1. Foren
  2. Kommentare
  3. Handy
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › T-Mobile Smart Traveller - Neues Roaming…

Fern jeder Realität

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Fern jeder Realität

    Autor: WiebaldR 29.05.09 - 16:01

    Solche Tarife, die dem Verbraucher als besonderer Service verkauft werden, fordern regelrecht dazu auf, andere Lösungen vermehrt zu nutzen.
    VOIP wird insbesondere im Ausland zunehmend die bevorzugte Lösung. Auch wenn sich die Mobilfunkanbieter mit Mann und Maus dagegen wehren, sie werden in Zukunft nur noch Lieferanten für Datenpakete sein.
    In Zeiten von Skype fürs Telefonieren und zahlreichen Apps mit API fürs Simsen (MMS) braucht niemand mehr riesige Freiminutenkontingenten und SMS-Pakete.

  2. Re: Fern jeder Realität

    Autor: thomasg 29.05.09 - 20:58

    Oh Gott.
    GSM war ja schon immer ein proprietärer Albtraum, aber wenn Skype die Zukunft des Telefonierens werden soll ist das nur noch erschreckend.

  3. Re: Fern jeder Realität

    Autor: Kontergewicht 30.05.09 - 09:26

    Ganz davon mal abgesehen, dass Datenroaming wesentlich teurer ist als das schon unverschämt teure Telefonieroaming.

  4. Re: Fern jeder Realität

    Autor: Roaming ist zu teuer 30.05.09 - 12:20

    Wozu Datenroaming? WLANS sind auch im Ausland verfügbar, zum Beispiel bei Freunden, im Büro, Hotel, oder in Universitäten.... das deckt wohl die meisten Gründe für längere Auslandsaufenthalte ab.

  5. Alternativen zu Skype...

    Autor: Sippie 30.05.09 - 21:01

    Beispiele webaktivierter Telefonie:
    jajah.com
    peterzahlt.de
    nonoh.com

    Anderes Konzept ähnlich Skype:
    http://www.fonie.de/

    Sehr spannende Konvergenz verschiedener Konzepte (auch SIP) findet sich unter:
    tocall.de

    Ferner gibt es noch diverse SIP-Anbieter (z.B. kostenlose Mailbox
    mit Emailzustellung der .wav-Datei) wie sipgate.de (haben auch ein
    Softphone, schon länger als Skype) und Dus.net (interessante
    email-to-fax-Funktion, einfach email mit PDF und spezifischen Betreff
    versenden und das kommt am gewünschten Fax raus, 14ct die Seite)

    Soviel zu den Alternativen, und online gehe ich selbst auf entlegenen Gebieten Sardiniens mit Simyo-Daten-Abrechnung 19ct pro 100 Kbyte...

  6. Re: Fern jeder Realität - Es geht hier um Geschäftskunden!

    Autor: Billy 30.05.09 - 21:10

    Sorry Kontergewicht, aber was hat das mit der angesprochenden Zielgruppe, Geschäftskunden, zu tun? Privatkunden greifen vielleicht zu VoIP o.ä., dieses Klientel größtenteils nicht! Und wenn längere Auslandsaufenthalte anstehen, stattet man die Mitarbeiter eben mit lokalen SIMs als 2. Karte aus.

  7. Re: Fern jeder Realität - Es geht hier um Geschäftskunden!

    Autor: MK089_Munich 31.05.09 - 10:31

    Ich reise viel und habe für dir wichtigen EU-Länder in denen ich bin eine Landes-SIM-Karte (UK, IT, ES, AT, CH). Der Anrufer erhält von meiner DE-Mobilbox oder Sekretariat die Nummer unter der er mich während des Aufenthaltes erreichen kann. Für ankommende Anrufe nutze ich eine Abroadkarte von NG - diese ist in fast allen EU-Ländern für ankommende Anfrufe Roamingkosten frei. Das ist zwar mit Kartenwechseln verbunden - aber kostengünstig.

  8. Re: Alternativen zu Skype...

    Autor: tribal-sunrise 31.05.09 - 21:16

    es geht hier darum billig vom Ausland nach Hause zu telefonieren und nicht umgekehrt - Peter usw. sind nur für den umgekehrten Fall gedacht und erfordern i.d.R. fast alle einen dt. Festnetzanschluss ...



    1 mal bearbeitet, zuletzt am 31.05.09 21:16 durch tribal-sunrise.

  9. Re: Fern jeder Realität - Es geht hier um Geschäftskunden!

    Autor: b70 01.06.09 - 12:12

    @MK089_Munich

    .... was ist/bedeutet bitte: "Abroadkarte von NG"?

    Danke!

  10. Re: Fern jeder Realität - Es geht hier um Geschäftskunden!

    Autor: Siga9999 01.06.09 - 12:29

    Google hilft:
    Suche nach "ng abroad sim"
    Wird wohl National Geographic sein.
    1 Satz mehr (Preis, Quellen in BRD) wäre aber schon nett gewesen.

    Der Hinweis mit 19Cent für 100Kbyte Daten in Europa mit Simyo ist auch viel wert. Dann kann man bequem im Urlaub morgens/abends emails checken (also nur die heads ziehen oder imap).

    Früher (vor dem Fall der Mauer sage ich einfach mal) aus dem Ausland nach Hause telephonieren war auch nicht viel billiger als heute per Handy.

