Abo
  1. Foren
  2. Kommentare
  3. Wirtschaft
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Gegen billig: Apple veralbert…
  6. T…

Ganz ehrlich bleibt dabei auch Apple nicht.

  1. Thema
  1. 1
  2. 2

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Re: Ganz ehrlich bleibt dabei auch Apple nicht.

    Autor: Herb 14.05.09 - 12:21

    undnatuerlich schrieb:
    -------------------------------------------------------
    > Und natürlich bezahlen dafür ;-) lol

    Dummheit darf ruhig weh tun.
    Ist gut für's Raum-Zeit-Kontinuum...


    Die Apfelkunden, die ich kenne, erwarten regelrecht, mehr zu bezahlen. Man ist ja schließlich was. Lach.

  2. Re: Absturzfrei? Da tut sich MS und Apple nichts!

    Autor: Phil.42 14.05.09 - 12:24

    Ich hab gelegentlich einer Freundin dabei geholfen Dinge beim Mac einzurichten. Das war mein einziger Kontakt zu einem Apple und in diesen wenigen Stunden hat der Mac öfter den Dienst verweigert als mein Laptop und PC zusammen in über 2 Jahren mit Vista..

    Nebenbei bootet mein Laptop schneller als Apple und ich hatte auch bereits seit etwa 3 oder 4 Jahren keine Probleme mit Viren mehr.

    Im Übrigen hat Apples tolles Betriebssystem Sicherheitslecks länger als Windows...aber wenn man ein Virus-programmierer ist, wieso sollte ich einen Virus für den Mac schreiben, wenn es doch deutlich mehr PCs gibt? Es lohnt schlicht nicht.

    Fakt ist: Apple ist einem normalen PC in allen Dingen hinterher außer dem Design. Wenn das tolle Mac OSX mal so gebaut werden würde, dass es auf mehr als dieser hand voll Konfigurationen von Apple laufen würde, dann wäre es auch nicht mehr sparsamer, würde deutlich langsamer starten und wäre bei weitem weniger intuitiv (im Übrigen ist OSX ein Krampf was die Bedienung angeht...vielleicht ist es nach langer Eingewöhnungszeit angenehmer, das kann ich nicht beurteilen...Intuitiver ist auf alle Fälle Windows Vista mit Office 07...wie lange wir damals nach den abgespeicherten Dateien gesucht haben...Gott)

    Alles in Allem sieht man: Beide nehmen sich nicht viel. Apple ist etwas schicker vom Aussehen und spezialisierter. Wenn man mit den Software-Einschränkungen und den deutlich stärkeren Bedienungsrestriktionen klarkommt und auch noch mehr zahlen will, wird man mit ein paar Minuten längerer Laufzeit und schönerem Design belohnt. Aber die Laufzeit...naja, mit nem Windows-Notebook hat man einfach nen Ersatzakku dabei, das geht bei Apple ja nu nicht.

  3. Re: Ganz ehrlich bleibt dabei auch Apple nicht.

    Autor: bumpl 14.05.09 - 12:25

    So ein Schwachsinn...

  4. Re: Ganz ehrlich bleibt dabei auch Apple nicht.

    Autor: Phil.42 14.05.09 - 12:26

    Ich weiß noch, wie Apple sein tolles HDD-Protection-System eingeführt hat und als brandneu und einzigartig hingestellt hatte...bei IBM war das seit Jahren bereits standard...


    Apple schafft es alte Dinge schön zu verpacken und als neu zu verkaufen.
    Nur die Touchscreen-Bedienung haben sie wirklich verbessert nach dem "Klau"

  5. Re: Ganz ehrlich bleibt dabei auch Apple nicht.

    Autor: ...red... 14.05.09 - 12:31

    Da hat aber einer wieder so richtig Ahnung von nichts. Köstlich!

    Das ist Golem - IT-News für Profis - Besser könnte Ironie nicht sein.

  6. Re: Absturzfrei? Da tut sich MS und Apple nichts!

    Autor: Daniel Merz 14.05.09 - 12:35

    Phil.42 schrieb:
    -------------------------------------------------------
    > naja, mit nem
    > Windows-Notebook hat man einfach nen Ersatzakku
    > dabei, das geht bei Apple ja nu nicht.


