch eine lernfähige Handschrifterkennung aus. Diese wurde nicht von Apple, sondern maßgeblich von der Moskauer Entwicklungsmannschaft Paragraph entwickelt.
    http://www. paragraph.com
    bzw. jetzt:
    http://www. phatware.com

    Zitat aus der Apple Markforschung 1991:
    „Apple hatte den Aufwand der Handschrifterkennung nur auf sich genommen, weil Verbraucherumfragen ergeben hatten, dass Benutzer keine neue Schrift lernen wollten, um einen PDA zu benutzen!"

    Während die Apple Schrifterkennung eher für einzeln geschriebene Buchstaben zum Einsatz kam, konnte die Schrifterkennung des Russischen Unternehmens bei zusammen geschriebenen Wörtern punkten.

    Siehe dazu Artikel bei heise:

    http:// www.heise.de/ tp/r4/artikel/5/5023/2.html
    "1990 kam für Paragraph der Durchbruch. Esther Dyson veranstaltete in Budapest ein East-West High-Tech Forum, Teilnehmer war u.a. Mitch Kapor. Beide fingen sofort Feuer, als Paragraph seine Handschrifterkennungssoftware präsentierte. In kürzester Zeit wurde ein Vertrag über 10 Mill. Dollar mit Apple in die Wege geleitet. Die Handschrifterkennungssoftware wird nun für den Newton lizensiert."
    Als der Newton aufgeben wurde, wurde auch die Lizenz für Apple obsolet. Was es auch (leider) bis zum heutigen Tage blieb. Da Microsoft (wie so bei vielem) auch unbedingt in den Markt der PDAs mitmischen wollte, hat es sich alsbald von der Firma Paragraph (jetzt PhatWare) die Lizenz für deren Schrifterkennungssoftware geholt und so wird z.B. im Windows Mobile "CalliGrapher" und wahrscheinlich die selbe Technologie in Vista bzw. 7 eingesetzt.

    Wer den Newton und dessen Schrifterkennung bzw. die Einstellungen kennt, dem werden die Ähnlichkeiten in "CalliGrapher" sofort auffalen.

    Einzig was beim OS X zusätzlich übrig geblieben ist, ist die Möglichkeit immer überall schreiben zu können. D.h. also ohne ein extra "Eingabefeld" dazu haben zu müssen. Das war auch beim Newton schon so.

  2. Re: Handschrifterkennung OS X und Win

    Autor: Alex Keller 13.05.09 - 09:40

    Danke für diese Info!! Ist SEHR lehrreich.


    Ist ein gutes Beispiel gegen die erbärmlichen Trollversuche!



    LG

  3. Re: Handschrifterkennung OS X und Win

    Autor: Zec 13.05.09 - 11:31

    Gern geschehen..

    Manche Leute hier haben eben keine Ahnung, aber dafür ne riesen Klappe. Ist leider so. :-)

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Sie müssen ausserdem in Ihrem Account-Profil unter Forum einen Nutzernamen vergeben haben. Zum Login

Stellenmarkt
  1. SURFBOXX IT-SOLUTIONS GmbH, Rostock
  2. EnBW Energie Baden-Württemberg AG, Karlsruhe
  3. S-Kreditpartner GmbH, keine Angabe
  4. LÖWEN ENTERTAINMENT GmbH, Bingen am Rhein (Großraum Mainz)

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Hardware-Angebote
  1. (u. a. SanDisk Ultra 512GB MicroSDXC Speicherkarte + SD-Adapter für 72,99€, Western Digital 10...
  2. täglich neue Deals bei Alternate.de


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de