1. Foren
  2. Kommentare
  3. Audio/Video
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › RTL und Vox bald kostenpflichtig…
  6. Thema

CI+ soll timeshift unmöglich machen !!!

  1. Thema
  1. 1
  2. 2

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Re: CI+ soll timeshift unmöglich machen !!!

    Autor: RS 08.06.09 - 08:41

    Bei Premiere habe ich aber zumindets heute noch mit der Dreambox und früher auch mit Topfield Receivern die Möglichkeit die Aufnahemn zu entschlüsseln (Topfield mit Tabs) oder gleich unverschlüsselt abzuspeichern (Dreambox mit spezieller Software für das aktuelle Nagra 3 Cam für Premiere).

  2. Re: Die Idee dahinter ist noch viel absurder

    Autor: Siga9999 08.06.09 - 09:54

    Nein. Die glauben daran weil das die (falsche) Definition ihrer existenz ist. Allerdings ist es die Grundlage ihrer einnahmen und diese erfolgen in USA gerne moralbefreit.

    Evolution läst die untergehen, die nicht daran glauben. Das sind nämlich diejenigen, welche nicht das survival of the fittest betreiben und sich neuen Märkten (Auto ersetzt Pferdekutschen, Eisenbahn ersetzt sonstwen oder macht Einkauf/Verkauf weit woanders rentabel, MP3 statt Sony-Atrac oder wie das hiess, Routenplaner statt ADAC-Karte/Falk-Plan, Handy statt Festnetz,...) anpassen.

    Speziell die pseudo-US-Kapitalisten labern immer einen von Market, meinen damit aber nur ihren Oligopol-Schutz.
    US-Kapitalisten stellen sich z.B. nicht dem Markt, wenn sie SaturnMediaMarkt bezahlen, Konkurrnezprodukte (AMD) nicht zu führen. Oder wenn sie die alten produkte nicht mehr verkaufen (Linda-Kartoffel, Windows-XP) um unbedingt die neuen zu verkaufen (Produktverknappung nennen das die Russen siehe Golem-Meldung). Oder wenn unterschiedliche Kunden (Europäer und Asiaten und Amerikaner) unterschiedliche Preise für BDs/DVDs/MusikCDs usw. bezahlen sollen. Europa ist Resteverwertung. Eigentlich müssen die BDs/DVDs daher ja billiger sein als bei Amazon.com "Danke EU-Kommission das EUch das nicht interessiert" Abzockerschutz ist kein Verbraucherschutz das wäre nämlich AbzockSchutz(Schutz vor Abzocke, nicht für Abzocker).

    Wie viel hilft eine Selbst-Kontrolle der Industrie ? Gar nix.
    So viel wie die Hausaufgaben-Selbstkontrolle von Schülern: Keiner macht dann noch Hausaufgaben. ODer nur Streber und die knöpft man sich auf dem Schulhof vor.

    Wenn Du etwas ändern willst, musst Du denen finanziell das Wasser abgraben. lulu, appstore!, mp3-store (die idee hatte ich zu ct-50cent-sind-genug-AKtions-Zeiten. 30% für mich, 70% für die Band, auch für Filme usw. und halt halb so teuer wie mit medium 50cent für Songs und 1-4 Euro für Filme+Traffic-Kosten die damals noch etwas höher waren. Sowas geht aber nicht(Marburg bei golem suchen).
    In Deutschland wird man nur dummerweise abmahnisiert. Daher sind die besten Geschäftsmodelle leider nicht durchführbar.

    hitflip, tauschticket,... . aber die müssten sich zusammentun. Ein zentraler Gebrauchtmarkt ohne ZeitAblauf und mit kräftiger Ontologie (und Aliassen und Synonymen und möglichst Einheitssprache bzw. xml-isierung), damit man das problemlos findet, was man sucht und Leute anbieten.
    Wenn die Linke schlauer wäre, würde sie den totalen Gebrauchtmarkt aufbauen. Kostet ja nichts. Google hat die infrastruktur (google-base) ja schon. Das kann man mit Tools krass einfach nutzen und hätte ein java-frontend-gebraucht-markt-system über google am laufen. Har har har. Nutze die Kapitalisten. Leider sind die Grünen oder Linken nicht interessiert. Als Privatperson würde man für sowas kaputtgemahnt und man hätte zu viel Werbeaufwand. :-( Dabei ist es technisch hoch-primitivst und sogar serverfrei/kostenlos (bei base.google + sourceforge für die Tools) aufsetzbar. Das war es vor Jahren noch nicht!

