Abo
  1. Foren
  2. Kommentare
  3. Mobile Computing
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Aldi-Notebook mit 4 GByte und…

Nie wieder Medion

Anzeige
  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Nie wieder Medion

    Autor: JTR 05.06.09 - 09:58

    Der Schrotthersteller aus Deutschland kann mir gestohlen bleiben. ALDI Schweiz hatte auch ein Notebook von denen verkauft, 3 Monate hat das Ding funktioniert. Danach haben sie ohne Murren gleich von sich aus das Geld angeboten, sie wollten das Gerät gar nicht mehr austauschen. Anscheinend war das Gerät von so minderer Qualität, das selbst ALDI als Vertreiber genug davon hatte!

  2. Lieber mal die Deutsche Bahn nehmen

    Autor: Barbara Eligmann 05.06.09 - 10:06


    Zu Medion kann ich leider nichts sagen aber stattdessen bleibt mir nur übrig zu verlauten:

    Liebe Leute leidet nicht soviel,
    alles ist nur ein doofes Spiel!

    Greift in den Geldbeutel rein,
    und lasst das Autofahren sein!

    Geht und fahrt mit der Bahn,
    und stoppt den Autowahn!

    Die sind zwar nicht immer pünktlich,
    und auch nicht besonders reinlich.

    Aber die zahlen mir gut Geld,
    und darum gehts in meiner Welt!

    Ich hoffe das hat euch gefallen.
    Das war Barbara Eligmann und mein Name ist Explosiv.

  3. Re: Lieber mal die Deutsche Bahn nehmen

    Autor: Anonymer Nutzer 05.06.09 - 11:01

    junge, laß dich mal untersuchen!

  4. Re: Lieber mal die Deutsche Bahn nehmen

    Autor: El Marko 05.06.09 - 11:07

    Was soll denn da noch diagnostiziert werden? Ich würde vorschlagen: günstig verschrotten und Abwrackprämie kassieren ^^

    Welche Krankenkasse führt das wohl als erstes ein?

  5. Re: Lieber mal die Deutsche Bahn nehmen

    Autor: Barbara Eligman 05.06.09 - 13:08


    Zu Medion kann ich leider nichts sagen aber stattdessen bleibt mir nur übrig zu verlauten:

    Liebe Leute leidet nicht soviel,
    alles ist nur ein doofes Spiel!

    Greift in den Geldbeutel rein,
    und lasst das Autofahren sein!

    Geht und fahrt mit der Bahn,
    und stoppt den Autowahn!

    Die sind zwar nicht immer pünktlich,
    und auch nicht besonders reinlich.

    Aber die zahlen mir gut Geld,
    und darum gehts in meiner Welt!

    Ich hoffe das hat euch gefallen.
    Das war Barbara Eligmann und mein Name ist Explosiv.

  6. Re: Lieber mal die Deutsche Bahn nehmen

    Autor: under pressure 05.06.09 - 13:23

    ...
    man versteht den klamauk mit der eligmann wenn man den bericht hier liest ...

    http://www.spiegel.de/wirtschaft/0,1518,627710,00.html

    wie wenig muss sich wert sein wenn man meint ein ganzes forum zu nerven weil man einen bericht gelesen hat den höchstwahrscheinlich 90-95% der leute net kennt ....

    lerne zu leben junge !

  7. Immer wieder Medion

    Autor: Medium 05.06.09 - 18:09

    JTR ärgerte sich:
    -------------------------------------------------------
    > Der Schrotthersteller aus Deutschland [...]

    Das ist noch echte deutsche Handwerkskunst. Ganz im Gegensatz zu all dem lieblos zusammengemurksten Joghurtbecher-Fernost-Elektroschrott von Dell, Lenovo, Apple, Toshiba, Samsung, Asus, Acer usw.

    Alles vollkommen unbrauchbarer Schrott. Finger weg und Medion kaufen!

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Anzeige
Stellenmarkt
  1. über Hays AG, Hamburg
  2. Deutsche Hypothekenbank (Actien-Gesellschaft), Hannover
  3. Statistisches Bundesamt, Wiesbaden
  4. Kreativagentur 1punkt7 GmbH & Co. KG, Berlin, Neubrandenburg

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Hardware-Angebote
  1. für 24,99€ statt 39,99€
  2. und Destiny 2 gratis erhalten
  3. 229,99€


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Montagewerk in Tilburg: Wo Tesla seine E-Autos für Europa produziert
Montagewerk in Tilburg
Wo Tesla seine E-Autos für Europa produziert
  1. Elektroauto Walmart will den Tesla-Truck
  2. Elektrosportwagen Tesla Roadster 2 beschleunigt in 2 Sekunden auf Tempo 100
  3. Elektromobilität Tesla Truck soll in 30 Minuten 630 km Reichweite laden

Fitbit Ionic im Test: Die (noch) nicht ganz so smarte Sportuhr
Fitbit Ionic im Test
Die (noch) nicht ganz so smarte Sportuhr
  1. Verbraucherschutz Sportuhr-Hersteller gehen unsportlich mit Daten um
  2. Wii Remote Nintendo muss 10 Millionen US-Dollar in Patentstreit zahlen
  3. Ionic Fitbit stellt Smartwatch mit Vier-Tage-Akku vor

E-Golf im Praxistest: Und lädt und lädt und lädt
E-Golf im Praxistest
Und lädt und lädt und lädt
  1. Garmin Vivoactive 3 im Test Bananaware fürs Handgelenk
  2. Microsoft Sonar überprüft kostenlos Webseiten auf Fehler
  3. Inspiron 5675 im Test Dells Ryzen-Gaming-PC reicht mindestens bis 2020

  1. Autonomes Fahren: Singapur kündigt fahrerlose Busse an
    Autonomes Fahren
    Singapur kündigt fahrerlose Busse an

    Die Straßen in Singapur sind oft verstopft. Autonome Nahverkehrsmittel sollen helfen, das Verkehrsproblem zu verringern. Ab 2022 sollen im ÖPNV des Stadtstaats fahrerlose Busse unterwegs sein.

  2. Coinhive: Kryptominingskript in Chat-Widget entdeckt
    Coinhive
    Kryptominingskript in Chat-Widget entdeckt

    Unternehmen, die ein Chat-Widget zum Kundensupport nutzen, haben in den vergangenen Tagen heimlich bei den Kunden die Kryptowährung Monero geschürft. Betroffen waren auch der Speicherhersteller Crucial und der Sportanbieter Everlast.

  3. Monster Hunter World angespielt: Die Nahrungskettensimulation
    Monster Hunter World angespielt
    Die Nahrungskettensimulation

    Großes Monster frisst kleines Monster - meistens: In Monster Hunter World dürfen wir von der Spurensuche bis zum Endkampf die Jagd auf Fantasybestien nacherleben. Golem.de hat das teils faszinierend glaubwürdige Actionspektakel ausprobiert.


  1. 17:56

  2. 15:50

  3. 15:32

  4. 14:52

  5. 14:43

  6. 12:50

  7. 12:35

  8. 12:00