Abo
  1. Foren
  2. Kommentare
  3. Wissenschaft
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Kalifornische Schüler sollen E…

Kostenlos?

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Kostenlos?

    Autor: tomek 10.06.09 - 19:44

    > "Bekämen die Schüler stattdessen kostenlose digitale Bücher, könnten das Geld für anderes ausgegeben werden."

    Ähm... kostenlos? Bei TPB vielleicht... ;)

  2. Re: Kostenlos?

    Autor: dfgdfgdfgdgdf 10.06.09 - 19:55

    tomek schrieb:
    -------------------------------------------------------
    > > "Bekämen die Schüler stattdessen kostenlose
    > digitale Bücher, könnten das Geld für anderes
    > ausgegeben werden."
    >
    > Ähm... kostenlos? Bei TPB vielleicht... ;)


    Natürlich kostenlos
    also ... den Stundenplan zum Beispiel
    Dann ausgeteilte "Blätter".. joar ... fertig ^^

  3. Und wie kostenlos...

    Autor: user0915 10.06.09 - 21:20

    ... das werden kann sieht man hier: http://irights.info/blog/arbeit2.0/2009/02/28/borsenverein-will-universitat-wurzburg-wegen-bucher-digitalisierung-verklagen/

    Natürlich mit Studiengebühren finanziert!

  4. Re: Kostenlos?

    Autor: Jakelandiar 11.06.09 - 01:23

    tomek schrieb:
    -------------------------------------------------------
    > > "Bekämen die Schüler stattdessen kostenlose
    > digitale Bücher, könnten das Geld für anderes
    > ausgegeben werden."
    >
    > Ähm... kostenlos? Bei TPB vielleicht... ;)

    Ich glaube du hast da etwas falsch verstanden... obwohl es eindeutig sogar von dir zitiert wurde...

    Die "Schüler" bekommen die bücher kostenlos. NICHT die Schule.

    Und digitale Bücher sind in der USA um gut die hälfte wenn nich noch weitaus mehr günstiger als die normalen Bücher, die die "Schüler" übrigens auch kostenlos dort bekommen.

    Die Schule "Kauft" die Bücher und zahlt dafür und stellt sie den Schülern halt zur verfügung. Die müssen die am ende wieder abgeben... gabs hier in DE auch mal und bei einigen schulen mit einigen büchern wohl immer noch.

    Und nun wollen die halt sehr viele kosten sparen indem die halt ebooks kaufen und keine gebundene ausgabe mehr.

    Klingt für mich Sinnvoll.

  5. Blöde Idee

    Autor: Blu 11.06.09 - 02:26

    Also ich finde es trotzdem eine blöde Idee, wenn ich daran denke wie unvorsichtig mit den Büchern umgegangen bin... Da wären bestimmt schon ein paar E-books draufgegangen. Vor allem vom ersten bis zum siebten Schuljahr hätten die kosten der immer wieder Neuanschaffung sich auf mehr addiert, als Bücher, die halten auch mal eine Sprite-Attacke aus ohne das sie direkt nicht mehr zu benutzen sind.
    E-Books erst ab der achten Klasse auszugeben halte ich für günstiger.

  6. Re: Blöde Idee

    Autor: nano 11.06.09 - 07:46

    Also mir ist es noch bekannt das man jedes Buch auf das man nicht aufgepasst hat, bezahlen musste. Von den Eltern versteht sich, die in der Regel auch dafür Sorge getragen haben das man damit vorsichtig umgeht (Erziehung).

  7. Re: Blöde Idee

    Autor: nicoledos 11.06.09 - 09:45

    weil die Eltern auch immer die kleinen 24/7 beobachten können.

    Wenn mal ein Buch zu sehr gelitten hat, dann zahlt man eben mal den Zeitwert des Buches von 10-30 Euro. Dann bekommt man es aber auch mit nach Hause und kann es selbst weiter nutzen.

    Ist aber eine EBook-Reader hin, ist er nur noch schrott und die Kosten betragen ein vielfaches. Bei der Technischen Entwicklung werden die Dinger vielleicht auch noch alle 3 Jahre ausgetauscht, weil die alten Modelle das neue DRM nicht verstehen. Folge: höhere Kosten.

