1. Foren
  2. Kommentare
  3. Applikationen
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Microsoft-Manager rät…

Gründe für Unternehmen?

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Gründe für Unternehmen?

    Autor: ManInTheMiddle 18.05.09 - 12:24

    Gibt es für Unternehmen überhaupt irgendeinen Grund von XP weg zu wechseln?
    Mal abgesehen von Microsofts Produktpolitik?

    Die letzten Jahre war ich in mehreren großen Firmen unterwegs. Windows wurde dort eigentlich nur als Office-Starter verwendet, und zum starten diverser "Terminals". Die wichtigen Fachanwendungen wurden entweder per Citrix oder Exceed zur Verfügung gestellt. Teilweise gab es noch Terminals zum Host.
    Die Dateien lagen auf irgendwelchen Fileservern. Die lokale Windowsinstallation hat man nur gebraucht um Officedokumente zu bearbeiten und Outlook zu starten. (Auf Office 2007 will sowieso keiner wechseln).

    Gibt es irgendwelche gute Gründe für große Unternehmen die Migration weg von XP zu Windows XYZ durchzuführen?



  2. Re: Gründe für Unternehmen?

    Autor: das klingt doch bald positiv für linu 18.05.09 - 13:26

    das klingt doch bald positiv für linux.

    Office 2003/7 für Linux. Das sollte die EU mal fordern.

    Ich wette dann würde es richtig runter gehen für Windows in der Statistik.

    Davon lebt es glaube eigentlich noch. Diese Quasimonopol.


    PS:Bitte meckert nicht wieder so ein Linuxfreak. Mir gehts mehr gegen das QuasiMonopol. Marktbeherschend ist immer schlecht für den Wettbewerb.

  3. Re: Gründe für Unternehmen?

    Autor: BesserWisserWisser 18.05.09 - 13:36

    Wenn man ein OS im kommerziellen Bereich ohne Support betreibt ist man entweder total irre oder man gibt maechtig viel Geld fuer eigenes sonst unnoetiges speziell qualifiziertes Personal aus. Oder man holt sich permanent Externe. Also ne reine Geld Frage.

  4. Re: Gründe für Unternehmen?

    Autor: ManInTheMiddle 18.05.09 - 13:49

    Ich sagte doch, mal abgesehen von Microsofts Produktpolitik.

    Irgendwann werden die Unternehmen migrieren, aber nur weil MS ihnen keine andere Wahl lässt. Ich denke würden XP bis zum Sankt Nimmerleinstag bevorzugen.

  5. Re: Gründe für Unternehmen?

    Autor: RaiseLee 18.05.09 - 14:09

    Also ich hab zwar andere Erfahrungen in den Firmen gemacht, wo es nicht nur Office starter ist.

    Grunde für den Umstieg fallen mir aber auch da keine ein. Mal ganz abgesehen davon, dass du zuerst Hardware kaufst wenn du n flüssiges Vista willst...

  6. Re: Gründe für Unternehmen?

    Autor: CanU 18.05.09 - 14:52

    Aja, jetzt versuchen sich die Linux-Hobbits schon zu tarnen!

    Vllt. sollte die EU mal Windows verbieten und Linux als Pflicht-"Betriebssystem" auf JEDEM elektronischen Gerät fordern.

  7. Re: Gründe für Unternehmen?

    Autor: ManInTheMiddle 18.05.09 - 15:22

    RaiseLee schrieb:
    -------------------------------------------------------
    > Also ich hab zwar andere Erfahrungen in den Firmen
    > gemacht, wo es nicht nur Office starter ist.
    >
    In dem Fall ist eine Migration ja noch kritischer...

    Irgendwie fehlen bei Vista/ Windows7 die echten Killer-Feature. ( Oder werden zu schlecht kommuniziert. )

  8. Re: Gründe für Unternehmen?

    Autor: nerres 18.05.09 - 15:32

    Wer ewig auf dem Stand von 2000 stehen bleiben will kann natürlich auch bei irgendwelchen ganz frühen (Dos-ähnlichen) Linux Versionen bleiben. Aber Fortschritt ist das nicht!
    Mach doch ne eigene Firma auf und stell die ganzen Linux-Hobbits die sich hier rumtrollen ein.

