Abo
  1. Foren
  2. Kommentare
  3. Wirtschaft
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Gegen billig: Apple veralbert…
  6. T…

raten wir mal welches OS der Redakteur benutzt?

  1. Thema
  1. 1
  2. 2
  3. 3

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Re: raten wir mal welches OS der Redakteur benutzt?

    Autor: funkaman 14.05.09 - 12:08

    Keine 3D Daten?
    Womit arbeitet dann Pixar, haben die alle Windows auf ihren Macs??

  2. Re: raten wir mal welches OS der Redakteur benutzt?

    Autor: bumpl 14.05.09 - 12:13

    Bin vor 2 Jahren auf einen Mac umgestiegen.
    Bis auf (leicht zu bedienende) DVD-Authoring-Software habe ich bis jetzt alle gefunden.

    Trotzdem ist die Diskussion für'n Ar***, weil ja eh jeder das nehmen sollte, das er selbst braucht/will.

  3. Re: raten wir mal welches OS der Redakteur benutzt?

    Autor: Phil.42 14.05.09 - 12:31

    Stimmt, unter OSX werden ältere Versionen schlicht nicht mehr unterstützt.

    Oder auch toll der neue iPod Shuffle hat ja eine tolle, gut hörbare Stimme...aber nur unter dem aktuellsten OSX, bei älteren Versionen hat man direkt eine schlecht verständliche Stimme...

    Ich hatte noch nie Probleme unter Windows etwas zu installieren. Dagegen muss man bei OSX erstmal ewig suchen um ein Programm zu finden...wenn es überhaupt das passende gibt.

    Hinzu kommt, dass man manche Programme unter OSX nicht richtig installierne KANN sondern nur "mounten" oder wie das dort heißt, wodurch man es nach jedem Neustart wieder "mounten" muss.

  4. Dummschnacker! - Re: raten wir mal welches OS der Redakteur benutzt?

    Autor: weglach 14.05.09 - 12:36

    Schwapper schrieb:
    -------------------------------------------------------
    > Ich habe seit fast 30 Jahren keinen Absturz auf
    > meinem MS-System, selbst diverse BS-Systemwechsel
    > (von DOS zu Win NT zu Win XP zu ...) und
    > Festplattenwechsel habe ich ohne Downtime
    > hingekriegt.

    schon klar! 30 Jahre? *rofl* Schnacker!!

    PC-DOS 1.0 ist 1980/81 auf den Markt gekommen. Wohl gemerkt "PC-DOS", also die noch nicht offizielle Microsoft Version von IBM. Mit der Version kannst und willst Du gar nicht gearbeitet haben. Das ging nahezu gar nicht. Frühestens mit DOS 2.0 (1983) konnte man etwas bewerkstelligen - habe gerade gestern die alten rosa Ringbuch-Handbücher von IBM in meine neue Bibliothek gestellt. Wer kennt auch noch Easywriter? :) . MS-DOS ist erstmalig mit 3.0 vertrieben worden und das war erst Mitte/Ende der 80er Jahre (ca. 84-88). Nach Adam Riese sind das gerade mal etwas mehr als 25 Jahre mit DOS. Windows 1.0 ist in den US erstmalig 1985 erschienen, Win2 1987-89, Win3 ab 1990/91. Auch damit willst Du nicht gearbeitet haben, geschweigen denn, daß Du Zugang zu dem teuren Mist gehabt hättest. Die ersten Versionen waren Buggy bis zum Umfallen. Und da willst Du _keine_ Abstürze gehabt haben?? ;)
    Der Massenzugang zu Windows ist sonst auch erst Anfang der 90er mit dem Aufkommen der Computer-Discounter in Deutschland (Vobis.Escom etc.) und Win 3.1 möglich gewesen.

    Wo willst Du da bitte 30 Jahre her holen??

    Und was die Downtime betrifft: Das glaubst Du doch selbst nicht! :D

    >
    > Naja, ab und zu schwappt mein Hirn über, aber das
    > geht hier anderen scheinbar ja auch so 8O)

    Jep, grad gelesen :D

  5. Re: raten wir mal welches OS der Redakteur benutzt?

    Autor: bumpl 14.05.09 - 12:36

    Bitte auf nichts rumhacken, von dem Du keine Ahnung hast.
    Sicherlich können in Mac pogramme installiert werden. Und natürlich muss ich ein Programm nach einem Systemneustart neu "starten".
    Mounten muss man nur Disk-Images, aber das muss man auch unter Windows.

