Abo
  1. Foren
  2. Kommentare
  3. PC-Hardware
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Pixel Qi: Bei hellem Sonnenschein…

Übergangslösung bis zu serienreifen OLEDs

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Übergangslösung bis zu serienreifen OLEDs

    Autor: LX 04.06.09 - 14:45

    Die 3Qi-Technologie ist lediglich eine Übergangslösung bis hin zu den lange angekündigten OLEDs, die in Sachen Verbrauch und Lesbarkeit mit E-Ink-Displays mithalten können, jedoch erheblich besseren Kontrast und Farbstärke versprechen.

    Mal sehen, ob die Marktreife noch lange genug auf sich warten läßt, damit Pixel Qi ihre Technik noch an den Mann bringen kann.

    Gruß, LX

  2. Re: Übergangslösung bis zu serienreifen OLEDs

    Autor: c & c 04.06.09 - 15:13

    Du hast recht.

    Aber ich denke das wird knapp werden. OLEDs gibt es ja teilweise schon in Handys, mp3 Player etc.. da ist schon einiges an Aufwand und Forschung betrieben worden, wärenddessen dieses Produkt hier erst ein Prototyp ist.

  3. schwachsinn

    Autor: Blair 05.06.09 - 00:32

    LX schrieb:
    -------------------------------------------------------
    > Die 3Qi-Technologie ist lediglich eine
    > Übergangslösung bis hin zu den lange angekündigten
    > OLEDs, die in Sachen Verbrauch und Lesbarkeit mit
    > E-Ink-Displays mithalten können, jedoch erheblich
    > besseren Kontrast und Farbstärke versprechen.

    1. verbrauch
    oled-displays können nicht mit dem verbauch von e-paper-displays (e-ink ist nur eine firma die solche herstellt) mithalten, denn sie sind selbstleuchtend, verbrauchen also immer strom. möglicherweise weniger als lcds, aber nicht so wie e-paper das nur beim wechsel des inhalts strom benötigt.

    2. lesbarkeit
    die lesbarkeit von oled-displays wird in keinsterweise mit elektronischem papier mithalten können, denn oled-displays sind _selbstleuchtend_. jeder subpixel ist wie ein kleines lämpchen, eine hintergrundbeleuchtung wie bei lcds gibt es nicht. das heißt, dass sie ohne hintergrundbeleuchtung überhaupt nichts anzeigen. sie sind nicht refelxiv. genau das ist aber der punkt, warum normales und elektronisches papier (e-paper) besser lesbar sind: sie sind passiv beleuchtet, leuchten also nicht selbst wie lcds und oleds.

    fazit: oleds sind konkurrenz für lcds, weil sie einen mutmaßlich höheren kontrast haben, und durch die fehlende hintergrundbeleuchtung einen viel besseren schwarzwert. möglicherweise sind auch farbumfang und pixeldichte besser, ich weiß es nicht. die genannten faktoren sind für e-paper irrelevant oder sogar negativ (hoher kontrast). die pixeldichte ist bei e-paper von e-ink ohnehin sehr hoch.

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Stellenmarkt
  1. Robert Bosch GmbH, Leonberg
  2. Schwarz Dienstleistung KG, Neckarsulm
  3. Arnold & Richter Cine Technik GmbH & Co. Betriebs KG, München
  4. Robert Bosch GmbH, Abstatt

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Spiele-Angebote
  1. (-50%) 14,99€
  2. 19,99€
  3. (-50%) 9,99€


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Entdeckertour angespielt: Assassin's Creed Origins und die Spur der Geschichte
Entdeckertour angespielt
Assassin's Creed Origins und die Spur der Geschichte
  1. Assassin's Creed Denuvo und VM Protect bei Origins ausgehebelt
  2. Sea of Thieves angespielt Zwischen bärbeißig und böse
  3. Rogue Remastered Assassin's Creed segelt noch mal zum Nordpol

Axel Voss: "Das Leistungsschutzrecht ist nicht die beste Idee"
Axel Voss
"Das Leistungsschutzrecht ist nicht die beste Idee"
  1. EU-Urheberrechtsreform Kompromissvorschlag hält an Uploadfiltern fest
  2. Leistungsschutzrecht EU-Ratspräsidentschaft schlägt deutsches Modell vor
  3. Fake News Murdoch fordert von Facebook Sendegebühr für Medien

Star Trek Discovery: Die verflixte 13. Folge
Star Trek Discovery
Die verflixte 13. Folge
  1. Star Trek Bridge Crew Sternenflotte verlässt Holodeck

  1. Nokia 1 im Hands On: Android-Go-Smartphone mit Xpress-On-Covern kostet 100 Euro
    Nokia 1 im Hands On
    Android-Go-Smartphone mit Xpress-On-Covern kostet 100 Euro

    MWC 2018 HMD Global bringt die beliebten Xpress-On-Cover zurück. Das Android-Go-Smartphone Nokia 1 hat auswechselbare Hüllen - der Käufer kann das 100-Euro-Gerät optisch anpassen.

  2. Nokia 8110 4G im Hands On: Das legendäre Matrix-Handy kehrt zurück
    Nokia 8110 4G im Hands On
    Das legendäre Matrix-Handy kehrt zurück

    MWC 2018 HMD Global lässt einen weiteren Klassiker aus dem Handy-Zeitalter wieder aufleben: Das Handy aus dem Film Matrix - das Nokia 8110. Das Handy in Bananenform mit Schiebemechanismus unterstützt aktuelle Mobilfunktechnik und wiederholt nicht die Fehler vom Nokia 3310.

  3. Galaxy S9 und S9+ im Hands On: Samsungs neue Smartphones kommen mit variabler Blende
    Galaxy S9 und S9+ im Hands On
    Samsungs neue Smartphones kommen mit variabler Blende

    MWC 2018 Samsung legt bei seinen neuen Galaxy-S9-Smartphones viel Wert auf die Kamera: Eine mechanische Blende soll das Gerät besser auf verfügbares Licht reagieren lassen. Wir haben uns die beiden Geräte vor der Vorstellung bereits angeschaut - und kräftig Fingerabdrücke weggewischt.


  1. 20:17

  2. 19:48

  3. 18:00

  4. 17:15

  5. 16:41

  6. 15:30

  7. 15:00

  8. 14:30