Abo
  1. Foren
  2. Kommentare
  3. Applikationen
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Expandrive bindet beliebige…

Typisch Mac...

  1. Thema
  1. 1
  2. 2

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Typisch Mac...

    Autor: Streuner 08.06.09 - 10:25

    Für jeden winzigen mist muss man Zahlen.

  2. Re: Typisch Mac...

    Autor: Mac- Windows- Linuxuser 08.06.09 - 10:27

    dafür kann ja Mac bzw Apple nichts dafür!

  3. Re: Typisch Mac...

    Autor: Apfelwein 08.06.09 - 10:27

    Die können es sich im Gegensatz zu dir wenigstens leisten, das sollte dich eher zum nachdenken bewegen.

  4. Re: Typisch Mac...

    Autor: Streuner 08.06.09 - 10:31

    Doch, es ist Apples Schuld das nicht mal gundlegende Funktionen einer aktuellen Desktopumgebung zur verfügung stehen. Und in diesem speziellen Fall gibt es mit MacFuse ja schon lange genug eine kostenfreie Lösung die nur mit etwas GUI aufgepeppt werden muss.

    Aber nein, man hängt ja lieber bei an gut versteckten und krankhaft undokumentierten Dialogen für Server-Verbindungen fest.

  5. Re: Typisch Mac...

    Autor: Himmerlarschundzwirn 08.06.09 - 10:32

    Was für ein blödes Argument.

    Ich kann mir auch einen Papierkorb für 500 € leisten, bin jedoch dazu im Stande, logisch zu entscheiden, dass das wohl eigentlich bescheuert ist. Genau diese Fähigkeit zur logischen Entscheidung scheint bei manchen wohl zu fehlen.

    DAS sollte dich zum Nachdenken bewegen.

  6. Re: Typisch Mac...

    Autor: Tekl 08.06.09 - 11:14

    Müssen musst du gar nichts. Du kannst es auch umsonst aber eben weniger komfortabel mit MacFuse realisieren.

    In vielen Fällen ist es so, dass es einen kostenlosen und kostenpflichtigen Weg gibt, wobei der kostenpflichtige Weg meist der komfortablere, hübschere und problemlosere Weg ist. Ich gebe gerne Geld für gut gepflegte Software aus, wenn ich mir dadurch Zeitverschwendung und Ärger erspare.

    --
    Tekl

  7. Re: Typisch Mac...

    Autor: User 08.06.09 - 11:25

    Das Tool gibts auch für Windows. Und dort kann man mit Bordmitteln nichtmal schnell ein SSHFS Laufwerk im Explorer einbinden. Das geht nur mit ExpanDrive. Kostet dort genauso 40$.

  8. Re: Typisch Mac...

    Autor: Streuner 08.06.09 - 11:29

    User schrieb:
    -------------------------------------------------------
    > Das Tool gibts auch für Windows. Und dort kann man
    > mit Bordmitteln nichtmal schnell ein SSHFS
    > Laufwerk im Explorer einbinden.

    Dafür aber andere Protokollen.

  9. Re: Typisch Mac...

    Autor: Alptraum 08.06.09 - 11:32

    oder einfach
    winscp
    cygwin

    nutzen. Kosten 0€

  10. Re: Typisch Mac...

    Autor: Streuner 08.06.09 - 11:34

    Tekl schrieb:
    -------------------------------------------------------
    > Müssen musst du gar nichts.

    Stimmt nicht ;)

    > Du kannst es auch umsonst aber eben weniger
    > komfortabel mit MacFuse realisieren.

    Oder ich nutze gleich eine richtige Umgebung wie KDE. Das bringt Virtuelle Dateisysteme von Haus aus mit. Da kann Apple sich noch eine ganze menge von abschauen.

    Schade das KDE4 noch nicht so weit ist und der Mac-Port wohl tot ist :-(

    > In vielen Fällen ist es so, dass es einen
    > kostenlosen und kostenpflichtigen Weg gibt, wobei
    > der kostenpflichtige Weg meist der komfortablere,
    > hübschere und problemlosere Weg ist.

    Wir scheinen eine etwas unterschiedliche Wahrnehmungen von der Mac-App'sphäre zu haben ;)

    > Ich gebe gerne Geld für gut gepflegte Software aus,

    Damit hab ich auch kein problem.

