Abo
  1. Foren
  2. Kommentare
  3. Games
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Mass Effect 2 soll mehr…

Gut und Schlecht?

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Gut und Schlecht?

    Autor: ^Andreas Meisenhofer^ 25.05.09 - 11:01

    > Bioware plant auch Veränderungen im Detail. So soll es deutlich mehr
    > Action als in Teil 1 geben,

    Gab es denn in Teil 1 zu wenig davon? Mich hatte Teil 1 ja teilweise schon eher an einen FPS mit RPG Momenten erinnert als umgekehrt.

    > Vehikel sollen sich besser steuern lassen und das Inventar wird
    > komplett überarbeitet.

    Das ist natürlich defintiv gut. Das Inventar Management ja war selbst bei KotoR besser gelöst. Bleibt zu hoffen, daß auch die Nebenmissionen etwas weniger öde gestaltet werden.

  2. Re: Gut und Schlecht?

    Autor: schaefer 25.05.09 - 11:17

    > Bleibt zu hoffen, daß auch die Nebenmissionen
    > etwas weniger öde gestaltet werden.

    und das man jetzt auf JEDEM planeten landen kann und nicht nur auf einem per system...

  3. Re: Gut und Schlecht?

    Autor: DER GORF 25.05.09 - 11:22

    Ich hatte nie so das Bedürfnis jetzt z.B. auf einem Gasriesen zu landen aber die Planeten waren einfach so langweilig gemacht, dass ich prinzipiell auf möglichst wenigen Planeten gelandet bin.

    - Es gibt nichts das eine million Chinesen nicht billiger tun könnten.

    - Alle Verdächtigen sind schuldig, sonst wären sie ja keine Verdächtigen.

  4. Re: Gut und Schlecht?

    Autor: MM 25.05.09 - 11:30

    Volle Zustimmung!

    Der Fokus sollte mMn beim Ausgestalten der Örtlichkeiten sein. Vor allem die lieblosen Nebenmissionen waren ein unschöner Gegensatz zum Hauptstrang. Es waren auch viel zu wenige Sonnensystem zum ansteuern.
    Da liegt einem die ganze Galaxie zu Füßen und kann dann nur ein paar lumpige Planeten besuchen. Wenn ich da an Elite zurück denke... ein Witz!

  5. Re: Gut und Schlecht?

    Autor: noahja 25.05.09 - 11:31

    Naja,

    mir würde es ebenfalls reichen, wenn dieser eine Planet dafür einfach abwechslungsreicher wäre und die Gebäude ebenso. Auf jedem Planeten, hmm, naja, da würde man denke ich eher den Überblick verlieren. Das finde ich ist ja immer noch eine Stärke von Mass Effect: Obgleich es doch so groß scheint, fühle ich mich immer geführt respektive weiss genau wo ich hin will und was ich da machen sollte.

  6. Re: Gut und Schlecht?

    Autor: Eisklaue 25.05.09 - 12:04

    Ach so schlimm fand ich das jetzt nicht das man nicht auf jeden x-beliebigen planeten fliegen konnte und das es nur wenige "wichtige" planeten gab. So verliert man sich nur in unwichtigen Dingen und es wird, für mich jedenfalls, sehr schnell sehr langweilig. Deswegen find ichs ganz gut das man in Mass Effect zwar ein ziemlich großes und freies Universum hat aber trotzdem an die Hand genommen wird und nicht es einen nicht so geht wie in Oblivion oder Fallout 3 wo man zwar jeden Scheiss besuchen kann aber es auf dauer doch langweilig wird.

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Stellenmarkt
  1. Hays AG, Mannheim
  2. abilex GmbH, Berlin
  3. über duerenhoff GmbH, Raum Berlin
  4. über duerenhoff GmbH, Raum Hamburg

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Spiele-Angebote
  1. (-60%) 39,99€
  2. 39,99€ (Release 14.11.)
  3. 54,99€ mit Vorbesteller-Preisgarantie (Release 14.11.)
  4. 45,99€ (Release 12.10.)