    Das Problem bei Windows-Programm-Installationen ist doch, dass man nie genau weiß, wo denn alle Dateien hingeschrieben wurden. Genauso kann man sich nie sicher sein, dass bei einer Deinstallation auch wirklich alle Dateien wieder weg sind.

  6. Re: raten wir mal welches OS der Redakteur benutzt?

    Autor: ck (Golem.de) 14.05.09 - 12:45

    Hallo,

    warum raten, wenn ich es auch gerne sage? :) Ich nutze im Büro und unterwegs MacOS X auf meinem Arbeitsgerät, einem 2006er MacBook Pro. Zu Hause habe ich Windows Vista auf einem Golem-handgezüchteten PC und dann noch MacOS X/Vista auf einem 2006er Mac Pro. Letzterer steht aber gerade ungenutzt in der Ecke rum, es fehlt noch ein Monitorumschalter oder zweiter Monitor. Mit anderen Worten: Ich kenne Freud und Leid beider Systeme. :)

    Viele Grüße
    Christian Klaß
    Golem.de

  7. Re: Dummschnacker! - Re: raten wir mal welches OS der Redakteur benutzt?

    Autor: Schwapper 14.05.09 - 12:45

    Ich habe eben schon zu Zeiten gelebt, da war der IBM PC 5150 SOTA. Für das Geld, was ich für meine erste 10MB HDD hingelegt habe, bekommst du heute nen High-End-Rechner.

  8. Re: Dummschnacker! - Re: raten wir mal welches OS der Redakteur benutzt?

    Autor: Schwapper 14.05.09 - 12:52

    Ach so: das ganze ist ungefähr 27/28 Jahre her, deswegen schrieb ich "seit *fast* 30 Jahren".

  9. Re: raten wir mal welches OS der Redakteur benutzt?

    Autor: sdfaasdfasfsadf 14.05.09 - 12:56

    ich auch schrieb:
    -------------------------------------------------------
    > Lars234r4 schrieb:
    > --------------------------------------------------
    > -----
    > > ein mac stürzt am tag mindestens einmal ab,
    > bzw.
    > ein laufendes programm.
    > bei meinem
    > windows xp gabs die letzten 5 jahre
    > keinen
    > einzigen absturz. jo.. so ist das hald.
    > der
    > einzige grund, warum ich nen mac benutzen
    >
    > muss, ist eben final cut pro. leider.
    >
    > Solche erfahrungen hab ich auch mit Macs. Wobei
    > abstürzende Programme gibts auch unter Windows.
    > Aber wenigstens keine BlusScreens mehr, dafür
    > friert unter OSX regelmäßig der ganze Rechner mit
    > einem ColorWheelOfDeath ein...
    >
    >


    Oh ja, das kenne ich auch! Arbeit - OSX, Privat - Linux, Vista, XP

  10. Re: Dummschnacker! - Re: raten wir mal welches OS der Redakteur benutzt?

    Autor: Schwapper 14.05.09 - 12:56

    Ich muß allerdings nun gestehen, daß ich mir alles nur ausgedacht habe, und Euch alle versucht habe anzulügen. Ich wollte halt auch mal wer sein. Und sei es nur für 3 Minuten im Golem-Forum. Ich hab ja sonst nichts.

  11. Re: raten wir mal welches OS der Redakteur benutzt?

    Autor: Danski-Anski 14.05.09 - 13:06

    Amateur oder Apfel Fanboy.

    Mac User sind und bleiben User. Finde es immer wieder lustig, wenn ein solcher Jünger mit so einem all-in-one Geschwür vorbeikommt weil die HD futsch ist und er seinen Dosenöffner vergessen hat =)

    Wahrscheinlich kaufen diese Leute auch ein Auto mit zugeschweißter Motorhaube in einer Einheitsfarbe mit Einheitsaustattung und schmeißen beim nächsten Ölwechsel das Fahrzeug weg.

  12. Re: raten wir mal welches OS der Redakteur benutzt?

    Autor: schlumpi 14.05.09 - 13:09

    Lars234r4 schrieb:
    -------------------------------------------------------
    > ein mac stürzt am tag mindestens einmal ab, bzw.
    > ein laufendes programm.
    > bei meinem windows xp gabs die letzten 5 jahre
    > keinen einzigen absturz. jo.. so ist das hald.
    > der einzige grund, warum ich nen mac benutzen
    > muss, ist eben final cut pro. leider.

    fcp laeuft bei dir also instabil. welch info.
    als ob adobe premiere auf ner win kiste stabiler waere. riesensoft, riesenprobs. koennte ja auch ma als gegenbeispiel cubase angeben, dass mir frueher am tag oefters abgeschmiert ist, als logic studio aktuell in nem ganzen monat.
    was hat ne schlecht programmierte drittanwendung mit dem OS zu tun?

