1. Foren
  2. Kommentare
  3. Games
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Killerspiele? Frontal21-Bericht macht…

Ccomputerspiele machen sehr wohl gewalttätig

  1. Thema
  1. 1
  2. 2

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Ccomputerspiele machen sehr wohl gewalttätig

    Autor: H.P.Laumann 30.04.05 - 07:51

    ...sieht man doch an den Forenbeiträgen hier!

  2. Re: Ccomputerspiele machen sehr wohl gewalttätig

    Autor: hefner 30.04.05 - 08:36

    H.P.Laumann schrieb:
    -------------------------------------------------------
    > ...sieht man doch an den Forenbeiträgen hier!


    sehe ich ähnlich ... besonders bei den zu schützenden (und noch nicht geistig gefestigten) Altersgruppen unter 20 .....

  3. Re: Ccomputerspiele machen sehr wohl gewalttätig

    Autor: abeitsscheuer 30.04.05 - 08:41

    H.P.Laumann schrieb:
    -------------------------------------------------------
    > ...sieht man doch an den Forenbeiträgen hier!


    mein chef auf der arbeit macht mich auch aggressiv. wir deshalb die arbeit verboten? (naja bei 5 millionen offiziellen arbeitslosen könnte man das schon meinen, gehört aber nicht hierher :D)

    oder wie sieht es mit autofahren aus? da ist bei einigen jede menge aggressives potential mit am steuer. (auto als waffe kommt in letzter zeit ja öfter vor) aber keine käme deshalb auf die idee das autofahren zu verbieten.

    diese liste liesse sich noch um einiges verlängern, was aber im endeffekt nur zu tage fördert, dass gewalt ein gesellschaftliches problem ist, welches nicht nur an ein bestimmtes medium gebunden ist.

    gez. arbeitsscheuer

    den solche verallgemeinerungen langsam langsam ziemlich aggressiv machen.

  4. Re: Ccomputerspiele machen sehr wohl gewalttätig

    Autor: ck (Golem.de) 30.04.05 - 09:03

    abeitsscheuer schrieb:
    -------------------------------------------------------
    > oder wie sieht es mit autofahren aus? da ist bei
    > einigen jede menge aggressives potential mit am
    > steuer. (auto als waffe kommt in letzter zeit ja
    > öfter vor) aber keine käme deshalb auf die idee
    > das autofahren zu verbieten.

    Vielleicht macht auch die Forums-Nutzung aggressiv - oder es gibt einfach einen großen Teil grundaggressiver Menschen, die sich zu Foren hingezogen fühlen. Evtl. können wir von Golem das aggressive Potenzial mit milder, Ruhe stiftender, friedlicher Forums-Farbgebung kompensieren. Mit Pastellfarben, statt des "Beitrag absenden" eine hübsche Blume als Button sowie ein Midi oder MP3 mit irgendeinem Entspann-Song von Air als Hintergrundgedudel. Während des Schreibens gibts am Rand noch nützliche Tipps zur Lebensbereicherung, nur gute Nachrichten und nach dem Einstellen eines Beitrags gibts bei herausragender zwischenmenschlicher Leistung als Präsent dann noch ein persönliches Danke-Zertifikat. Hach... ;) Hmm, macht vermutlich doch nur alles noch aggressiver, was für ein Elend. :)

    Gruss,
    Christian Klass
    Golem.de

  5. Re: Ccomputerspiele machen sehr wohl gewalttätig

    Autor: ollyy 30.04.05 - 09:49

    H.P.Laumann schrieb:
    -------------------------------------------------------
    > ...sieht man doch an den Forenbeiträgen hier!

    Wer ein großes Maul hat, ist noch lange nicht gewalttätig.

  6. Re: Ccomputerspiele machen sehr wohl gewalttätig

    Autor: Zockerweibchen 30.04.05 - 09:54

    computerspiele machen überhaupt nicht agressiv, damit man das gleich mal klarstellen!
    ich bin 16 und spiel eigentlich fast alles und bin nicht so agressiv wie viele in meiner klasse (o.k., geh auf ne reine mädchenschule)
    aber wenn jemand sagt, dass Computerspiele agressiv machen, werd ich agressiv
    das is das gleiche wie mit den hunden! da wird auch immer gesagt, sie seien sooooo böse!!! z.B. rottweiler
    hab selber 3 mit negativzeugnis
    es kommt nur immer auf die erziehung an, bei mensch und bei hund!
    schöne grüße
    Zockerweibchen

  7. Re: Ccomputerspiele machen sehr wohl gewalttätig

    Autor: theBrain 30.04.05 - 09:59

    H.P.Laumann schrieb:
    -------------------------------------------------------
    > ...sieht man doch an den Forenbeiträgen hier!


