1. Foren
  2. Kommentare
  3. Applikationen
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Google bandelt mit Outlook an

Welche Firma verwendet denn Google Apps?

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Welche Firma verwendet denn Google Apps?

    Autor: Advictim 10.06.09 - 08:12

    Das ist ja der Datensicherheits-Gau als Prinzip.

    Das ist was für Schüler und Studenten, und selbst meine Privatkorrespondenz oder meinen Notenspiegel hätte ich nicht Google anvertraut.


    Rätselhaft.

  2. Re: Welche Firma verwendet denn Google Apps?

    Autor: WinamperTheSecond 10.06.09 - 08:57

    Kann man Google Apps nicht auch selbst hosten? Es gibt doch von Google-Server zur Indizierung des Firmenspeichers, gibt es das gleiche nicht für Google Apps?

  3. Re: Welche Firma verwendet denn Google Apps?

    Autor: Sic 10.06.09 - 08:59

    Mein Gott, bist Du aber der Zeit hinterher.

    Heutzutage ist es hype seine kompletten Daten mitsamt aller Lebensläufe und Interessen der Freunde und Verwandten ins INet zu stellen, offen natürlich.

    Hast Du was dagegen, wenn Gurgel nach einem Abgleich deiner Mail/Kontakte, Dir und deinen Kunden/Auftraggebern/Kollegen passende Werbung auf dem Bildschirm bzw. ins Postfach jubelt?

    Geschieht doch nur zu Deinem Besten, bzw. zum Wohle von Gurgel.


  4. Re: Welche Firma verwendet denn Google Apps?

    Autor: Gelegenheitssurfer 10.06.09 - 09:02

    Uuuuuhhhh ja, gebt der Datenkrake keine Daten, denn das ist noch schlimmer als die Kinderpornoraubmordkopierterroristen!

  5. Re: Welche Firma verwendet denn Google Apps?

    Autor: Produktmanager 10.06.09 - 09:18

    Anhand Deines Postings ist zu erkennen, dass du von der Materie überhaupt keinen Plan hast.

    Als professioneller Website-Betreiber ist es absolut unmöglich ohne Tools wie z.B. die Webmaster-Tools überhaupt eine Seite vernünftig zu pushen.

    Auch dieses ganze Datenschutzgehype kommt meistens von Leuten die sich nicht wirklich mit der Materie auskennen. Inmitten des IT-Berufsfeldes gibt es nichts schlimmeres als namentlich nicht im Web gefunden zu werden.

    Wer sich auskennt weiß zudem wie man es anstellt sich selbst im Web in ein positves Licht zu stellen.

  6. Re: Welche Firma verwendet denn Google Apps?

    Autor: sic 10.06.09 - 09:33

    Produktmanager schrieb:
    -------------------------------------------------------
    > Anhand Deines Postings ist zu erkennen, dass du
    > von der Materie überhaupt keinen Plan hast.

    Na, Du musst es ja wissen.

    > Als professioneller Website-Betreiber ist es
    > absolut unmöglich ohne Tools wie z.B. die
    > Webmaster-Tools überhaupt eine Seite vernünftig zu
    > pushen.

    Reden wire hier über Google Apps oder über deinen Homepagebaukasten?

    > Auch dieses ganze Datenschutzgehype kommt meistens
    > von Leuten die sich nicht wirklich mit der Materie
    > auskennen. Inmitten des IT-Berufsfeldes gibt es
    > nichts schlimmeres als namentlich nicht im Web
    > gefunden zu werden.

    Für Dich noch mal zum mitschreiben, bzw. zum langsamen durchlesen.

    Es geht darum, daß Firmen das Handling ihrer Korrespondenz mit Kunden/Mitarbeitern usw. einem externen Dienstleister übergeben, der bekannt dafür ist, gerne mal den Datenschutz etwas weiter zu fassen.

    Ich hoffe Du verstehst, was ich hier in einfachen Worten ausdrücken wollte.

    Übrigens beschäftige ich mich erst seit 1978 ziemlich erfolgreich mit dieser Technologie, also entschuldige bitte, daß ich deinen hohen Anforderungen nicht gerecht werde.

    >
    > Wer sich auskennt weiß zudem wie man es anstellt
    > sich selbst im Web in ein positves Licht zu
    > stellen.

    Also zu lügen und betrügen????




  7. Re: Welche Firma verwendet denn Google Apps?

    Autor: Hans_Wurst_ 10.06.09 - 09:44

    Valeo wird Google-Apps-Großkunde

    13.05.2009 um 16:27 Uhr
    Autor(en): Thomas Cloer.
    Der französische Automobil-Zulieferer Valeo stattet 30.000 Mitarbeiter mit Internetzugang mit "Google Apps Premier Edition" aus.

    Valeo will das gehostete Google-Programmpaket für Kommunikation und Kollaboration nutzen. Der Konzern unterhält 192 Niederlassungen in 27 Ländern weltweit. "Wir waren auf der der Suche nach einem innovativen Weg, die Kosten für unserer Büroinfrastruktur zu senken und gleichzeitig die Zusammenarbeit und Produktivität unserer Nutzer zu steigern", sagt André Gold, Technical Senior Vice President von Valeo. "Unser Pilotprojekt zeigt, dass dieses Ziel erreichbar ist."