  11. Re: Typisch Mac...

    Autor: Streuner 08.06.09 - 11:35

    Oder KDE4 für Windows installieren.

  12. MacFusion

    Autor: SombrA 08.06.09 - 11:54

    http://www.macfusionapp.org/

  13. Re: Typisch reale Welt ...

    Autor: Frank2 08.06.09 - 12:00

    ... für jeden winzigen Mist muss man zahlen:

    * Fahrkarten
    * Kaugummi
    * Parktickets
    * ...

    Wenn dir das nicht passt: dann programmiere eine Alternative und stelle sie kostenlos ins Netz. Im Gegensatz zu Windows gibt es Apple's vollständige GUI-Entwicklungsumgebung nämlich kostenlos zum Betriebssystem dazu.

  14. Installier doch Linux auf deinem Mac

    Autor: LinuxIsSuper 08.06.09 - 12:08

    Niemand zwingt dich dazu MacOS zu benutzen. Installier doch einfach ein Linux mit KDE Oberfläche und Du hast die Funktionalität der Servereinbindung gratis dabei. Zusätzlich gibt es noch viele andere Programme kostenlos. Nachteil: Manche Programme gibt es eben nicht direkt für Linux.

    Du musst auf Deinem Mac ja nicht unbedingt das Apple Betriebsystem benutzen.

  15. Grundlegend Falsch

    Autor: Streuner 08.06.09 - 12:10

    Frank2 schrieb:
    -------------------------------------------------------
    > * Parktickets

    Es soll auch Parkplätze geben für die man nicht löhnen muss.

    > Wenn dir das nicht passt: dann programmiere eine
    > Alternative

    Ich kauf mir beim nächsten mal einfach keinen Mac mehr. Bisher eine reine Enttäuchung das Gerät.

    > Im Gegensatz zu Windows gibt es Apple's vollständige
    > GUI-Entwicklungsumgebung nämlich kostenlos zum
    > Betriebssystem dazu.

    Nur das Microsoft das genauso macht. Visual Studio gibt es in den diversen (Lite-)Flavors auch kostenfrei.

  16. Hab ich bereits

    Autor: Streuner 08.06.09 - 12:12

    LinuxIsSuper schrieb:
    -------------------------------------------------------
    > Niemand zwingt dich dazu MacOS zu benutzen.

    Doch, mein Arbeitgeber ;)

    > Du musst auf Deinem Mac ja nicht unbedingt das
    > Apple Betriebsystem benutzen.

    Ich nutze es auch aus reiner Neugier. Man muss ja zumindest kennen worüber man redet. Tellerrand und so. Zum richtigen Arbeiten benutze ich dann trotzdem wieder Linux-Ware.

  17. Re: Typisch reale Welt ...

    Autor: Alptraum 08.06.09 - 13:04

    Dann müsste man gerade für OS X günstige Apps Programmieren können.

  18. Re: Typisch reale Welt ...

    Autor: Streuner 08.06.09 - 14:02

    Günstig sind die Programme, in der Herstellung. Können ja selten wirklich viel.

    Auf der anderen Seite: Das Entwicklungswerkzeug ist i.d.r. der kleinste Kostenfaktor. Die Qualität der Werkzeuge ist da wesentlich einflussreicher.

  19. Re: Typisch Mac...

    Autor: TypischNoob 08.06.09 - 15:57

    Apples Implementierung von Dateisystemen ist mittels Virtuellem Filesystem abstrahiert. Böse Kennerzungen behaupten sogar, dass die Treiber-API und die Implementierung technisch die beste am Markt ist. Sitzt nämlich im Kernel, wo sie hingehört. Aber speil du nur weiter mit deinem KDE ...

  20. Typisch Fanboi

    Autor: Streuner 08.06.09 - 16:10

    TypischNoob schrieb:
    -------------------------------------------------------
    > Apples Implementierung von Dateisystemen ist
    > mittels Virtuellem Filesystem abstrahiert.

    Was du nicht sagst...

    > Böse Kennerzungen behaupten sogar, dass die Treiber-> API und die Implementierung technisch die beste am
    > Markt ist.

    Wer nicht viel bietet, kann halt nicht viel kaputt machen.

    > Sitzt nämlich im Kernel, wo sie hingehört.

