Abo
  1. Foren
  2. Kommentare
  3. Handy
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Palm Pre kommt am 6. Juni

Zufall?

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Zufall?

    Autor: MetschesD 19.05.09 - 17:02

    Zufall, dass 2 Tage später Apples WDC 2009 beginnt und dort vermutlich das neue iPhone vorgestellt wird? Palm will dem wohl zuvor kommen...

  2. Re: Zufall?

    Autor: der der sich auskennt 19.05.09 - 17:08

    Natürlich kein Zufall - gegen so einen Riesen wie das iPhone muss man schon strategischer daherkommen - auch wenn einem Ottonormalverbraucher die 2 Tage Unterschied eh nicht auffallen werden.

  3. Re: Zufall?

    Autor: loler 19.05.09 - 17:24

    der der sich auskennt schrieb:
    -------------------------------------------------------
    > Natürlich kein Zufall - gegen so einen Riesen wie
    > das iPhone muss man schon strategischer
    > daherkommen - auch wenn einem
    > Ottonormalverbraucher die 2 Tage Unterschied eh
    > nicht auffallen werden.


    Sollten sie dann nicht lieber nach dem neuen iPhone auf den Markt kommen? So haben sie ganze 2 Tage Aufmerksamkeit, danach regiert wieder das iPhone die Medien und den Handymarkt.

  4. Re: Zufall?

    Autor: Samsung-Fanboy 19.05.09 - 17:33

    Palm hat doch alles verschnarcht in den letzten Jahren. Einst Pionier, heute gucken die den anderen hinterher. Da machen 2 Tage den Kohl nicht fett. Wann die das Ding vorstellen ist vollkommen unerheblich. Taugen muss es was.

  5. Re: Zufall?

    Autor: Wettbewerber 19.05.09 - 17:41

    Im Vorfeld zu einer Weltsensation mit sehr viel Marketing-Tam-Tam ein auf dem Weltmarkt beachtetes Produkt vorzustellen, ist strategisch sehr klug - und spart Millionen an Werbebudgets. Palm hat zwei Tage. Und mehr brauchen sie auch nicht, um der Welt zu zeigen, dass sie wieder da sind - mit einem durchaus interessanten Produkt.

    Klar wird das iPhone weiterhin die Medien dominieren. Aber dann wissen viele, dass es zum iPhone einen Mitbewerber gibt. Und genau das will Palm ja erreichen. Maximaler Erfolg bei minimalem Aufwand. So funktioniert das Buzzinezz :D

  6. Re: Zufall?

    Autor: Tuxiswebos 19.05.09 - 19:08

    Das könnten die machen, allerdings wird jemand, der sich das neue iPhone mit Vertrag gekauft hat, dann kein Pre mehr kaufen können. Die Zielgruppe für solche Handys wächst zwar, aber sie ist momentan noch überschaubar.

  7. Re: Zufall?

    Autor: BWL 20.05.09 - 08:33

    Aha, die arbeiten also nach dem Mini-Max-Prinzip, hast du das in deinem BWL-Studium gelernt?

    Oder doch am Stammtisch deiner Lieblingskneipe aufgeschnappt?
    Oder am Stammtisch der Lieblingskneipe deines Vaters während du dir ein Eis geholt hast?

  8. Re: Zufall?

    Autor: kaccckna4p 20.05.09 - 23:55

    und du arbeitest nach dem anerkannten Forentrollprinzip?

  9. Re: Ja, ist ein Zufall

    Autor: Kommissar Zufall 21.05.09 - 00:07

    nt

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Stellenmarkt
  1. Wirecard Issuing Technologies GmbH, Aschheim bei München
  2. Rasco GmbH, Kolbermoor Raum Rosenheim
  3. Information und Technik Nordrhein-Westfalen (IT.NRW), Düsseldorf
  4. NetCom BW GmbH, Ellwangen

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Hardware-Angebote
  1. (Samsung 970 EVO PLus 1 TB für 204,90€ oder Samsung 860 EVO 1 TB für 135,90€)
  2. (reduzierte Überstände, Restposten & Co.)


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


16K-Videos: 400 MByte für einen Screenshot
16K-Videos
400 MByte für einen Screenshot

Die meisten Spiele können nur 4K, mit Downsampling sind bis zu 16K möglich. Wie das geht, haben wir bereits in einem früheren Artikel erklärt. Jetzt folgt die nächste Stufe: Wie erstellt man Videos in solchen Auflösungen? Hier wird gleich ein ganzer Schwung weiterer Tools und Tricks nötig.
Eine Anleitung von Joachim Otahal

  1. UL 3DMark Feature Test prüft variable Shading-Rate
  2. Nvidia Turing Neuer 3DMark-Benchmark testet DLSS-Kantenglättung

Atari Portfolio im Retrotest: Endlich können wir unterwegs arbeiten!
Atari Portfolio im Retrotest
Endlich können wir unterwegs arbeiten!

Ende der 1980er Jahre waren tragbare PCs nicht gerade handlich, der Portfolio von Atari war eine willkommene Ausnahme: Der erste Palmtop-Computer der Welt war klein, leicht und weitestgehend DOS-kompatibel - ideal für Geschäftsreisende aus dem Jahr 1989 und Nerds aus dem Jahr 2019.
Ein Test von Tobias Költzsch

  1. Retrokonsole Hauptverantwortlicher des Atari VCS schmeißt hin

Linux-Kernel: Selbst Google ist unfähig, Android zu pflegen
Linux-Kernel
Selbst Google ist unfähig, Android zu pflegen

Bisher gilt Google als positive Ausnahme von der schlechten Update-Politik im Android-Ökosystem. Doch eine aktuelle Sicherheitslücke zeigt, dass auch Google die Updates nicht im Griff hat. Das ist selbst verschuldet und könnte vermieden werden.
Ein IMHO von Sebastian Grüner

  1. Kernel Linux bekommt Unterstützung für USB 4
  2. Kernel Vorschau auf Linux 5.4 bringt viele Security-Funktionen
  3. Linux Lockdown-Patches im Kernel aufgenommen

  1. Mondlandung: Blue Origin will eine Nationalmannschaft für die Mondlandung
    Mondlandung
    Blue Origin will eine Nationalmannschaft für die Mondlandung

    Statt New Space wird es nun doch Old Space. Um bis 2024 eine Mondlandefähre zu bauen, kooperiert die Raumfahrtfirma von Jeff Bezos mit Unternehmen wie Lockheed-Martin und Northrop-Grumman, die schon am Apollo-Programm beteiligt waren. Dabei wollen sie vor allem SpaceX aus dem Weg gehen.

  2. Raptor 27: Razers erstes Display erscheint im November
    Raptor 27
    Razers erstes Display erscheint im November

    Ungewöhnliche Optik und Eigenschaften für 700 US-Dollar: Das Raptor 27 ist ein 1440p-144-Hz-Display von Razer, es lässt sich in die Horizontale hochklappen und hat RGB-Lichteffekte im Standfuß.

  3. Radikalisierung: Die meisten Menschen leben nicht in einer Blase
    Radikalisierung
    Die meisten Menschen leben nicht in einer Blase

    Dass fast jeder in gefährlichen Filterblasen oder Echokammern lebt, ist ein Mythos, sagt die Kommunikationswissenschaftlerin Merja Mahrt. Radikalisierung findet nicht nur im Internet statt, doch darauf wird meist geschaut.


  1. 07:49

  2. 07:13

  3. 19:37

  4. 16:42

  5. 16:00

  6. 15:01

  7. 14:55

  8. 14:53