Abo
  1. Foren
  2. Kommentare
  3. Wirtschaft
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Gegen billig: Apple veralbert…

Meine kurze Meinung (OSX vs. Windows)

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Meine kurze Meinung (OSX vs. Windows)

    Autor: MacUser orginal 100 % authentisch 14.05.09 - 14:35

    Hallo,

    angefangen habe ich mit einem Mac Mini, es war schon die erste Intelversion. Mich hat das System einfach gereizt und wollte mal was neues ausprobieren, fand ich voll spannend.

    Der MacMini war der zuverlässigste Computer den ich je hatte. Angefangen habe ich mit Tiger und bin dann auf Leopard gewechselt. Ich bin so zufrieden gewesen. Vorher hatte ich selbst zusammen gestellte Rechner, aber OSX ist wirklich bis auf den Softwarepool von Windows besser.

    Und ja es stimmt. Es gibt leider Hersteller von Hardware, die keine immer noch keine Treiber oder Software führ OSX anbieten. Das ist dann aber unter anderem oft spezielle Hardware, die nicht so gängig ist. Das heisst, bei Drucker und Kameras stellt ja OSX ohnehin den besten Support da. Ich erinnere mich an den Umstieg von Windows 2000 auf XP bei mir und ja... Pech gehabt. Kein Teiber mehr für unseren Canon S/W Laser Drucker.

    Nun wieder zu OSX.Volkommen ist das auch nicht. Auf dem MacMini hat ich bisher 2 Kernel Paniks, das ist sozusagen mit einen BlueScreen mit Windows gleich zu setzen.

    Der erste kam einfach so, warum weiß ich. Der zweite wurde allerdings auf Leopard verursacht, weil ein Programm noch nicht dafür angepasst war. Ich wiederholte die selbe Programmroutine und siehe da, wieder Kernelpanik, es lag also am Programm.

    Also habe ich in den jetzt nun über 2 Jahren erst eine richtige Kernel Panik.

    Programme hingegen stürzten häufiger ab. Darunter der FireFox, der immer bei mir aktuell gehalten wird. Generell update ich auch sofort OSX, über die Softwareaktualisierung.

    Den MacMini habe ich inzwischen verkauft. Hardwaretechnisch hat er nie ein Problem gemacht. Habe ihn verkauft, weil ich nun ein MBP habe, ein Unibody. Und bin bis auf Kleinigkeiten auch extrem zufrieden. Kleinigkeiten, an die man immer mal wieder erinnert wird. Wie z.B. die speckige Tastatur, nach kurzer Zeit, bzw, die teilweise schief eingesetzten Tasten.

    Aber im großen und Ganzen gibt es kein besseres Notebook für mich. Ander haben sicherlich andere Anforderungen, aber für mich persönlich ist es da beste. Nicht weil es Apple ist, sondern weil es meine Vorstellungen halt erfüllt. Und da ich eh OSX will und keinen Hackintosh, bin ich so verblieben.


    Ich denke mit Windows 7 geht MS in die richtige Richtung. Es hochzuhimmeln ist aber auch noch momentan falsch, es muss sich erst wieder mal paar Monate zeigen.

    Was unverzeilich ist, ist diese überladene bunte Benutzeroberfläche. Ich bins wirklich nicht mehr gewohnt und mich schreckt das auch eher ab.

    Aber sonst, sicherlich kein schlechtes OS! Ich mags halt dezenter im Erscheinungsbild und vor allem auch einheitlicher. Und genauso wirkt halt OSX. Gleichzeitig ist es logischer aufgebaut.

    Aber es gibt auch wieder Kritik meinerseits an Apple! Als ich Leopard gekauft habe, war ich doch sehr entäuscht, dass ohne Gefrikel keine externe Netzwerkfestplatte mit TimeMachine klar kommmt. Und ich sehe es gar nicht ein, dafür die Time Capsule zu kaufen. Mit integrierten Modem und Raid vielleicht, aber nicht so. Dafür habe ich mir nämlich primär meinen Qnap gekauft, die deutlich mehr kann.

    Inzwischen stört es mich nicht mehr, dass man die Systemlaustärke von OSX nicht regulieren kann, wenn man einen optischen Ausgang benutzt, denn ich habe ja den AirPort Express, über die ich Musik vom MacBookPro zur Hifi Anlage streame, wirklich eine feine Sache.

    Als ich den Mini hatte, der war noch stationör aufgebaut, hat es mich schon extrem gestört. Und ein normales Audiokabel wollte ich nicht verwenden.

