1. Foren
  2. Kommentare
  3. Politik/Recht
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Französisches Gesetz zu…

Totgeburt

  1. Thema
  1. 1
  2. 2

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Totgeburt

    Autor: LX 13.05.09 - 11:12

    Das Loi HADOPI ist eine Totgeburt: verfassungswidrig, technisch fragwürdig und völlig schwachsinnig.

    Beruhigend, dass nicht nur deutsche Politiker derartigen Unsinn verzapfen.

    Gruß, LX

  2. Re: Totgeburt

    Autor: Denkstörung 13.05.09 - 11:17

    yoah.. aber beunruhigend dass die es dort durchgesetzt haben..

  3. rechtmittel

    Autor: original-rechtsmittel 13.05.09 - 11:18


    hehe, keine rechtsmittel. willkommen in der diktatur.

  4. Re: Totgeburt

    Autor: mhhh 13.05.09 - 11:19

    vorallem will ich sehen wie das funktionieren soll, wenn der anschluss in einer wg ist :D

  5. Re: Totgeburt

    Autor: Himuralibima 13.05.09 - 11:37

    LX schrieb:
    -------------------------------------------------------
    > Beruhigend, dass nicht nur deutsche Politiker
    > derartigen Unsinn verzapfen.

    Eigentlich nicht beruhigend. Ganz und gar nicht. Die vereinigten deutschfranzösischen Deppen werden über kurz oder lang auch die EU übernehmen. Momentan wird das EU-Parlament noch als Abstellgleis für mißliebige Politiker benutzt, die noch Reste von gesundem Menschenverstand (aber nichts mehr zu sagen) haben. Über kurz oder lang werden auch die gleichgeschaltet.

  6. Re: Totgeburt

    Autor: jarod1701 13.05.09 - 11:43

    Der Anschluss läuft doch dann trotzdem auf den Namen EINER natürlichen Person. Die wird dann halt gesperrt und darf sich keinen Internetzugang mehr schalten lassen.

  7. Re: Totgeburt

    Autor: mhhh 13.05.09 - 12:06

    ja dann übernimmt halt der nächste in der wg den anschluss :D

  8. Re: Totgeburt

    Autor: gedankendenker 13.05.09 - 12:11

    ganz einfach - bei einer WG werden automtisch alle Handys in der Umgebung durch überhitzung mittels Staats-Trojaner zur Explosion gebracht - dann sind alle Kriminalraubverbrecher zuverlässig terminiert...

    Da fällt mir nur Dr. Seltsam zu ein - Muuuhaaaaa....

  9. Re: Totgeburt

    Autor: LX 13.05.09 - 12:40

    Entschuldige, ich hätte mit <sarkasmus> semantisch markieren müssen...

    Gruß, LX

  10. Re: Totgeburt

    Autor: ^Andreas Meisenhofer^ 13.05.09 - 14:20

    Der Gesperrte muss aber weiter zahlen AFAIK. Sprich am Ende zahlt jeder in der WG noch mindestens ein Jahr lang für einen Internetanschluß, den er gar nicht mehr nutzen kann. Ob das gerade Studenten den "Spaß" wert ist?

    -------------------------------------------------------
    "We're semi-trained quasi-professionals, at any rate."

  11. Re: Totgeburt

    Autor: mhhh 13.05.09 - 15:30

    ja aber gerade das wird niemals gerichtlich durchsetzbar sein, wenn keine lesitung dann auch keine vergütung...

  12. Re: Totgeburt

    Autor: ^Andreas Meisenhofer^ 13.05.09 - 15:40

    Man kann natürlich hoffen. Irgendwie glaube ich aber nicht, daß das die Politik und vor allem Lobbyisten so schnell aufgeben, sollte so ein Gesetz für Internetsperren erst einmal eingeführt sein. Da kann man sich als Privatnutzer drehen und winden, auf kurz oder lang wird die Schlinge enger und man zieht den Kürzeren.

    Die einzige Chance die also bleibt ist, daß so ein Gesetz gar nicht erst verabschiedet wird.

    Auf der Kehrseite, wer nach drei Verwarnungen immernoch nicht auf Schwarzkopien verzichten kann, sollte vielleicht eh besser auswandern.

    -------------------------------------------------------
    "We're semi-trained quasi-professionals, at any rate."

