Abo
  1. Foren
  2. Kommentare
  3. Politik/Recht
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Chinesische Regierung verteidigt…

Mich würde ja brennend interessieren ...

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Mich würde ja brennend interessieren ...

    Autor: Django79 10.06.09 - 17:46

    .. welche Gefährdung für einen volljährigen Chinesen von Pornographie im Internet ausgeht?

    Denn wenn ich das richtig verstanden habe, geht es nicht um Jugendschutz - sonst würde es ja tatsächlich genügen, jedem verkauften Rechner so eine Software beizulegen, und wer Kinder hat und diese an den Rechner lässt, könnte sie dann installieren. Mit dieser Verfahrensweise wäre das ganze paradoxerweise sogar für die "freie Welt" als erweiterte Jugendschutzmaßnahme durchaus hoffähig, zumal es ja den besorgten Eltern nur die Suche nach einer passenden Filtersoftware ersparen würde.

    Aber so liegt der Fall klar, denke ich: Das Ganze ist ein lächerlicher Vorwand, um über kurz oder lang beispielsweise ein paar allzu liberal gesonnene chinesische Blogger zusätzlich auszuknipsen, ohne sie gleich als Dissidenten einsacken und dafür international Schelte kassieren zu müssen.
    Mag ja sein, dass den einsehbaren Filterlisten nach tatsächlich nur Pornographie geblockt wird (Wobei das schon affig genug ist ...), aber anhand welcher Datenbanken nun was genau gefiltert wird, ist seitens des PC-Besitzers noch nicht einmal dann ersichtlich, wenn er die Software dekompiliert.

  2. Re: Re: Mich würde ja interessieren ...

    Autor: Norman_hu 11.06.09 - 18:14

    Stimme dir zu bezgl. blockierung poli.-kritischer Seiten im Netz.
    Kaltstellen und mundtotmachen ist sehr effektiv und subtil.

    Pornografie ist hier das gleiche Feigenblatt wie in anderen bereichen "mdediziníscher Nutzen".
    Es geht knallhart um milit. Interessen, Geld und (Gedanken-)Kontrolle - hilfreiche Vorsorge (Demokratie) "kostet" nur - bringt erst verzögert Nutzen - ist aber langfristig ohne Alternative.

    Abgesehen davon reduziert ein solcher Filter natürlich das zu Transportierende Datenaufkommen im Netz erheblich.
    Bsp. Die Torrentsperren der vergangenheit in anderen Ländern ;-)
    Aber das ganze fördert eh nur die verbreiterung der Häckerszene dort - so what - .fg.lg.
    -- .

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Stellenmarkt
  1. Viega Holding GmbH & Co. KG, Attendorn
  2. SSA SoftSolutions GmbH, Augsburg
  3. über duerenhoff GmbH, Mainz
  4. Software AG, Darmstadt

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Spiele-Angebote
  1. (-20%) 47,99€
  2. 12,99€
  3. 23,99€


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Always Connected PCs im Test: Das kann Windows 10 on Snapdragon
Always Connected PCs im Test
Das kann Windows 10 on Snapdragon

Noch keine Konkurrenz für x86-Notebooks: Die Convertibles mit Snapdragon-Chip und Windows 10 on ARM sind flott, haben LTE integriert und eine extrem lange Akkulaufzeit. Der App- und der Treiber-Support ist im Alltag teils ein Manko, aber nur eins der bisherigen Geräte überzeugt uns.
Ein Test von Marc Sauter und Oliver Nickel

  1. Qualcomm "Wir entwickeln dediziertes Silizium für Laptops"
  2. Windows 10 on ARM Microsoft plant 64-Bit-Support ab Mai 2018
  3. Always Connected PCs Vielversprechender Windows-RT-Nachfolger mit Fragezeichen

Battlefield 5 Closed Alpha angespielt: Schneller sterben, länger tot
Battlefield 5 Closed Alpha angespielt
Schneller sterben, länger tot

Das neue Battlefield bekommt ein bisschen was von Fortnite und wird allgemein realistischer und dynamischer. Wir konnten in der Closed Alpha Eindrücke sammeln und erklären die Änderungen.
Von Michael Wieczorek

  1. Battlefield 5 Mehr Reaktionsmöglichkeiten statt schwächerer Munition
  2. Battlefield 5 Closed Alpha startet mit neuen Systemanforderungen
  3. Battlefield 5 Schatzkisten und Systemanforderungen

KI in der Medizin: Keine Angst vor Dr. Future
KI in der Medizin
Keine Angst vor Dr. Future

Mit Hilfe künstlicher Intelligenz können schwer erkennbare Krankheiten früher diagnostiziert und behandelt werden, doch bei Patienten löst die Technik oft Unbehagen aus. Und das ist nicht das einzige Problem.
Ein Bericht von Tim Kröplin

  1. Künstliche Intelligenz Vages wagen
  2. KI Mit Machine Learning neue chemische Reaktionen herausfinden
  3. Elon Musk und Deepmind-Gründer Keine Maschine soll über menschliches Leben entscheiden

  1. Telekom Speedport Pro: Neuer Hybrid-Router der Telekom kann Super Vectoring
    Telekom Speedport Pro
    Neuer Hybrid-Router der Telekom kann Super Vectoring

    Der Telekom Speedport Pro ist noch gar nicht auf dem Markt, gewinnt aber schon einen Designpreis. Einige Details zu den Funktionen lassen sich auch bereits finden.

  2. VVO: Sächsische Park-and-Ride-Parkplätze bekommen Sensoren
    VVO
    Sächsische Park-and-Ride-Parkplätze bekommen Sensoren

    Autofahrer sollen im Dresdner Umland künftig besser einen Platz zum Parken finden: Der regionale Verkehrsverbund VVO will Parkplätze mit Sensoren ausstatten. Fahrer können in einer App sehen, an welcher Park-and-Ride-Station ein Platz für das eigene Auto frei ist.

  3. Raumfahrt: @astrolalex musiziert mit Kraftwerk
    Raumfahrt
    @astrolalex musiziert mit Kraftwerk

    Die Besucher des Kraftwerk-Konzerts auf dem Stuttgarter Schlossplatz haben nicht schlecht gestaunt über einen Gastmusiker, den die Band eingeladen hatte: den Astronauten Alexander Gerst, live zugeschaltet von der ISS.


  1. 16:00

  2. 14:45

  3. 13:26

  4. 11:28

  5. 13:24

  6. 12:44

  7. 11:42

  8. 09:48