    Wenn man keine Ahnung hat...^^


  7. Re: Absturzfrei? Da tut sich MS und Apple nichts!

    Autor: ...red... 14.05.09 - 12:35

    Dein Post ist eigentlich ein Widerspruch in sich selbst. Nur weil Du keine Ahnung von OS X hast kannst du es also beurteilen. Das ist so, als wenn du einen Klempner zum Chef der NATO machst. Leb doch einfach in deiner Welt und seih zufrieden. Ich verstehe einfach nicht warum MS Jünger Ihr System verteidigen müssen. Ihr habt doch die Herrschaft. Bei Apple kann ich es verstehen. Die Minderheit muss sich halt lautstark bemerkbar machen. Aber als 90% Marktführer. Nee.

    Ach ja, Papi MS macht es ja auch. Zielt in seiner Werbung auf einen 8% Konkurrenten. Wenn das nicht mal Marketing der Kreisklasse ist. Da hilft man dem Konkurrenten auch noch mit eigener Werbung. Köstlich.

  8. Re: Absturzfrei? Da tut sich MS und Apple nichts!

    Autor: Phil.42 14.05.09 - 12:36

    Kleiner Nachtrag zu diesem tollen Life-Care-Programm.

    Das gibt es Herstellerabhängig auch bei PCs und im GEgensatz zu Apple sind dort nicht die typischen Schäden ausgenommen von der Garantie.

    Notebook einer Freundin hat einen Schaden: Ladeelektronik funktioniert nicht mehr. Ab zu Apple, war noch in der Garantiezeit, sagt Apple "Wasserschaden" dummerweise kam dem Notebook niemals Wasser nahe. Als Folge des Wasserschadens wurden weißliche Rückstände angeführt, welche wohl Kalk oder andere Salze sein sollen. Die Menge dieser Rückstände hätte aber mindestens einem Liter Wasser entsprochen. Zudem waren die Rückstände an der OBERseite und nicht an der Unterseite (und mal ehrlich: wer legt sein Notebook auf den Deckel?) Zudem waren die Rückstände ausschließlich in einer Ecke zu finden, aber nicht in der äußersten Ecke...das ganze sah eher nach einem Kondensatorschaden aus und genau so hat es sich auch verhalten. Denn welches Notebook hat nur einen Schaden an der Ladeelektronik nach 1-2l Wasser im Body? ;)

    Nach ein wenig googeln hat sich herausgestellt, dass das eine beliebte Masche von Apple ist: Behaupten es ist ein Wasserschaden, dann ist der Kunde in der Beweispflicht. Nebenbei kostet die Reperatur dann MEHR als ein neues Notebook und sogar mehr als das Notebook ursprünglich gekostet hat.


    Was lernen wir daraus? Bei Apple zahlt man Schweineviel und bekommt 0 Service dafür. Bei anderen Herstellern (Beispielsweise Dell, Lenovo, HP) zahlt man deutlich weniger und kriegt bis zu 3 Jahre Garantie und noch dazu Schutz vor Spritzwasser serienmäßig. Gegen einen kleinen Aufpreis (73€ bei Lenovo) kriegt man 4 Jahre Vor-Ort-Service, wo am Tag nach dem Schaden der Techniker mit dem Ersatzteil kommt (außer es muss bestellt werden, was nur bei älteren Modellen passiert).

  9. Re: Ganz ehrlich bleibt dabei auch Apple nicht.

    Autor: wurstbrot0815 14.05.09 - 12:40

    bumpl schrieb:
    -------------------------------------------------------
    > So ein Schwachsinn...


    das ist kein schwachsin ließ dir mal die Meldungen durch vom Pwn2own Wettbewerb. Der Typ der den "Safarie" und nicht das OS gehackt hat, hat danach auch noch den IE8 und Windows 7 gehacket. Gibt es alles nachzulesen bei heise.de

  10. Re: Absturzfrei? Da tut sich MS und Apple nichts!

    Autor: ...red... 14.05.09 - 12:46

    Phil.42 schrieb:
    -------------------------------------------------------
    > Was lernen wir daraus?

