1. Foren
  2. Kommentare
  3. Wissenschaft-Forum
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Fraunhofer-Forscher…

DIY Beamer sind immer besser...

Neue Foren im Freiraum! Raumfahrt und freie Software haben jetzt einen Platz, die Games tummeln sich jetzt alle in einem Forum.
  1. Thema

Neues Thema


  1. DIY Beamer sind immer besser...

    Autor: Benqer 03.06.09 - 18:52

    Zum Vergleich ich habe einen teuren Kaufbeamer, und einen Selbstegabauten.

    Der Kaufbeamer hat leicht dunkles Bild, das leicht Blaulich wirkt, und wenn man näher herangeht sieht man die Pixel.(800x600)

    Mein selbstgebauter(aus ner 400W HQI, zwei kaputten Overhead Projektoren(bzw. deren Fresnel's), nen 20" TFT Monitor und einem alten Fotoobjektiv schafft Auflösungen von 1680x1050 auf ner GeForce 2 MMX(!) da kann ich so nahe rangehen, wie ich will, ich sehe kaum irgendwelche Pixel, das Bild ist viel heller uns Lebendiger!


    Folglich: Lieber für 30€ und einer Schrottplatz-Mobs-Aktion selber einen bauen, als Geld unötig herauszuschmeißen!

  2. Re: DIY Beamer sind immer besser...

    Autor: Somestranger 03.06.09 - 18:57

    Thema verfehlt, setzen, 6

  3. Re: DIY Beamer sind fast immer besser...

    Autor: Siga9999 03.06.09 - 19:27

    Danke für das Posting.

    Hier eine Anti-Story damit ihr daraus lernt:
    Auf dem Flohmarkt gibts für 10 Euro Dia-Projektoren.

    Die Ersatz-Lampen sind so krass billig, das man die Beamerlampen-Verkäufer alle in den Knast stecken sollte.

    Es gibt 1,x"-Mini-TFTs die man dafür nutzen kann und perfekt dia-format haben (dias sind nicht quadratisch der Projektor hat aber eine runde lichtquelle was gut ist weil 4:3 gut läut). Die sind sonst für z.b. Autos bzw. Kleinbusse und hinten eine Kamera zum rückwärtsfahren. Werden bei Ebay großspurig für DIY-Beamer beworben.

    Da sind man jedes Subpixel haargenau :-( Wieder etwas gelernt :-(

    Also lieber statt DiaProjektor per OverHead-Projektor selber basteln (TFTs gibts für 50€).
    16:9 ist nicht zweckmäßig, weil Linsen kreisförmig sind und z.b. Fresnels, Diaprojektoren, Overhead-Projektoren i.d.R. quadratisch sind.

    Bei HD-Auflösungen siehts u.u. irgendwann anders aus.

    Im Prinzip sind die Bauteile oft aber billigst zu bekommen wie das Original_Posting beschreibt. Man muss dummerweise wissen, was/wie/wo man kauft und der Lernaufwand ist daher leider groß. Also Foren/... nach "DIY-Beamer" abklappern. Dann lacht man über die Industrie und ihre dummen lemminge.

  4. Re: DIY Beamer sind immer besser...

    Autor: lkujgdsf 03.06.09 - 19:28

    Benqer schrieb:
    -------------------------------------------------------

    > Mein selbstgebauter(aus ner 400W HQI, zwei
    > kaputten Overhead Projektoren(bzw. deren
    > Fresnel's), nen 20" TFT Monitor und einem alten
    > Fotoobjektiv
    Wo soll man die ganzen Bauteile kostengünstig herbekommen? Und Wozu ist die das Fotoobjektiv, reicht nicht ein TFT und ein Overhead-Projektor?

    > schafft Auflösungen von 1680x1050 auf
    > ner GeForce 2 MMX(!)
    Was hat das mit der Grafikkarte zu tun? Die schafft wahrscheinlich noch locker mehr, ist aber eben nicht mehr für aktuelle Spiele geeignet.