    Du musst die Verwerter vom Markt verdrängen. Mit den simplen Mitteln des Marktes: Angebote machen, die besser sind.
    Bei Büchern geschieht das u.U. bald per Direktvermarktung von Autoren über Ebook-Shops. DOof nur das die Verbraucherschützer keine Einheitspreise (unterschiedlich für Eebook, Taschenbuch, Hardcover) festlegen (damit besitzer bestimmter shops oder ebooks nicht abgezockt werden) und das man alle ebookreader ab 5% marktanteil unterstützen MUSS (skype gibts z.b. nicht für J2ME sondern nur für das etepetete-Iphone mit 1-2% Marktanteil(Ipod-Irgendwas ist ja wohl auch ein verkapptes iphone). Danke Skype. Und für linux nur die Version2 von Skype wo man keine SMS senden kann. Danke Skype).

  3. Re: CI+ soll timeshift unmöglich machen !!!

    Autor: Youssarian 08.06.09 - 10:49

    RS schrieb:

    > Bei Premiere habe ich aber zumindets heute noch
    > mit der Dreambox und früher auch mit Topfield
    > Receivern die Möglichkeit die Aufnahemn zu
    > entschlüsseln (Topfield mit Tabs) oder gleich
    > unverschlüsselt abzuspeichern (Dreambox mit
    > spezieller Software für das aktuelle Nagra 3 Cam
    > für Premiere).

    Dagegen kann T-Home nicht anstinken: Sie bekommen
    den Content einfach nicht, wenn sie Hintertüren
    einbauen. Dafür, dass sie ihren Kunden seit letzten
    September erlauben dürfen, alle PREMIERE-Sender auf-
    nehmen zu können, werden sie auch irgendeinen "Preis"
    gezahlt haben müssen.


  4. Re: CI+ soll timeshift unmöglich machen !!!

    Autor: Siga9999 08.06.09 - 11:13

    Z.b. individuelle verschlüsselung per tpm pro gerät um plattenausbau irrelevant zu machen und zertifierung der "dichtheit" usw.

    man bucht ja im prinzip für einen monat. aufnehmen gehörtnicht dazu. im fussbalstadum muss man nach dem spiel auch raus und kann da nicht einen monat lang für eine eintrittskarte lang zelten oder alle bayern-spiele ansehen.

    Monatsabos sind zeitlich begrenzt. da ist jede form von drm erlaubt weil das risiko maximal ein monat ist(danach darf man es eh nicht mehr gucken). bei download-büchern und musik hingegen stünde man ohne drm-server(blitz, abschaltung, insolvenz, aufkauf, aufgabe,...) dann mit einer unbrauchbaren ebook-sammlung da.

  5. Re: CI+ soll timeshift unmöglich machen !!!

    Autor: Youssarian 08.06.09 - 11:35

    Siga9999 schrieb:

    > Z.b. individuelle verschlüsselung per tpm pro
    > gerät um plattenausbau irrelevant zu machen und
    > zertifierung der "dichtheit" usw.

    > man bucht ja im prinzip für einen monat. aufnehmen
    > gehörtnicht dazu. im fussbalstadum muss man nach
    > dem spiel auch raus und kann da nicht einen monat
    > lang für eine eintrittskarte lang zelten oder alle
    > bayern-spiele ansehen.
    [...]

    Du antwortest zwar auf meinen Beitrag, in dem ich
    Eigenschaften von T-Home Entertain darstelle, weil
    die ja schon alle Möglichkeiten haben, die CI+ für
    DVB-S erst bringen soll.

    Nur einen Zusammenhang zu meinen Ausführungen kann
    ich beim besten Willen nicht erkennen. (Wer die
    Bundesliga bei T-Home bucht, braucht die Spiele
    nicht aufzunehmen, das erledigen die schon für den
    Abonnenten.)



    1 mal bearbeitet, zuletzt am 08.06.09 11:36 durch Youssarian.