    Ich bin mir sicher, dass mindestens 2/3 der 'jugendlichen Gewalttäter' die wir durch ein Videospiel- Verbot schützen wollen in den Tagen zuvor Brot gegessen haben.

    Verbietet Brot...

  8. Re: Ccomputerspiele machen sehr wohl gewalttätig

    Autor: AvonBerater 30.04.05 - 10:16

    ollyy schrieb:
    -------------------------------------------------------

    > Wer ein großes Maul hat, ist noch lange nicht
    > gewalttätig.

    Es ist der Gedanke, der zählt. Ich möchte mal wissen, wieviel Gewalt wohl dadurch unterdrückt wird, dass der Aggressor das Gefühl hat, er könnte den Kürzeren ziehen, wenn er seine Aggression auslebt.

    Grüße aus Mainz,

    AB


  9. Bingo Re: Foren-Nutzung macht extrem gewalttätig

    Autor: PT2066.7 30.04.05 - 10:30

    ck (Golem.de) schrieb:
    -------------------------------------------------------
    > - oder es gibt einfach einen großen Teil
    > grundaggressiver Menschen, die sich zu Foren
    > hingezogen fühlen.

    Die jetzt veröffentliche PKS (Polizei Kriminal Statistik) zeigt leider auch, das in Deutschland die Täter immer aggressiver, brutaler und hemmungsloser werden. Und laut PKS ist bei einem Großteil der Jugend leider die Hemmschwelle vor Gewalt weg. Man bedenke dabei bitte auch die jüngst bekannt gewordenen Fälle an Mißhandlungen und Totschlag an Schulen. Der Hang zur Brutalität wächst insbesondere bei jugendlichen Straftätern extrem.

    Internetforen sind halt auch bloß ein Spiegelbild der Gesellschaft.
    Und wo man vom "Gegner" nicht gleich eins zurück bekommen kann, da toben sich einige halt umso mehr aus.

    > Hmm, macht vermutlich doch nur alles noch aggressiver, was für ein
    > Elend. :)
    >
    > Gruss,
    > Christian Klass
    > Golem.de

    Bloß weiß bisher keiner in Deutschland wirklich einen realen Ausweg aus diesem Dilemma und diesem gesellschaftlichen Entwicklunsgweg. Zumal die dratische Verschärfung des Strafmaß in Deutschland ein politisches Tabuthema ist und dann gleich mit "Unrecht" und "Demokratiemängel" gleichgesetzt wird. Fehlt eigentlich nur noch die Waffenfreigabe ala vieler USA-Bundesstaaten.

  10. Re: Ccomputerspiele machen sehr wohl gewalttätig

    Autor: ernstl. 30.04.05 - 15:34

    > Ich bin mir sicher, dass mindestens 2/3 der
    > 'jugendlichen Gewalttäter' die wir durch ein
    > Videospiel- Verbot schützen wollen in den Tagen
    > zuvor Brot gegessen haben.
    >
    > Verbietet Brot...

    Richtig!

    Gerade bei jugendlichen ist es schon fast schwer einen nicht-Computerspieler zu finden. Da ist es kein Wunder, dass viele jugendliche Kriminelle Computerspieler sind.
    Noch schlimmer: Fast 100% der jugendlichen Gewalttäter schlafen in regelmäßigen Abständen! ;)

    Da kann das ZDF ja nur hoffen, dass möglichst viele Computerspieler GEZ-Gebühren zahlen - sonst wars das demnächst ;)

  11. Sinnfreier Beitrag und klischeeverliebt

    Autor: blöd_brot 30.04.05 - 15:45

    H.P.Laumann schrieb:
    -------------------------------------------------------
    > ...sieht man doch an den Forenbeiträgen hier!

