1. Foren
  2. Kommentare
  3. Applikationen
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Neuer H.264-Algorithmus…

Niedrigere Datenrate ist zwar gut, aber ...

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Niedrigere Datenrate ist zwar gut, aber ...

    Autor: daydreamer42 11.06.09 - 17:24

    ... datensparsame Quantisierung sieht nicht immer schön aus.

    Fußbälle, die Schlieren ziehen und Gesichter, die bei schnellen Bewegungen des Kopfs verwürfelt werden sind nicht unbedingt jedermanns Geschmack.

    Das Anschauen von Sportereignissen, Actionszenen, Luftaufnahmen und ähnlichem Bildmaterial mit vielen schnellen Veränderungen kann durch eine zu sparsame Kompression zur Qual werden.

    Aber so wie ich die Billigheimer unter den Streamanbietern einschätze, wird diese "Verbesserung" wohl schon bald Standard werden, damit noch mehr Kanäle in die gleiche Bandbreite gezwängt werden können.

    Have a nice day
    daydreamer42

  2. Re: Niedrigere Datenrate ist zwar gut, aber ...

    Autor: default 12.06.09 - 00:16

    daydreamer42 schrieb:
    > Fußbälle, die Schlieren ziehen und Gesichter, die
    > bei schnellen Bewegungen des Kopfs verwürfelt
    > werden sind nicht unbedingt jedermanns Geschmack.
    >

    Das sind beides Probleme von MPEG4 ASP, nicht aber AVC/H.264. Und auch da nur eher bei schlechten Enkodern.


  3. Re: Niedrigere Datenrate ist zwar gut, aber ...

    Autor: Blair 12.06.09 - 03:45

    daydreamer42 schrieb:
    -------------------------------------------------------
    > ... datensparsame Quantisierung sieht nicht immer
    > schön aus.

    aber anscheinend besser als bisherige verfahren.


    > Das Anschauen von Sportereignissen, Actionszenen,
    > Luftaufnahmen und ähnlichem Bildmaterial mit
    > vielen schnellen Veränderungen kann durch eine zu
    > sparsame Kompression zur Qual werden.

    hast du den text nicht gelesen oder nicht verstanden? es geht NICHT darum die qualität zu verschlechtern, sondern zu verbessern. wenn die qualität mit dem verbesserten verfahren schlecht ist, ist sie ohne das verfahren vermutlich noch schlechter. wie kommst du zu dem schluss, das neue verfahren sei (natürlich bei selber bitrate) schlechter als das alte?

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Stellenmarkt
  1. KION Group AG, Frankfurt am Main
  2. Spitta GmbH, Balingen
  3. UnternehmerTUM GmbH, Garching/München
  4. RIEDEL Communications GmbH & Co. KG, Butzbach

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Top-Angebote
  1. (u. a. ARK Survival Evolved für 6,99€, PSN Card 20 Euro für 18,49€)
  2. (u. a. Fractal Define R6 für 119,90€, Thermaltake Level 20 für 66,90€, Be Quiet Dark Base 700...
  3. 68,12€ (Bestpreis!)
  4. (aktuell u. a.Transcend ESD230C 960 GB SSD für 132,90€)


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Arbeit: Warum anderswo mehr Frauen IT-Berufe ergreifen
Arbeit
Warum anderswo mehr Frauen IT-Berufe ergreifen

In Deutschland ist die Zahl der Frauen in IT-Studiengängen und -Berufen viel niedriger als die der Männer. Doch in anderen Ländern sieht es ganz anders aus, etwa im arabischen Raum. Warum?
Von Valerie Lux

  1. Arbeit Was IT-Recruiting von der Bundesliga lernen kann
  2. Arbeit Wer ein Helfersyndrom hat, ist im IT-Support richtig
  3. Bewerber für IT-Jobs Unzureichend qualifiziert, zu wenig erfahren oder zu teuer

30 Jahre Champions of Krynn: Rückkehr ins Reich der Drachen und Drakonier
30 Jahre Champions of Krynn
Rückkehr ins Reich der Drachen und Drakonier

Champions of Krynn ist das dritte AD&D-Rollenspiel von SSI, es zählt zu den Highlights der Gold-Box-Serie. Passend zum 30. Geburtstag hat sich unser Autor den Klassiker noch einmal angeschaut - und nicht nur mit Drachen, sondern auch mit dem alten Kopierschutz gekämpft.
Ein Erfahrungsbericht von Benedikt Plass-Fleßenkämper

  1. Dungeons & Dragons Dark Alliance schickt Dunkelelf Drizzt nach Icewind Dale

Digitalisierung: Aber das Faxgerät muss bleiben!
Digitalisierung
Aber das Faxgerät muss bleiben!

"Auf digitale Prozesse umstellen" ist leicht gesagt, aber in vielen Firmen ein komplexes Unterfangen. Viele Mitarbeiter und Chefs lieben ihre analogen Arbeitsmethoden und fürchten Veränderungen. Andere wiederum digitalisieren ohne Sinn und Verstand und blasen ihre Prozesse unnötig auf.
Ein Erfahrungsbericht von Marvin Engel

  1. Arbeitswelt SAP-Chef kritisiert fehlende Digitalisierung und Angst
  2. Deutscher Städte- und Gemeindebund "Raus aus der analogen Komfortzone"
  3. Digitalisierungs-Tarifvertrag Regelungen für Erreichbarkeit, Homeoffice und KI kommen