1. Foren
  2. Kommentare
  3. Wissenschaft-Forum
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Nokia will Handyakkus über…
  6. Thema

Illgeal in D ...

Neue Foren im Freiraum! Raumfahrt und freie Software haben jetzt einen Platz, die Games tummeln sich jetzt alle in einem Forum.
  1. Thema
  1. 1
  2. 2

Neues Thema


  1. Re: Illgeal in D ...

    Autor: blablub 12.06.09 - 09:22

    Dass die angestrebt Technik im Grunde wie ein normales Radio funktioniert, aber aus den empfangenen Wellen eben Strom zum Laden eines Akkus und keinen Schall wie ein Radio erzeugt, habt ihr noch nicht bedacht, oder?
    Also wenn ich in im Rundfunkladen bin, höre ich eindeutig viele Radios nebeneinander den gleichen Sender spielen ... gegenseitig wegsaugen tut sich da keiner was ...

  2. Re: Illgeal in D ...

    Autor: jawoll 12.06.09 - 09:31

    jawoll .... jaaaawoll ... endlich mal einer der es rafft und nicht vollkommen banane irgendwelche solartechnischen pseudokausaltheorien produziert.

  3. Re: Illgeal in D ...

    Autor: spYro 12.06.09 - 10:25

    Ich glaube mit "Radio aus" meint er nicht den Strom aus der Steckdose sondern eher, dass der Nachbar nur noch Rauschen hören wird, weil die Radiowellen mit den Tonsignalen vom Handy-Nutzer zur Akku-Aufladung genutzt werden ;)

    MFG spYro

  4. Re: Illgeal in D ...

    Autor: Mr Decoder 12.06.09 - 11:08

    http://de.wikipedia.org/wiki/DVB-T

    Aus Kostengründen wird eine niedirge Bitrate gefahren. (Also Absicht)

    Hier ein kleiner Auszug:

    Auf DVDs wird ebenfalls MPEG-2 als Datenreduktionsverfahren eingesetzt, aber mit gewöhnlich vergleichsweise hohen Datenraten von bis zu 9,8 Mbit/s. DVB-S verwendet etwa 38 Mbit/s pro Transponder (6 bis 10 Kanäle) und kommt so auf mittlere Übertragungsraten von 3,8 bis 6 Mbit/s mit Spitzen von rund 7 bis 8 Mbit/s (ARD/ZDF sendeten Spiele der Fußball-WM 2006 sogar mit Durchschnittsbitraten von 7 Mbit/s und Spitzen von 10 Mbit/s); DVB-C liegt bei ähnlichen Werten. Über Kabel und Satellit ist durch das breitere Frequenzspektrum auch das Programmangebot theoretisch und praktisch größer. Die geringere Bandbreite pro ausgestrahltem Programm ist ein betriebswirtschaftliches und kein technisch bedingtes Problem von DVB-T. Es ließen sich auch weniger Programme mit höheren Datenraten pro Kanal übertragen. Im Übrigen gibt es auch bei der digitalen Ausstrahlung über Kabel oder Satellit Programme (beispielsweise Shoppingsender), die aus Kostengründen niedrige Bandbreiten oder geringere Auflösungen einsetzen.

  5. So ein Dumfug

    Autor: /mecki78 12.06.09 - 12:06

    !Q schrieb:
    -------------------------------------------------------
    > ... das Abschöpfen von Wellenleistung kann als
    > Störung des Dienstes gewertet werden.

    Dann darfst du kein Handy und kein Radio haben, weil beide Empfangen ja von einer Empfangsstation, schöpfen damit Wellenleistung ab, und das wäre ja eine Störung des Dienstes. Auch dein Notebook "stört" ja dann jedes WLAN an dem es angemeldet ist.

