Abo
  1. Foren
  2. Kommentare
  3. Applikationen
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Neuer H.264-Algorithmus…

Das könnte höchst gefährlich sein

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Das könnte höchst gefährlich sein

    Autor: Dipl.Psych. 11.06.09 - 15:31


    Richtig ist, dass bewusst keine Bildqualitätseinbußen feststellbar sind, allerdings besteht eine enorme Diskrepanz zum unterbewußt wahrgenommenen Bild, das lange nicht so "koplett" ist, wie man es aus der Natur her kennt.

    Meine persönliche Forschung (die in ihrem Umfang möglicherweise noch keinem klinischen Standard gerecht wird) kommt zu dem Indiz, dass ein übermäßiger Konsum an stark "wahrnehmungspsychologisch komprimierten" Bildmaterials zu massiven Depressionen und Verhaltensstörungen führen kann.

    Aber die Forschung steckt noch am Anfang um hier eine abschlißende und vor allem belastbare Aussage treffen zu können.

  2. Re: Das könnte höchst gefährlich sein

    Autor: Dipl.Plonker 11.06.09 - 15:47

    Dipl.Psych. schrieb:
    -------------------------------------------------------

    > Bildmaterials zu massiven Depressionen und
    > Verhaltensstörungen führen kann.

    Ja, offensichtlich. Bitte sagen Sie Ihrem IT-Supporter, er soll den Internet-Anschluss abstellen, dann wird wenigstens die Welt von Ihnen weniger Verhaltensgestört.

  3. Re: Das könnte höchst gefährlich sein

    Autor: Sicainet 11.06.09 - 15:47

    Dafuer gibts doch antidepressiva? Wo is das Problem? :D

  4. Re: Das könnte höchst gefährlich sein

    Autor: blup 11.06.09 - 15:48

    Blablabla
    Wie wärs wenn du dazu einen Link zu einem deiner Paper angibst, sonst ist dein Gerede nur eine Mischung aus Blup und Bla

  5. Re: Das könnte höchst gefährlich sein

    Autor: blup 11.06.09 - 15:57

    Blup schreibt man mit 'B' ;) ohje.. ich sollte auf TFT /LSD umsteigen, merke grade wie ich koppweh bekomme...

    blup^^

  6. Re: Das könnte höchst gefährlich sein

    Autor: Horst_Internetz 11.06.09 - 15:58

    Hast du das etwa ernst genommen?

    rofl, richtig gehört! ROFL!

  7. Re: Das könnte höchst gefährlich sein

    Autor: LernDeutchBürschlein 11.06.09 - 16:53

    Dipl.Psych. schrieb:
    -------------------------------------------------------
    > Meine persönliche Forschung kommt zu dem Indiz, dass ein
    > übermäßiger Konsum an stark
    > "wahrnehmungspsychologisch komprimierten"
    > Bildmaterials zu massiven Depressionen und
    > Verhaltensstörungen führen kann.

    Dieser Satz hört sich dämlich an, da das Wort "Indiz“ hier falsch benutzt wird. Ergo: nachsitzen.

  8. Re: Das könnte höchst gefährlich sein

    Autor: user 11.06.09 - 16:54

    "nachsietzen" heist dass

  9. Re: Das könnte höchst gefährlich sein

    Autor: Viericks 11.06.09 - 19:34

    Also LSD kenne ich, aber was ist bitteschön TFT für ne Droge?? :-P

  10. Re: Das könnte höchst gefährlich sein

    Autor: Nachdenker 12.06.09 - 00:38

    Dipl.Psych. schrieb:
    -------------------------------------------------------
    > > Richtig ist, dass bewusst keine
    > Bildqualitätseinbußen feststellbar sind,
    > allerdings besteht eine enorme Diskrepanz zum
    > unterbewußt wahrgenommenen Bild, das lange nicht
    > so "koplett" ist, wie man es aus der Natur her
    > kennt.

    Ob Troll oder nicht, interessant ist der Gedankengang trotzdem. Aber ist das Bild, das man im Fernsehen sieht, nicht ohnehin schon ein Abklatsch der Wirklichkeit?