    > da kann ich so nahe rangehen,
    > wie ich will, ich sehe kaum irgendwelche Pixel,
    > das Bild ist viel heller uns Lebendiger!
    Aber nicht wirklich platzsparend.

  5. Re: DIY Beamer sind immer besser...

    Autor: AnotherStar 03.06.09 - 19:52

    Mal ein paar Fragen zur DIY-Lösung:
    1. Wie groß ist das ganze? TFT-Panel + Overheadprojektor klingt nicht so alsob ich mir das ganz entspannt in die Ecke stellen oder unter die Decke hängen kann oder?
    2. Thema Mobilität dürfte zwar schon bei 1. abgehakt sein, aber wie stabil ist das ganze denn? Kann man das Problemlos in den Kofferaum schmeißen und mal irgendwohin mitnehmen?
    3. Wie schauts mit der Geräuschkulisse aus? Overheadprojektoren kenn ich eigentlich nur diese uralten Dinger, die sind meist entsprechend laut, oder die modernen bei welchen die Lampen dann auch kein Schnäppchen mehr sind.
    4. Helligkeit, Auflösung und Farbe wurde schon gelobt, gibts die auch schön gleichmäßig über die ganze Fläche?

  6. Re: DIY Beamer sind immer besser...

    Autor: Bouncy 03.06.09 - 19:59

    ohje, ich will gar nicht wissen wie euer kelle..., äh, wohnzimmer aussieht wenn ihr euch solche sache selbst baut :o overhead-projektoren sind ja auch bestens für ihr unauffälliges design bekannt... *augenroll*

    außerdem braucht ein homecinema-beamer sowieso nie eine ersatzbirne, die dinger halten länger als eine gerätegeneration, selbst wenn man häufig filme schaut...

  7. Re: DIY Beamer sind immer besser...

    Autor: gast123 03.06.09 - 21:22

    > DIY Beamer sind immer besser...

    Vieleicht wenn man sie mit Schrott vom Discounter (800x600) vergleicht. Aber gegen einen aktuellen - auch preiswerten - HD-Beamer kommt so ein oller DIY-Projektor schlecht weg. Ein Grund: TFT-Monitor arbeiten mit Subpixeln (alle Farben in einer Display-Fläche), professionelle Beamer überlagern drei Bilder per Prisma bzw. verwenden im Rahmen der DLP-Technik ein Farbrad. Das Bild zeigt demnach nicht die Pixel-Struzktur, die man von jedem TFT-Monitor kennt. Teuklweise wird das Beamer-Ergebnis noch durch Micro-Lens-Arrays im LCD-Modul verbessert (damit werden die Linien zwischen den LCD-Zellen "überblendet"). Dazu kommt, dass die riesigen Bauelemente bei DIY zu ungleichmässiger Ausleuchtung und Geometrie führen. Optik hält mnan besser etwas kleiner. Und die Kühlung Deiner 400W-Lampe im Vergleich zu den 19dB eines guten Beamers möchte ich lieber nicht hören. Kommen wir zu Optik: der DIY-Beamer bietet vmtl. weder Lens-Shift noch einen Zoom-Bereich, dafür aber ein komisches Bildformat? Und nun zum Schwarzwert. Bekanntlich das wichtigste Thema bei der Projetion. Beamer verwenden Tricks wie Motoriris und spezielle LCD-Technik (Spezial-Polarisationsfilter, LCoS-Aufbau usw.), die im DIY-Beamer nicht realisierbar sind. Ich denke Du hast einen ziemlich grottigen Schwarzwert?

  8. Größter Held aller Zeiten!

    Autor: Hero4711 03.06.09 - 23:23

    Du bist mein personel HERO OF THE YEAR ach was red ich, der größte Held aller Helden die es jemals gab und jemals geben wird!!!!!!!!!

  9. Re: DIY Beamer sind immer besser...

    Autor: Simon221 04.06.09 - 00:03

    Verstehe nicht was das mit dem thema zutuhen hat es geht hier um minni beamer die schön hell sind und wenig strom verbrauchen deine selbstbau variante brauch viel strom is laut und keines wegs mobiel und erst recht nicht klein genug für ein handy oder pda mein gott troll nich soviel das kann einfach nicht gesund sein!

