Abo
  1. Foren
  2. Kommentare
  3. Games
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Project Natal: Microsoft und die…

Wie groß ist die Senserbay?

  1. Thema
  1. 1
  2. 2

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Wie groß ist die Senserbay?

    Autor: Krilltickler 02.06.09 - 14:33

    Es gibt einige Firmen, die solche Systeme anbieten. Es gibt immer einen riesen Nachteil: Die Kameras oder Sensoren (je nachdem, was das System benutzt) müssen aufwendig kalibriert werden auf einen bestimmten Punkt im Raum. So wie das Ganze aussieht, ist die Sensorbay des Prototypen im Video genauso groß wie bei den anderen Systemen, die ich kenne. Sieht stark nach einer IR-Lampe und einer Stereo-Kamera aus. Nicht umsonst sind die Dinger fest mit dem Fernseher in einen schwarzen Holzkasten eingebaut.

    Da bin ich mal gespannt, wie Microsoft das Größen- und Kalibrierungssystem gelöst hat. Auf diesen Videos jedenfalls sehen beide Probleme alles andere als gelöst aus. Eher versteckt ...

  2. Re: Wie groß ist die Sensorbay?

    Autor: PlimmieTheZustimmi 02.06.09 - 15:37

    VollZustimm!

    Ich glaube, dass diese Präsentation zum großen Teil gefaked ist. Die Spracherkennung wird nicht so exakt funktionieren, wie dargestellt. Und die Sache mit der riesengroßen schwarzen Holzkiste um den Fernseher ist absolut lächerlich. Wenn man genau hinschaut, sieht man zwei große Löcher links über der Bildfläche, wo die handtellergoßen (vielleicht auch größer) Sensoren sitzen. Das Erkennungssystem scheint insgesamt mindestens 3 mal so groß wie eine XBox zu sein.

    Eines ist sicher: Dieses Ding wird erst zum Sankt Nimmerleinstag auf den Markt kommen und dann weitaus weniger überzeugend funktionieren, wie in dieser Promo-Show vorgefaked. Halt wie immer bei Microsoft ...

  3. Re: Wie groß ist die Sensorbay?

    Autor: nucleus42 02.06.09 - 16:08

    Was hätte MS gewonnen, wenn sie ein System auf den Markt schmeissen, das nicht richtig funktioniert?

    Wer würde das kaufen, wenn es sich als Flop herausstellt?

    Glaubst du MS möchte das eh schon angeschlagene Image der XBox weiter verschlechtern?

  4. Re: Wie groß ist die Sensorbay?

    Autor: Krilltickler 02.06.09 - 16:09

    Kennen wir ja alle: riesengroße schreiend laute Presseankündigungen und dann kommt's 1. viel später auf den Markt und 2. wurden etliche gravierende Nachteile verschwiegen oder das Ganze funktioniert einfach nicht. Sehe ich jeden Tag z.B. an Outlook: wichtige Mails suche ich immer zuerst im Papierkorb, denn dort sortiert sie Outlook immer wie von Zaubererhand von selbst ein.

  5. Re: Wie groß ist die Sensorbay?

    Autor: magic23 02.06.09 - 16:10

    Mein lieber Schieber, was ein Gesülze..

  6. Re: Wie groß ist die Sensorbay?

    Autor: PlimmiTheGrinsi 02.06.09 - 16:13

    nucleus42 schrieb:
    -------------------------------------------------------
    > Was hätte MS gewonnen, wenn sie ein System auf den
    > Markt schmeissen, das nicht richtig funktioniert?

    Egal wie lange Microsoft an etwas herumfrickelt, es funktioniert nie ernsthaft zufriedenstellend, wenn es auf den Markt kommt.

    Das komplizierteste, dass Microsoft voll funktionstüchtig hergestellt und auf den Markt "geschmissen" bekommt sind Mäuse und Tastaturen. Alles über dieser Komplexitäts-Grenze ist immer mit größter Vorsicht zu genießen.

  7. Re: Wie groß ist die Sensorbay?

    Autor: nucleus42 02.06.09 - 16:16

    Deine Antwort kannte ich schon bevor du sie geschrieben hast.

  8. Re: Wie groß ist die Sensorbay?

    Autor: PlimmiTheGrinsi 02.06.09 - 16:18

    Also hast du ähnliche Erfahrungen gemacht. Ausweichen ist auch eine Art von Zustimmung ...

  9. Re: Wie groß ist die Sensorbay?

    Autor: nucleus42 02.06.09 - 16:23

    langweilig

  10. Re: Wie groß ist die Sensorbay?

    Autor: PlimmieTheZustimmi 02.06.09 - 16:25

    Outlook? Den Quatsch benutze ich überhaupt nicht mehr. Selbst ein Online-Mailer wie Googlemail ist um Lichtjahre besser und effizienter zu bedienen als Outlook. Selbst das Google-Calendar-UI sucked weniger als Outlook, obwohl Google-Mail und -Calendar beides "nur“ JS-Apps sind.