    Wo ich neidisch auf Linuxuser bin ist das Paketmangement. :D Gut, das gibt es auch nicht bei Windows. Aber es ist schon fein, wenn Programme von Drittherstellern über eine zentrale Einheit aktualisiert werden können. Denke aber nicht, dass das irgendwann mal kommt.

    Das ich auch Macs und OSX wegen dem Deisgn mag gebe ich offen zu und ich stehe auch dazu. Ich zeig es ja nicht auf der Straße rum oder so.

    Und mal ganz ehrlich. Hätte ich keinen MBP gekauft, hätte ich ein anderes teures Windows Notebook gekauft, weil ich gerne schönes klares Design habe, mit guter Austattung und Verarbeitung. Ist also ein sehr toller Nebeneffekt.

    Das nächste iPhone hole ich mir übrigends auch.

  2. Re: Meine kurze Meinung (OSX vs. Windows)

    Autor: Blork 14.05.09 - 14:36

    MacUser orginal 100 % authentisch schrieb:
    -------------------------------------------------------
    > Hallo,
    >
    > angefangen habe ich mit einem Mac Mini, es war
    > schon die erste Intelversion. Mich hat das System
    > einfach gereizt und wollte mal was neues
    > ausprobieren, fand ich voll spannend.
    >
    > Der MacMini war der zuverlässigste Computer den
    > ich je hatte. Angefangen habe ich mit Tiger und
    > bin dann auf Leopard gewechselt. Ich bin so
    > zufrieden gewesen. Vorher hatte ich selbst
    > zusammen gestellte Rechner, aber OSX ist wirklich
    > bis auf den Softwarepool von Windows besser.
    >
    > Und ja es stimmt. Es gibt leider Hersteller von
    > Hardware, die keine immer noch keine Treiber oder
    > Software führ OSX anbieten. Das ist dann aber
    > unter anderem oft spezielle Hardware, die nicht so
    > gängig ist. Das heisst, bei Drucker und Kameras
    > stellt ja OSX ohnehin den besten Support da. Ich
    > erinnere mich an den Umstieg von Windows 2000 auf
    > XP bei mir und ja... Pech gehabt. Kein Teiber mehr
    > für unseren Canon S/W Laser Drucker.
    >
    > Nun wieder zu OSX.Volkommen ist das auch nicht.
    > Auf dem MacMini hat ich bisher 2 Kernel Paniks,
    > das ist sozusagen mit einen BlueScreen mit Windows
    > gleich zu setzen.
    >
    > Der erste kam einfach so, warum weiß ich. Der
    > zweite wurde allerdings auf Leopard verursacht,
    > weil ein Programm noch nicht dafür angepasst war.
    > Ich wiederholte die selbe Programmroutine und
    > siehe da, wieder Kernelpanik, es lag also am
    > Programm.
    >
    > Also habe ich in den jetzt nun über 2 Jahren erst
    > eine richtige Kernel Panik.
    >
    > Programme hingegen stürzten häufiger ab. Darunter
    > der FireFox, der immer bei mir aktuell gehalten
    > wird. Generell update ich auch sofort OSX, über
    > die Softwareaktualisierung.
    >
    > Den MacMini habe ich inzwischen verkauft.
    > Hardwaretechnisch hat er nie ein Problem gemacht.
    > Habe ihn verkauft, weil ich nun ein MBP habe, ein
    > Unibody. Und bin bis auf Kleinigkeiten auch extrem
    > zufrieden. Kleinigkeiten, an die man immer mal
    > wieder erinnert wird. Wie z.B. die speckige
    > Tastatur, nach kurzer Zeit, bzw, die teilweise
    > schief eingesetzten Tasten.
    >
    > Aber im großen und Ganzen gibt es kein besseres
    > Notebook für mich. Ander haben sicherlich andere
    > Anforderungen, aber für mich persönlich ist es da
    > beste. Nicht weil es Apple ist, sondern weil es
    > meine Vorstellungen halt erfüllt. Und da ich eh
    > OSX will und keinen Hackintosh, bin ich so
    > verblieben.
    >
    > Ich denke mit Windows 7 geht MS in die richtige
    > Richtung. Es hochzuhimmeln ist aber auch noch
    > momentan falsch, es muss sich erst wieder mal paar
    > Monate zeigen.
    >
    > Was unverzeilich ist, ist diese überladene bunte
    > Benutzeroberfläche. Ich bins wirklich nicht mehr
    > gewohnt und mich schreckt das auch eher ab.
    >
    > Aber sonst, sicherlich kein schlechtes OS! Ich
    > mags halt dezenter im Erscheinungsbild und vor
    > allem auch einheitlicher. Und genauso wirkt halt
    > OSX. Gleichzeitig ist es logischer aufgebaut.
    >
    > Aber es gibt auch wieder Kritik meinerseits an
    > Apple! Als ich Leopard gekauft habe, war ich doch
    > sehr entäuscht, dass ohne Gefrikel keine externe
    > Netzwerkfestplatte mit TimeMachine klar kommmt.
    > Und ich sehe es gar nicht ein, dafür die Time
    > Capsule zu kaufen. Mit integrierten Modem und Raid
    > vielleicht, aber nicht so. Dafür habe ich mir
    > nämlich primär meinen Qnap gekauft, die deutlich
    > mehr kann.
    >
    > Inzwischen stört es mich nicht mehr, dass man die
    > Systemlaustärke von OSX nicht regulieren kann,
    > wenn man einen optischen Ausgang benutzt, denn ich
    > habe ja den AirPort Express, über die ich Musik
    > vom MacBookPro zur Hifi Anlage streame, wirklich
    > eine feine Sache.
    >
    > Als ich den Mini hatte, der war noch stationör
    > aufgebaut, hat es mich schon extrem gestört. Und
    > ein normales Audiokabel wollte ich nicht
    > verwenden.
    >
    > Wo ich neidisch auf Linuxuser bin ist das
    > Paketmangement. :D Gut, das gibt es auch nicht bei
    > Windows. Aber es ist schon fein, wenn Programme
    > von Drittherstellern über eine zentrale Einheit
    > aktualisiert werden können. Denke aber nicht, dass
    > das irgendwann mal kommt.
    >
    > Das ich auch Macs und OSX wegen dem Deisgn mag
    > gebe ich offen zu und ich stehe auch dazu. Ich
    > zeig es ja nicht auf der Straße rum oder so.
    >
    > Und mal ganz ehrlich. Hätte ich keinen MBP
    > gekauft, hätte ich ein anderes teures Windows
    > Notebook gekauft, weil ich gerne schönes klares
    > Design habe, mit guter Austattung und
    > Verarbeitung. Ist also ein sehr toller
    > Nebeneffekt.
    >
    > Das nächste iPhone hole ich mir übrigends auch.
    >
    >


