Abo
  1. Foren
  2. Kommentare
  3. Mobile Computing
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › E-Book-Reader txtr kommt im…

WoW

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. WoW

    Autor: rudirudi 10.06.09 - 16:44

    klingt super !! Wenn das Teil dann noch vernünftige 150€ kostet ist es gekauft!!

  2. Re: WoW

    Autor: FussL 10.06.09 - 16:48

    ist definitiv gekauft!
    verfolge das projekt schon eine weile.
    macht einen wirklich sehr guten eindruck!

  3. Preis

    Autor: Knut10 10.06.09 - 16:54

    Denke abwarten und sehen was genau der Funktionsumfang un der damit verbundene Preis ist, dann wird sich zeigen wie Konkurenzfähig das Produkt ist...
    ....ich bin gespannt

  4. Re: WoW 150 Euro wohl nicht

    Autor: Siga9999 10.06.09 - 17:03

    300 ist normal. sogar für diesen hanabi oder wie der heisst in china bei amazon-China wo die kaufkraft geringer ist und legale dvds, vcds,... ultrakrass billig sind lag iirc der V3 bei 220 Euro.

    irgendwie wird hier aus suspekten gründen deutschtümelei geförderrt (solche Reader gabs schon vor jahren, leider teuer. Oder Newton/Apple) und überteurte Ebooks will ich auch nicht.
    Preisbindung für Taschenbücher, für Hardcover und für Ebooks ist ok, damit es keine PlayerBasierte Abzocke gibt "du hast kindle, du zahlst doppelt har har har". Aber halt unterschiedliche Preise jeweils für ebook (egal welcher onlineshop), hardcover und taschenbuch.

  5. Re: Preis

    Autor: Preis 10.06.09 - 18:23

    In irgendeinem Interview hieß es, man wolle sich am Sony PRS 505 orientieren und aufgrund des erweiterten Funktionsumfang allerdings "leicht drüber" liegen. Ich gehe also mal von so 350-400 EUR aus. Das finde ich für die Ausstattung - im Vergleich mit anderen Reader - auch in Ordnung. E-Reader stehen am Anfang ihrer Entwicklung und sind entsprechend teuer. In 2-3 Jahren gibts die für nen Hunni bei Aldi.

    Worauf ich keine Lust habe, ist dann noch mal fürs UMTS zu blechen. Das dürfte in Deutschland allerdings nicht ausbleiben (txtr ist nicht Amazon...)

  6. wieso?

    Autor: sparvar. 10.06.09 - 22:30

    wie kommst du auf den "vernüftigen" preis?

    ein bauchgefühl?
    dein geldbörsen inhalt?

    oder irgendwas mit wirklichen hintergrund - der auf den technischen kosten basiert?

  7. Re: wieso?

    Autor: ssssssssssssss 11.06.09 - 01:41

    es kommt auf den tatsächlichen nutzen an, nicht auf die technik.

    wenn die technik 300€ rechtfertigt, aber keiner davon überzeugt ist, dass ihm das teil so viel bringt wie ein vergleichsweise teures netbook oder anders in der preisklasse, dann kaufts niemand.

    ich mein, das is n ebook reader, und wenn da 1mio ebooks drauf gehen, muss man die auch erstmal dazu kaufen...

  8. Re: Preis

    Autor: ickauch 11.06.09 - 07:33

    Aber gerade hier ist es ja das einzige Gerät das mit Bluetooth daher kommt und durch die offene Firmware ist es sicher möglich per Bluetooth über Mobiltelfon ins Netz zu gehen..ohne eine zweite UMTS Karte zu brauchen...

  9. Re: WoW

    Autor: Auf jeden Fall 15.06.09 - 09:40

    > verfolge das projekt schon eine weile.

    Same here.

