1. Foren
  2. Kommentare
  3. Audio/Video
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › BVV: Blu-ray-Erfolg kompensiert…

TerminatorSalvation 100 Mio Werbung 200 Mio Produktion

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. TerminatorSalvation 100 Mio Werbung 200 Mio Produktion

    Autor: Siga999 20.05.09 - 00:09

    Heute gerade Bloomberg:
    Terminator (4) Salvation
    200 Mio Production
    100 Mio Marketing

    Franchise 60% US / 40% Outside US
    Produkte, Videospiel usw.

    Why did you do the movie in New Mexiko.
    Every Production takes Advantage of TaxBreaks. There was a significant TaxBreak in New-Mexico.
    Kanada lockt also eher Uwe-Boll-Filme wie FarCry an. Aaarghh. Alle guten dürfen in New Mexico(oder wo es so aussieht wie dort) drehen: Desperado, Bon Jovi Vampires Los Muertos, Once upon im Mexico, From Dusk till Dawn,... . SchrottFilme und Serien mit nur einer Staffel gibts von Kanada (Ja, es gibt Ausnahmen. "Supernatural" iirc).

    Das Studio verbreitet T4 selber. Daher wöre es auch ein "Indipendent" Film. Aber echte Indies(kleine Filme wohl) sind aktuell schwer zu finanzieren.

    17% mehr Umsätze an Kinokassen dieses Quartal. Nicht wegen Preisen sondern mehr Besuchern.
    Fette Filme machen fettes Geld. Nur selten Ausnahmen wie z.B. Slumdog Millionaire.

    Jeden Tag sehen wir also einen Grund mehr, die
    Music
    -And
    -Films
    -Industry
    -Associations mehr zu verachten. Fett vom Staat geschützt werden wollen und Kunden schikanieren und mit ständig neuen Remakes die Fans abzocken wollen und dann heulen weil keiner kauft weil morgen ja noch 10 Minuten Extracut herauskommen können oder die UltimateReallyReallyReallyThisTimeWeReallyReallyMeanIt-Edition, aber keine Steuern zahlen. Evtl sind SteuerModelle auch der Grund für Uwe Bolls Filmproduktionen :-( Sowas erklärt einem leider niemand vernünftig. Nur linkes/rechtes/neolib/... Geschwafel :-(

    Halb-OT:
    Der längst abgedrehte Harry Potter wird zurückgehalten, um im Sommer mehr Kohle abzugreifen. Das kann sogar rentabel sein. Frühes Geld ist besseres Geld gilt nicht immer je nach EinnahmenUnterschied.
    Freddy5 habe ich beim FantasyFilmFest auch im März gesehen obwohl der erst Dezember iirc herauskam. Da sieht man den Unterschied zwischen Theorie des Barwerts(Frühes Geld ist gutes Geld) und Praxis (Der je nach Release deutlich unterschiedlichen GeldStröme). Für 20% mehr Umsätze kann man den Film auch ein halbes Jahr zurückhalten.
    Trotzdem doof :-(

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Stellenmarkt
  1. sunzinet, Köln, Stuttgart, Paderborn
  2. Blickle Leitstellen & Kommunikationstechnik GmbH & Co KG, Ludwigsburg
  3. Stadt Bochum, Bochum
  4. Universität Passau, Passau

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Hardware-Angebote
  1. (reduzierte Überstände, Restposten & Co.)
  2. (u. a. RTX 2080 ROG Strix Gaming Advanced für 699€, RTX 2080 SUPER Dual Evo OC für 739€ und...
  3. 555,55€ (zzgl. Versandkosten)


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Videoüberwachung: Kameras sind überall, aber nicht überall erlaubt
Videoüberwachung
Kameras sind überall, aber nicht überall erlaubt

Dass Überwachungskameras nicht legal eingesetzt werden, ist keine Seltenheit. Ob aus Nichtwissen oder mit Absicht: Werden Privatsphäre oder Datenschutz verletzt, gehören die Kameras weg. Doch dazu müssen sie erst mal entdeckt, als legal oder illegal ausgemacht und gemeldet werden.
Von Harald Büring

  1. Nach Attentat Datenschutzbeauftragter kritisiert Hintertüren in Messengern
  2. Australien IT-Sicherheitskonferenz Cybercon lädt Sprecher aus
  3. Spionagesoftware Staatsanwaltschaft ermittelt nach Anzeige gegen Finfisher

Staupilot: Der Zulassungsstau löst sich langsam auf
Staupilot
Der Zulassungsstau löst sich langsam auf

Nach jahrelangen Verhandlungen soll es demnächst internationale Zulassungskriterien für hochautomatisierte Autos geben. Bei höheren Automatisierungsgraden strebt die Bundesregierung aber einen nationalen Alleingang an.
Ein Bericht von Friedhelm Greis

  1. Autonomes Fahren Ermittler geben Testfahrerin Hauptschuld an Uber-Unfall
  2. Ermittlungsberichte Wie die Uber-Software den tödlichen Unfall begünstigte
  3. Firmentochter gegründet VW will in fünf Jahren autonom fahren

Minikonsolen im Video-Vergleichstest: Die sieben sinnlosen Zwerge
Minikonsolen im Video-Vergleichstest
Die sieben sinnlosen Zwerge

Golem retro_ Eigentlich sollten wir die kleinen Retrokonsolen mögen. Aber bei mittelmäßiger Emulation, schlechter Steuerung und Verarbeitung wollten wir beim Testen mitunter über die sieben Berge flüchten.
Ein Test von Martin Wolf


    1. Moba: Riot Games lädt Entwickler zu League of Legends ein
      Moba
      Riot Games lädt Entwickler zu League of Legends ein

      Wer in die Welt von League of Legends eintauchen will, kann das derzeit nur in dem Moba selbst. Das soll sich ändern: Riot Games möchte, dass andere Entwicklerstudios eigene Werke programmieren.

    2. Gemeinschaftsunternehmen: Telekom und EWE stehen zur Öffnung der Netze
      Gemeinschaftsunternehmen
      Telekom und EWE stehen zur Öffnung der Netze

      Die beiden Netzbetreiber Telekom und EWE beteuern, dass man beim Gemeinschaftsunternehmen Glasfaser Nordwest zu Open Access und den Auflagen des Bundeskartellamts stehe. Ausgebaut werden darf nur in nicht geförderten Gebieten, Konzentration auf städtische Gebiete ist nicht zugelassen.

    3. Office 365: Smartphone-Gewohnheiten erfordern Umdenken bei Microsoft
      Office 365
      Smartphone-Gewohnheiten erfordern Umdenken bei Microsoft

      Microsoft möchte seine mobile Office-365-Suite auch auf dem Smartphone möglichst produktiv machen. Die Herausforderung ist es, sinnvolle Funktionen für vergleichsweise kurze Sitzungen an Smartphones zu entwickeln. Die Entwickler erklären, wie sie das schaffen wollen.


    1. 14:38

    2. 14:06

    3. 13:39

    4. 12:14

    5. 12:07

    6. 11:38

    7. 11:20

    8. 10:58