  11. Re: Gratulation, hat funktioniert :-)

    Autor: Ax 12.06.09 - 07:09

    Alle, die hier "ernsthaft" drauf geantwortet: Ihr seid doof :-)

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Stellenmarkt
  1. Dr. Fritz Faulhaber GmbH & Co. KG, Schönaich
  2. Torqeedo GmbH, Gilching
  3. Lidl Dienstleistung GmbH & Co. KG, Neckarsulm
  4. Dentsply Sirona, The Dental Solutions Company(TM), Bensheim bei Darmstadt

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Spiele-Angebote
  1. 4,19€
  2. 3,99€
  3. (-81%) 0,75€
  4. (-78%) 11,00€


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


5G-Antenne in Berlin ausprobiert: Zu schnell, um nützlich zu sein
5G-Antenne in Berlin ausprobiert
Zu schnell, um nützlich zu sein

Neben einem unwirtlichen Parkplatz in Berlin-Adlershof befindet sich ein Knotenpunkt für den frühen 5G-Ausbau von Vodafone und Telekom. Wir sind hingefahren, um 5G selbst auszuprobieren, und kamen dabei ins Schwitzen.
Von Achim Sawall und Martin Wolf

  1. Tausende neue Nutzer Vodafone schafft Zuschlag für 5G ab
  2. Vodafone Callya Digital Prepaid-Tarif mit 10 GByte Datenvolumen kostet 20 Euro
  3. Kabelnetz Vodafone bekommt Netzüberlastung nicht in den Griff

Apple TV+: Apples Videostreamingdienst ist nicht konkurrenzfähig
Apple TV+
Apples Videostreamingdienst ist nicht konkurrenzfähig

Bei so einem mickrigen Angebot hilft auch ein mickriger Preis nicht: Apples Streamingdienst hat der Konkurrenz von Netflix, Amazon und bald Disney nichts entgegenzusetzen - und das wird sich auf Jahre nicht ändern.
Eine Analyse von Ingo Pakalski

  1. Apple TV+ Disney-Chef tritt aus Apple-Verwaltungsrat zurück
  2. Apple TV+ Apples Streamingangebot kostet 4,99 Euro im Monat
  3. Videostreaming Apple TV+ startet mit fünf Serien für 10 US-Dollar monatlich

Elektrautos auf der IAA: Die Gezeigtwagen-Messe
Elektrautos auf der IAA
Die Gezeigtwagen-Messe

IAA 2019 Viele klassische Hersteller fehlen bei der IAA oder zeigen Autos, die man längst gesehen hat. Bei den Elektroautos bekommen alltagstaugliche Modelle wie VW ID.3, Opel Corsa E und Honda E viel Aufmerksamkeit.
Ein Bericht von Dirk Kunde

  1. Elektromobilität Stromwirtschaft will keine Million öffentlicher Ladesäulen
  2. Umfrage Kunden fühlen sich vor Elektroautokauf schlecht beraten
  3. Batterieprobleme Auslieferung des e.Go verzögert sich

  1. Programmiersprache: Java 13 bringt mehrzeilige Strings mit Textblöcken
    Programmiersprache
    Java 13 bringt mehrzeilige Strings mit Textblöcken

    Die Sprache Java steht im Ruf, eher umständlich zu sein. Die Entwickler versuchen aber, viel daran zu ändern. Mit der nun verfügbaren Version Java 13 gibt es etwa Textblöcke, mit denen sich endlich angenehm und ohne unnötige Umstände mehrzeilige Strings definieren lassen.

  2. MSVC: Microsoft legt Standardbibliothek für C++ offen
    MSVC
    Microsoft legt Standardbibliothek für C++ offen

    Die Implementierung der C++-Standardbibliothek von Microsoft ist nun als Open Source verfügbar. Dank der Lizenz ist eine Kooperation mit dem LLVM-Projekt möglich.

  3. XMG Fusion 15: Schenkers Gaming-Laptop soll 10 Stunden durchhalten
    XMG Fusion 15
    Schenkers Gaming-Laptop soll 10 Stunden durchhalten

    Das XMG Fusion 15 sieht auf den ersten Blick wie jedes Schenker-Notebook aus. Allerdings steckt darin ein ungewöhnlich großer Akku. Die Hardware-Ausstattung ist mit Geforce-RTX-2070 Max-Q, mechanischer Tastatur und 144-Hz-Display ebenfalls ordentlich.


  1. 14:00

  2. 13:54

  3. 13:39

  4. 13:15

  5. 13:03

  6. 12:42

  7. 12:28

  8. 12:00