    Vor allem die offene Architektur zusammen mit den vorhandenen Schnittstellen machen die Sache höchst interessant... :)

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Stellenmarkt
  1. SCHOTT AG, Mainz
  2. WEMAG AG, Schwerin
  3. EnBW Energie Baden-Württemberg AG Holding, Karlsruhe
  4. Dataport, Hamburg

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Hardware-Angebote
  1. (reduzierte Überstände, Restposten & Co.)
  2. 529,00€ (zzgl. Versand)
  3. 344,00€


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


WEG-Gesetz: Bundesländer preschen bei Anspruch auf Ladestellen vor
WEG-Gesetz
Bundesländer preschen bei Anspruch auf Ladestellen vor

Können Elektroauto-Besitzer demnächst den Einbau einer Ladestelle in Tiefgaragen verlangen? Zwei Bundesländer haben entsprechende Ergebnisse einer Arbeitsgruppe schon in einem eigenen Gesetzentwurf aufgegriffen.
Eine Analyse von Friedhelm Greis

  1. Elektroautos Mehr als 7.000 neue Ladepunkte in einem Jahr
  2. Elektroautos GM und Volkswagen verabschieden sich vom klassischen Hybrid
  3. Elektroauto BMW meldet Zehntausende E-Mini-Interessenten

Arbeit: Hilfe für frustrierte ITler
Arbeit
Hilfe für frustrierte ITler

Viele ITler sind frustriert, weil ihre Führungskraft nichts vom Fach versteht und sie mit Ideen gegen Wände laufen. Doch nicht immer ist an der Situation nur die Führungskraft schuld. Denn oft verkaufen die ITler ihre Ideen einfach nicht gut genug.
Von Robert Meyer

  1. IT-Standorte Wie kann Leipzig Hypezig bleiben?
  2. IT-Fachkräftemangel Arbeit ohne Ende
  3. IT-Forensikerin Beweise sichern im Faradayschen Käfig

Hyundai Kona Elektro: Der Ausdauerläufer
Hyundai Kona Elektro
Der Ausdauerläufer

Der Hyundai Kona Elektro begeistert mit Energieeffizienz, Genauigkeit bei der Reichweitenberechnung und umfangreicher technischer Ausstattung. Nur in Sachen Emotionalität und Temperament könnte er etwas nachlegen.
Ein Praxistest von Dirk Kunde

  1. Be emobil Berliner Ladesäulen auf Verbrauchsabrechnung umgestellt
  2. ACM City Miniauto soll als Kleintransporter und Mietwagen Furore machen
  3. Startup Rivian plant elektrochromes Glasdach für seine Elektro-SUVs

  1. Pro Trek: Casio stellt Outdoor-Smartwatch mit Pulsmesser vor
    Pro Trek
    Casio stellt Outdoor-Smartwatch mit Pulsmesser vor

    Casios neue Pro-Trek-Smartwatch WSD-F21HR kommt erstmals mit einem Pulsmesser, der automatisch bei Bewegung aktiviert werden kann. Die Uhr ist an Outdoor-Fans gerichtet: Unter anderem lassen sich Karten offline direkt auf der Uhr verwenden, auch Casios duales Display ist an Bord.

  2. Geforce Now: Nvidias Cloud-Gaming-Dienst kommt noch 2019 für Android
    Geforce Now
    Nvidias Cloud-Gaming-Dienst kommt noch 2019 für Android

    Gamer können ihre Spiele per Geforce Now künftig auf ihre Android-Geräte streamen. Der Cloud-Gaming-Dienst wird auf Googles Betriebssystem erweitert. Zeitgleich platziert Nvidia die neuen RTX-Server in Frankfurt, was theoretisch Raytracing ermöglicht.

  3. Smartphone: Xiaomi bringt Mi 9T Pro für 450 Euro nach Deutschland
    Smartphone
    Xiaomi bringt Mi 9T Pro für 450 Euro nach Deutschland

    Mit dem Mi 9T Pro bringt Xiaomi ein weiteres Smartphone offiziell nach Deutschland: Das Gerät ist eine Weiterentwicklung des Mi 9 und hat unter anderem eine Pop-up-Frontkamera - dadurch wird das Display nicht durch eine Notch unterbrochen. Die ersten 3.000 Geräte werden für einen günstigeren Preis angeboten.


  1. 13:46

  2. 12:58

  3. 12:40

  4. 12:09

  5. 11:53

  6. 11:44

  7. 11:35

  8. 11:26