    Er hat sich u.u. auch vertippt oder unklar/ungünstig ausgedrückt mit dem anrufen/angerufen werden. Verständliche Erklärungen kommen auch beim Kunden gut an bzw. ersparen Zeit.

    Ergänzung zu Dual-Sim:
    Chinesen haben laut Forum mehrere Mobilfunknetze wenn sie von ihren Arbeitsstätten zu Feiertagen nach Hause reisen. Daher gibts in HongKong viele Handies mit Dual-Sim. Wie das funktioniert, weiss ich aber nicht. Handies könnten so billig/clever sein, sich doppelt einzubuchen. Machen FOrenSpacken hier ja auch.
    Ich habe auch mal ausschneide-hilfen hier auf dem Flohmarkt (aber Privater Stand) gesehen womit man sich dual-sim selber "basteln/zuschneiden" konnte.

  11. Abroadkarte von NG .....

    Autor: B70 01.06.09 - 12:45

    Danke Siga9999!

    Scheint wirklich das Angebot "National Geographic Talk Abroad Travel SIM’s" zu sein.

    Finde ich definitiv sehr interessant, jedoch wüsste ich gerne, ob es solch ein Angebot/eine SIM auch in Verbindung mit einer Deutschland-Nummer, anstatt einer U.K.-Nummer gibt ....

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Stellenmarkt
  1. Forschungszentrum Jülich GmbH, Jülich
  2. Wirecard Technologies GmbH, Aschheim bei München
  3. Bank-Verlag GmbH, Köln
  4. NÜRNBERGER Versicherung, Nürnberg

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Top-Angebote
  1. 29€ (Bestpreis!)
  2. 34,99€/49,99€ (mit/ohne Spezialangebote)


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Mi Note 10 im Hands on: Fünf Kameras, die sich lohnen
Mi Note 10 im Hands on
Fünf Kameras, die sich lohnen

Mit dem Mi Note 10 versucht Xiaomi, der Variabilität von Huaweis Vierfachkameras noch eins draufzusetzen - mit Erfolg: Die Fünffachkamera bietet in fast jeder Situation ein passendes Objektiv, auch die Bildqualität kann sich sehen lassen. Der Preis dafür ist ein recht hohes Gewicht.
Ein Hands on von Tobias Költzsch

  1. Xiaomi Neues Redmi Note 8T mit Vierfachkamera kostet 200 Euro
  2. Mi Note 10 Xiaomis neues Smartphone mit 108 Megapixeln kostet 550 Euro
  3. Mi Watch Xiaomi bringt Smartwatch mit Apfelgeschmack

Handelskrieg: Zartbittere Zeiten für Chinas Technikbranche
Handelskrieg
Zartbittere Zeiten für Chinas Technikbranche

"Bitterkeit essen" heißt es in China, wenn schlechte Zeiten überstanden werden müssen. Doch so schlimm wie Donald Trump es darstellt, wird der Handelskrieg mit den USA für Chinas Technikbranche wohl nicht werden.
Eine Analyse von Finn Mayer-Kuckuk

  1. Smarter Türöffner Nello One soll weiter nutzbar sein
  2. Bonaverde Berliner Kaffee-Startup meldet Insolvenz an
  3. Unitymedia Vodafone plant großen Stellenabbau in Deutschland

Definitive Editon angespielt: Das Age of Empires 2 für Könige
Definitive Editon angespielt
Das Age of Empires 2 für Könige

Die 27 Einzelspielerkampagnen sollen für rund 200 Stunden Beschäftigung sorgen, dazu kommen Verbesserungen bei der Grafik und Bedienung sowie eine von Grund auf neu programmierte Gegner- oder Begleit-KI: Die Definitive Edition von Age of Empires 2 ist erhältlich.


    1. Nuvia: Apples Chip-Chefarchitekt gründet CPU-Startup
      Nuvia
      Apples Chip-Chefarchitekt gründet CPU-Startup

      Geballte Kompetenz: Drei ehemalige sehr hochrangige Apple- und Google-Ingenieure haben Nuvia geschaffen. Das Startup will einen Datacenter-Chip entwickeln; das Geld kommt unter anderem von Dell.

    2. Investitionen: VW steckt noch mehr Geld in Elektromobilität
      Investitionen
      VW steckt noch mehr Geld in Elektromobilität

      Volkswagen will den Etat für Hybridisierung, Elektromobilität und Digitalisierung noch weiter aufstocken. In den nächsten vier Jahren sollen knapp 60 Milliarden und damit gut 40 Prozent aller Investitionen in diesen Bereich fließen.

    3. Google: Neue Chrome-Funktion führt zu Verlust von Tab-Inhalt
      Google
      Neue Chrome-Funktion führt zu Verlust von Tab-Inhalt

      Eine Funktion zur Verbesserung der Ressourcennutzung hat bei zahlreichen Chrome-Nutzern dazu geführt, dass Tabs unverhofft geleert wurden. Betroffen sind Nutzer, bei denen Chrome unter Windows auf einem Server läuft - also besonders Unternehmen, die teilweise stundenlang nicht arbeiten konnten.


    1. 16:28

    2. 15:32

    3. 15:27

    4. 14:32

    5. 14:09

    6. 13:06

    7. 12:37

    8. 21:45