    Valeo rollt nun die Premier Edition von Google Apps im Laufe des Jahres schrittweise auf die Internet-Arbeitsplätze aus. Dabei hilft der Google-Partner Capgemini. In einem ersten Schritt bekommen die Mitarbeiter Zugriff auf Google Sites, Online-Dokumente, Video-Verwaltung sowie Instant Messaging inklusive Sprach- und Video-Chat, um die Teamarbeit zu verbessern. Danach folgen Anwendungen zur Verbesserung der Firmeneffizienz wie ein Verzeichnisdienst und Workflow-Tools für administrative Prozesse. In einem letzten Schritt gibt es dann noch Werkzeuge für die persönliche Effizienz wie E-Mail, Kalender, Suche und Online-Übersetzungshilfen. Der Zugriff auf die Google-Software ist von Desktop- und Notebook-Rechnern sowie von mobilen Endgeräten aus möglich.

    http://www.computerwoche.de/knowledge_center/it_strategie/1895731/

  8. Re: Welche Firma verwendet denn Google Apps?

    Autor: Autoindustrie 10.06.09 - 10:21

    So schlecht geht es also den Autozulieferern schon, daß sie ihre Geschäftskorrespondenz offenlegen um Geld zu sparen...

  9. Wir und viele andere

    Autor: Kreismeister 10.06.09 - 10:31

    Advictim schrieb:
    -------------------------------------------------------
    > Das ist ja der Datensicherheits-Gau als Prinzip.

    Quatsch mit Soße. SMTP ist nunmal per Definition Klartext. Da ist es egal, ob die Server nun bei Google stehen oder sonstwo. Einziger Unterschied sind die internen Mails. Wer aber schonmal Notes genutzt hat oder einen Exchange betrieben hat, der sehnt sich nach Alternativen (nicht nur hinsichtlich der Kosten).

    Also, willst du absolute Privatsphäre und Datensicherheit mußt du dein Zeugs sowieso verschlüsseln. Dann ist es auch egal wer was wo speichert, solange nur dein geheimer Geheimschlüssel geheim bleibt. ;)



  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Stellenmarkt
  1. Beckhoff Automation GmbH & Co. KG, Verl
  2. Bundesnachrichtendienst, München
  3. SySS GmbH, Tübingen
  4. Oberbayerische Heimstätte Gemeinnützige Siedlungsgesellschaft mbH, Haar Raum München

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Top-Angebote
  1. 389,00€ (Bestpreis)
  2. 379,00€ (Bestpreis)
  3. gratis
  4. 159,90€ + Versand (Bestpreis)


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Holo-Monitor angeschaut: Looking Glass' 8K-Monitor erzeugt Holo-Bild
Holo-Monitor angeschaut
Looking Glass' 8K-Monitor erzeugt Holo-Bild

CES 2020 Mit seinem neuen 8K-Monitor hat Looking Glass Factory eine Möglichkeit geschaffen, ohne zusätzliche Hardware 3D-Material zu betrachten. Die holographische Projektion wird in einem Glaskubus erzeugt und sieht beeindruckend realistisch aus.
Von Tobias Költzsch und Martin Wolf

  1. UHD Alliance Fernseher mit Filmmaker-Modus kommen noch 2020
  2. Concept One ausprobiert Oneplus lässt die Kameras verschwinden
  3. Alienware Concept Ufo im Hands on Die Switch für Erwachsene

Europäische Netzpolitik: Die Rückkehr des Axel Voss
Europäische Netzpolitik
Die Rückkehr des Axel Voss

Elektronische Beweismittel, Nutzertracking, Terrorinhalte: In der EU stehen in diesem Jahr wichtige netzpolitische Entscheidungen an. Auch Axel Voss will wieder mitmischen. Und wird Ursula von der Leyen mit dem "Digitale-Dienste-Gesetz" wieder zu "Zensursula"?
Eine Analyse von Friedhelm Greis

  1. Mitgliederentscheid Netzpolitikerin Esken wird SPD-Chefin
  2. Nach schwerer Krankheit FDP-Netzpolitiker Jimmy Schulz gestorben

Schräges von der CES 2020: Die Connected-Kartoffel
Schräges von der CES 2020
Die Connected-Kartoffel

CES 2020 Wer geglaubt hat, er hätte schon alles gesehen, musste sich auch dieses Jahr auf der CES eines Besseren belehren lassen. Wir haben uns die Zukunft der Kartoffel angesehen: Sie ist smart.
Ein Bericht von Martin Wolf

  1. Smart Lock Netatmo und Yale zeigen smarte Türschlösser
  2. Eracing Simulator im Hands on Razers Renn-Simulator bringt uns zum Schwitzen
  3. Zu lange Ladezeiten Ford setzt auf Hybridantrieb bei autonomen Taxis

  1. Pakete: Neue DHL-Packstationen nur noch mit App nutzbar
    Pakete
    Neue DHL-Packstationen nur noch mit App nutzbar

    Die DHL testet an rund 20 neuen Packstationen den Betrieb nur mit der App. Die Packstationen haben kein Display mehr.

  2. P-CUP: Ultraschnelle Kamera bildet Ausbreitung von Schockwellen ab
    P-CUP
    Ultraschnelle Kamera bildet Ausbreitung von Schockwellen ab

    Sie ist zwar nur ein Zehntel so schnell wie die schnellste Kamera der Welt; aber dafür kann P-CUP schnelle Prozesse in transparenten Objekten erfassen und vielleicht auch die Kommunikation von Nervenzellen untereinander.

  3. Tarife: Noch kein genauer Starttermin für 5G bei Telefónica
    Tarife
    Noch kein genauer Starttermin für 5G bei Telefónica

    Das 5G-Netz der Telefónica wird bereits aufgebaut. Wann es losgehen soll, ist weiterhin unklar. Doch einige Informationen sind bereits verfügbar.


  1. 18:40

  2. 18:22

  3. 17:42

  4. 17:32

  5. 16:02

  6. 15:15

  7. 15:00

  8. 14:45