    Das Leute ohne Ahnung sich in Foren zu Affen machen. Du scheinst echte Probleme und sehr viel Zeit zu haben, um solch fundierte Post zu verfassen. Vielleicht solltest du dich eher mal bewerben oder deine Hausaufgaben machen. Ist besser als sich ein Feindbild aufzubauen mit dem du ja nichts zu tun hast. Den Apple, genau wie MS, sind Leute wie du absolut egal.

  11. Re: Ganz ehrlich bleibt dabei auch Apple nicht.

    Autor: bumpl 14.05.09 - 12:49

    mag schon sein, dass es der gleiche Typ war.
    Aber dass ein OS / Browser o.ä. gehackt wird, liegt sicherlich nicht daran, dass das Gerät am teuersten ist.
    Strengen sich also alle anderen nicht an, weil der Rechner nicht so viel kostet???

    "So ein Schwachsinn..."

  12. Re: Absturzfrei? Da tut sich MS und Apple nichts!

    Autor: schlumpi 14.05.09 - 12:58

    Phil.42 schrieb:
    -------------------------------------------------------
    > Intuitiver ist auf alle Fälle Windows
    > Vista mit Office 07...wie lange wir damals nach
    > den abgespeicherten Dateien gesucht haben...Gott)
    >

    klar. ins homedirectory zu schauen (ok, muss zugeben steht leider nicht "My Documents" drauf) oder, wenn man ganz ahnungslos ist, mal kurz spotlight zu bemuehen kann man auch wirklich niemanden zumuten ;)

  13. Re: Ganz ehrlich bleibt dabei auch Apple nicht.

    Autor: wurstbrot0815 14.05.09 - 13:00

    bumpl schrieb:
    -------------------------------------------------------
    > mag schon sein, dass es der gleiche Typ war.
    > Aber dass ein OS / Browser o.ä. gehackt wird,
    > liegt sicherlich nicht daran, dass das Gerät am
    > teuersten ist.
    > Strengen sich also alle anderen nicht an, weil der
    > Rechner nicht so viel kostet???
    >
    > "So ein Schwachsinn..."

    Also ich würde mit den teursten Gerät anfangen, bevor jemand anderes die mir bekannte Sicherheitlücke ausnuzt und ich leer ausgehen könnte.
    Es war übrigens eine Macbook Air was sicher über 2000$ wert war, im Verlgeich zu den <1000 Windos Geräten.

  14. Re: Ganz ehrlich bleibt dabei auch Apple nicht.

    Autor: schlumpi 14.05.09 - 13:01

    wurstbrot0815 schrieb:
    -------------------------------------------------------
    > Der Typ der den
    > "Safarie" und nicht das OS gehackt hat, hat danach
    > auch noch den IE8 und Windows 7 gehacket.

    eben. er wollte einfach nur mit dem mac anfangen und der erste sein, schliesslich durfte der sieger ja das kompromitierte geraet behalten... und bevor das schoene MBP dann schon weg gewesen sein koennte.... :)

  15. Re: Absturzfrei? Da tut sich MS und Apple nichts! - ACK

    Autor: Tim Hawkeye 14.05.09 - 13:30

    Ganz meine Meinung. Die Werbespots von Apple sind zwar ganz lustig, für mich aber vollkommen sinnfrei und auch ein bisschen bemüht. Denn das Image vom beschlipsten Brillenträger mit Fetthaaren trifft auf keinen Windows-User zu, den ich kenne. Und den hippen, lockeren und souveränen Gegentyp erkenne ich eigentlich in keinem der Mac-User, der mir bekannt ist.

    Apple sollte doch lieber Werbung mit den Features der eigenen Produkte machen. Und nicht versuchen, sich mit einem fiktiven Gegenpart, der angeblich nichts auf die Reihe bekomment, zu profilieren.

  16. Re: Ganz ehrlich bleibt dabei auch Apple nicht.

    Autor: magic23 14.05.09 - 16:13

    Und plötzlich wurde es mucksmäuschenstill..

    Süß..

