1. Foren
  2. Kommentare
  3. OpenSource
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › KDE-Entwickler verärgert über Apple

Moment mal

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Moment mal

    Autor: so nen typ halt 29.04.05 - 14:59

    Ich hab immer gedacht Apple hat alles Innovative in Bezug auf Software erfunden und alle anderen machen es dann nach. Ist jetzt eigentlich noch irgendwas bei Mc 0$ (ni)X von Äpple selbst? Kernel basiert auf UNIX, die Oberfläche wurde von irgend einer anderen Firma entwickelt und ihr toller Safari hat nicht mal ne eigene Rendering-Engine. LOL!!!! Ich freu mich schon darauf, wenn die mal was von Windows übernehmen und was die Mc-Jünger dazu sagen.

    Was wäre das nur für eine Welt, wenn Bill damals nicht MS-Office auch für Mc rausbrachte und die Firma heute pleite wäre?

    Viel Spass beim Flamen!

  2. Re: Moment mal

    Autor: kressevadder 02.05.05 - 10:52

    Der Kernel eines Unix Systems basiert wie du schreibst logischerweise auch auf Unix - nicht nur bei Apple. Es war mal ein freeBSD Kernel, ist aber mittlerweile eine eigenständige Entwicklung und nennt sich Mach Kernel. Das komplette OS heisst Darwin und die openSource Version openDarwin (läuft auch auf i386 und zum grössten Teil tummeln sich da auch die Apple Entwickler).

    Die Oberfläche stammt ursprünglich von "NextStep", ein Projekt, das das angestaubte Unix mitte der Neunziger etwas modernisieren wollte. Mit dabei Steve Jobs, der aus der Innovative eine Firma gemacht hat und sich von Apple verabschiedet hat. Next Computer haben nie gross den Markt erobert, sind aber doch mittlerweile in Unix Kreisen eine Legende. Nach dem Aus für Next ging Jobs zu Apple zurück und hat seine "Vision" des Next in Form von OS X verwirklicht.

    Es gibt eine freie Implementation des Next Standards - GNUStep bzw. openStep die auf so ziemlich jeder Unix Kiste läuft - Apples Cocoa beinhaltet aber mittlerweile einige duzend Frameworks (z.B. WebKit he,he) und läuft mit jedem Release den openSource Implementationen in Riesenschritten davon.

    Bliebe noch der eigene X-Server...


    Also bei Apple wird schon was getan. Und man würde wohl auch nicht auf die Idee kommen ein paar openSource brocken notdürftig zusammenzuschrauben, ein wackeliges Webinterface zur Konfiguration beizulegen und sowas als "Enterprise Server" für 1000€ an den Mann zu bringen.


    Greez




    so nen typ halt schrieb:
    -------------------------------------------------------
    > Ich hab immer gedacht Apple hat alles Innovative
    > in Bezug auf Software erfunden und alle anderen
    > machen es dann nach. Ist jetzt eigentlich noch
    > irgendwas bei Mc 0$ (ni)X von Äpple selbst? Kernel
    > basiert auf UNIX, die Oberfläche wurde von irgend
    > einer anderen Firma entwickelt und ihr toller
    > Safari hat nicht mal ne eigene Rendering-Engine.
    > LOL!!!! Ich freu mich schon darauf, wenn die mal
    > was von Windows übernehmen und was die Mc-Jünger
    > dazu sagen.
    >
    > Was wäre das nur für eine Welt, wenn Bill damals
    > nicht MS-Office auch für Mc rausbrachte und die
    > Firma heute pleite wäre?
    >
    > Viel Spass beim Flamen!


  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Sie müssen ausserdem in Ihrem Account-Profil unter Forum einen Nutzernamen vergeben haben. Zum Login

Stellenmarkt
  1. Bayerisches Landesamt für Gesundheit und Lebensmittelsicherheit, Erlangen, Oberschleißheim bei München
  2. über duerenhoff GmbH, Marburg
  3. Stadt Hildesheim, Hildesheim
  4. Heinzmann GmbH & Co. KG, Schönau

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Mobile-Angebote
  1. (u. a. Galaxy S21 mit Galaxy Buds Pro In-Ears und Galaxy Smart Tag für 849€)
  2. 189€ (Bestpreis)
  3. 819€ (Ebay Plus - Bestpreis)
  4. 189,99€ (Bestpreis)


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Donald Trump: Das große Unbehagen nach der Twitter-Sperre
Donald Trump
Das große Unbehagen nach der Twitter-Sperre

Die IT-Konzerne gehen wie in einer konzertierten Aktion gegen Donald Trump und dessen Anhänger vor. Ist das vertretbar oder ein gefährlicher Präzedenzfall?
Eine Analyse von Friedhelm Greis

  1. Reaktion auf Kapitol-Sturm Youtube sperrt Trump-Kanal für mindestens eine Woche
  2. US-Wahlen Facebook erwägt dauerhafte Sperre Trumps
  3. Social Media Amazon schaltet Parler die Server ab

Star Trek: Discovery 3. Staffel: Zwischendurch schwer zu ertragen
Star Trek: Discovery 3. Staffel
Zwischendurch schwer zu ertragen

Die dritte Staffel von Star Trek: Discovery beginnt und endet stark - zwischendrin müssen sich Zuschauer mit grottenschlechten Dialogen, sinnlosem Storytelling und Langeweile herumschlagen. Achtung, Spoiler!
Eine Rezension von Tobias Költzsch

  1. Amazon Star Trek: Lower Decks kommt im Januar nach Deutschland
  2. Star Trek Discovery Harte Landung im 32. Jahrhundert
  3. Star Trek Prodigy Captain Janeway spielt in Star-Trek-Cartoonserie mit

CPU und GPU vereint: Wie die Fusion zu AMDs Zukunft wurde
CPU und GPU vereint
Wie die Fusion zu AMDs Zukunft wurde

Mit Lauchgemüse und Katzen-Kernen zu Playstation und Xbox: Wir blicken auf ein Jahrzehnt an Accelerated Processing Units (APUs) zurück.
Ein Bericht von Marc Sauter