  6. Re: Die Idee dahinter ist noch viel absurder

    Autor: Horus Atum 12.07.09 - 21:01

    Siga9999 schrieb:
    -------------------------------------------------------
    > Nein. Die glauben daran weil das die (falsche)
    > Definition ihrer existenz ist. Allerdings ist es
    > die Grundlage ihrer einnahmen und diese erfolgen
    > in USA gerne moralbefreit.
    >
    > Evolution läst die untergehen, die nicht daran
    > glauben. Das sind nämlich diejenigen, welche nicht
    > das survival of the fittest betreiben und sich
    > neuen Märkten (Auto ersetzt Pferdekutschen,
    > Eisenbahn ersetzt sonstwen oder macht
    > Einkauf/Verkauf weit woanders rentabel, MP3 statt
    > Sony-Atrac oder wie das hiess, Routenplaner statt
    > ADAC-Karte/Falk-Plan, Handy statt Festnetz,...)
    > anpassen.
    >
    > Speziell die pseudo-US-Kapitalisten labern immer
    > einen von Market, meinen damit aber nur ihren
    > Oligopol-Schutz.
    > US-Kapitalisten stellen sich z.B. nicht dem Markt,
    > wenn sie SaturnMediaMarkt bezahlen,
    > Konkurrnezprodukte (AMD) nicht zu führen. Oder
    > wenn sie die alten produkte nicht mehr verkaufen
    > (Linda-Kartoffel, Windows-XP) um unbedingt die
    > neuen zu verkaufen (Produktverknappung nennen das
    > die Russen siehe Golem-Meldung). Oder wenn
    > unterschiedliche Kunden (Europäer und Asiaten und
    > Amerikaner) unterschiedliche Preise für
    > BDs/DVDs/MusikCDs usw. bezahlen sollen. Europa ist
    > Resteverwertung. Eigentlich müssen die BDs/DVDs
    > daher ja billiger sein als bei Amazon.com "Danke
    > EU-Kommission das EUch das nicht interessiert"
    > Abzockerschutz ist kein Verbraucherschutz das wäre
    > nämlich AbzockSchutz(Schutz vor Abzocke, nicht für
    > Abzocker).
    >
    > Wie viel hilft eine Selbst-Kontrolle der Industrie
    > ? Gar nix.
    > So viel wie die Hausaufgaben-Selbstkontrolle von
    > Schülern: Keiner macht dann noch Hausaufgaben.
    > ODer nur Streber und die knöpft man sich auf dem
    > Schulhof vor.
    >
    > Wenn Du etwas ändern willst, musst Du denen
    > finanziell das Wasser abgraben. lulu, appstore!,
    > mp3-store (die idee hatte ich zu
    > ct-50cent-sind-genug-AKtions-Zeiten. 30% für mich,
    > 70% für die Band, auch für Filme usw. und halt
    > halb so teuer wie mit medium 50cent für Songs und
    > 1-4 Euro für Filme+Traffic-Kosten die damals noch
    > etwas höher waren. Sowas geht aber nicht(Marburg
    > bei golem suchen).
    > In Deutschland wird man nur dummerweise
    > abmahnisiert. Daher sind die besten
    > Geschäftsmodelle leider nicht durchführbar.
    >
    > hitflip, tauschticket,... . aber die müssten sich
    > zusammentun. Ein zentraler Gebrauchtmarkt ohne
    > ZeitAblauf und mit kräftiger Ontologie (und
    > Aliassen und Synonymen und möglichst
    > Einheitssprache bzw. xml-isierung), damit man das
    > problemlos findet, was man sucht und Leute
    > anbieten.
    > Wenn die Linke schlauer wäre, würde sie den
    > totalen Gebrauchtmarkt aufbauen. Kostet ja nichts.
    > Google hat die infrastruktur (google-base) ja
    > schon. Das kann man mit Tools krass einfach nutzen
    > und hätte ein java-frontend-gebraucht-markt-system
    > über google am laufen. Har har har. Nutze die
    > Kapitalisten. Leider sind die Grünen oder Linken
    > nicht interessiert. Als Privatperson würde man für
    > sowas kaputtgemahnt und man hätte zu viel
    > Werbeaufwand. :-( Dabei ist es technisch
    > hoch-primitivst und sogar serverfrei/kostenlos
    > (bei base.google + sourceforge für die Tools)
    > aufsetzbar. Das war es vor Jahren noch nicht!
    >
    > Du musst die Verwerter vom Markt verdrängen. Mit
    > den simplen Mitteln des Marktes: Angebote machen,
    > die besser sind.
    > Bei Büchern geschieht das u.U. bald per
    > Direktvermarktung von Autoren über Ebook-Shops.
    > DOof nur das die Verbraucherschützer keine
    > Einheitspreise (unterschiedlich für Eebook,
    > Taschenbuch, Hardcover) festlegen (damit besitzer
    > bestimmter shops oder ebooks nicht abgezockt
    > werden) und das man alle ebookreader ab 5%
    > marktanteil unterstützen MUSS (skype gibts z.b.
    > nicht für J2ME sondern nur für das
    > etepetete-Iphone mit 1-2%
    > Marktanteil(Ipod-Irgendwas ist ja wohl auch ein
    > verkapptes iphone). Danke Skype. Und für linux nur
    > die Version2 von Skype wo man keine SMS senden
    > kann. Danke Skype).
    >


