Abo
  1. Foren
  2. Kommentare
  3. Politik/Recht
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Chinesische Regierung verteidigt…

Und was macht die Ursula?

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Und was macht die Ursula?

    Autor: WLAN surfer 10.06.09 - 07:04

    Und was macht die Ursula? Verpasst die etwa einen Trend? Kann doch nicht angehen das die Chinesen uns vormachen wie das geht und wir jetzt wie unfähige Deppen da stehen. Die Ursula soll auch so ne Software verteilen mit ihrer Liste des Grauens damit das Internet endlich sicher wird. Die Ursula wir denen schon zeigen wie der Hase läuft, da können die Chinesen noch lernen wie man Kinder rettet. Jawohl, so ist das!

  2. Re: Und was macht die Ursula?

    Autor: elmar 10.06.09 - 09:20

    Lass die Drogen sein, die sind ungesund für deinen Kopf.

  3. Re: Und was macht die Ursula?

    Autor: Dr. Best 10.06.09 - 11:10

    Die Drogen hast wohl eher Du genommen, und zwar ganz starke Beruhigungsmittel - Du bist ja total sediert - und schaust sabbernd zu wie sie Dir die Grundrechte stück für stück beschneiden...

    Die Stasie hat nur davon träumen können, Bewegungsprofile der Bürger per Mobilfunk rastern zu können, oder "die Telekommunikation auf Vorrat zu speichern"

    Richtervorbehalt - Rechtsstaatlichkeit - Verhältnismäßigkeit - Postgeheimnis... zum Teufel damit Nordkorea zeigt doch, das man auch ganz gut ohne Leben kann... als Diktator

    Dr. Best empfiehlt "Mental Health Filter 2.0" und mehr Volksmusik im Deutschen TV - damit keiner auf dumme Gedanken kommt...


  4. gezielte Desinformation

    Autor: Pharmer Lobbyist 10.06.09 - 11:27

    > Die Drogen hast wohl eher Du genommen, und zwar
    > ganz starke Beruhigungsmittel - Du bist ja total
    > sediert - und schaust sabbernd zu wie sie Dir die
    > Grundrechte stück für stück beschneiden...

    Meinten Sie:

    http://www.tagesschau.de/inland/neuroleptika100.html

    http://www.heise.de/newsticker/Elektronische-Gesundheitskarte-Ruecktritte-in-der-Rollout-Region--/meldung/140082

  5. Re: Und was macht die Ursula?

    Autor: Django79 10.06.09 - 17:32

    WLAN surfer schrieb:
    -------------------------------------------------------
    > Und was macht die Ursula? Verpasst die etwa einen
    > Trend? Kann doch nicht angehen das die Chinesen
    > uns vormachen wie das geht und wir jetzt wie
    > unfähige Deppen da stehen. Die Ursula soll auch so
    > ne Software verteilen mit ihrer Liste des Grauens
    > damit das Internet endlich sicher wird. Die Ursula
    > wir denen schon zeigen wie der Hase läuft, da
    > können die Chinesen noch lernen wie man Kinder
    > rettet. Jawohl, so ist das!

    Bei uns klappt das (noch) nicht. Wenn Du in China die Pflichtinstallation löschst oder nicht neu vornimmst, kommst Du in ein Erziehungslager, bis Du (wieder) weißt, wie der Hase läuft. Und als ganz renitenter Pflichtinstallationsverweigerer wirst Du öffentlich erschossen oder musst wenigstens in der Wüste Gobi die Straßen fegen.

    Hierzulande gibt es nur einen drohenden Zeigefinger oder schlimmstenfalls ein Bußgeld. Das reicht niemals zur Rettung der Kinder! :-P

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Stellenmarkt
  1. Camelot ITLab GmbH, Mannheim, Köln, München
  2. dSPACE GmbH, Paderborn
  3. BWI GmbH, Bonn, Meckenheim
  4. LEONI AG, Nürnberg

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Spiele-Angebote
  1. 12,99€
  2. (u. a. Assassin's Creed Origins PC für 29€)
  3. (-78%) 8,99€
  4. 2,99€


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Razer Blade 15 im Test: Schlanker 15,6-Zöller für Gamer gefällt uns
Razer Blade 15 im Test
Schlanker 15,6-Zöller für Gamer gefällt uns

Das Razer Blade 15 ist ein gutes Spiele-Notebook mit flottem Display und schneller Geforce-Grafikeinheit. Anders als im 14-Zoll-Formfaktor ist bei den 15,6-Zoll-Modellen die Konkurrenz aber deutlich größer.
Ein Test von Marc Sauter

  1. Gaming-Notebook Razer packt Hexacore und Geforce GTX 1070 ins Blade 15
  2. Razer Blade 2017 im Test Das beste Gaming-Ultrabook nun mit 4K

Hasskommentare: Wie würde es im Netz aussehen, wenn es uns nicht gäbe?
Hasskommentare
"Wie würde es im Netz aussehen, wenn es uns nicht gäbe?"

Hannes Ley hat vor rund anderthalb Jahren die Online-Initiative #ichbinhier gegründet. Die Facebook-Gruppe schreibt Erwiderungen auf Hasskommentare und hat mittlerweile knapp 40.000 Mitglieder. Im Interview mit Golem.de erklärt Ley, wie er die Idee aus dem Netz in die echte Welt bringen will.
Ein Interview von Jennifer Fraczek

  1. Nutzungsrechte Einbetten von Fotos muss nicht verhindert werden
  2. Bundesnetzagentur UKW-Abschaltung abgewendet
  3. Drupalgeddon 2 115.000 Webseiten mit Drupallücken übernommen

Blackberry Key2 im Test: Ordentliches Tastatur-Smartphone mit zu vielen Schwächen
Blackberry Key2 im Test
Ordentliches Tastatur-Smartphone mit zu vielen Schwächen

Zwei Hauptkameras, 32 Tasten und viele Probleme: Beim Blackberry Key2 ist vieles besser als beim Keyone, unfertige Software macht dem neuen Tastatur-Smartphone aber zu schaffen. Im Testbericht verraten wir, was uns gut und was uns gar nicht gefallen hat.
Ein Test von Tobias Czullay

  1. Blackberry Key2 im Hands On Smartphone bringt verbesserte Tastatur und eine Dual-Kamera
  2. Blackberry Motion im Test Langläufer ohne Glanz

  1. Purism: Entwicklerboard des Librem 5 verzögert sich
    Purism
    Entwicklerboard des Librem 5 verzögert sich

    Die Entwicklerboards des freien Linux-Smartphones Librem 5 werden erst einige Monate später fertig als ursprünglich geplant. An der Unterstützung des geplanten ARM-SoCs i.MX8 wird ebenfalls noch gearbeitet.

  2. Raumfahrt: Großbritannien will wieder in den Weltraum
    Raumfahrt
    Großbritannien will wieder in den Weltraum

    Die Briten wollen eigene Raketen bauen und von Großbritannien aus starten. Ein Teil des Geldes dafür kommt auch von Investoren und staatlichen Investitionsfonds aus Deutschland.

  3. Netzausbau: Freenet zahlt "zwei Milliarden Euro an die Netzbetreiber"
    Netzausbau
    Freenet zahlt "zwei Milliarden Euro an die Netzbetreiber"

    Freenet sieht sich maßgeblich am Netzausbau beteiligt. Jährlich zahle der Mobile Virtual Network Operator (MVNO) zwischen ein und zwei Milliarden Euro an die Netzbetreiber.


  1. 12:33

  2. 12:06

  3. 11:53

  4. 11:47

  5. 11:38

  6. 11:31

  7. 11:02

  8. 10:47