    Wenn du mal Erwachsen bist, können wir uns auch mal über den Unterschied zwischen Kernel- und User-Space unterhalten und auch wie das mit Dateisystemen und den Betriebssystemen funktioniert :-P

  1. Thema
  1. 1
  2. 2

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Stellenmarkt
  1. pdv Financial Software GmbH, Hamburg
  2. THD - Technische Hochschule Deggendorf, Deggendorf
  3. Kreisausschuss des Hochtaunuskreises, Bad Homburg
  4. Dataport, Altenholz/Kiel, Bremen, Halle (Saale), Hamburg

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Spiele-Angebote
  1. 4,99€
  2. 21,95€
  3. 4,16€
  4. 2,69€


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


WEG-Gesetz: Bundesländer preschen bei Anspruch auf Ladestellen vor
WEG-Gesetz
Bundesländer preschen bei Anspruch auf Ladestellen vor

Können Elektroauto-Besitzer demnächst den Einbau einer Ladestelle in Tiefgaragen verlangen? Zwei Bundesländer haben entsprechende Ergebnisse einer Arbeitsgruppe schon in einem eigenen Gesetzentwurf aufgegriffen.
Eine Analyse von Friedhelm Greis

  1. Startup Rivian plant elektrochromes Glasdach für seine Elektro-SUVs
  2. Elektroautos Mehr als 7.000 neue Ladepunkte in einem Jahr
  3. Elektroautos GM und Volkswagen verabschieden sich vom klassischen Hybrid

OKR statt Mitarbeitergespräch: Wir müssen reden
OKR statt Mitarbeitergespräch
Wir müssen reden

Das jährliche Mitarbeitergespräch ist eines der wichtigsten Instrumente für Führungskräfte, doch es ist gerade in der IT-Branche nicht mehr unbedingt zeitgemäß. Aus dem Silicon Valley kommt eine andere Methode: OKR. Sie erfüllt die veränderten Anforderungen an Agilität und Veränderungsbereitschaft.
Von Markus Kammermeier

  1. IT-Arbeitsmarkt Jobgarantie gibt es nie
  2. IT-Fachkräftemangel Freie sind gefragt
  3. Sysadmin "Man kommt erst ins Spiel, wenn es brennt"

Google Maps: Karten brauchen Menschen statt Maschinen
Google Maps
Karten brauchen Menschen statt Maschinen

Wenn Karten nicht mehr von Menschen, sondern allein von Maschinen erstellt werden, erfinden diese U-Bahn-Linien, Hochhäuser im Nationalpark und unmögliche Routen. Ein kurze Liste zu den Grenzen der Automatisierung.
Von Sebastian Grüner

  1. Kartendienst Google bringt AR-Navigation und Reiseinformationen in Maps
  2. Maps Duckduckgo mit Kartendienst von Apple
  3. Google Maps zeigt Bikesharing in Berlin, Hamburg, Wien und Zürich

  1. Geforce-Treiber 436.02: Integer-Scaling macht Pixel-Art hübscher
    Geforce-Treiber 436.02
    Integer-Scaling macht Pixel-Art hübscher

    Gamescom 2019 Scharf und pixelig statt verschwommen: Nvidias aktuelle Geforce-Grafikkarten haben eine nützliche Funktion erhalten und stellen per Integer-Scaling nun Spiele mit Pixel-Art besser dar. Eine weitere Neuerung betrifft die verringerte Latenz beim Rendering eines Frames.

  2. Lebensmittel: DHL liefert nicht mehr Amazon Fresh aus
    Lebensmittel
    DHL liefert nicht mehr Amazon Fresh aus

    Amazon Fresh kommt nicht mehr mit DHL. Der Markt für frische Lebensmittel aus dem Internet bleibe "bis dato weit hinter den Erwartungen zurück".

  3. Facebook: EU-Kommission nimmt Libra unter die Lupe
    Facebook
    EU-Kommission nimmt Libra unter die Lupe

    Die Wettbewerbshüter der EU wollen Libra genau untersuchen. Es stehe zu befürchten, dass Mitbewerber ausgeschlossen würden und Facebook seine Vormachtsstellung ausnutze, heißt es in einem Bericht von Bloomberg. Die Kritik an der geplanten Digitalwährung reißt damit nicht ab.


  1. 16:42

  2. 16:05

  3. 15:39

  4. 15:19

  5. 15:00

  6. 15:00

  7. 14:36

  8. 14:11