Abo
  1. Foren
  2. Kommentare
  3. Games
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Mass Effect 2 soll mehr…

Gut und Schlecht?

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Gut und Schlecht?

    Autor: ^Andreas Meisenhofer^ 25.05.09 - 11:01

    > Bioware plant auch Veränderungen im Detail. So soll es deutlich mehr
    > Action als in Teil 1 geben,

    Gab es denn in Teil 1 zu wenig davon? Mich hatte Teil 1 ja teilweise schon eher an einen FPS mit RPG Momenten erinnert als umgekehrt.

    > Vehikel sollen sich besser steuern lassen und das Inventar wird
    > komplett überarbeitet.

    Das ist natürlich defintiv gut. Das Inventar Management ja war selbst bei KotoR besser gelöst. Bleibt zu hoffen, daß auch die Nebenmissionen etwas weniger öde gestaltet werden.

  2. Re: Gut und Schlecht?

    Autor: schaefer 25.05.09 - 11:17

    > Bleibt zu hoffen, daß auch die Nebenmissionen
    > etwas weniger öde gestaltet werden.

    und das man jetzt auf JEDEM planeten landen kann und nicht nur auf einem per system...

  3. Re: Gut und Schlecht?

    Autor: DER GORF 25.05.09 - 11:22

    Ich hatte nie so das Bedürfnis jetzt z.B. auf einem Gasriesen zu landen aber die Planeten waren einfach so langweilig gemacht, dass ich prinzipiell auf möglichst wenigen Planeten gelandet bin.

    - Es gibt nichts das eine million Chinesen nicht billiger tun könnten.

    - Alle Verdächtigen sind schuldig, sonst wären sie ja keine Verdächtigen.

  4. Re: Gut und Schlecht?

    Autor: MM 25.05.09 - 11:30

    Volle Zustimmung!

    Der Fokus sollte mMn beim Ausgestalten der Örtlichkeiten sein. Vor allem die lieblosen Nebenmissionen waren ein unschöner Gegensatz zum Hauptstrang. Es waren auch viel zu wenige Sonnensystem zum ansteuern.
    Da liegt einem die ganze Galaxie zu Füßen und kann dann nur ein paar lumpige Planeten besuchen. Wenn ich da an Elite zurück denke... ein Witz!

  5. Re: Gut und Schlecht?

    Autor: noahja 25.05.09 - 11:31

    Naja,

    mir würde es ebenfalls reichen, wenn dieser eine Planet dafür einfach abwechslungsreicher wäre und die Gebäude ebenso. Auf jedem Planeten, hmm, naja, da würde man denke ich eher den Überblick verlieren. Das finde ich ist ja immer noch eine Stärke von Mass Effect: Obgleich es doch so groß scheint, fühle ich mich immer geführt respektive weiss genau wo ich hin will und was ich da machen sollte.

  6. Re: Gut und Schlecht?

    Autor: Eisklaue 25.05.09 - 12:04

    Ach so schlimm fand ich das jetzt nicht das man nicht auf jeden x-beliebigen planeten fliegen konnte und das es nur wenige "wichtige" planeten gab. So verliert man sich nur in unwichtigen Dingen und es wird, für mich jedenfalls, sehr schnell sehr langweilig. Deswegen find ichs ganz gut das man in Mass Effect zwar ein ziemlich großes und freies Universum hat aber trotzdem an die Hand genommen wird und nicht es einen nicht so geht wie in Oblivion oder Fallout 3 wo man zwar jeden Scheiss besuchen kann aber es auf dauer doch langweilig wird.

Neues Thema Ansicht wechseln


Dieses Thema wurde geschlossen.

Stellenmarkt
  1. Blue Yonder GmbH, Karlsruhe
  2. HMS Technology Center Ravensburg GmbH, Ravensburg
  3. Deutsche Vermögensberatung AG, Frankfurt am Main
  4. awinia gmbh, Freiburg im Breisgau

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Blu-ray-Angebote
  1. 9,99€
  2. 4,25€
  3. (u. a. Spider-Man 1-3 für 8,49€, X-Men 1-6 für 23,83€ und Batman 1-4 für 14,97€)


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Volocopter 2X: Das Flugtaxi, das noch nicht abheben darf
Volocopter 2X
Das Flugtaxi, das noch nicht abheben darf

Cebit 2018 Der Volocopter ist fertig - bleibt in Hannover aber noch am Boden. Im zweisitzigen Fluggerät stecken jede Menge Ideen, die autonomes Fliegen als Ergänzung zu anderen Nahverkehrsmitteln möglich machen soll. Golem.de hat Platz genommen und mit den Entwicklern gesprochen.
Von Nico Ernst

  1. Urban Air Mobility Airbus gründet neuen Geschäftsbereich für Lufttaxis
  2. Cityairbus Mit Siemens soll das Lufttaxi abheben
  3. Verkehr Porsche entwickelt Lufttaxi

Sony: Ein Kuss und viele Tode
Sony
Ein Kuss und viele Tode

E3 2018 Mit einem zärtlichen Moment in The Last of Us 2 hat Sony sein Media Briefing eröffnet - danach gab es teils blutrünstiges Gameplay plus Rätselraten um Death Stranding von Hideo Kojima.
Ein Bericht von Peter Steinlechner

  1. Smach Z ausprobiert Neuer Blick auf das Handheld für PC-Spieler
  2. The Division 2 angespielt Action rund um Air Force One
  3. Ghost of Tsushima Dynamischer Match im offenen Japan

In eigener Sache: Freie Schreiber/-innen für Jobthemen gesucht
In eigener Sache
Freie Schreiber/-innen für Jobthemen gesucht

IT-Profis sind auf dem Arbeitsmarkt enorm gefragt, und die Branche hat viele Eigenheiten. Du kennst dich damit aus und willst unseren Lesern darüber berichten? Dann schreib für unser Karriere-Ressort!

  1. Leserumfrage Wie sollen wir Golem.de erweitern?
  2. Stellenanzeige Golem.de sucht Redakteur/-in für IT-Sicherheit
  3. Leserumfrage Wie gefällt Ihnen Golem.de?