    Das nennt sich nicht Störung, sondern "Empfang" und alles was ausgestrahlt wird so dass ich es empfangen kann darf auch ich empfangen. Ich darf das Signal vielleicht nicht "entschlüsseln" oder "hörbar" machen, aber ich darf es empfangen. Kann ich ja gar nicht verhindern! Häng ein ungeschirmtes Kupferkabel in's Wohnzimmer und es wird jede Menge Funksignale über das gesamte Frequenzspektrum empfangen. Wenn ich nicht alles empfangen dürfte, dann dürfte man gar keine ungeschirmten Kupferkabel mehr produzieren oder verkaufen in Deutschland. Selbst im Lager des Geschäfts empfangen die massiv Funkwellen.

    Und das Handy dekodiert die Signale nicht und macht sie auch nicht hörbar. Es nimmt nur die in den Antenne entstandene Energie und pumpt sie in den Akku. Es filtert dabei auch nicht einzelne Frequenzen heraus, es empfängt einfach alles über ein bestimmtes Spektrum hinweg und nutzt die dabei induzierte Energie.

    Wenn du nicht willst das jemand etwas empfangen kann, dann darfst du es auch nicht über zig km hinweg ausstrahlen. Wenn du das tust, dann wird es auch empfangen werden, ob du willst oder nicht. Und nicht nur von den Leuten für die es gedacht ist. z.B. UKW Radio wird wie gesagt von jedem Kupferkabel in jedem Haus dieser Welt zwangsweise empfangen, sogar dort wo das eigentlich total unerwünscht ist. Jeder Stromleitung empfängt UKW Radio (nicht stark, weil meist in einer Wand, aber genug dass ein Empfänger es meistens noch hörbar machen könnte).

    /Mecki

  6. So ein Dumfug - Teil 2

    Autor: schriggidigidingsbums 16.06.09 - 10:34

    wie geil so ne diskussion doch sein kann...
    solarzellen, die alles licht aufsaugen...
    handys, die radiowellen im umkreis von mehreren hundert kilometern vernichten...
    leuts, für euch wärs echt gut gewesen in physik aufgepasst zu haben. bzw. einige von euch sollten wohl noch aktiv im physikunterricht klasse 7 aufpassen.
    aber hei, macht weiter so, ihr macht mir spaß. :)
    aber mal im ernst, dadurch passiert gar nix. weder der nachbar mit seinem handy hört nix mehr, noch der nachbar mit seinem radio hört nur noch rauschen. dazu müsste nokia ein metallnetz mitliefern, das man dann über den nachbarn wirft. und das noch in der entsprechenden engmaschigkeit - je nach wellenlänge - vorhanden ist.
    und ja, es wird die sendedienste nicht freuen, aber "who cares"?

  7. Re: So ein Dumfug - Teil 2

    Autor: Deutsches Museum 16.06.09 - 10:48

    Meinten Sie: "Stahlbeton"?

  1. Thema
  1. 1
  2. 2

Neues Thema


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Sie müssen ausserdem in Ihrem Account-Profil unter Forum einen Nutzernamen vergeben haben. Zum Login

Stellenmarkt
  1. IT Rolloutmitarbeiter (w/m/d)
    Bechtle Onsite Services GmbH, Osnabrück
  2. Web Developer (m/w/d) Full Stack - Digitale Marktplätze
    agital.online GmbH, Lüneburg
  3. Specialist HR Processes & Systems (m/w/d) - SAP SuccessFactors
    VTG Aktiengesellschaft, Hamburg
  4. Anwendungsentwickler (m/w/d)
    uniVersa Lebensversicherung a. G., Nürnberg

Detailsuche


Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Top-Angebote
  1. (u. a. iPhone 13, LG OLED TV, Samsung Watch 4, AVM FritzBox)
  2. (u. a. F1 22 für 43,99€, Vampire: The Masquerade - Swansong für 24,99€, Chivalry 2 für 17...
  3. 119,90€ (Bestpreis, UVP 238€)
  4. 219,99€ (günstig wie nie)


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de