  10. Re: DIY Beamer sind immer besser...

    Autor: Horstmann123 04.06.09 - 08:10

    Benqer schrieb:
    -------------------------------------------------------
    > ich sehe kaum irgendwelche Pixel,

    Das kann ich mit meinem Beamer aber auch erreichen. Entweder ich setze die Brille ab oder ich stelle ihn scharf und anschließend einen halben meter näher an die Leinwand. Da wirste auch lange nach Pixeln suchen.

    Horstmann123

  11. Re: DIY Beamer sind immer besser...

    Autor: byti 04.06.09 - 08:48

    > Vieleicht wenn man sie mit Schrott vom Discounter
    > (800x600) vergleicht. Aber gegen einen aktuellen -
    > auch preiswerten - HD-Beamer kommt so ein oller
    > DIY-Projektor schlecht weg.

    Täusch dich da ned. Kommt natürlich auf die Fähigkeiten des jenigen an der das baut. Klar ist auch... ein Mittel/Oberklasse-HD Projektor unerreichbar... aber die kosten schon mal 2000-3000 Euro. Und die DIY-Beamer kannst dir für unter 100 Euro zusammenstöpseln. Insbesondere das mit den Lampen ist eine Frechheit. Und die Unterschiede bzw. die Leistung mancher DIY-Beamer sind schon extrem beeindruckend. Schon alleine die Auflösungen die man mit denen erreicht.




  12. Lampenmafia

    Autor: byti 04.06.09 - 08:59

    Insbesondere das mit den Lampen finde dermaßen zum kotzen. Ich hab mal in den einschlägigen Katalogen für Industriebedarf gestöbert und mir einen überblick über Technik und Preise verschafft. Einen vergleichbaren Lampentyp zb. für meinen Projektor (aber anderer einsatzzweck lt. liste) kostet 35 Euro... und keine 400. Insbesondere bei den DIY Geräten sieht man schön, das sogar die Billigen 400W Halogenbirnen der Overheadprojektoren einwandfrei funzen "können". (Bei manchen DIY-Lösungen gibts abstriche bei der Lichtverteilung). Aber wenn man eine Osram Hightech-Lampe einsetzt mit den richtigen Leistungen, Winkeln etc. legt man normal in der Leistungsklasse nicht mehr wie 40 Euro hin.

    Da sieht man mal wider schön das "hier" der Markt nicht funktioniert. Die Preise ergeben sich nicht aus Angebot und nachfrage, sondern aus dem "was ist der Kunde bereit zu zahlen". Lauter kleine minimonopole.... "nur meins Past". Währ ich die EU, würd ich dem Treiben ein ende setzten und nur Standarts zulassen mit Leistungsklassen. Ähnliche wie das jetzt "endlich" mit den Netzeilen kommen soll.

  13. Re: Lampenmafia

    Autor: Bouncy 04.06.09 - 09:14

    byti schrieb:
    -------------------------------------------------------
    > Währ ich die
    > EU, würd ich dem Treiben ein ende setzten und nur
    > Standarts zulassen mit Leistungsklassen. Ähnliche
    > wie das jetzt "endlich" mit den Netzeilen kommen
    > soll.
    mit dem fantastischen ergebnis, dass beamer plötzlich sprunghaft teurer werden. schonmal was von quersubventionen gehört? die realität sieht nämlich so aus, dass otto-normal so gut wie nie lampen braucht, die dinger halten bei normaler nutzung viele jahre - sofern man sie nicht überhitzt und dauernd durch die gegend schleift. firmen dagegen können die höheren preise für lampen meist gut bezahlen, wofür im gegenzug die consumer-geräte zu günstigen preisen verkauft werden können. und du willst das jetzt kaputt machen, weil...?

