Abo
  1. Foren
  2. Kommentare
  3. Wirtschaft
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Audible.de gehört nun ganz zu Amazon

Spezialgeräte erforderlich, schlechte Klangqualität

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Spezialgeräte erforderlich, schlechte Klangqualität

    Autor: Thomas33 18.05.09 - 13:12

    - Audible ist ein proprietäres Format, was von ALLEN Geräten, die man benutzen will, unterstützt werden muss. Wenn's der mp3-Player zufällig kann, schön, aber was ist mit der Stereoanlage und dem Autoradio?
    - Selbst die "beste Qualität" war bisher grausam, nun haben sie gerade so ein neues Format AAX entwickelt, das wird aber von kaum einem Gerät unterstützt.
    - Dieses Format ist proprietär, in einigen Jahren hat sich alles jenseits von normalen mp3's erledigt (so wie jetzt schon DRM), die zukünftigen Geräte können die Audible-Dateien nicht mehr abspielen, und dann? Glaubt jemand, dass er sein Geld erstattet bekommt?
    - Wollt Ihr wirklich BEZAHLEN für Inhalte, wo der Hersteller Euch vorschreibt, auf welchen speziellen Geräten Ihr sie benuzten dürft und Ihr nicht wisst, wie lange das noch so bleibt (siehe DRM!) Wofür bezahlt man da eigentlich??

  2. Re: Spezialgeräte erforderlich, schlechte Klangqualität

    Autor: Darwin 18.05.09 - 13:38

    Jede Firma im freien Markt will Geld verdienen. Solange der "Schaden" durch Raubkopiern höher ist als der entgangene Gewinn durch ein paar Kunden, die man durch ein proprietäres Format verliert, solange wird auch das proprietäre Format bestehen bleiben. Ich bin nicht extern gelagerte Sicherheitskopien, aber ich kann auch verstehen, dass in diesem Fall Audible das nicht wirklich unterstützt :)
    Dementsprechend betreibt alles in Maaßen, dann werden auch proprietäre Formate auf Dauer verschwinden.

  3. Re: Spezialgeräte erforderlich, schlechte Klangqualität

    Autor: progger 19.05.09 - 11:02

    Hmm, anderseits kriegt man für 9,9€ (Flexi-Abo) ein Hörbuch.
    Bei dem Preis ist mir das DRM fast schon egal. So viel zahl ich auch für die Papier Variante.

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Stellenmarkt
  1. EELOY AG, Künzell bei Fulda
  2. Allianz Deutschland AG, München
  3. über duerenhoff GmbH, Raum Köln
  4. Leadec Management Central Europe BV & Co. KG, Stuttgart

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Hardware-Angebote
  1. (Neuware für kurze Zeit zum Sonderpreis bei Mindfactory)
  2. 59,90€
  3. bei Alternate.de


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Uber-Unfall: Die vielen Widersprüche des autonomen Fahrens
Uber-Unfall
Die vielen Widersprüche des autonomen Fahrens
  1. Nach tödlichem Unfall Uber stoppt dauerhaft Testfahrten in Arizona
  2. Autonomes Fahren Drive.ai testet sprechende fahrerlose Taxis in Texas
  3. Autonomes Fahren Tesla-Chefs lehnten Aufmerksamkeitsüberwachung ab

Galaxy-S9-Kamera im Vergleichstest: Schärfer geht es aktuell kaum
Galaxy-S9-Kamera im Vergleichstest
Schärfer geht es aktuell kaum
  1. Samsung Galaxy-S9-Smartphones kommen mit 256 GByte nach Deutschland
  2. Galaxy S9 und S9+ im Test Samsungs Kamera-Kompromiss funktioniert
  3. Samsung Telekom bietet Galaxy S9 für 722 Euro an

Datenschutz-Grundverordnung: Was Unternehmen und Admins jetzt tun müssen
Datenschutz-Grundverordnung
Was Unternehmen und Admins jetzt tun müssen
  1. IT-Konzerne Merkel kritisiert Pläne für europäische Digitalsteuer
  2. EU-Kommission Mehr Transparenz für Suchmaschinen und Online-Plattformen
  3. 2019 Schweiz beginnt UKW-Abschaltung

  1. DSGVO: Datenschutz ist die neue Mülltrennung
    DSGVO
    Datenschutz ist die neue Mülltrennung

    Nach einer Übergangsfrist von zwei Jahren ist die EU-Datenschutz-Grundverordnung in Kraft getreten. Sie gibt dem Datenschutz einen neuen Stellenwert. Doch es bleibt zu hoffen, dass es bei der Durchsetzung die Richtigen trifft.

  2. Flexibles Display: BOE lässt hauchdünnes Panel im Luftstrom flattern
    Flexibles Display
    BOE lässt hauchdünnes Panel im Luftstrom flattern

    Display Week 2018 Um seine flexiblen Displays zu demonstrieren, hat BOE ein besonders dünnes Display gezeigt. Es ist zugleich so flexibel, dass es im Luftstrom flattern kann.

  3. 500 Autos pro Tag: Tesla behebt Engpass beim Model 3
    500 Autos pro Tag
    Tesla behebt Engpass beim Model 3

    Tesla macht Fortschritte bei der Produktion des Model 3. In dieser Woche sollen 500 Autos pro Tag gefertigt worden sein. Das entspricht 3.500 pro Woche - und ist immer noch weit vom Ziel entfernt, Ende des nächsten Quartals wöchentlich 5.000 Stück zu bauen.


  1. 08:49

  2. 08:24

  3. 07:20

  4. 21:45

  5. 17:18

  6. 16:32

  7. 16:27

  8. 16:06