Abo
  1. Foren
  2. Kommentare
  3. Wirtschaft
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Audible.de gehört nun ganz zu Amazon

Spezialgeräte erforderlich, schlechte Klangqualität

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Spezialgeräte erforderlich, schlechte Klangqualität

    Autor: Thomas33 18.05.09 - 13:12

    - Audible ist ein proprietäres Format, was von ALLEN Geräten, die man benutzen will, unterstützt werden muss. Wenn's der mp3-Player zufällig kann, schön, aber was ist mit der Stereoanlage und dem Autoradio?
    - Selbst die "beste Qualität" war bisher grausam, nun haben sie gerade so ein neues Format AAX entwickelt, das wird aber von kaum einem Gerät unterstützt.
    - Dieses Format ist proprietär, in einigen Jahren hat sich alles jenseits von normalen mp3's erledigt (so wie jetzt schon DRM), die zukünftigen Geräte können die Audible-Dateien nicht mehr abspielen, und dann? Glaubt jemand, dass er sein Geld erstattet bekommt?
    - Wollt Ihr wirklich BEZAHLEN für Inhalte, wo der Hersteller Euch vorschreibt, auf welchen speziellen Geräten Ihr sie benuzten dürft und Ihr nicht wisst, wie lange das noch so bleibt (siehe DRM!) Wofür bezahlt man da eigentlich??

  2. Re: Spezialgeräte erforderlich, schlechte Klangqualität

    Autor: Darwin 18.05.09 - 13:38

    Jede Firma im freien Markt will Geld verdienen. Solange der "Schaden" durch Raubkopiern höher ist als der entgangene Gewinn durch ein paar Kunden, die man durch ein proprietäres Format verliert, solange wird auch das proprietäre Format bestehen bleiben. Ich bin nicht extern gelagerte Sicherheitskopien, aber ich kann auch verstehen, dass in diesem Fall Audible das nicht wirklich unterstützt :)
    Dementsprechend betreibt alles in Maaßen, dann werden auch proprietäre Formate auf Dauer verschwinden.

  3. Re: Spezialgeräte erforderlich, schlechte Klangqualität

    Autor: progger 19.05.09 - 11:02

    Hmm, anderseits kriegt man für 9,9€ (Flexi-Abo) ein Hörbuch.
    Bei dem Preis ist mir das DRM fast schon egal. So viel zahl ich auch für die Papier Variante.

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Stellenmarkt
  1. Veridos GmbH, München
  2. ENERCON GmbH, Aurich
  3. Lachmann & Rink GmbH, Freudenberg und Dortmund
  4. Kassenärztliche Bundesvereinigung, Berlin

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Top-Angebote
  1. (u. a. Logitech G910 + G402 für 99€ und ASUS Dual Radeon RX 580 OC + SanDisk SSD Plus 240 GB...
  2. (aktuell u. a. Corsair CX750 für 64,90€ + Versand)
  3. 9,99€ (mtl., monatlich kündbar)
  4. 229,99€


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Falcon Heavy: Beim zweiten Mal wird alles besser
Falcon Heavy
Beim zweiten Mal wird alles besser

Die größte Rakete der Welt fliegt wieder. Diesmal mit voller Leistung, einem Satelliten und einer gelungenen Landung im Meer. Die Marktbedingungen sind für die Schwerlastrakete Falcon Heavy in nächster Zeit allerdings eher schlecht.
Von Frank Wunderlich-Pfeiffer und dpa

  1. SpaceX Raketenstufe nach erfolgreicher Landung umgekippt
  2. Raumfahrt SpaceX zündet erstmals das Triebwerk des Starhoppers
  3. Raumfahrt SpaceX - Die Rückkehr des Drachen

Linux: Wer sind die Debian-Bewerber?
Linux
Wer sind die Debian-Bewerber?

Nach schleppendem Beginn stellen sich vier Kandidaten als Debian Project Leader zur Wahl. Zwei von ihnen kommen aus dem deutschsprachigen Raum und stellen Golem.de ihre Ziele vor.
Von Fabian A. Scherschel

  1. Betriebssystem Debian-Entwickler tritt wegen veralteter Werkzeuge zurück
  2. Linux Debian-Update verhindert Start auf ARM-Geräten
  3. Apt Bug in Debian-Paketmanager feuert Debatte über HTTPS an

Elektromobilität: Was hat ein Kanu mit Autos zu tun?
Elektromobilität
Was hat ein Kanu mit Autos zu tun?

Veteranen der deutschen Autoindustrie wollen mit Canoo den Fahrzeugbau und den Vertrieb revolutionieren. Zunächst scheitern die großen Köpfe aber an den kleinen Hürden der Startupwelt.
Ein Bericht von Dirk Kunde

  1. EU Unfall-Fahrtenschreiber in Autos ab 2022 Pflicht
  2. Verkehrssenatorin Fahrverbot für Autos in Berlin gefordert
  3. Ventomobil Mit dem Windrad auf Rekordjagd

  1. Google Earth: Virtuell durch die US-Nationalparks spazieren
    Google Earth
    Virtuell durch die US-Nationalparks spazieren

    Zur Nationalpark-Gedenkwoche in den USA ermöglicht es Google, über Google Earth 31 der 59 Parks kennenzulernen. Über kleine Touren lassen sich die Weite des Grand Canyon, die Hoodoos des Bryce Canyon oder die Bäume des Redwood-Nationalparks anschauen.

  2. Patentstreit: Apple zahlt wohl bis zu 6 Milliarden US-Dollar an Qualcomm
    Patentstreit
    Apple zahlt wohl bis zu 6 Milliarden US-Dollar an Qualcomm

    Die Streitigkeiten zwischen Apple und Qualcomm sind beendet, über die Höhe der vereinbarten Zahlungen herrscht allerdings Schweigen. Ein Analyst geht davon aus, dass Apple fünf bis sechs Milliarden US-Dollar zahlt. Dazu kommen noch bis zu neun US-Dollar Lizenzgebühren pro iPhone.

  3. Elektronikhändler: Media Saturn soll vor drastischem Stellenabbau stehen
    Elektronikhändler
    Media Saturn soll vor drastischem Stellenabbau stehen

    Bei Media Markt und Saturn stehen offenbar starke Einschnitte bevor: Wie Insider berichten, sollen Hunderte Stellen abgebaut werden. Besonders betroffen soll die Verwaltung der Kette in Ingolstadt sein.


  1. 16:00

  2. 15:18

  3. 13:42

  4. 15:00

  5. 14:30

  6. 14:00

  7. 13:30

  8. 13:00