  14. Bezahlter Forentexter?

    Autor: byti 04.06.09 - 09:46

    Also sachen gibts. Seit wann ist Normung und Standartisierung ein Preistreiber? Das ist in Betriebswirtschaflichen Kreisen ein bekanntes Vorgehen (Inkompartible Minimonopole, Teures Verbrauchsmaterial) um die Gewinn zu maximieren und dauerhaften Umsatz zu generieren. Paradebeispiele sind Druckerpatronen und Projektorlampen.

    > mit dem fantastischen ergebnis, dass beamer
    > plötzlich sprunghaft teurer werden.

    Lol? Wenn die die gleichen extremen Gewinnmargen beibehalten wollen... würden Anfangs mal kurz Teurer werden. Aber selbst dann würds auch für die Hersteller billiger. Weil dann zb. nicht jeder seine eigene Lampeneinheit konstruiert und baut, sonder die Grundmodelle in Massenproduktion von verschiedenen Hersteller lieferbar sind.

    > schonmal was von quersubventionen gehört?

    Glaub mir, die werden einen Teufel tun und Produkte verkaufen die nicht rentabel sind. Bei elektronischen Geräten ist Quersubvention absoluter Quatsch.

    > die realität sieht
    > nämlich so aus, dass otto-normal so gut wie nie
    > lampen braucht, die dinger halten bei normaler
    > nutzung viele jahre -

    Völliger Schwachsinn. Das war früher vieleicht mal (vor 10 Jahren). Als der Higend Video/Audio-Entusiast 1 mal im Monat in sein DIY-Kino gegangen ist. Heutzutage sieht das ganz anders aus. Da zoggen die Kids mit der Konsole, Mama und Papa siehen sich am WE eine Bluray rein, für Vereins-Aktivitäten wirds auch mal genutzt. Da kommst schnell mal auf 1000h.

    > sofern man sie nicht
    > überhitzt und dauernd durch die gegend schleift.

    Käse. Der User kann die Lampe nicht überhitzen. Das macht einzig und alleine das Gerät wenn dann. Wann man im allerschlimsten Fall machen kann ist einfach den Stecker rausziehen. Dann gibts evtl. einen Hitzestau. Aber wer macht das schon. Meine guten Geräte schalten sich erst aus wenn die Temperatur herrunten ist. Leider gibts viele Hersteller die solche Informationen "verstecken" oder ins Kleingedruckte verfrachten.

    > firmen dagegen können die höheren preise für
    > lampen meist gut bezahlen, wofür im gegenzug die
    > consumer-geräte zu günstigen preisen verkauft
    > werden können. und du willst das jetzt kaputt
    > machen, weil...?

    Ja so ein Schwachsinn. Wenn dann subventionieren die Teuren Lampen billige Projektoren. "Anfixen" heist das im Drogenjargon und bei den Druckern. Egal wie, der Endkunde zahlt IMMER mehr bzw. drauf.

  15. Re: DIY Beamer sind immer besser...

    Autor: gb 12.06.09 - 21:07

    Hallo,
    habe schon viel gelesen im netz aber für unter 100 € noch nichts gefunden .
    WO und WIe bitte ?
    mfg an alle

  1. Thema

Neues Thema


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Sie müssen ausserdem in Ihrem Account-Profil unter Forum einen Nutzernamen vergeben haben. Zum Login

Stellenmarkt
  1. Systems & Network Engineer (m/w/d) Digital Workplace
    BOS GmbH & Co. KG, Ostfildern bei Stuttgart
  2. IT-Mitarbeiter (m/w/d) 1st and 2nd Level Support
    RAMPF Holding GmbH & Co. KG, Grafenberg (bei Metzingen)
  3. Digitalisierungsprojektleite- rin / Digitalisierungsprojektleiter (m/w/d)
    Kreis Paderborn, Paderborn
  4. Information Security Advisor (m/f/d)
    TenneT TSO GmbH, Bayreuth, Arnhem (Niederlande)

Detailsuche


Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Spiele-Angebote
  1. (stündlich aktualisiert)
  2. 6,99€ (UVP 9€)


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de