  13. Re: raten wir mal welches OS der Redakteur benutzt?

    Autor: schlumpi 14.05.09 - 13:18

    Phil.42 schrieb:
    -------------------------------------------------------
    >
    > Hinzu kommt, dass man manche Programme unter OSX
    > nicht richtig installierne KANN sondern nur
    > "mounten" oder wie das dort heißt, wodurch man es
    > nach jedem Neustart wieder "mounten" muss.

    Falsch verstanden. DU kannst es nur nicht. Dass, was du beschreibst waere analog, dass du jedesmal, wenn du unter win ein programm aufrufen willst, erst mal das setup durchlaufen lassen wuerdest oder dich beschweren wuerdest, dass ein file, dass du auf deinem USB-Stick hast, erst nach dem Anstecken zur Verfügung steht....
    Die meisten Programme müssen unter OS X nicht durch ein Installationsprogramm installiert, die werden einfach ins Programme reingezogen und gut ist. Und deinstalliert das ganze Richtung Abfall.
    Kein Rumgeklicke beim Installieren, keine daemlichen Deinstallationsprogramme.

  14. Re: raten wir mal welches OS der Redakteur benutzt?

    Autor: NickendeDistel 14.05.09 - 13:29

    Also mir ist es eigentlich egal wer welches OS nutzt muss ja nur selber zufrieden sein damit ;)

    Aber erklär mich doch mal was bitte das "Windows Mobile Cotrol Center" sein soll??

    Ich denke du meinst eher das "Windows Mobile Device Center" oder?

  15. Re: raten wir mal welches OS der Redakteur benutzt?

    Autor: devarni 14.05.09 - 13:33

    Ja, das kenne ich auch. Windows und Linux: stabil, MacOS instabil.

  16. Re: Dummschnacker! - Re: raten wir mal welches OS der Redakteur benutzt?

    Autor: Schwapper 14.05.09 - 13:56

    Ach ne, doch nicht.

  17. Re: raten wir mal welches OS der Redakteur benutzt?

    Autor: tonydanza 14.05.09 - 14:05

    SpitzerMacSchwuli schrieb:
    -------------------------------------------------------
    > Und Linux bringt den
    > Master-Of-Desaster-Super-IT-Shemans hier am
    > meisten: da haben sie immer was zu optimieren,
    > schrauben, verschlimmbessern. Abstürze haben sie
    > natürlich auch nie, weil sie ja sonst nichts mit
    > den Dingern machen.

    Hattest dich vertippt. Kann aber mal passieren, Mac-Besitzer können nicht so gut mit Computern umgehen.


  18. Re: raten wir mal welches OS der Redakteur benutzt?

    Autor: cyd 14.05.09 - 14:13

    da bin ich jetzt gespannt. Aufgrund der Verbreitung vielleicht windows, aber wleches nur? Könnte aber auch mac os sein, weil er so ehrlich war. viellicht aber auch nen linux....oder alle auf einmal? So wie ich hier :)
    www.virtualbox.org
    Für jeden das richtige OS und für mich auch noch die richtigen progs wenn ich sie brauch und wo ich sie brauch...

    cyd

    using Win xp with a
    - solaris 10 host
    - FreeBDS 7 host
    - openSuse 11
    - Kubuntu
    and till next week
    - Windows 7 RC7100

  19. Re: raten wir mal welches OS der Redakteur benutzt?

    Autor: krasimier 14.05.09 - 14:37

    Ja? Dann versuch mal jetzt Flash unter Mac OS9 zu installieren.

  20. Re: raten wir mal welches OS der Redakteur benutzt?

    Autor: Phil.42 14.05.09 - 15:10

    Ich habe ja nicht von allen Programmen gesprochen, sondern von einigen. Dies liegt natürlich nicht primär an OSX, sondern an den Herstellern der Programme, aber genauso wurden die mangelnden Treiber bei Vista-Launch auf Microsoft geschoben und nicht auf die Hardwarehersteller...