    Wer nicht das Schlusslicht der Wirtschaft werden will, muss halt bei der ein oder anderen Innovation mal mitziehen um sie voran zu treiben.

  9. Re: Gründe für Unternehmen?

    Autor: Der Kaiser! 18.05.09 - 15:37

    > Ich denke [Firmen] würden XP bis zum Sankt Nimmerleinstag bevorzugen.
    Warum auch nicht?


    ___

    Die ganz grossen Wahrheiten sind EINFACH!

    Wirkung und Gegenwirkung.
    Variation und Selektion.
    Wie im grossen, so im kleinen.

  10. Re: Gründe für Unternehmen?

    Autor: Der Kaiser! 18.05.09 - 15:42

    > Irgendwie fehlen bei Windows 7/Vista die echten Killer-Features. (Oder werden zu schlecht kommuniziert.)
    Windows XP macht was es soll. Und das auf recht betagter Hardware. Und schicke Optik braucht man im Büro nicht. Wo Windows 7 eventuell erfolgreich wird, das sind Desktop PCs, Tablet PCs, Netbooks.


    ___

    Die ganz grossen Wahrheiten sind EINFACH!

    Wirkung und Gegenwirkung.
    Variation und Selektion.
    Wie im grossen, so im kleinen.

  11. Re: Gründe für Unternehmen?

    Autor: ManInTheMiddle 18.05.09 - 16:45

    nerres schrieb:
    -------------------------------------------------------
    > [Geblubber am Thema vorbei]
    >
    > Wer nicht das Schlusslicht der Wirtschaft werden
    > will, muss halt bei der ein oder anderen
    > Innovation mal mitziehen um sie voran zu treiben.

    Mitziehen um voran zu treiben!
    :-)
    Ich bin baff, aber leider auch so begriffsstutzig.
    Hast Du vielleicht noch ein paar handfesterer Argument?
    Gerne auch technischer Natur.




  12. Re: Gründe für Unternehmen?

    Autor: interessierter Leser 18.05.09 - 17:19

    > Vllt. sollte die EU mal Windows verbieten und
    > Linux als Pflicht-"Betriebssystem" auf JEDEM
    > elektronischen Gerät fordern.

    Welches Linux denn? Ubuntu? Debian? SuSE? RedHat? Mandrake?

  13. Re: Gründe für Unternehmen?

    Autor: CanU 18.05.09 - 17:23

    Gentoo natürlich!

  14. Re: Monopol??

    Autor: firehorse 18.05.09 - 17:57

    das klingt doch bald positiv für linu schrieb:
    -------------------------------------------------------
    > das klingt doch bald positiv für linux.
    >
    > Office 2003/7 für Linux. Das sollte die EU mal
    > fordern.
    >
    > Ich wette dann würde es richtig runter gehen für
    > Windows in der Statistik.
    >
    > Davon lebt es glaube eigentlich noch. Diese
    > Quasimonopol.
    >
    > PS:Bitte meckert nicht wieder so ein Linuxfreak.
    > Mir gehts mehr gegen das QuasiMonopol.
    > Marktbeherschend ist immer schlecht für den
    > Wettbewerb.

    Mircosoft hat kein Monopol.

    Es gibt genug Alternativen,. Neben Linux und Mac wären da noch etliche Unix Systeme wie Linux, QNX oder auch ein (Open)Solaris. Das Monopol ist selbstgeschaffen!

    Außerdem muss man MS auch mal Anerkennung zollen. Updates sind ganz ok und auch die Informationen über mögliche Sicherheitslöcher sind ok. Hier wird auch viel dummes Zeug verzapft. Linux hat auch Sicherheitslücken, je nach Derivat mehr oder weniger. Viele sind noch garnicht bekannt. Mac verheimlicht Sicherheitslöcher und tut oft weiter so als wenn es solche für OSX nicht gäbe.

    Letztlich ist jedes System nur so gut wie dessen Administration.

    Was Windows 7 betrifft, so muss man aber genau durch diese zunehmende Konkurrenz feststellen dass MS endlich anfängt auf die Benutzer zu reagieren. (Hat auch lange gedauert...)