  13. Re: Totgeburt

    Autor: mhhh 13.05.09 - 15:46

    ja darüber brauchen wir nicht reden das ist natürlich logisch.

    naja auswandern ist doch auch nicht immer das wahre, wo willste denn heutzutage noch hin :D


    Aber da wären wir doch schon wieder beim nächsten problem, wann verfallen diese "Warnungen"??

  14. Re: Totgeburt

    Autor: ^Andreas Meisenhofer^ 13.05.09 - 15:56

    mhhh schrieb:
    -------------------------------------------------------
    > naja auswandern ist doch auch nicht immer das
    > wahre, wo willste denn heutzutage noch hin :D

    Afrika?

    Teile der ehemaligen Soviet Union?

    Teile von Südamerika?

    K.a., muß sich dann jeder selber aussuchen. Ich ziehe keine Schwarzkopien, *deshalb* würde/müßte ich wohl eher weniger gehen...

    > Aber da wären wir doch schon wieder beim nächsten
    > problem, wann verfallen diese "Warnungen"??

    Für wen ist das ein Problem?

    -------------------------------------------------------
    "We're semi-trained quasi-professionals, at any rate."

  15. Re: Totgeburt

    Autor: mhhh 13.05.09 - 18:02

    Für alle, denn sonst bleibst du leben lang "vorbestraft" nur weil du in der jugend vll mal was gezogen hast...

  16. Re: Totgeburt

    Autor: Tantalus 13.05.09 - 19:00

    ^Andreas Meisenhofer^ schrieb:
    -------------------------------------------------------
    > > Aber da wären wir doch schon wieder beim
    > nächsten
    > problem, wann verfallen diese
    > "Warnungen"??
    >
    > Für wen ist das ein Problem?

    Für jeden, der vielleicht unberechtig "verwarnt" wird, und sich nach diesem Gesetz nicht dagegen zur Wehr setzen kann...

    Gruß
    Tantalus

  17. Re: Totgeburt

    Autor: ^Andreas Meisenhofer^ 14.05.09 - 10:00

    Tantalus schrieb:
    -------------------------------------------------------
    > Für jeden, der vielleicht unberechtig "verwarnt"
    > wird, und sich nach diesem Gesetz nicht dagegen
    > zur Wehr setzen kann...

    Allerdings nur gegen die Sperrverfügung, von den Warnungen steht zumindest im golem.de Artikel nichts.

    -------------------------------------------------------
    "We're semi-trained quasi-professionals, at any rate."

  18. Re: Totgeburt

    Autor: ^Andreas Meisenhofer^ 14.05.09 - 10:01

    Die meisten Straftaten verjähren irgendwann. Dürfte auch in Frankreich so sein.

    -------------------------------------------------------
    "We're semi-trained quasi-professionals, at any rate."

  19. Re: kein Rechtsmittel

    Autor: Spinnenmann 14.05.09 - 10:23

    Glaubst Du ernsthaft, gegen eine "Warnung" gäbe es ein Rechtsmittel? Das ist wie mit der "Erninnerung", die bekommst Du einfach von der Buchhaltung zugeschickt, und fertig. Oft genug unberechtigt. Natürlich kannst Du rumnölen, Briefe zurück schreiben, reklamieren. Eine Wirkung hat das alles nicht. Am Ende erläßt Dir das Unternehmen "aus Kulanzgründen" Deine Warnung. Vielleicht. Einen Rechtsanspruch auf Prüfung hast Du jedenfalls nicht.

  20. Re: kein Rechtsmittel

    Autor: ^Andreas Meisenhofer^ 14.05.09 - 10:40

    Weißt Du das es so sein wird, oder vermutest Du es nur?

    Ich kann nur vermuten, deshalb sage ich: Vielleicht wird es so laufen, wahrscheinlicher aber nicht. Die Politiker in Deutschland sagen auch heute "hüh" und morgen "hott".

    Man kann dann ja nochmal diskutieren, sobald ein Präzedensfall existiert.

    -------------------------------------------------------
    "We're semi-trained quasi-professionals, at any rate."

  1. Thema
  1. 1
  2. 2

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Sie müssen ausserdem in Ihrem Account-Profil unter Forum einen Nutzernamen vergeben haben. Zum Login

Stellenmarkt
  1. Dürr Systems AG, Goldkronach
  2. Statistisches Bundesamt, Wiesbaden
  3. Bauerfeind AG, Zeulenroda-Triebes
  4. Stiegelmeyer GmbH & Co. KG, Herford

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Hardware-Angebote
  1. (reduzierte Überstände, Restposten & Co.)


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de