1. Foren
  2. Kommentare
  3. Software-Entwicklung
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Google Page Speed soll…

und Chrome?

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. und Chrome?

    Autor: mwi 05.06.09 - 11:47

    Jetzt wollte ich das mal ausprobieren, dann ist es nicht kompatibel mit FF 3.5b4 :-(
    Schade, dass es nur eine Firebug-Erweiterung ist. Das Tool wäre doch ein Seegen für die neue Plugin-Schnittstelle von Chrome. Dann wäre das das erste sinnvolle Tool.
    Bitte keinen Flamewar - oder wie sich das neudeutsch schimpft - starten. Ich nutze keinen Chrome, aber finde es erstaunlich, dass bei Google scheinbar mehr Firefox als der eigene Browser genutzt wird.
    Ist Chrome weiterhin von Google nur dazu gedacht, die anderen Browser-Hersteller anzuspornen, mal in die puschen zu kommen? Zumindest habe ich den Zweck in einer der ersten News über Chrome so verstanden...

  2. Re: und Chrome?

    Autor: ähm 05.06.09 - 13:32

    warum sollte google seine eigenen mitarbeiter mit chrome ausspionieren?

  3. wer bezahlt die gehälter bei mozilla?

    Autor: seiplanlos 05.06.09 - 16:26

    zum großen teil ist das doch google. Und firefox hat einen besseren stand in der community als chrome. Google gehts ja auch darum den marktanteil vom IE zu veringern. Da macht es keinen sinn chrome gegen firefox antreten zu lassen, sondern zu sagen, du willst was verspieltes mit 20548 add-ons? nehm firefox. out of the box, klein und nettes tool: chrome.

  4. Re: wer bezahlt die gehälter bei mozilla?

    Autor: Devon James 06.06.09 - 08:46

    >> Google gehts ja auch darum den marktanteil vom IE zu veringern

    Das ist natürlich Schwachsinn. Wieso sollte Google dieses wollen? Der Großteil der Nutzter nutzt nun mal IE, da wird sich auch in 5 Jahren nichts ändern.

    Google macht es einfach nur, weil der Quelltext von FX offen ist. Das ist alles. Hätte MS den QT für den IE geöffnet, würde es weitaus mehr Erweiterungen als für FX geben...

    Chromium wird ewig ein Nischenprodukt - genau wie Opera - bleiben. Ob gut oder schlecht...

  5. Re: wer bezahlt die gehälter bei mozilla?

    Autor: Blair 07.06.09 - 00:50

    Devon James schrieb:
    -------------------------------------------------------
    > >> Google gehts ja auch darum den
    > marktanteil vom IE zu veringern
    >
    > Das ist natürlich Schwachsinn. Wieso sollte Google
    > dieses wollen?

    weil im IE standardmäßig die live-suche (also bing) integriert ist, in firefox aber google. für die von firefox abgegebenen google-suchanfragen bekommt mozilla geld, afaik sind es mehr als 50 millionen dollar pro jahr. google verdient geld durch werbung, daher wollen sie dass die leute mit google suchen. ob sie das mit chrome machen oder mit firefox ist egal.


    > Der Großteil der Nutzter nutzt nun
    > mal IE, da wird sich auch in 5 Jahren nichts
    > ändern.

    erstens ist der marktanteil von firefox afaik schon bei über 20 prozent. und zweitens läuft gerade ein eu-verfahren gegen microsoft wegen des browser"monopols".




    > Google macht es einfach nur, weil der Quelltext
    > von FX offen ist. Das ist alles.

    schwachsinn. informier dich lieber mal bevor du sowas behauptest.

    > Hätte MS den QT
    > für den IE geöffnet, würde es weitaus mehr
    > Erweiterungen als für FX geben...

    die erweiterungsentwicklung für den IE ist schlicht um größenordnungen komplizierter als bei firefox, sagt der adblock-entwickler.