    Danke Steve.

  3. Re: Meine kurze Meinung (OSX vs. Windows)

    Autor: MacUser orginal 100 % authentisch 14.05.09 - 14:39

    Sorry für die Rechtschreibfehler. :D Ich weiß das man führ ohne h schreibt und so. ;)

    Achja. Wenn sich manche MacUser so auführen, sich für was besseres halten usw.. HEY! So der Großteil echt nicht. Klar gibt es Apple Fanboys, aber die kann man ja ignorieren. Es gibt wirklich Leute, die einfach mit ihren Macs glücklich sind.

    Deswegen muss man z.B. echt nicht persönlich werden.

  4. Re: Meine kurze Meinung (OSX vs. Windows)

    Autor: Indiana 14.05.09 - 15:03

    Jeder der tatsächlich ein Mac zuhause hat führt sich nicht so auf wie manch einer dieser "Fanboys".
    Ich hab selbst Mac und PC, nutze den PC zum spielen (z.b. win7rc1) und den Mac zum arbeiten.

    Have a N.I.C.E. day!

    Real programmers don't comment their code - it was hard to write, it should be hard to understand.

  5. Re: Meine kurze Meinung (OSX vs. Windows)

    Autor: throx 14.05.09 - 15:04

    was die paketverwaltung angeht, probier doch mal Fink oder MacPorts, damit kannst du eine große Anzahl der Linux-Tools unter Mac nachinstallieren

  6. Re: Meine kurze Meinung (OSX vs. Windows)

    Autor: Der Kaiser! 14.05.09 - 16:40

    > Ich hab selbst Mac und PC, nutze den PC zum spielen (z.b. win7rc1) und den Mac zum arbeiten.
    Und dann als Signatur nen Linux Banner?! o.O


    ___

    Die ganz grossen Wahrheiten sind EINFACH!

    Wirkung und Gegenwirkung.
    Variation und Selektion.
    Wie im grossen, so im kleinen.

  7. Danke fuer den unaufgeregten Ton

    Autor: bLaNG 14.05.09 - 17:33

    So was liesst man gerne! Auch wenn ich zu der Fraktion gehoere, die andere Ansprueche hat, und daher auf OSX einfach verzichten kann (da ich eh noch weiterhin Windows und Linux einsetzen muss).

