1. Foren
  2. Kommentare
  3. Politik/Recht
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Urteil: Tauschbörsennutzer…

Unwissenheit...

  1. Thema
  1. 1
  2. 2

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Unwissenheit...

    Autor: Sepps Rache 05.06.09 - 14:41

    ... schützt vor Strafe nicht. Das sollte man inzwischen wissen! Abgesehen davon ist vorgebrachtes Unwissen häufig doch nur eine Schutzbehauptung.

  2. Re: Unwissenheit...

    Autor: mhhh 05.06.09 - 14:42

    klar wer würde sich nicht dummstellen :D

  3. [+++] k.t.

    Autor: aero 05.06.09 - 14:46

    [+++] k.t.

  4. Re: Unwissenheit...

    Autor: Richter Barbara 05.06.09 - 14:48

    Wer lesen kann ist klar im Vorteil.

    Hier reicht die Unwissenheit aus!

  5. Re: Unwissenheit...

    Autor: SepplDeppl 05.06.09 - 14:51

    Noch haben wir die Unschuldsvermutung... tritt nicht auf der Verfassung rum.

  6. Und hält nicht vom Posten in Foren ab.

    Autor: Allwissender 05.06.09 - 14:53

    kann man ja hier auch wieder deutlich sehen.

  7. Irgendwie hat die Bahn...

    Autor: blutrünstig 05.06.09 - 14:53

    ...doch Marketing-Unternehmen dafür bezahlt, in Foren positiv-Postings zu faken. Wer bezahlt eigentlich die Golem-Trolle? Mhhh...Fragen über Fragen...

  8. [---]

    Autor: Blubbber 05.06.09 - 14:54

    Lies den Artikel du Troll

  9. [--------] troll dich ;-) (kt)

    Autor: froschsaft 05.06.09 - 14:56

    kein Topic. leider.

  10. Re: Irgendwie hat die Bahn...

    Autor: bla 05.06.09 - 14:59

    heise ;-)

  11. Re: Unwissenheit...

    Autor: Ich fahre nur Bahn 05.06.09 - 15:01

    > Noch haben wir die Unschuldsvermutung... tritt nicht auf der Verfassung rum.
    Damit hat das überhaupt nichts zu tun, der Angeklagte war ja schuldig und hat sich dazu bekannt!

    Es ist ein ganz alter Grundsatz im Recht, dass Unwissen eben nicht vor Strafe schützen darf. Wäre das so, würde auf einmal jeder behaupten "Habe ich nicht gewusst" und würde damit durchkommen.

  12. [+++] k.t.

    Autor: Blubbber 05.06.09 - 15:04

  13. Der Angeklagte ist solange unschuldig...

    Autor: 0o9i8u7z 05.06.09 - 15:04

    ...bis seine Schuld bewiesen ist.

    Dieser Leitsatz hebt deinen Leitsatz problemlos auf. Oder was kann ich dafür, wenn mein Sohnemann auf dem PC erfolgreich die Kindersicherung aushebelt, sich auf irgendwelchen dummen/dubiosen Seiten einen Virus einfängt und dieser für die Uploads erforderlich ist?
    Nein, das Beispiel ist nicht an den Haaren herbeigezogen.


    Gegendarstellung: Du bekommst mit, dass deine Hausecke ein idealer Treffpunkt für Drogendealer darstellt. Wenn du JETZT nichts unternimmt, bist du zurecht dran, aber dir kann niemand Beihilfe wegen Drogenhandel seit dem ersten Tag vorwerfen, wenn du davon nichts wusstest.


    Dasselbe gilt für WLAN: Wenn ein XY-Arbeiter sowas für den Kunden ohne Passwort einbaut und die Kunden nicht über dessen Folgen informiert, ist ja auch nicht der Kunde dran, wenn urplötzlich nachgewiesen wird, dass über WLAN illegale Dateien von Dritten getauscht wurden. Da können die Kunden auch nix für, weil sie alles in den Händen des XY-Arbeiters gelegt haben... Ähnlich läufts bei den Uploads: Tauschbörsen sind auch gegebenen Gründen nicht per se illegal...


    ...Puh, und das von mir, der Betriebswirtschaft normalerweise hasst^^.

  14. Re: Unwissenheit...

    Autor: Vion 05.06.09 - 15:06

    "Dass Unwissenheit nicht vor Strafe schützt, ist eine alte Volksweisheit, der aus rechtlicher Sicht nur teilweise zuzustimmen ist."

    Quelle: http://www.lexexakt.de/glossar/unwissenheit.php

  15. Sorry meinte [----] k.t.

    Autor: Blubbber 05.06.09 - 15:07

    ..kann ja mal passieren

  16. [+-+-+-+-+]nogger dir einen :*)

    Autor: bloody ass juice 05.06.09 - 15:20

    .

  17. Re: Irgendwie hat die Bahn...

    Autor: heise.de 05.06.09 - 15:21

    stimmt, machen wir ...

  18. Re: Der Angeklagte ist solange unschuldig...

    Autor: Speckknödel 05.06.09 - 15:26


    > Gegendarstellung: Du bekommst mit, dass deine Hausecke ein
    > idealer Treffpunkt für Drogendealer darstellt. Wenn du
    > JETZT nichts unternimmt, bist du zurecht dran,

    Du meinst also, wenn einer mitbekommt, daß jemand 100 Mrd. Euro in eine eigentlich bankrotte Bank "investiert", obwohl es nicht sein Geld ist, aber trotz dieser Kenntnis nichts dagegen unternimmt, ist er zu recht dran?