    Mein Gott, wie klischeehaft und unterbemittelt sind Sie denn? Völlig sinnfrei ihr Beitrag!

    Mich bringt es auf die Palme stereotypisierte Klischees im Kampf um Quote zu bedienen und Sie gehen dieser fadenscheinigen Argumentation auchnoch wunderbar auf den Leim. Man könnte fast meinen, Sie gehören zur Zielgruppe dieses Beitrages (ca. 40, konservativer Mittelstand mit Familie).

  12. OT

    Autor: Missingno. 30.04.05 - 15:52

    Es gibt sie noch, die Zockerweibchen. :)

    Allerdings denkt man (insbesondere bei Gewalt) im Zusammenhang mit Videospielen eher an die 12-18jährigen männlichen Zocker.

  13. ahjo...

    Autor: ROFL 30.04.05 - 16:21

    war zuerst die henne oder das ei? :-)

  14. geiler beitrag

    Autor: ROFL 30.04.05 - 16:23

    humor hat oftmals noch das höchste degressionspotenzial. :-)

  15. Arbeiten verbieten? Autofahren verbieten? ähmmmmmm...

    Autor: Ace 30.04.05 - 16:23

    Ich lese hier als, das man das autofahren, das arbeiten verbieten sollte etc. Wie stellt "ihr" euch das vor? So ein schwachsinns gelaber.....
    1. Video- und PC-Spiele dienen nur zur reinen unterhaltung. es hat keine produktiven effekt. Autofahren oder arbeiten hingegen schon. auto fahren muss man um zur arbeit zu kommen. arbeiten muss man um geld in der tasche zu haben.
    Die Medien sind reine unterhaltungsträger in der heutigen gesellschaft. ob positiv oder negativ. jeder mensch empfindet und beurteilt unterschiedlich.

    Ich denke mal so ca. 10-15 jahre zurück. da war ich so ca. 11/12 jahre. Wir hatten schon einen PC zu hause und ein NES! Trotzdem hab ich die meiste Zeit draussen verbracht und das wichtigste: Ich hatte ELtern die mir zugehört haben, mit mir gespielt haben etc. Heutzutage ist es doch so, das die Eltern sich größtenteils einen scheiss um die kinder kümmern, hauptsache aus den augen und die ruhe haben. weil man is t ja soooooooo gestresst vond er arbeit. jo, und als danekschön das die kinder so lieb sind und die ganze zeit zoggen bekommen die alles in den Allerwertesten gesteckt. und genau das sind die kinder die nicht wissen was sie mit ihrer freizeit anstellen sollen. es wird gezoggt etc.
    das kinderzimmer als kriegsschauplatz wenn auch nur virtuell!

    und ich persönlich halte von der antiautoritären erziehung absolut null. allein das es mittlerweile laut gesetzt verboten ist, die kinder mit "schlägen" zu züchtigen.

    Beispiel: Mama geht mit kind einkaufen. Kind packt sachen aus dme regal und legt es in den wagen. mama will das nciht. mama sagt: nein mein kind, bitte lass das sein. kind ist das egal und amcht weiter. mama sagt: jetz ist aber ma schluss. kind ist das egal. und irgendwann gibts die mutti auf da was zu sagen und schon macht da skind wozu es bock hat weil es keine grenzen aufgezeigt bekommt.
    in diesem fall, ein schlag auf den popo, ein kräftiges wort dazu und das kind hat gelernt. ganz easy. weil jetzt weiss es: ahh, wenn ich das amche bekomm ich aua!
    und wo ist da das problem? es gibt unterschiede zwischen kind misshandeln und blau schlagen und einer ohrfeige bzw. hintern versoheln. menschen die ihre kinder weich prügeln, davon halte ich auch nichts.
    Worauf ich hinaus möchte:
    Solange die Erziehung mit der Evolution nicht mitgeht, wird es auch nicht besser in den kionderstuben. der staat sollte nciht bei den "killerspielen" ansetzen sondern eher bei den eltern, pädagoken etc.

    Soviel dazu....