  8. Re: Kostenlos?

    Autor: nicoledos 11.06.09 - 09:52

    > Die "Schüler" bekommen die bücher kostenlos. NICHT
    > die Schule.

    Wozu dann überhaupt noch e-Books?
    Dann könnten die Lehrer und Unis gleich ein richtiges Lernportal, als Wiki oder mit einem komplexeren CMS erstellen. Ähnlich Wikibooks, nur Fachlich kompetent. Ausreichend Lehrer die auch ihr Fach verstehen und dort beitragen können sollte wohl geben.

    Dann brauch nur noch dieses Wissensportal genutzt werden und man brauch keinem Verlag das Geld für fehlerhafte Schulbücher, weder als eBook noch als Papier bezahlen. Zusätzlich gibt es mittels eines Tools die Möglichkeit die notwendigen Werke Offline zu nutzen und auch zu Synchronisieren.

  9. Re: Blöde Idee

    Autor: Jakelandiar 15.06.09 - 12:30

    nicoledos schrieb:
    -------------------------------------------------------
    > weil die Eltern auch immer die kleinen 24/7
    > beobachten können.

    Das funktioniert bei ordentlicher erziehung, wie der vorposter schon schrieb, auch ohne 24/7 überwachung.

    > Wenn mal ein Buch zu sehr gelitten hat, dann zahlt
    > man eben mal den Zeitwert des Buches von 10-30
    > Euro. Dann bekommt man es aber auch mit nach Hause
    > und kann es selbst weiter nutzen.

    Ja. Nur was willste mit dem scheiß? Vor allem wenn es kaputt is?

    > Ist aber eine EBook-Reader hin, ist er nur noch
    > schrott und die Kosten betragen ein vielfaches.
    > Bei der Technischen Entwicklung werden die Dinger
    > vielleicht auch noch alle 3 Jahre ausgetauscht,
    > weil die alten Modelle das neue DRM nicht
    > verstehen. Folge: höhere Kosten.

    Das bezweifel ich denn hier geht es um Schulmaterial und reine Schulbücher. Die werden in 99% der fälle auch ausschließlich für Schulen erstellt.

    Die Leute verdienen nichts an den Readern und sie wollen das neue versionen ihrer Bücher von den Schulen gekauft werden. Ich bezweifel also das die überhaupt DRM nutzen werden.

  10. Re: Kostenlos?

    Autor: Jakelandiar 15.06.09 - 12:33

    nicoledos schrieb:
    -------------------------------------------------------
    > > Die "Schüler" bekommen die bücher kostenlos.
    > NICHT
    > die Schule.
    >
    > Wozu dann überhaupt noch e-Books?
    > Dann könnten die Lehrer und Unis gleich ein
    > richtiges Lernportal, als Wiki oder mit einem
    > komplexeren CMS erstellen. Ähnlich Wikibooks, nur
    > Fachlich kompetent. Ausreichend Lehrer die auch
    > ihr Fach verstehen und dort beitragen können
    > sollte wohl geben.
    >
    > Dann brauch nur noch dieses Wissensportal genutzt
    > werden und man brauch keinem Verlag das Geld für
    > fehlerhafte Schulbücher, weder als eBook noch als
    > Papier bezahlen. Zusätzlich gibt es mittels eines
    > Tools die Möglichkeit die notwendigen Werke
    > Offline zu nutzen und auch zu Synchronisieren.

    Gute Idee. Und du kaufst allen Schülern dann die Laptops? Und baust alle Schulen da aus damit die in allen Klassenräumen dann einen Anschluss ans Schulnetz etc. haben?

    Sry aber es geht NICHT um Unis sondern um die normalen Schulen davor. Die wo man noch im Klassenraum sitzt und normalen Unterricht hat.

    So ein vorschlag ist ja gut und schön aber ich geh mal davon aus das selbst die Leute in der 5ten Klasse von sowas völlig überfordert wären und das niemals benutzen würden.

    Es geht hier immer noch um Kinder und normalen Schulunterricht nicht um Unis und Studenten oder so.