  19. falsch

    Autor: byti 05.06.09 - 15:30

    > ... schützt vor Strafe nicht. Das sollte man
    > inzwischen wissen! Abgesehen davon ist
    > vorgebrachtes Unwissen häufig doch nur eine
    > Schutzbehauptung.

    Auf den Spruch hab ich nur gewartet. Leute.. wenn ihr keine Ahnung vom Recht hab, dann lasst bitte solche absolut sinnlosen Komentare. Und die Richter sind mit sicherheit auch nicht Blöd.

  20. ...der dumme (bzw der ehrliche)

    Autor: Dr.Dude 05.06.09 - 15:32

    kt

  1. Thema
  1. 1
  2. 2

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Stellenmarkt
  1. Eurowings Aviation GmbH, Köln
  2. Bundesnachrichtendienst, Berlin
  3. Deloitte, Hannover
  4. SIZ GmbH, Bonn

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Top-Angebote
  1. (Arthouse Cnma, RTL Crime, StarzPlay jeweils 3 Monate für 0,99€/Monat)
  2. 649,00€ (Vergleichspreise ab 718,99€)
  3. (aktuell u. a. MSI Optik MAG271CP Gaming-Monitor für 279,00€, Corsair Gaming Void Pro 7.1...


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Huawei-Gründer Ren Zhengfei: Der Milliardär, der im Regen auf ein Taxi wartet
Huawei-Gründer Ren Zhengfei
Der Milliardär, der im Regen auf ein Taxi wartet

Huawei steht derzeit im Zentrum des Medieninteresses - und so wird auch mehr über den Gründer und Chef Ren Zhengfei bekannt, der sich bisher so gut wie möglich aus der Öffentlichkeit ferngehalten hatte.
Ein Porträt von Achim Sawall

  1. ORAN Open-Source-Mobilfunk ist nicht umweltfreundlich
  2. US-Handelsboykott Ausnahmeregelung für Geschäfte mit Huawei erneut verlängert
  3. "Eindeutiger Beweis" US-Regierung holt ihre "Smoking Gun" gegen Huawei heraus

O2 Free Unlimited im Test: Telefónica macht echte Datenflatrate erschwinglich
O2 Free Unlimited im Test
Telefónica macht echte Datenflatrate erschwinglich

Telefónica startet eine kleine Revolution im Markt für Mobilfunktarife: Erstmals gibt es drei unterschiedliche Tarife mit unlimitierter Datenflatrate, die sich in der maximal verfügbaren Geschwindigkeit unterscheiden. Wir haben die beiden in der Geschwindigkeit beschränkten Tarife getestet und sind auf erstaunliche Besonderheiten gestoßen.
Ein Test von Ingo Pakalski

  1. Telefónica Neue O2-Free-Tarife verlieren endloses Weitersurfen
  2. O2 My Prepaid Smartphone-Tarife erhalten mehr ungedrosseltes Datenvolumen
  3. O2 Free Unlimited Basic Tarif mit echter Datenflatrate für 30 Euro

Threadripper 3990X im Test: AMDs 64-kerniger Hammer
Threadripper 3990X im Test
AMDs 64-kerniger Hammer

Für 4.000 Euro ist der Ryzen Threadripper 3990X ein Spezialwerkzeug: Die 64-kernige CPU eignet sich exzellent für Rendering oder Video-Encoding, zumindest bei genügend RAM - wir benötigten teils 128 GByte.
Ein Test von Marc Sauter und Sebastian Grüner

  1. Ryzen Mobile 4000 (Renoir) Lasst die Ära der schrottigen AMD-Notebooks enden!
  2. HEDT-Prozessor 64-kerniger Threadripper schlägt 20.000-Dollar-Xeons
  3. Ryzen Mobile 4000 AMDs Renoir hat acht 7-nm-Kerne für Ultrabooks

  1. Inexio: Deutsche Glasfaser will mehrere Tausend neue Jobs schaffen
    Inexio
    Deutsche Glasfaser will mehrere Tausend neue Jobs schaffen

    Das neue Gemeinschaftsunternehmen von Deutsche Glasfaser und Inexio braucht viel mehr Personal und will massenhaft Haushalte anschließen. 600.000 bis 700.000 Haushalte pro Jahr sollen FTTH bekommen.

  2. Dreams im Test: Bastelwastel im Traumiversum
    Dreams im Test
    Bastelwastel im Traumiversum

    Bereits mit Little Big Planet hat das Entwicklerstudio Media Molecule eine Kombination aus Spiel und Editor produziert, nun geht es mit Dreams noch ein paar Schritte weiter. Mit dem PS4-Titel muss man sich fast schon anstrengen, um nicht schöne Eigenkreationen zu erträumen.

  3. Unix: NetBSD 9.0 unterstützt ARMv8 und ARM-Server
    Unix
    NetBSD 9.0 unterstützt ARMv8 und ARM-Server

    Mit der neuen Version 9.0 von NetBSD haben die Entwickler des freien Betriebssystems den Hardware-Support nach eigenen Angaben signifikant verbessert. Dazu gehören unter anderem die Unterstützung für ARM-Server und viele SoC aus Bastelplatinen. Das Team integriert zudem viele Sicherheitsfunktionen.


  1. 14:35

  2. 14:20

  3. 13:05

  4. 12:23

  5. 12:02

  6. 11:32

  7. 11:15

  8. 11:00