  16. Re: Bingo Re: Foren-Nutzung macht extrem gewalttätig

    Autor: ck (Golem.de) 30.04.05 - 16:31

    PT2066.7 schrieb:
    -------------------------------------------------------
    > Die jetzt veröffentliche PKS (Polizei Kriminal
    > Statistik) zeigt leider auch, das in Deutschland
    > die Täter immer aggressiver, brutaler und
    > hemmungsloser werden. Und laut PKS ist bei einem
    > Großteil der Jugend leider die Hemmschwelle vor
    > Gewalt weg. Man bedenke dabei bitte auch die
    > jüngst bekannt gewordenen Fälle an Mißhandlungen
    > und Totschlag an Schulen. Der Hang zur Brutalität
    > wächst insbesondere bei jugendlichen Straftätern
    > extrem.

    Bei den gesellschaftlichen Problemen ist das aber nicht überraschend - mal ist es die Arbeitslosigkeit, mal Perspektivlosigkeit aus Mangel an Idealen/Zielen, mal die Angst vor der Zukunft/großen Veränderungen gepaart mit Angst vor (dem) Fremden, mal die Schere zwischen Arm und Reich. Viele scheinen sich zudem selbst die Nächsten ("früher gabs einen König, heute meint jeder er wär einer", O-Ton Klass Senior) zu sein und die Gesellschaft mit ihren moralischen/juristischen Regeln mit der technischen Entwicklung immer weniger mithalten zu können. Gleichzeitig braucht der Mensch auch einen Ruhepol welcher Art auch immer, davon scheint es mir auch immer weniger zu geben. Deswegen tun wir uns vermutlich auch so schwer mit allem, was Veränderungen bringt.

    > Internetforen sind halt auch bloß ein Spiegelbild
    > der Gesellschaft.
    > Und wo man vom "Gegner" nicht gleich eins zurück
    > bekommen kann, da toben sich einige halt umso mehr
    > aus.

    Es ist aber ein Zerrbild, denn wenn sich die Leute gegenüber stehen, sind sie meist friedlicher. Dann wird bewußter, dass auf der anderen Seite auch ein Mensch steht.

    > Bloß weiß bisher keiner in Deutschland wirklich
    > einen realen Ausweg aus diesem Dilemma und diesem
    > gesellschaftlichen Entwicklunsgweg. Zumal die
    > dratische Verschärfung des Strafmaß in Deutschland
    > ein politisches Tabuthema ist und dann gleich mit
    > "Unrecht" und "Demokratiemängel" gleichgesetzt
    > wird. Fehlt eigentlich nur noch die Waffenfreigabe
    > ala vieler USA-Bundesstaaten.

    Ich sehe nicht so ganz den Sinn einer Erhöhung des Strafmaß - auch wenn es hier mitunter für mich Rechts-Laien so wirkt, als wäre hier mitunter durch Gesetzesveränderungen ein Ungleichgewicht beim Strafmaß entstanden. Nun hilft ein höheres Strafmaß bei einem frustrierten Amokläufer auch nichts, wenn der erst viele Menschen und schließlich sich hinterher selbst tötet - die Todesstrafe rettet die USA auch nicht vor seiner hohen Kriminalität. Ich bin zwar kein Freund des Gruppenumarmens, aber mir scheint mehr Zusammenhalt der Gesellschaft in Zeiten der Not sinnvoller zu sein als mehr Abschreckung - was allerdings nicht leicht mit einem starken Individualismus unter einem Hut zu bringen ist. Naja, aber bevor das hier jetzt zu sehr in Westentaschen-Philosophie ausartet, höre ich lieber auf und konfiguriere einige neue Ikea-Komponenten. ;)

    Gruss,
    Christian Klass
    Golem.de

  17. Re: Ccomputerspiele machen sehr wohl gewalttätig

    Autor: soso 30.04.05 - 16:36

    Blumen und Pastellfarben machen mich wütend!
    Tod dem Feng-shui!
    Ich hasse Blumen! von denen bekommt man nur Heuschnupfen!
    So ich geh jetzt einen Styleberater abmurxen...
    SCNR

  18. Milchmädchenrechnungen machen sehr wohl gewalttätig

    Autor: nickvergessen 30.04.05 - 16:43

    sieht man doch an den Milchmädchenserienmörderinnen!

  19. Re: Ccomputerspiele machen sehr wohl gewalttätig

    Autor: Lala 01.05.05 - 18:57

    H.P.Laumann schrieb:
    -------------------------------------------------------
    > ...sieht man doch an den Forenbeiträgen hier!