    Das sind zwei völlig verschiedene Themen die außer vielleicht dem Begriff lernen nichts miteinander zu tun haben.

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Stellenmarkt
  1. TenneT TSO GmbH, Bayreuth, Würzburg
  2. Deloitte, Leipzig
  3. Bibliotheksservice-Zentrum Baden-Württemberg (BSZ), Konstanz
  4. SWB-Service- Wohnungsvermietungs- und -baugesellschaft mbH, Mülheim an der Ruhr

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Top-Angebote
  1. (u. a. HP 34f Curved Monitor für 389,00€, Acer 32 Zoll Curved Monitor für 222,00€, Seasonic...
  2. (u. a. Star Wars Battlefront 2 für 9,49€, PSN Card 20 Euro für 18,99€)
  3. 769,00€
  4. 239,90€ (Bestpreis!)


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Change-Management: Die Zeiten, sie, äh, ändern sich
Change-Management
Die Zeiten, sie, äh, ändern sich

Einen Change zu wollen, gehört heute zum guten Ton in der Unternehmensführung. Doch ein erzwungener Wandel in der Firmenkultur löst oft keine Probleme und schafft sogar neue.
Ein Erfahrungsbericht von Marvin Engel

  1. IT-Jobs Der Amtsschimmel wiehert jetzt agil
  2. MINT Werden Frauen überfördert?
  3. Recruiting Wenn das eigene Wachstum zur Herausforderung wird

IT-Sicherheit: Auch kleine Netze brauchen eine Firewall
IT-Sicherheit
Auch kleine Netze brauchen eine Firewall

Unternehmen mit kleinem Geldbeutel verzichten häufig auf eine Firewall. Das sollten sie aber nicht tun, wenn ihnen die Sicherheit ihres Netzwerks wichtig ist.
Von Götz Güttich

  1. Anzeige Wo Daten wirklich sicher liegen
  2. Erasure Coding Das Ende von Raid kommt durch Mathematik
  3. Endpoint Security IT-Sicherheit ist ein Cocktail mit vielen Zutaten

Internetprovider: P(y)ures Chaos
Internetprovider
P(y)ures Chaos

95 Prozent der Kunden des Internetproviders Pyur bewerten die Leistung auf renommierten Bewertungsportalen mit der Schulnote 6. Ein Negativrekord in der Branche. Was steckt hinter der desaströsen Kunden(un)zufriedenheit bei der Marke von Tele Columbus? Ein Selbstversuch.
Ein Erfahrungsbericht von Tarik Ahmia

  1. Bundesnetzagentur Nur 13 Prozent bekommen im Festnetz die volle Datenrate

  1. Archer2: Britischer Top-10-Supercomputer nutzt AMDs Epyc
    Archer2
    Britischer Top-10-Supercomputer nutzt AMDs Epyc

    Der Archer2 soll 2020 die höchste CPU-Leistung aller Supercomputer weltweit erreichen und es dank Beschleunigerkarten in die Top Ten schaffen. Im System stecken fast 12.000 Epyc-7002-Chips und Next-Gen-Radeons.

  2. Corsair One: Wakü-Rechner erhalten mehr RAM- und SSD-Kapazität
    Corsair One
    Wakü-Rechner erhalten mehr RAM- und SSD-Kapazität

    Mit dem i182, dem i164 und dem i145 aktualisiert Corsair die One-Serie: Die wassergekühlten Komplett-PCs werden mit doppelt so viel DDR4-Speicher und doppelt so großen SSDs ausgerüstet.

  3. ChromeOS: Google zeigt neues Pixelbook Go und benennt Start von Stadia
    ChromeOS
    Google zeigt neues Pixelbook Go und benennt Start von Stadia

    Das Pixelbook Go ist ein Clamshell-Notebook mit ChromeOS, das eher eine Ergänzung als ein Nachfolger des Ur-Pixelbooks ist. Zumindest kostet es wesentlich weniger. Auch der genaue Starttermin für Stadia steht jetzt fest.


  1. 18:25

  2. 17:30

  3. 17:20

  4. 17:12

  5. 17:00

  6. 17:00

  7. 17:00

  8. 16:11