  1. Thema
  1. 1
  2. 2

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Stellenmarkt
  1. DATAGROUP Köln GmbH, Köln
  2. Universitätsklinikum Tübingen, Tübingen
  3. Hays AG, Raum Stuttgart
  4. ZIEHL-ABEGG SE, Künzelsau

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Hardware-Angebote
  1. 429,00€
  2. 144,90€ + Versand
  3. 114,99€ (Release am 5. Dezember)
  4. 71,90€ + Versand


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


FPM-Sicherheitslücke: Daten exfiltrieren mit Facebooks HHVM
FPM-Sicherheitslücke
Daten exfiltrieren mit Facebooks HHVM

Server für den sogenannten FastCGI Process Manager (FPM) können, wenn sie übers Internet erreichbar sind, unbefugten Zugriff auf Dateien eines Systems geben. Das betrifft vor allem HHVM von Facebook, bei PHP sind die Risiken geringer.
Eine Exklusivmeldung von Hanno Böck

  1. HHVM Facebooks PHP-Alternative erscheint ohne PHP

Transport Fever 2 angespielt: Wachstum ist doch nicht alles
Transport Fever 2 angespielt
Wachstum ist doch nicht alles

Wesentlich mehr Umfang, bessere Ãœbersicht dank neuer Benutzerführung und eine Kampagne mit 18 Missionen: Das Schweizer Entwicklerstudio Urban Games hat Golem.de das Aufbauspiel Transport Fever 2 vorgestellt - bei einer Bahnfahrt.
Von Achim Fehrenbach

  1. Mordhau angespielt Die mit dem Schwertknauf zuschlagen
  2. Bus Simulator angespielt Zwischen Bodenschwelle und Haltestelle
  3. Bright Memory angespielt Brachialer PC-Shooter aus China

Dr. Mario World im Test: Spielspaß für Privatpatienten
Dr. Mario World im Test
Spielspaß für Privatpatienten

Schlimm süchtig machendes Gameplay, zuckersüße Grafik im typischen Nintendo-Stil und wunderbare Dudelmusik: Der Kampf von Dr. Mario World gegen böse Viren ist ein Mobile Game vom Feinsten - allerdings nur für Spieler mit gesunden Nerven oder tiefen Taschen.
Von Peter Steinlechner

  1. Mobile-Games-Auslese Ein Wunderjunge und dreimal kostenloser Mobilspaß
  2. Mobile-Games-Auslese Magischer Dieb trifft mogelnden Doktor
  3. Hyper Casual Games 30 Sekunden spielen, 30 Sekunden Werbung

  1. Elektroauto-Sounddesign: Und der Benz macht leise "wuuuuh"
    Elektroauto-Sounddesign
    Und der Benz macht leise "wuuuuh"

    Daimler hat die Töne präsentiert, die Elektroautos bei langsamer Fahrt künftig in den USA und in Europa künstlich produzieren, um andere Verkehrsteilnehmer über ihre Präsenz zu informieren. Das Rückwärtsfahren bietet Diskussionsstoff.

  2. Nach Kartellamtskritik: Amazon ändert Umgang mit Marketplace-Händlern
    Nach Kartellamtskritik
    Amazon ändert Umgang mit Marketplace-Händlern

    Das Onlinekaufhaus Amazon ändert auf Druck des Bundeskartellamts seinen Umgang mit Händlern, die über Marketplace ihre Produkte verkaufen. Im Gegenzug wird ein sogenanntes Missbrauchsverfahren eingestellt.

  3. Vollformat-Kamera: Sony Alpha 7R IV mit 61 Megapixeln
    Vollformat-Kamera
    Sony Alpha 7R IV mit 61 Megapixeln

    Sony hat mit der Alpha 7R IV eine neue Systemkamera mit Kleinbildsensor vorgestellt. Sie erreicht eine Auflösung von 61 Megapixeln und kommt damit in den Bereich, der bisher Mittelformatkameras vorbehalten gewesen ist.


  1. 08:32

  2. 07:53

  3. 07:36

  4. 07:15

  5. 20:10

  6. 18:33

  7. 17:23

  8. 16:37