    Bei kristallisiert sich immer mehr folgendes Nutzungsprofil raus: Linux (Ubuntu) fuer den alltaeglichen Kram (Web, Office) und ein wenig arbeiten, Windows als Spiele- (mach ich aber eh nicht viel) und Arbeitsplattform (z.B. Premiere).

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Stellenmarkt
  1. BWI GmbH, Berlin, München, Nürnberg, Rheinbach
  2. ifp l Personalberatung Managementdiagnostik, Raum Norddeutschland
  3. ING-DiBa AG, Nürnberg
  4. spectrumK GmbH, Berlin

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Top-Angebote
  1. Notebooks, PCs und Monitore reduziert
  2. (u. a. Sandisk Plus 1-TB-SSD für 88€, WD Elements Desktop 4 TB für 79€)
  3. 219,99€
  4. 279€ (Bestpreis!)


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Endpoint Security: IT-Sicherheit ist ein Cocktail mit vielen Zutaten
Endpoint Security
IT-Sicherheit ist ein Cocktail mit vielen Zutaten

Tausende Geräte in hundert verschiedenen Modellen mit Dutzenden unterschiedlichen Betriebssystemen. Das ist in großen Unternehmen Alltag und stellt alle, die für die IT-Sicherheit zuständig sind, vor Herausforderungen.
Von Anna Biselli

  1. Datendiebstahl Kundendaten zahlreicher deutscher Firmen offen im Netz
  2. Metro & Dish Tisch-Reservierung auf Google übernehmen
  3. Identitätsdiebstahl SIM-Dieb kommt zehn Jahre in Haft

Transport Fever 2 angespielt: Wachstum ist doch nicht alles
Transport Fever 2 angespielt
Wachstum ist doch nicht alles

Wesentlich mehr Umfang, bessere Übersicht dank neuer Benutzerführung und eine Kampagne mit 18 Missionen: Das Schweizer Entwicklerstudio Urban Games hat Golem.de das Aufbauspiel Transport Fever 2 vorgestellt - bei einer Bahnfahrt.
Von Achim Fehrenbach

  1. Mordhau angespielt Die mit dem Schwertknauf zuschlagen
  2. Bus Simulator angespielt Zwischen Bodenschwelle und Haltestelle
  3. Bright Memory angespielt Brachialer PC-Shooter aus China

Erasure Coding: Das Ende von Raid kommt durch Mathematik
Erasure Coding
Das Ende von Raid kommt durch Mathematik

In vielen Anwendungsszenarien sind Raid-Systeme mittlerweile nicht mehr die optimale Lösung. Zu langsam und starr sind sie. Abhilfe schaffen können mathematische Verfahren wie Erasure Coding. Noch existieren für beide Techniken Anwendungsgebiete. Am Ende wird Raid aber wohl verschwinden.
Eine Analyse von Oliver Nickel

  1. Agentur für Cybersicherheit Cyberwaffen-Entwicklung zieht in den Osten Deutschlands
  2. Yahoo Richterin lässt Vergleich zu Datenleck platzen

  1. Windows 10: Windows-Defender-Dateien werden als fehlerhaft erkannt
    Windows 10
    Windows-Defender-Dateien werden als fehlerhaft erkannt

    Der System File Checker in Windows 10 markiert neuerdings Dateien des Windows Defender als fehlerhaft. Der Bug ist auch Microsoft bekannt. Das Problem: Die neue Version des Defenders verändert im Installationsimage verankerte Dateien. Der Hersteller will das mit einem Update von Windows 10 beheben.

  2. Keystone: Mechanische Tastatur passt Tastendruckpunkte den Nutzern an
    Keystone
    Mechanische Tastatur passt Tastendruckpunkte den Nutzern an

    Die auf Kickstarter finanzierte Keystone ist eine mechanische Tastatur mit Hall-Effekt-Schaltern. Diese können die Druckstärke registrieren. Eine Software ermöglicht es der Tastatur, das Tippverhalten der Nutzer zu analysieren und Druckpunkte entsprechend anzupassen.

  3. The Witcher: Erster Netflix-Trailer mit Geralt, Ciri, Triss und Striegen
    The Witcher
    Erster Netflix-Trailer mit Geralt, Ciri, Triss und Striegen

    Netflix stellt den ersten Trailer seiner Serie The Witcher vor. Henry Cavill als Geralt von Riva kämpft dabei gegen Monster und Menschen und verwendet Hexerzeichen, Pirouettenkampf und Zaubertränke. Einige Szenen erinnern an Passagen aus den Büchern.


  1. 13:00

  2. 12:30

  3. 11:57

  4. 17:52

  5. 15:50

  6. 15:24

  7. 15:01

  8. 14:19