  1. Thema
  1. 1
  2. 2
  3. 3

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Stellenmarkt
  1. Zentralinstitut für die kassenärztliche Versorgung in der Bundesrepublik Deutschland, Berlin
  2. ERWEKA GmbH, Langen
  3. SYNGENIO AG, Hamburg, Bonn, Frankfurt am Main, Stuttgart, München
  4. Hochschule Furtwangen, Furtwangen

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Top-Angebote
  1. (u. a. HP Reactor Omen Maus für 34,90€, HP Pavilion Gaming Headset für 39,90€, HP Pavilin...
  2. (u. a. Battlefield V Deluxe Edition Xbox für 19,99€, Fortnite Epic Neo Versa Bundle + 2000 V...
  3. 128,99€
  4. 78,90€


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Indiegames-Rundschau: Von Bananen und Astronauten
Indiegames-Rundschau
Von Bananen und Astronauten

In Outer Wilds erlebt ein Astronaut in Murmeltier-Manier das immer gleiche Abenteuer, in My Friend Pedro tötet ein maskierter Auftragskiller im Auftrag einer Banane, dazu gibt es Horror von Lovecraft: Golem.de stellt die Indiegames-Highlights des Sommers vor.
Von Rainer Sigl

  1. Indiegames-Rundschau Verloren im Sonnensystem und im Mittelalter
  2. Indiegames-Rundschau Drogen, Schwerter, Roboter-Ritter
  3. Indiegames-Rundschau Zwischen Fließband und Wanderlust

Erneuerbare Energien: Die Energiewende braucht Wasserstoff
Erneuerbare Energien
Die Energiewende braucht Wasserstoff

Kein anderes Element ist so universell und dabei simpel aufgebaut wie Wasserstoff und das energiereiche Gas lässt sich aus fast jedem Energieträger gewinnen. Genauso vielseitig gestaltet sich seine Nutzung.
Ein Bericht von Jan Oliver Löfken

  1. Strom-Boje Mittelrhein Schwimmende Kraftwerke liefern Strom aus dem Rhein
  2. Speicherung von Überschussstrom Wasserstoff soll bei Engpässen helfen
  3. Energiewende DLR-Forscher bauen Kohlekraftwerke zu Stromspeichern um

Ursula von der Leyen: Von Zensursula zur EU-Kommissionspräsidentin
Ursula von der Leyen
Von "Zensursula" zur EU-Kommissionspräsidentin

Nach der "Rede ihres Lebens" hat das Europäische Parlament am Dienstagabend Ursula von der Leyen an die Spitze der EU-Kommission gewählt. Die Christdemokratin will sich in ihrem neuen Amt binnen 100 Tagen für einen Ethik-Rahmen für KI und ambitioniertere Klimaziele stark machen. Den Planeten retten, lautet ihr ganz großer Vorsatz.
Ein Bericht von Justus Staufburg

  1. Adsense for Search Neue Milliardenstrafe gegen Google in der EU

  1. Nintendo Switch: Joy-Con-Drift führt zu Klage und zu offiziellem Statement
    Nintendo Switch
    Joy-Con-Drift führt zu Klage und zu offiziellem Statement

    Einige Controller der Nintendo Switch haben ein Problem: Die Analogsticks wandern. Nun wurde das Unternehmen in den USA verklagt. In einer Stellungnahme verweist Nintendo nüchtern auf den eigenen Support.

  2. OpenAI: Microsoft investiert eine Milliarde Dollar in komplexe KI
    OpenAI
    Microsoft investiert eine Milliarde Dollar in komplexe KI

    Zusammen mit OpenAI will Microsoft eine generelle künstliche Intelligenz schaffen, die mit Menschen interagieren kann. Eine Milliarde US-Dollar investiert das Unternehmen in diese Vision. Um Szenarien wie in Science-Fiction-Kultur vorzubeugen, soll dabei ein Fokus auf ethischen Werten liegen.

  3. IT-Standorte: Wie kann Leipzig Hypezig bleiben?
    IT-Standorte
    Wie kann Leipzig Hypezig bleiben?

    Leipzig hat es geschafft, sich nach der Wende von einer wirtschaftlich schwachen Stadt zu einem IT-Standort zu entwickeln. Dabei kommen der Stadt ihre gute Lage, Infrastruktur und erträgliche Lebenshaltungskosten zugute. Allerdings sollte sie sich nicht zu sehr darauf ausruhen.


  1. 12:50

  2. 12:35

  3. 12:07

  4. 12:02

  5. 11:55

  6. 11:50

  7. 11:43

  8. 11:28