    Microsoft kann einfach nichts.

  11. Re: Und wer braucht das?

    Autor: WUM 02.06.09 - 16:33

    Wenn ich mein Wohnzimmer betrete, will ich vielleicht von meiner Frau und meinen Kindern begrüßt werden, aber ganz gewiß nicht von meinem Fernseher.

  12. Re: Und wer braucht das?

    Autor: magic23 02.06.09 - 16:36

    Da gibt es ein richtig gutes Mittel dagegen: Nicht kaufen!

    Man könnte echt meinen, dass man ab 2010 eine Kaufpflicht hätte oder sowas, bei dem ganzen Schmu, der durch das Forum geistert..

  13. Re: Wie groß ist die Sensorbay?

    Autor: sardello 02.06.09 - 16:39

    ich glaube kaum das das Justieren so kompliziert seien wird. Und die Teller sehe ich auch nicht. Das Gerät klebt unterm Fernseher und ist nur ein wenig größer als die Sensorbar der Wii!

  14. Re: Und wer braucht das?

    Autor: Petrusia 02.06.09 - 16:41

    Oder einfach nicht anmachen? oO
    Oder wenn deine Kinder Spielen sollen die auf Pause machen?!

    also gibts mehrere wege ... ich finde diese Idee mehr als gut auch wennsie von Microsoft ist und wie die das umsetzen werden! Wirds sicher gekauft wie hulle

  15. Re: Wie groß ist die Senserbay?

    Autor: Nuketoast 02.06.09 - 16:50

    Ihr macht euch immer soviele sorgen ihr müsst es doch nicht kaufen .
    Wartet doch einfach ein paar Tage nach Release ab dann wisst ihr genau wie gut das Teil funktioniert wie groß es ist welche Farbe es hat und wenn das für euch wichtig ist wisst ihr dann auch wie es richt.

  16. Re: Wie groß ist die Sensorbay?

    Autor: unLead 02.06.09 - 17:08

    Du kannst wohl nicht komplex genug denken? Microsoft produziert nicht annähernd so schlechte Produkte wie du sagst.

    Nur schade wenn dem Kunde (bist du überhaupt einer oder bist du ein Raubkopierer? Ich kann mir das nicht vorstellen, dass du wirklich für die Produkte immer wieder Geld ausgibst, aber scheinst dich ja mit jedem nach eigener Aussage auszukennen) die benötigte Intelligenz fehlt.

    Nimms nicht persönlich - manche können kein Toster bedienen, du halt kein PC -.

  17. Re: Wie groß ist die Sensorbay?

    Autor: Krilltickler 02.06.09 - 17:11

    Und was ist in diesem Video https://video.golem.de/games/2102/e3-2009-techdemos-von-project-natal-auf-der-microsoft-pressekonferenz.html anfangs zu sehen?

    Dort kannst du sehen, dass in dem riesenfetten schwarzen Kasten um den Fernseher oben 2 mehr als handtellergroße Sensoren verbaut sind. Das sieht ganz erheblich nach einem ganz traditionellen Gestenerkennungssystem aus, wie ich schon ein paar testen konnte. Solche Systeme müssen zeitaufwendig konfiguriert werden. das ist einfach so. Aus diesem Grund ist das ganze Zeugs auch fest verbaut in einem großen schweren Kasten. Damit es niemand aus versehen verstellen kann.

    Das 1. Video ist ein Promo-Werbe-Fake an dem nichts echt ist. Du siehst also in der Live-Show nur einen ganz stinknormalen ewig teuren Prototypen mit Spaghetti-Teller-großen Sensoren. Wenn die winzige Sensorleiste einsatzbereit wäre, wären keine Blackboxes mit riesen Löchern um die Fernseher UND die Dinge würden nächste Woche auf den Markt geschmissen.

    Ich kenne solche Systeme. Sie nerven, sind anstrengend zu bedienen und trotz ewig umständlicher Apparaturen nicht sehr genau. Wenn Microsoft es dann bei der nächsten oder gar übernächsten Xbox-Generation in - was weiß ich wie vielen Jahren - geschafft hat die Sensorleiste auf das Promo-Fake-Maß zu schrumpfen, könnt ihr euch ja freuen und behaupten Microsoft hätte es erfunden. Dabei machen sie es nur wie immer: Uralte Prototypen mit viel Tamtam öffentlichkeitswirksam als Publik-Relations-Aktion verkaufen, um nicht vorhandene Innovationsfreude zu heucheln. Haben sie mit dem dämlichen Touch-Tisch ja auch schon so gemacht.