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Stellenmarkt
  1. über duerenhoff GmbH, Raum Göttingen
  2. htp GmbH, Hannover
  3. unimed Abrechnungsservice für Kliniken und Chefärzte GmbH, Wadern
  4. Radeberger Gruppe KG, Frankfurt am Main

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Top-Angebote
  1. (u. a. Switch + Just Dance 2020 für 339,98€, Switch + FIFA 20 für 336,90€)
  2. (aktuell u. a. Creative Sound BlasterX G1 Soundkarte für 29,90€, Intenso Top 512 GB SSD für 52...
  3. (u. a. Sony KD-55XG8096 55 Zoll (138,8 cm) für 529€, Sony UBPX800 4K UHD Blu-ray-Player für...
  4. 79€ (Vergleichspreise ab 108€)


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Galaxy Z Flip im Hands-on: Endlich klappt es bei Samsung
Galaxy Z Flip im Hands-on
Endlich klappt es bei Samsung

Beim zweiten Versuch hat Samsung aus seinen Fehlern gelernt: Das Smartphone Galaxy Z Flip mit faltbarem Display ist alltagstauglicher und stabiler als der Vorgänger. Motorolas Razr kann da nicht mithalten.
Ein Hands on von Tobias Költzsch

  1. Isocell Bright HM1 Samsung verwendet neuen 108-MP-Sensor im Galaxy S20 Ultra
  2. Smartphones Samsung schummelt bei Teleobjektiven des Galaxy S20 und S20+
  3. Galaxy Z Flip Samsung stellt faltbares Smartphone im Folder-Design vor

Wolcen im Test: Düster, lootig, wuchtig!
Wolcen im Test
Düster, lootig, wuchtig!

Irgendwo zwischen Diablo und Grim Dawn: Die dreckige Spielwelt von Wolcen - Lords Of Mayhem ist Schauplatz für ein tolles Hack'n Slay - egal ob offline oder online, alleine oder gemeinsam. Und mit Cryengine.
Ein Test von Marc Sauter

  1. Project Mara Microsoft kündigt Psychoterror-Simulation an
  2. Active Gaming Footwear Puma blamiert sich mit Spielersocken
  3. Simulatoren Nach Feierabend Arbeiten spielen

Geforce Now im Test: Nvidia nutzt einzigartige CPU und GPU
Geforce Now im Test
Nvidia nutzt einzigartige CPU und GPU

Wer mit Nvidias Geforce Now spielt, bekommt laut Performance Overlay eine RTX 2060c oder RTX 2080c, tatsächlich aber werden eine Tesla RTX T10 als Grafikkarte und ein Intel CC150 als Prozessor verwendet. Die Performance ist auf die jeweiligen Spiele abgestimmt, vor allem mit Raytracing.
Ein Test von Marc Sauter

  1. Cloud Gaming Activision Blizzard zieht Spiele von Geforce Now zurück
  2. Nvidia-Spiele-Streaming Geforce Now kostet 5,49 Euro pro Monat
  3. Geforce Now Nvidias Cloud-Gaming-Dienst kommt noch 2019 für Android

  1. Elenion Technologies: Nokia übernimmt US-Experten für Siliziumphotonik
    Elenion Technologies
    Nokia übernimmt US-Experten für Siliziumphotonik

    Nokia kauft ein New Yorker Unternehmen, das im Bereich Siliziumphotonik aktiv ist. Die Produkte sind für 5G-, Cloud- und Rechenzentrumsnetzwerke einsetzbar, es geht um die tiefere Integration bei der Umwandlung von Licht zu elektrischen Signalen.

  2. Spielestreaming: Google Stadia funktioniert auch mit Smartphones von Samsung
    Spielestreaming
    Google Stadia funktioniert auch mit Smartphones von Samsung

    Der Spielestreamingdienst Stadia von Google unterstützt künftig auch einige Smartphones von Razer und Asus, vor allem aber viele neuere Geräte von Samsung - inklusive der gerade erst vorgestellten Galaxy-S20-Reihe.

  3. EU-Kommission: Zehn Datenräume für die digitale Zukunft Europas
    EU-Kommission
    Zehn Datenräume für die digitale Zukunft Europas

    Die EU-Kommission unter Ursula von der Leyen will mit einer neuen Digitalstrategie europäische Daten besser nutzbar machen. Wie die vollmundigen Ankündigungen konkret umgesetzt werden, ist aber noch offen.


  1. 19:08

  2. 17:21

  3. 16:54

  4. 16:07

  5. 15:43

  6. 15:23

  7. 15:00

  8. 14:45