    Schaut man sich einmal Otto-Normal-User an, so merken die meisten noch nicht einmal dass sich diese, unter W2k, mit dem IE 6 im Netz befinden. Letztlich sind es aber genau jene welche die Stellung eines OS bestimmen.

    Wenn ich mich für diese Welt entscheiden könnte, dann wäre bei mir QNX das OS. Aber selbst da wäre ich mir, bei zunehmenden Verbreitung, nicht sicher was mögliche Sicherheitslöcher betrifft.



  15. Re: Gründe für Unternehmen?

    Autor: rugel 18.05.09 - 19:57

    Wobei fraglich ist was an Vista Innovation ist ;)

    Einen User anlegen, den zum Eigentümer aller kritischen Dateien machen und jedem anderen Schreibrechte entziehen - einen Teil der Vista "User Access Control" kann man schon seit NT 3.5 machen. Gut - das Gleiche mit der Registry, dafür braucht es NT 4.0 und aufwärts.

    Sonst bietet Vista nicht viel Neues von der Oberfläche mal abgesehen. Und mit 7 - abwarten. Erinnert alles irgendwie an die Win98 Pleite als dann noch SE nachgeschoben wurde.

  16. Re: Gründe für Unternehmen?

    Autor: nerres 19.05.09 - 13:05

    Allein die Verpackung ist schon Innovation!
    Da müssen die Linux-Hobbits natürlich gleich wieder stänkern. Aber immer Augen zu machen geht auch nicht!!

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Stellenmarkt
  1. CipSoft GmbH, Regensburg
  2. KRÜSS GmbH, Hamburg
  3. über duerenhoff GmbH, Raum Berlin
  4. Dr. August Oetker Nahrungsmittel KG, Bielefeld

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Top-Angebote
  1. 39,99€ statt 47,51€ im Vergleich
  2. (aktuell u. a. Seagate Firecuda Hybrid 2TB für 74,90€, Transcend 220S 512GB PCIe-SSD für 87...
  3. 11,98€ (Blu-ray) statt 19,99€ im Vergleich
  4. (u. a. Call of Duty: Black Ops 3 für 14,29€, PSN Card 20 Euro Guthaben für 18,49€)


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Dell Ultrasharp UP3218K im Test: 8K ist es noch nicht wert
Dell Ultrasharp UP3218K im Test
8K ist es noch nicht wert

Alles fing so gut an: Der Dell Ultrasharp UP3218K hat ein schön gestochen scharfes 8K-Bild und einen erstklassigen Standfuß zu bieten. Dann kommen aber die Probleme, die beim Spiegelpanel anfangen und bis zum absurd hohen Preis reichen.
Von Oliver Nickel

  1. Dell Anleitung hilft beim Desinfizieren von Servern und Clients
  2. STG Partners Dell will RSA für 2 Milliarden US-Dollar verkaufen
  3. Concept Duet und Concept Ori Dells Dualscreen-Geräte machen Microsoft Konkurrenz

Coronavirus: Spiele statt Schule
Coronavirus
Spiele statt Schule

Wer wegen des Coronavirus mit Kindern zu Hause ist, braucht einen spannenden Zeitvertreib. Unser Autor - selbst Vater - findet: Computerspiele können ein sinnvolles Angebot sein. Vorausgesetzt, man wählt die richtigen.
Von Rainer Sigl

  1. Google Chrome rollt Regeln für Same-Site-Cookies vorerst zurück
  2. Coronavirus Österreich diskutiert verpflichtendes Tracking
  3. Sport@home Kampfkunst geht online

Buglas: Corona-Pandemie zeigt Notwendigkeit der Glasfaser
Buglas
Corona-Pandemie zeigt Notwendigkeit der Glasfaser

Mehr Datenupload und Zunahme der Sprachtelefonie bringe die Netze unter Druck. FTTB/H-Betreiber bleiben gelassen.
Eine Exklusivmeldung von Achim Sawall

  1. Coronavirus Funktion zur Netflix-Drosselung war längst geplant
  2. Coronakrise China will Elektroautoquote vorübergehend lockern
  3. Corona-Krise Palantir könnte Pandemie-Daten in Europa auswerten