  18. Re: Und wer braucht das?

    Autor: morecomp 02.06.09 - 17:12

    Als Alternative zu den entzündeten Daumen, nicht schlecht und hoffentlich setzt sich so etwas durch.

  19. Re: Wie groß ist die Sensorbay?

    Autor: WuMME12 02.06.09 - 22:41

    Mache können nicht mal Toaster schreiben.

  20. Re: Wie groß ist die Sensorbay?

    Autor: grulbfg 02.06.09 - 22:57

    Wer im Glashaus sitzt.....

  1. Thema
  1. 1
  2. 2

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Stellenmarkt
  1. SCHOTT Schweiz AG, St. Gallen (Schweiz)
  2. BWI GmbH, München, Rheinbach
  3. Viessmann Group, Berlin
  4. operational services GmbH & Co. KG, Braunschweig

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Spiele-Angebote
  1. 69,99€ (Release am 21. Februar 2020, mit Vorbesteller-Preisgarantie)
  2. (-10%) 89,99€
  3. 0,49€
  4. 4,99€


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


iPad 7 im Test: Nicht nur für Einsteiger lohnenswert
iPad 7 im Test
Nicht nur für Einsteiger lohnenswert

Auch mit der siebten Version des klassischen iPads richtet sich Apple wieder an Nutzer im Einsteigersegment. Dennoch ist das Tablet sehr leistungsfähig und kommt mit Smart-Keyboard-Unterstützung. Wer ein gutes, lange unterstütztes Tablet sucht, kann sich freuen - ärgerlich sind die Preise fürs Zubehör.
Ein Test von Tobias Költzsch

  1. iPad Einschränkungen für Apples Sidecar-Funktion
  2. Apple Microsoft Office auf neuem iPad nicht mehr kostenlos nutzbar
  3. Tablet Apple bringt die 7. Generation des iPads

Rohstoffe: Lithium aus dem heißen Untergrund
Rohstoffe
Lithium aus dem heißen Untergrund

Liefern Geothermiekraftwerke in Südwestdeutschland bald nicht nur Strom und Wärme, sondern auch einen wichtigen Rohstoff für die Akkus von Smartphones, Tablets und Elektroautos? Das Thermalwasser hat einen so hohen Gehalt an Lithium, dass sich ein Abbau lohnen könnte. Doch es gibt auch Gegner.
Ein Bericht von Werner Pluta

  1. Wasserkraft Strom aus dem Strom
  2. Energie Wie Mikroben Methan mit Windstrom produzieren
  3. Erneuerbare Energien Die Energiewende braucht Wasserstoff

Internetprovider: P(y)ures Chaos
Internetprovider
P(y)ures Chaos

95 Prozent der Kunden des Internetproviders Pyur bewerten die Leistung auf renommierten Bewertungsportalen mit der Schulnote 6. Ein Negativrekord in der Branche. Was steckt hinter der desaströsen Kunden(un)zufriedenheit bei der Marke von Tele Columbus? Ein Selbstversuch.
Ein Erfahrungsbericht von Tarik Ahmia

  1. Bundesnetzagentur Nur 13 Prozent bekommen im Festnetz die volle Datenrate

  1. Ex-Mars Cube: LED-Zauberwürfel bringt Anfängern das Puzzle bei
    Ex-Mars Cube
    LED-Zauberwürfel bringt Anfängern das Puzzle bei

    Der Ex-Mars Cube hat wie ein herkömmlicher Zauberwürfel sechs Seiten mit je neun Farbkacheln - das System kann allerdings auch als Brettspielwürfel oder Dekolicht genutzt werden und Anfängern die Logik dahinter erklären.

  2. FWA: Huawei verspricht schnellen Glasfaserausbau ohne Spleißen
    FWA
    Huawei verspricht schnellen Glasfaserausbau ohne Spleißen

    Huawei hat Komponenten für den Glasfaserausbau entwickelt, die das Spleißen überflüssig machen sollen. Statt in 360 Minuten könne mit End-to-End-Plug-and-Play der Prozess in nur 36 Minuten erfolgen.

  3. Live Captions: Pixel 4 blendet auf dem Gerät erzeugte Untertitel ein
    Live Captions
    Pixel 4 blendet auf dem Gerät erzeugte Untertitel ein

    Mit dem Pixel 4 führt Google seine neue Funktion Live Captions ein: Sobald ein Video oder eine Audiodatei auf dem Smartphone startet, können automatisch erzeugte Untertitel angezeigt werden. Transkribiert wird komplett auf dem Gerät selbst - bisher aber nur auf Englisch.


  1. 17:41

  2. 16:29

  3. 16:09

  4. 15:42

  5. 15:17

  6. 14:58

  7. 14:43

  8. 14:18