    Ganz meine rede besser hätte ich es auch nicht schreiben könne,
    die großen Bosse scheinen noch nicht begriffen zu haben, das sie ohne
    uns Konsumenten nichts sind wenn, wir ihren kram nicht kaufen gehen
    ihre ach so tollen Geschäftskonzepte nämlich, in Rauch und Asche auf
    und sie stürzen jämmerlich ab oder meinen, die sie seien allmächtig
    kommt mir in letzter Zeit zumindest so vor ich kann, nur sagen
    Menschen dieser Welt wacht auf bevor es zu spät ist.

  1. Thema
  1. 1
  2. 2

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Sie müssen ausserdem in Ihrem Account-Profil unter Forum einen Nutzernamen vergeben haben. Zum Login

Stellenmarkt
  1. ENGAGEMENT GLOBAL gGmbH, Bonn
  2. Bundeskriminalamt, Wiesbaden
  3. über ATLAS TITAN Paderborn GmbH, Gütersloh
  4. Universität Passau, Passau

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Hardware-Angebote
  1. (reduzierte Überstände, Restposten & Co.)
  2. täglich neue Deals bei Alternate.de


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Change-Management: Wie man Mitarbeiter mitnimmt
Change-Management
Wie man Mitarbeiter mitnimmt

Wenn eine Firma neue Software einführt oder Prozesse digitalisiert, stößt sie intern oft auf Skepsis. Häufig heißt es dann, man müsse "die Mitarbeiter mitnehmen" - aber wie?
Von Markus Kammermeier

  1. Digitalisierung in Deutschland Wer stand hier "auf der Leitung"?
  2. Workflows Wenn Digitalisierung aus 2 Papierseiten 20 macht
  3. Digitalisierung Aber das Faxgerät muss bleiben!

Realme X50 Pro im Test: Der Oneplus-Killer
Realme X50 Pro im Test
Der Oneplus-Killer

Oneplus bezeichnete sich einst als "Flagship-Killer", mittlerweile stellt sich die Frage, wer hier für wen gefährlich wird: Das X50 Pro des Schwesterunternehmens Realme ist ein wahrer "Oneplus-Killer".
Ein Test von Tobias Költzsch

  1. Astro Slide Neues 5G-Smartphone mit aufschiebbarer Tastatur
  2. Galaxy S20 Ultra im Test Samsung beherrscht den eigenen Kamerasensor nicht
  3. Red Magic 5G Neues 5G-Gaming-Smartphone kommt mit 144-Hz-Display

Minecraft Dungeons im Test: Diablo im Quadrat
Minecraft Dungeons im Test
Diablo im Quadrat

Minecraft Dungeons sieht aus wie ein Re-Skin von Diablo, ist viel einfacher aufgebaut - und fesselt uns trotzdem an den Bildschirm.
Ein Test von Peter Steinlechner

  1. Mojang Studios Mehr als 200 Millionen Einheiten von Minecraft verkauft
  2. Minecraft RTX im Test Klötzchen klotzen mit Pathtracing
  3. Raytracing Beta von Minecraft RTX startet am 16. April