Abo
  1. Foren
  2. Kommentare
  3. Mobile Computing
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › E-Book-Reader txtr kommt im…

Zentrale Buchdatenbank wäre nett

  1. Beitrag
  1. Thema

Zentrale Buchdatenbank wäre nett

Autor: Siga9999 10.06.09 - 16:47

eine zentrale übersicht wäre nett.
so wie repositories, links auf die büchershops bzw. download-links (für freie Bücher oder werbung oder kataloge oder ikea-anleitungen oder wiki-"books").
so allgemein definiert das jeder gute ebook-reader mitmachen muss und zugriff darauf erlaubnt weil alle danach fragen (hehe kindle gekniffen.)

Aber wenn ich das mache werde ich abgemahnt und bin pleite.
Wenn die EU das macht, läuft meschpokentum und klüngel usw. und zillionen und ergebnis sind 1000 DoktorTitel und nichts runterladbares ausser gefakten paper-abstracts (die papers selber bei else4).
Wenn google das macht, wird der zugriff gesperrt.
Und alle anderen heulen nur rum und machen selber nichts. Manche projekte gehen nur als organisation (Siehe golem-Artikel: "Mission erfolgreich: Kein Open Music Contest in diesem Jahr"
[18.05.2009, Original-Link: www.golem.de/0905/67179.html ] )


Neues Thema Ansicht wechseln


Thema
 

Zentrale Buchdatenbank wäre nett

Siga9999 | 10.06.09 - 16:47
 

Re: Zentrale Buchdatenbank wäre nett

Cespenar | 10.06.09 - 17:12
 

Re: Zentrale Buchdatenbank wäre nett

Lolmaster | 10.06.09 - 17:49
 

Re: Zentrale Buchdatenbank wäre nett

LoLfriend | 10.06.09 - 18:07
 

Re: Zentrale Buchdatenbank wäre nett

Siga9999 | 10.06.09 - 18:12
 

Re: Zentrale Buchdatenbank wäre nett

trueQ | 10.06.09 - 19:44
 

Re: Zentrale Buchdatenbank wäre nett

Siga9999 | 10.06.09 - 20:41
 

Re: Zentrale Buchdatenbank wäre nett

Lolmaster | 12.06.09 - 15:25
 

Re: Zentrale Buchdatenbank wäre nett

nnx | 10.06.09 - 22:02

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Stellenmarkt
  1. Deloitte, verschiedene Standorte
  2. Fraunhofer-Institut für Arbeitswirtschaft und Organisation IAO, Esslingen am Neckar
  3. Süwag Energie AG, Frankfurt am Main
  4. Silicon Software GmbH, Mannheim

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Spiele-Angebote
  1. (u. a. Wolfenstein: Youngblood, Days Gone, Metro Exodus, World War Z)
  2. 24,99€
  3. 4,99€


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Faire IT: Die grüne Challenge
Faire IT
Die grüne Challenge

Kann man IT-Produkte nachhaltig gestalten? Drei Startups zeigen, dass es nicht so einfach ist, die grüne Maus oder das faire Smartphone auf den Markt zu bringen.
Von Christiane Schulzki-Haddouti

  1. Smartphones Samsung und Xiaomi profitieren in Europa von Huawei-Boykott
  2. Smartphones Xiaomi ist kurz davor, Apple zu überholen
  3. Niederlande Notrufnummer fällt für mehrere Stunden aus

Google Maps: Karten brauchen Menschen statt Maschinen
Google Maps
Karten brauchen Menschen statt Maschinen

Wenn Karten nicht mehr von Menschen, sondern allein von Maschinen erstellt werden, erfinden diese U-Bahn-Linien, Hochhäuser im Nationalpark und unmögliche Routen. Ein kurze Liste zu den Grenzen der Automatisierung.
Von Sebastian Grüner

  1. Kartendienst Google bringt AR-Navigation und Reiseinformationen in Maps
  2. Maps Duckduckgo mit Kartendienst von Apple
  3. Google Maps zeigt Bikesharing in Berlin, Hamburg, Wien und Zürich

Raspberry Pi 4B im Test: Nummer 4 lebt!
Raspberry Pi 4B im Test
Nummer 4 lebt!

Das Raspberry Pi kann endlich zur Konkurrenz aufschließen, aber richtig glücklich werden wir mit dem neuen Modell des Bastelrechners trotz bemerkenswerter Merkmale nicht.
Ein Test von Alexander Merz

  1. Eben Upton Raspberry-Pi-Initiator spielt USB-C-Fehler herunter
  2. 52PI Ice Tower Turmkühler für Raspberry Pi 4B halbiert Temperatur
  3. Kickstarter Lyra ist ein Gameboy Advance mit integriertem Raspberry Pi

  1. Spielestreaming: 200 Millionen Stadia-Spieler wären ein Fehlschlag
    Spielestreaming
    200 Millionen Stadia-Spieler wären ein Fehlschlag

    Gamescom 2019 Mit dem Spielestreamingdienst Stadia möchte Google in den Massenmarkt - und mehr Spieler erreichen als andere Plattformen.

  2. Kolyma 2: Frühere Deliveroo-Fahrer gründen eigenes Kollektiv
    Kolyma 2
    Frühere Deliveroo-Fahrer gründen eigenes Kollektiv

    Noch sind es erst drei, aber es gibt viele Interessenten: Ein eigener Lieferdienst soll Würde, Arbeiterrechte und Geld für Fahrer bringen, anders als bei Deliveroo. Dort wurde ein Fahrer nach einem Unfall im Krankenhaus angerufen und nach dem Verbleib der Burger gefragt.

  3. Germany Next: Telefónica schließt Internet-of-Things-Tochter
    Germany Next
    Telefónica schließt Internet-of-Things-Tochter

    Telefónica schließt Germany Next, sein Tochterunternehmen für Advanced Data Analytics und Internet of Things. Beschäftigte befürchten einen weiteren Stellenabbau.


  1. 19:42

  2. 18:31

  3. 17:49

  4. 16:42

  5. 16:05

  6. 15:39

  7. 15:19

  8. 15:00