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Red Dead Redemption 2 angespielt: Mit dem Trigger im Wilden Westen eintauchen
Red Dead Redemption 2 angespielt
Mit dem Trigger im Wilden Westen eintauchen

Überfälle und Schießereien, Pferde und Revolver - vor allem aber sehr viel Interaktion: Das Anspielen von Red Dead Redemption 2 hat uns erstaunlich tief in die Westernwelt versetzt. Aber auch bei Grafik und Sound konnte das nächste Programm von Rockstar Games schon Punkte sammeln.
Von Peter Steinlechner

  1. Red Dead Redemption 2 Von Bärten, Pferden und viel zu warmer Kleidung
  2. Rockstar Games Red Dead Online startet im November als Beta
  3. Rockstar Games Neuer Trailer zeigt Gameplay von Red Dead Redemption 2

Elektroroller-Verleih Coup: Zum Laden in den Keller gehen
Elektroroller-Verleih Coup
Zum Laden in den Keller gehen

Wie hält man eine Flotte mit 1.000 elektrischen Rollern am Laufen? Die Bosch-Tochter Coup hat in Berlin einen Blick hinter die Kulissen der Sharing-Wirtschaft gewährt.
Ein Bericht von Friedhelm Greis

  1. Neue Technik Bosch verkündet Durchbruch für saubereren Diesel
  2. Halbleiterwerk Bosch beginnt Bau neuer 300-mm-Fab in Dresden
  3. Zu hohe Investionen Bosch baut keine eigenen Batteriezellen

Retrogaming: Maximal unnötige Minis
Retrogaming
Maximal unnötige Minis

Nanu, die haben wir doch schon mal weggeschmissen - und jetzt sollen wir 100 Euro dafür ausgeben? Mit Minikonsolen fahren Anbieter wie Sony und Nintendo vermutlich hohe Gewinne ein, dabei gäbe es eine für alle bessere Alternative: Software statt Hardware.
Ein IMHO von Peter Steinlechner

  1. Streaming Heilloses Durcheinander bei Netflix und Amazon Prime
  2. Sicherheit Ein Lob für Twitter und Github
  3. Linux Mit Ignoranz gegen die GPL

  1. Telefónica: Bündelung von Bandbreiten aus 4G und 5G ist doch möglich
    Telefónica
    Bündelung von Bandbreiten aus 4G und 5G ist doch möglich

    Ob sich die Bandbreiten aus 4G und 5G bündeln lassen, ist in der Branche umstritten. Der Standpunkt der Telefónica, dass dies derzeit nicht verfügbar sei, lässt sich so absolut nicht aufrechterhalten.

  2. Ein Netz: Grüne wollen 5G-Versteigerung stoppen
    Ein Netz
    Grüne wollen 5G-Versteigerung stoppen

    Die 5G-Frequenzversteigerungen solle so ablaufen, dass nur ein 5G-Netz in Deutschland entsteht, das wie in Schweden, Kanada oder Australien gemeinsam von allen Netzbetreibern ausgebaut wird. Das fordert ein stellvertretender Fraktionsvorsitzender der Grünen.

  3. SuperMUC-NG: Ministerpräsident Söder nimmt Supercomputer in Betrieb
    SuperMUC-NG
    Ministerpräsident Söder nimmt Supercomputer in Betrieb

    Der SuperMUC-NG bei München ist mit knapp 27 theoretischen Petaflops das wohl schnellste System in Europa. Der Supercomputer nutzt über 300.000 Xeon-CPU-Kerne und ist auch ohne GPU-Beschleunigung extrem flott.


  1. 18:51

  2. 18:10

  3. 17:50

  4. 17:37

  5. 17:08

  6. 16:40

  7. 16:20

  8. 16:00