    Die Forenbeiträge sind nicht Resultat eines Computerspiels, sondern Resultat der Frontal21-Hetze.

  20. Re: Arbeiten verbieten? Autofahren verbieten? ähmmmmmm...

    Autor: Schubidu 01.05.05 - 19:04

    Ace schrieb:
    -------------------------------------------------------
    > Ich lese hier als, das man das autofahren, das
    > arbeiten verbieten sollte etc. Wie stellt "ihr"
    > euch das vor? So ein schwachsinns gelaber.....
    > 1. Video- und PC-Spiele dienen nur zur reinen
    > unterhaltung. es hat keine produktiven effekt.
    > Autofahren oder arbeiten hingegen schon. auto
    > fahren muss man um zur arbeit zu kommen. arbeiten
    > muss man um geld in der tasche zu haben.
    > Die Medien sind reine unterhaltungsträger in der
    > heutigen gesellschaft. ob positiv oder negativ.
    > jeder mensch empfindet und beurteilt
    > unterschiedlich.

    Und was ist mit einem Spieleentwickler? Ist der nicht produktiv?
    Man braucht keine Autos zum Leben. Und ob die ein oder andere Arbeit wirklich notwendig ist, bleibt auch dahingestellt. Der Wirtschaftskreislauf stellt diese Frage nach der Notwendigkeit auch gar nicht.

  1. Thema
  1. 1
  2. 2

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Stellenmarkt
  1. Universitätsklinikum Münster, Münster
  2. Hochschule Furtwangen, Furtwangen
  3. DKV MOBILITY SERVICES Business Center GmbH & CO. KG, Ratingen
  4. ALBIS PLASTIC GmbH, Hamburg

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Top-Angebote
  1. (u. a. Transport Fever 2 für 22,99€, Project CARS 2 Delux für 15,99€)
  2. (u. a. PS4 Pro Naughty Dog Bundle für 399,99€, PS4 VR Megapack Ed. 2 für 279,99€, Death...
  3. (Samsung Galaxy A51 128 GB für 299,00€)
  4. (aktuell u. a. WD Eements 10 TB für 179,00€, Crucial X8 1 TB externe SSD für 149,00€, Zotac...


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Star Trek - Der Film: Immer Ärger mit Roddenberry
Star Trek - Der Film
Immer Ärger mit Roddenberry

Verworfene Drehbücher, unzufriedene Paramount-Chefs und ein zögerlicher Spock: Dass der erste Star-Trek-Film vor 40 Jahren schließlich doch in die Kinos kam, grenzt an ein Wunder. Dass er schön aussieht, noch mehr.
Von Peter Osteried

  1. Machine Learning Fan überarbeitet Star Trek Voyager in 4K
  2. Star Trek Voyager Starke Frauen und schwache Gegner
  3. Star Trek: Picard Der alte Mann und das All

Golem Akademie: IT-Sicherheit für Webentwickler als Live-Webinar
Golem Akademie
"IT-Sicherheit für Webentwickler" als Live-Webinar

Wegen der Corona-Pandemie findet unser Workshop zur IT-Sicherheit für Webentwickler nicht als Präsenzseminar, sondern im Netz statt: in einem Live-Webinar Ende April mit Golem.de-Redakteur und IT-Sicherheitsexperte Hanno Böck.

  1. Golem Akademie Zeitmanagement für IT-Profis
  2. Golem Akademie IT-Sicherheit für Webentwickler
  3. In eigener Sache Golem-pur-Nutzer erhalten Rabatt für unsere Workshops

Starsky Robotics: Woran ein Startup für autonome Lkw gescheitert ist
Starsky Robotics
Woran ein Startup für autonome Lkw gescheitert ist

Der Gründer eines Startups für selbstfahrende Lkw hält die Technik noch lange nicht für praxistauglich.
Ein Bericht von Friedhelm Greis

  1. Neue Prioritäten Daimler setzt beim autonomen Fahren zuerst auf Lkw
  2. Autonomes Fahren AutoX und Fiat planen autonome Taxis in China
  3. Human Drive Autonomer Nissan Leaf fährt durch Großbritannien