Abo
  1. Foren
  2. Kommentare
  3. Foto
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Sony mit drei neuen Spiegelreflexkameras…

eka-nino

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. eka-nino

    Autor: Guddu 18.05.09 - 14:40

    kein Video - das dürfte das knock-out Kriterium sein. Nikon, Panasonic und Co machen vor, was geht und das ist vor allem auf Partys gut zu gebrauchen. Sony hat wohl Angst, seinen Camocorderbereich anzugreifen. Ich finds jedenfalls schwach.

  2. Re: eka-nino

    Autor: ~#~#~ 18.05.09 - 14:56

    Diese Funktion nutzt nun wirklich niemand.

  3. Re: eka-nino

    Autor: t.waldis 18.05.09 - 14:58

    Nutzen tun sie die schon, aber solange es keinen Autofokus für die Zoom-Funktion gibt, ist das für mich einfach uninteressant!

    Da greife ich lieber zu einem HD-Camcorder. Wozu kauf ich ne richtige Cam für Bilder wenn ich (womöglich bei einem teuren Fernseher) bei einer Cam geize?

  4. Re: eka-nino

    Autor: knipser123 18.05.09 - 15:18

    Aber das ist genau das was die neue Panasonic kann:
    Autofocus plus Zoom und das noch mit größerem Sensor als ein HD Camcorder.

    Kostet aber auch entsprechend

  5. Zustimmung

    Autor: eka-nino 18.05.09 - 15:31

    OK, hab die Anspielung verstanden, danke für den Gruß. Doch mal zum Thema: Die Qualität des Materials, welches ich mit der Canon 500d an Videomaterial aufnehmen kann, ist gefühlte fünfmal besser, als das was ich mit einem Camcorder unter 2000 Euro drehen kann. Kontrastumfang, Farben, Schärfentiefe etc sind bei DSLRs bombastisch. Fotochips sind den Videochips meilenweit überlegen, einziger Schwachpunkt bleibt der Ton, der ist lediglich passabel. Für Parties und Feste, sprich: Events ist das ganze aber völlig ausreichend. Dabei kostet die 500d weniger als ein halbwehgs vernünftiger Camcorder. Warum also zwei Gerätemitschleppen, wenn es eines gibt das beides besser kann?

  6. Re: Zustimmung

    Autor: eka-nino 18.05.09 - 15:32

    PS: Gruß an Guddu

  7. Re: Zustimmung

    Autor: t.waldis 18.05.09 - 15:57

    Kleine Anmerkung:

    Eine einfache Knipse kostet 200 Euro. Eine DSLR mit Video-Funktion kostet ca 600 euro. Also das dreifache.

    Wenn du jetzt die Eingangs-HD-Camcorder vergleichst, dann bitte mit denen gleicher Preisklasse - nämlich so um die 1500 euro.

    Ansonsten. Ich habe bisher nicht gelesen, dass man den Zoomen der Autofokus bei der Kamera funktioniert. Nur bei einer unveränderten Brennweite.

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Stellenmarkt
  1. Vereinte Martin Luther + Althanauer Hospital Stiftung Hanau, Hanau
  2. OMICRON electronics GmbH, Klaus, Bodenseeregion
  3. STI - Gustav Stabernack GmbH, Lauterbach
  4. caplog-x GmbH, Leipzig

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Hardware-Angebote
  1. 429,00€
  2. ab 369€ + Versand
  3. 144,90€ + Versand


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Erasure Coding: Das Ende von Raid kommt durch Mathematik
Erasure Coding
Das Ende von Raid kommt durch Mathematik

In vielen Anwendungsszenarien sind Raid-Systeme mittlerweile nicht mehr die optimale Lösung. Zu langsam und starr sind sie. Abhilfe schaffen können mathematische Verfahren wie Erasure Coding. Noch existieren für beide Techniken Anwendungsgebiete. Am Ende wird Raid aber wohl verschwinden.
Eine Analyse von Oliver Nickel

  1. Agentur für Cybersicherheit Cyberwaffen-Entwicklung zieht in den Osten Deutschlands
  2. Yahoo Richterin lässt Vergleich zu Datenleck platzen

LEDs: Schlimmes Flimmern
LEDs
Schlimmes Flimmern

LED-Licht zu Hause oder im Auto leuchtet nur selten völlig konstant. Je nach Frequenz und Intensität kann das Flimmern der Leuchtmittel problematisch sein, für manche Menschen sogar gesundheitsschädlich.
Von Wolfgang Messer

  1. Wissenschaft Schadet LED-Licht unseren Augen?
  2. Straßenbeleuchtung Detroit kämpft mit LED-Ausfällen und der Hersteller schweigt
  3. ULED Ubiquitis Netzwerkleuchten bieten Wechselstromversorgung

Radeon RX 5700 (XT) im Test: AMDs günstige Navi-Karten sind auch super
Radeon RX 5700 (XT) im Test
AMDs günstige Navi-Karten sind auch super

Die Radeon RX 5700 (XT) liefern nach einer Preissenkung vor dem Launch eine gute Leistung ab: Wer auf Hardware-Raytracing verzichten kann, erhält zwei empfehlenswerte Navi-Grafikkarten. Bei der Energie-Effizienz hapert es aber trotz moderner 7-nm-Technik immer noch etwas.
Ein Test von Marc Sauter

  1. Navi 14 Radeon RX 5600 (XT) könnte 1.536 Shader haben
  2. Radeon RX 5700 (XT) AMD senkt Navi-Preise noch vor Launch
  3. AMD Freier Navi-Treiber in Mesa eingepflegt

  1. Time of flight: iPhone soll 3D-Kamera zur Raumvermessung erhalten
    Time of flight
    iPhone soll 3D-Kamera zur Raumvermessung erhalten

    Auf der Rückseite der übernächsten iPhone-Generation könnte ein Kameratyp sein, der nicht für Fotos, sondern für die Vermessung von Räumen gedacht ist. Damit könnte Augmented Reality besser umgesetzt werden.

  2. Neuzulassungen: Renault im ersten Halbjahr Spitzenreiter bei E-Autos
    Neuzulassungen
    Renault im ersten Halbjahr Spitzenreiter bei E-Autos

    Renault hat Deutschlands meistverkauftes Elektroauto im Sortiment. Im ersten Halbjahr sind 5.551 Renault Zoe zugelassen worden, was im Jahresvergleich einem Zuwachs von 106 Prozent entspricht.

  3. Streaming: Netflix' Kundenwachstum geht zurück
    Streaming
    Netflix' Kundenwachstum geht zurück

    Netflix hat im zweiten Quartal die eigenen Erwartungen verfehlt. Auch der Gewinn ist niedriger ausgefallen als im Vorjahresquartal.


  1. 07:31

  2. 07:19

  3. 23:00

  4. 19:06

  5. 16:52

  6. 15:49

  7. 14:30

  8. 14:10